Mitarbeiter

Beiträge zum Thema Mitarbeiter

Der Vorwurf des AK Tirol Präsidenten: Das Unternehmen will auf Kosten der ArbeitnehmerInnen noch einmal Geld sparen.

Swarovski-Stellenabbau
"Unhaltbarer Zustand und höchst unmoralisch"

TIROL. In den letzten Monaten wurde die Kündigungswelle der Firma Swarovski bekannt und sorgte für Unmut. Die jetzt durchgesetzten Kündigungsmethoden, die von Beschäftigten berichtet werden, seien "haarsträubend" wie es die Arbeiterkammer Tirol ausdrückt. Man rät den Beschäftigten, Angeboten wie Arbeitszeitreduzierungen nicht voreilig zuzustimmen. "Unhaltbarer Zustand und höchst unmoralisch"Der Stellenabbau bei Swarovski ist im vollen Gange, jedoch die Umsetzung bezeichnet AK Präsident Zangerl...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Bei W&H müssen zehn Prozent der Mitarbeiter gehen.

Sozialplanverhandlungen starten
W&H baut Mitarbeiter ab

Aufgrund der weltweiten Covid-19 Pandemie und der damit verbundenen wirtschaftlichen Auswirkungen verzeichnet W&H in Bürmoos über Monate eine geringe Auslastung. Deshalb will der Betrieb zehn Prozent der Mitarbeiter abbauen. BÜRMOOS. Die Corona-Krise hat Medizintechnikunternehmen W&H, das eine Exportquote von 98 Prozent hat, tiefe Spuren hinterlassen. Im aktuellen Geschäftsjahr ist der Umsatz in Bürmoos auf unter 80 Prozent eingebrochen. Deshalb mussten zehn Prozent der Mitarbeiter am Standort...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Gertraud Kleemayr
Die Zahl der bisher Beschäftigten im Produktionsstandort der Geislinger GmbH wird um 120 Arbeitskräfte reduziert.
1

Bad St. Leonhard
Geislinger kündigt 120 Arbeitskräfte

Einer der größten Arbeitgeber im Bezirk Wolfsberg baut rund ein Viertel der Stellen ab.  BAD ST. LEONHARD. Bisher waren 500 Arbeitskräfte beim Produktionsstandort der Geislinger GmbH in Bad St. Leonhard beschäftigt. 25 Prozent der Mitarbeiter müssen nun reduziert werden, da in naher Zukunft kein Aufschwung erwartet wird. Sandra Greßl, die seit April die Werksleitung über hat, trifft diese Situation auch persönlich sehr hart.  Kein Aufschwung in Sicht Mitarbeiter aus allen Bereichen sind...

  • Kärnten
  • Lavanttal
  • Simone Koller
2

Nun spricht gekündigter SPÖ-Mann
"So geht man mit Mitarbeitern nicht um"

Bleibt sie, geht sie? Die ganze Nation rätselt über das Verbleiben von SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner. Nachdem am Donnerstag bereits über die APA ihr Rücktritt verkündet worden war, soll sie nun vorerst doch noch bleiben - zumindest bis Jänner, bis die Burgenland-Wahl entschieden ist. Doch der Unmut bleibt. Nun spricht ein  Mitarbeiter aus der SPÖ-Zentrale, der per E-Mail von den Sozialdemokraten gekündigt wurde... ÖSTERREICH. Aktuell hat sich ein Flashmob vor der Parteizentrale der SPÖ...

  • Anna Richter-Trummer
Die Firma Secop (ehemals Nidec) stellt die Produktion am Standort Fürstenfeld ab 2020 ein. Rund 250 Mitarbeiter verlieren damit ihre Jobs.

Ab 2020
Secop stellt Produktion in Fürstenfeld ein

Aus für die Kühlkompressoren-Produktion der Firma Secop Austria GmbH (ehemals Nidec Global AppliancesAustria GmbH) am Standort Fürstenfeld. Bis August 2020 verlieren 250 Mitarbeiter ihre Jobs. Eigentlich wären bis 2020 Investitionen von 50 Millionen Euro am Standort in Fürstenfeld und eine Aufstockung auf 700 Mitarbeiter geplant gewesen. Doch bereits im Februar waren die Ausbaupläne ungewiss, nachdem bekannt wurde, dass Nidec ins Visier der Visier der EU-Wettbewerbsbehörde gerutscht war. Trotz...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Klaus und Jakob Schmied suchen für ihre Firma direkt neben der Hoheneicher Abfahrt von der B41 einen Käufer.

Hoheneich
Bernstein Mitarbeiter zittern um ihre Jobs

HOHENEICH. Nachdem die Bezirksblätter am 20. März berichtet haben, dass die Firma Bernstein entgegen aller Gerüchte nicht geschlossen, sondern verkauft werden soll, gingen die Wogen am Freitag erneut hoch: Die zehn Mitarbeiter des 3D-Druck Spezialisten – sechs davon sind in Hoheneich beschäftigt, vier in Linz – wurden mit Stichtag 30. Juni zur Kündigung angemeldet. Geschäftsführer Klaus Schmied beteuert auf neuerliche Anfrage der Bezirksblätter, dass es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme...

  • Gmünd
  • Bettina Talkner
Gewerkschafter Josef Muchitsch und Bürgermeister Bernd Hermann sind besorgt um die Zukunft der Porzellanfabrik Frauenthal.
10

PPC Insulators erkämpft sich drei Monate

Die PPC Insulators der Porzellanfabrik Frauenthal musste aber bereits erste Mitarbeiter kündigen. Gewerkschafter Muchitsch fühlt sich "verarscht". Am Montag lud Frauentals Bürgermeister Bernd Hermann gemeinsam mit NAbg. Josef Muchitsch, dem Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft Bau-Holz, zu einer Pressekonferenz. Thema war einmal mehr die Porzellanfabrik Frauenthal. Über die bevorstehende Schließung des Werks PPC Insulators Ende des Jahres berichtete die WOCHE bereits im April, nun gibt es erste...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Martin Löscher
2

Greiner streicht hundert Jobs in Eberstalzell

Die Greiner Holding ändert ihre Strategie im Geschäftsfeld erneuerbare Energien und trennt sich von ihren Solarunternehmen Sun Master, Xolar und SOLution. Etwa hundert Mitarbeiter – 30 davon in der Produktion – am Standort Eberstalzell verlieren ihren Job. Axel Kühner, Vorstandsvorsitzender von Greiner: "Wir haben die Mitarbeiter heute am Vormittag informiert und wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Wir werden mit jedem Mitarbeiter reden um sozial verträgliche Lösungen...

  • Kirchdorf
  • Oliver Koch
2

Bene baut Arbeiter ab

100 Mitarbeiter werden im Konzern eingespart. Auch der Standort in Waidhofen ist betroffen. YBBSTAL. "Weltweit", betont Bene-Vorstand Rudolf Payer, soll im Unternehmen eingespart werden und "quer durch alle Bereiche". Für den Vorstand sind die Kürzungen unbedingt notwendig, "um das Unternehmen wieder rentabel zu machen." "Wir wollen Bene nachhaltig sanieren", erklärt Payer. Entlassungen Die Konsequenzen haben vor allem die rund 1.300 Mitarbeiter des Büromöbelherstellers zu tragen. Einhundert...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.