Alles zum Thema Monarchie

Beiträge zum Thema Monarchie

Lokales
<f>Tamara Scheer </f> ist Historikerin mit Leib und Seele. Ihr Forschungsgebiet ist die Habsburgermonarchie.

Buch-Tipp
Die vergessenen Wörter der Habsburgermonarchie

Die Wiener Historikerin Tamara Scheer weiß, wie man zu Kaisers Zeiten gesprochen hat. Mit ihrem Buch "Von Friedensfurien und dalmatinischen Küstenrehen" möchte die Ottakringerin Tamara Scheer die Habsurgermonarchie aus einem anderen Blickwinkel beleuchten. Sie haben soeben das Buch „Von Friedensfurien und dalmatinischen Küstenrehen“ veröffentlicht. Wer war denn eine "Friedensfurie"? Also die Friedensfurie war Bertha von Suttner. Weil sie nicht nur eine erfolgreiche Autorin war, sondern...

  • 25.01.19
Lokales
Zeitungsartikel vom November 1918 im "Tiroler Anzeiger"
2 Bilder

BUCH: 14 Tage 1918. Die Anfänge der Republik in Tirol in 53 Zeitungsausschnitten
Buchpräsentation und historische Presseschau in Telfs

TELFS. Am Mittwoch, 30. Jänner, wird im Telfer Noaflhaus um 19.30 Uhr das Buch „14 Tage 1918. Die Anfänge der Republik in Tirol in 53 Zeitungsausschnitten“ präsentiert. Die Autoren Ivona Jelčić und Matthias Breit haben dafür eine spezielle Presseschau zusammengestellt, in deren Mittelpunkt historische Zeitungsartikel aus Telfs und Umgebung stehen. Was damals Tirol und Telfs bewegteIm Zentralorgan der 1918 ganz jungen Tiroler Volkspartei, dem „Allgemeinen Tiroler Anzeiger“, war damals etwa...

  • 24.01.19
Sport
Fußballer um 1930 in Linz: die Mannschaft des SV Urfahr und die Werksmannschaft der Schiffswerft Linz.
3 Bilder

Anfänge des Linzer Fußballs
Vom Ballonspielen in der Stadt Linz

Der Fußball hat in Linz eine lange Geschichte. Viele der einst ersten Vereine sind heute vergessen. Das Attentat von Sarajevo, eine Kriegserklärung, ein Weltenbrand, den die Welt zuvor noch nicht gesehen hatte, und am Ende ein Österreich, das die Vergangenheit hinter sich lassen und in neue Gewässer aufbrechen sollte. Was mit der Ausrufung der Republik hoffnungsvoll begonnen hatte, fand mit dem Anschluss an Hitler-Deutschland ein jähes Ende. Im Schatten der Historie begann in Linz schon...

  • 23.10.18
Lokales

Wels und die Monarchie

WELS (sw). Einige davon sind im Privatbesitz, wie das Haus der Salome Alt am Stadtplatz. Durch Andere hingegen spazieren Herr und Frau Welser täglich, wie etwa den Pollheimerpark. Aber auch größere Projekte prägen nach wie vor das Stadtbild. DragonerhöfeDas wohl prominenteste Beispiel dafür ist die Dragonerkaserne. Flächenmäßig um nicht viel kleiner als der damalige Altstadtkern wurde sie 1858 fertiggestellt und beherbergte eine Einheit des Husarenregiments Nummer sechs. Nach dem Ersten...

  • 22.10.18
Freizeit
Ein Auszug aus den Rezepten von Anna Kleinoscheg
4 Bilder

100 Jahre Republik
Chocolade Torte, Wipplinger und ein Schal aus Straußenwolle

MITTERSILL / PINZGAU (cn). Im Rahmen unserer Serie "100 Jahre Republik" baten wir unsere Leser um alte Kochrezepte. Allzuviele davon dürfte es in den Schubladen und Regalen der heutigen Küchen nicht mehr geben, denn Gertrud Gfrerrer aus Mittersill war die einzige, die uns einen Teil ihrer Schätze zukommen ließ. Sie schreibt: "Die Rezepte stammen von meiner Großmutter; ich hätte noch mehr davon zuhause." Gut ausgelastet beim Entziffern... Wir in der Redaktion bedankten uns ganz herzlich für...

  • 16.10.18
Lokales
<f>"Anschluss in den Norden":</f> Am 15. Oktober 1905 setzt sich die erste Eisenbahn von Hartberg Richtung Friedberg in Bewegung.

100 Jahre Republik Österreich
Mit Volldampf statt Pferdestärke Richtung Norden

HARTBERG-FÜRSTENFELD. In unserer WOCHE-Serie "100 Jahre Republik" widmen wir uns dieses Mal bedeutenden Ereignissen, die das Leben in der Region bedeutend geprägt haben. Zu den wohl bedeutendsten Ereignissen Ende des 19 Jahrhunderts zählt im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld wohl der Eisenbahnbau. Als von Süden her, abzweigend von der Bahn nach Westungarn am 1. Oktober 1885 das Teilstück Fehring - Fürstenfeld eröffnet wird, sehen sich auch die Bewohner der nordöstlichen Steiermark der Erfüllung...

  • 15.10.18
Lokales
<f>Das Poeschl-Haus</f> mit seinem schönen Innenhof ist eines der letzten Relikte. Es wird privat von Maria Tupay-Duque bewohnt.
2 Bilder

Ein altes Zunftzeichen quietscht im Wind: Über die einstige Lederfabrik in Rohrbach-Berg

ROHRBACH-BERG (anh). Rau weht der Wind um die Häuser. Ein altes Zunftschild bewegt sich ein paar Millimeter nach rechts und wieder zurück. An der Schwelle eines der ältesten Häuser der Bezirkshauptstadt, dem Pöschl-Haus, erinnert es an längst vergessene Tage. An Zeiten, als der Geruch von Leder noch in Rohrbach in der Luft lag und man durch die Monarchie mit dem Königreich Ungarn enger denn je verbunden war. Ein Blick in die Geschichte. Schuhe für die Soldaten1683 wurde die Ledermanufaktur...

  • 15.10.18
Lokales
<f>Der Major-Trojer-Weg</f> in Hermagor erinnert an einen österreichisch-ungarischen Offizier
15 Bilder

100 Jahre Republik
Gailtal: Das sind die Helden der Republik

Seit 100 Jahren ist Österreich eine Republik. Erinnerungen an die, die die Republik zu dem gemacht haben was sie heute ist gibt es auch im Gailtal. GAILTAL (aju). In unserer Serie zum Thema 100 Jahre Republik geht es dieses Mal um Überbleibsel der Berühmtheiten nach 1918 – quasi die Helden der demokratischen Republik Österreich. Vor allem Straßen werden gerne nach Helden benannt, deshalb stellen wir einige dieser hier vor. Helden in Arnoldstein In Arnoldstein erinnert die...

  • 12.10.18
Lokales
Kaiserdenkmal in Dietrichschlag (Bad Leonfelden).
2 Bilder

Kaiserdenkmal
Spuren der Monarchie in Urfahr-Umgebung

BAD LEONFELDEN (fog). Im Rahmen des Schwerpunkts "100 Jahre Hoamatland" machte sich die BezirksRundschau auf die Suche nach Spuren der Monarchie. Fündig wurde sie in Bad Leonfelden beim Zeughaus der Freiwilligen Feuerwehr Dietrichschlag, wo ein Denkmal für Kaiser Franz Josoph I steht. Zu verdanken ist das vor allem dem Leonfeldner Heimatforscher Konsulent Werner Lehner, der das Denkmal, das 1908 anlässlich des 60-jährigen Regierungsjubiläums Franz Josephs von einer kaisertreuen...

  • 10.10.18
Lokales
Von Franz zu Freiheit: Am heutigen Freiheitsplatz jubelten Tausende der Proklamierung der Ersten Republik im Jahr 1918 zu.
3 Bilder

100 Jahre Republik
100 Jahre Republik: Die Erste Republik als Herausforderung

Vor 100 Jahren wurde die Erste Republik ausgerufen. In Graz gibt es einige Zeugnisse aus dieser Zeit. "Es war eine sehr schwierige Zeit, die auch in Graz Spuren hinterlassen hat." Stadthistoriker Karl Albrecht Kubinzky erklärt in der WOCHE-Serie "100 Jahre Republik", was von der Ersten Republik in Graz übrig blieb und was noch heute an sie erinnert. Vor 100 Jahren in Graz Der wichtigste Platz damals war der Freiheitsplatz, der bis dahin Franzensplatz hieß. "Unfassbar viele Menschen...

  • 10.10.18
Lokales
Die Robert-Musil-Straße erinnert an den österreichischen Schriftsteller und Theaterkritiker
3 Bilder

100 Jahre Republik
Villach: Helden der Republik

Seit 100 Jahren ist Österreich eine Republik. Erinnerungen an die, die die Republik zu dem gemacht haben was sie heute ist gibt es auch in Villach und Umgebung viele. VILLACH (aju). In unserer Serie zum Thema 100 Jahre Republik geht es dieses Mal um Relikte und Überbleibsel der Berühmtheiten nach 1918 – quasi die Helden der demokratischen Republik Österreich. Einige dieser Relikte, die sich zumeist in Straßennamen wiederfinden lassen, stellen wir hier vor. Erfinder geehrtIn der...

  • 09.10.18
Lokales
In Völkermarkt ist eine Straße nach dem ehemaligen Staatskanzler Karl Renner benannt

100 Jahre Republik
Straßen nach "Helden der Republik" benannt

Einige Straßen im Bezirk sind nach "Helden der Republik" benannt.  VÖLKERMARKT. In unserer Serie zum Thema "100 Jahre Republik" geht es dieses Mal um Relikte und Überbleibsel der Monarchie. Diese Woche werden die Helden der demokratischen Monarchie Österreich beleuchtet. Vor allem Straßen werden gerne nach bekannten Persönlichkeiten benannt. Deshalb haben wir uns im Bezirk umgesehen, welchen "Helden" eine Straße gewidmet wurde.  Nach Staatskanzler benannt In der Stadtgemeinde...

  • 09.10.18
Lokales
Stefan Handle ist ein engagierter Imster Bauhistoriker
2 Bilder

Die zweite Republik feiert Jubiläum
Was von der Monarchie übrig blieb....

Zahlreiche Bauwerke, aber auch Straßennamen und Flurbezeichnungen erzählen die jahrhundertealte Geschichte der Stadt Imst. Dass die Stadt bereits zur Römerzeit historische Aufzeichnungen hinterließ, ist bekannt. Vor allem im Mittelalter blühte die Stadt aber regelrecht auf, Unter- und Oberstadt wuchsen langsam aber beständig zusammen. Stefan Handle, ein überaus engagierter Imster Bauhistoriker, hat sich viel mit der Geschichte der alten Imster Häuser befasst und dokumentiert. Er sagt: "Leider...

  • 06.10.18
Sport
Anderl Molterer: verewigt im Legendenpark und am "Walk of Kitz".
4 Bilder

100 Jahre Republik
"Helden der Republik"

BEZIRK KITZBÜHEL (niko). Im vierten Teil unserer Serie zum Jubiläum "100 Jahre Republik" befassen wir uns mit den "Helden der Republik". Im Gegensatz etwa zu Innsbruck oder Kufstein, wo man viele Straßen und Plätze findet, die nach bekannten, berühmten, wichtigen Personen aus der Zeit der 1. und 2. Republik (seit 1918 bzw. seit 1945) benannt sind, ist die Suche nach solchen Straßen und Plätzen im Bezirk Kitzbühel weniger ergiebig. Zwar wird man etwa über Google Maps mancherorts fündig,...

  • 05.10.18
Lokales
Feldkirchen, kurz nach Fertigstellung der Eisenbahn, um 1880
7 Bilder

100 Jahre Republik
Feldkirchens sichtbare Relikte aus der Monarchie

Gebäude aus der Kaiserzeit prägen bis heute das Feldkirchner Stadtbild. FELDKIRCHEN. Mit dem Bau der "K. k. priv. Kronprinz-Rudolf-Bahn" (St. Michael/Mur bis Villach), die im Oktober 1868 eröffnet wurde, begann für Feldkirchen eine Ära des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Aufstiegs. Auch Schienen aus dem Buchscheidener Eisenwerk wurden hiefür verwendet. Damals kamen zahlreiche Friulaner Wanderarbeiter nach Feldkirchen, die besonders tüchtige "Baraber" und Maurer waren. Sie konnten...

  • 04.10.18
  •  1
Lokales
Dieses Haus hat auch schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel: Die Finze-Villa befindet sich in der Kalsdorfer Bahnhofstraße.
5 Bilder

100 Jahre Republik im Bezirk
Bauwerke und Namensgeber: Die Monarchie ist im Bezirk noch gut sichtbar

Die Monarchie wurde in Österreich mit dem Übergang zur Ersten Republik zwar vor hundert Jahren abgeschafft, vieles erinnert aber auch heute noch an die lang zurückliegende Vergangenheit. Auch im Bezirk Graz-Umgebung sind es vor allem die historischen Bauwerke, die als stille Zeitzeugen fungieren und Geschichte atmen. Und die Liste ist lang: Sie reicht vom ehemaligen Postgebäude in Röthelstein oder dem alten Rathaus in Übelbach, wo zu k.u.k.-Zeiten die Post gesammelt und verteilt wurde, über...

  • 04.10.18
Lokales
Das Landestheater NÖ nach dem Umbau im Jahre 1898. Das alte Haus wurde bis auf die Außenmauern abgetragen.

St. Pölten
Stadtgeschichte: Was von der Monarchie übrig blieb

Heuer feiern wir "100 Jahre Republik". Viele Straßennamen oder Gebäude aus dieser Zeit sind uns bis heute erhalten geblieben. ST. PÖLTEN. "Was von der Monarchie blieb", das wollen die Bezirksblätter im Rahmen der Serie "Unser Bezirk vor 100 Jahren" aufzeigen. Wir haben Straßennamen, Plätze und auch Bauten aus der Monarchie ausfindig gemacht. Das Universitätsklinikum St. Pölten wurde 1895 als "Kaiser Franz Joseph Spital" vom Kaiser persönlich eröffnet. Auch der Stadtwald in St. Pölten hat...

  • 03.10.18
Lokales
<f>Mehrmals wurde</f> das Peraugymnasium seit seiner Eröffnung 1869 bereits umgebaut und adaptiert
2 Bilder

100 Jahre Republik
Zeitzeugen der Monarchie in Villach

Zahlreiche Straßennamen, Plätze und Gebäude erinnern an die Monarchie in Villach. Einige davon stellen wir im aktuellen Teil der Serie 100 Jahre Republik vor. VILLACH (aju). Vor 100 Jahren, also 1918, zerbrach die Monarchie endgültig und Österreich wurde eine demokratische Republik. Doch einiges von damals ist auch heute noch erhalten, so auch das Peraugymnasium, das im Schuljahr 18/19 sein 150-Jahr-Jubilläum feiert. Erstes Gymnasium in VillachDas Schulgebäude steht nahe dem...

  • 03.10.18
Lokales
Eine alte Ansicht der Wiener Straße mit dem alten Bahnhof Weidling.

100 Jahre Republik
Was von der Monarchie blieb

KLOSTERNEUBURG (mp). Vor 100 Jahren, im Jahr 1918, überschlugen sich die Ereignisse. Der erste Weltkrieg endete mit einer Niederlage der Mittelmächte, zu denen auch die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn gehörte. Mit dem folgenden Zerfall des „Vielvölkerstaates“ endete auch die Herrschaft der Habsburger. „Überall in Klosterneuburg“ findet man aber noch Überbleibsel aus den Zeiten der Monarchie, weiß Barbara Weiss des Stadtarchiv Klosterneuburg. Erinnerungen an den KaiserGebäude, Plätze und...

  • 03.10.18
Lokales
Blick in die Vergangenheit des Amstettner Hauptplatzes.

Was im Bezirk Amstetten von der Monarchie übrig blieb

BEZIRK AMSTETTEN. Vor 100 Jahren wurde die Republik Österreich ins Leben gerufen. Doch was blieb im Bezirk eigentlich von der Monarchie? Tatsächlich hat einiges die Zeit überdauert. So wurde im Vorjahr die Elisabethwarte – benannt nach Kaiserin Elisabeth – rundum erneuert und strahlt am Plattenberg in Weistrach in neuem Glanz. Gearbeitet wird derzeit auch rund um das einzigartige Jugendstil-Ensemble im Landesklinikum Mauer – eröffnet 1902 zum 50-jährigen Regierungsjubiläum Kaiser Franz...

  • 03.10.18
Lokales
Erzherzog Johann Universität: Die TU Graz wurde 1811 gegründet.
4 Bilder

100 Jahre Republik
100 Jahre Republik: Auf Schritt und Tritt Monarchie in Graz

Stadthistoriker Karl A. Kubinzky erklärt für die WOCHE, was in Graz von der Monarchie blieb. Die Herrengasse, viele Bauten, Denkmäler, Palais und Straßennamen: Die Monarchie ist im Grazer Stadtbild, auch 100 Jahre nach ihrem Zerfall, präsent. "Die Monarchie ist auf Schritt und Tritt allgegenwärtig", erzählt Stadthistoriker Karl Albrecht Kubinzky, der für die WOCHE einige Beispiele aus der Monarchie nennt. Repräsentative Bauten "Der Kaiser-Josef-Platz ist nach Kaiser Josef II benannt",...

  • 03.10.18
Lokales
Gedenktafel an der Kaiserlinde in Flaurling.
4 Bilder

100 Jahre Republik
Was von der Monarchie blieb

REGION. Die Erinnerungen oder "Überbleibsel" aus der Zeit der Monarchie und die Habsburger sind rar in der Region. Da gibt es etwa die Kaiserlinde in Flaurling, sie wurde 1908 zum 60. Thronjubiläum von Kaiser Franz Josef gepflanzt und ist heute ein prächtige Anblick, wenn man an der Kirche vorbei zum Ris-Schoss geht. Am Baum wurde eine Gedenktafel angebracht. Zum Andenken an die Gefallenen des I. (und später auch II. Weltkriegs) wurden in vielen Gemeinden Kriegerdenkmäler errichtet. Zum...

  • 03.10.18
Gedanken
Berta und Ernst Kuen feierten am 3. Juni 1901 im Ris-Schloss ihre Hochzeit.
3 Bilder

100 Jahre Republik: Ein Frauen-Schicksal, wie es sich in Flaurling zugetragen hat
Nach dem Krieg: Das Leid der Dorf-Frauen

FLAURLING. Die Erinnerungen oder "Überbleibsel" aus der Zeit der Monarchie und die Habsburger sind rar in der Region. Da gibt es etwa die Kaiserlinde in Flaurling, sie wurde 1908 zum 60. Thronjubiläum von Kaiser Franz Josef gepflanzt und ist heute ein prächtige Anblick, wenn man an der Kirche vorbei zum Ris-Schoss geht. Am Baum wurde eine Gedenktafel angebracht. Zum Andenken an die Gefallenen des I. (und später auch II. Weltkriegs) wurden in vielen Orten Kriegerdenkmäler errichtet. Jenes in...

  • 03.10.18
Lokales
Gedenktafel an der Fassade des GH Krone in Reutte.
15 Bilder

100 Jahre Republik Österreich
Die Spuren der Monarchie im Bezirk Reutte

AUSSERFERN (rei). Schnelllebig ist unsere heutige Zeit. Geschehnisse des vergangenen Jahres wirken "fern", an das, was vor einem Jahzehnt passierte, kann man sich nur mehr schwer erinnern. Und vor 100 Jahren? Zeitzeugen gibt es im Grunde ja nicht, da auch heute 100 Jahre alte und teils ältere noch lebende Menschen damals Kleinkinder waren. Also muss man in alte Bücher und Zeitschriften schauen, um zu nachzulesen, wie es damals war. Oder aber man schaut auf Bauwerke, Gedenktafeln, Gemälde und...

  • 02.10.18