Museumsverein Korneuburg

Beiträge zum Thema Museumsverein Korneuburg

2

Damals & Heute: Schaumannstraße in Korneuburg

Die Schaumannstraße in Korneuburg im März 2016 und heute: Die Häuser Nummer 18 und 20 wurden im September 2016 abgerissen und anschließend durch einen neuen Wohnbau ersetzt. In Kooperation mit dem Museumsverein Korneuburg

  • Korneuburg
  • Sonja Neusser

Korneuburger Geschichte
Der Korneuburger Eid – Anfang vom Ende?

Am 6. November, 19 Uhr, lädt der Museumsverein Korneuburg zum Vortrag "Der Korneuburger Eid – Anfang vom Ende?" in den Stadtsaal ein. BEZIRK | STADT KORNEUBURG. 90 Jahre nach dem Korneuburger Eid lädt der Museumsverein Korneuburg am 6. November, 19 Uhr, zu einem Vortrag von Gertrude Enderle-Burcel über den Hergang der Ereignisse vom 18. Mai 1930 rund um den Korneuburger Eid in den Stadtsaal ein. Vertreter der Heimwehren – rechte bewaffnete Wehrverbände – verlangten erstmals in der Ersten...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Maskenpflicht auch für die Fotografin, da wundert sich die Büste.
3

Neue "Sichtweisen" im Stadtmuseum Korneuburg
Alltags-Schönheiten einer Stadt

Autodidakte Fotografin Sonja Guseck-Glankirchen im Stadtmuseum Korneuburg. BEZIRK | STADT KORNEUBURG. Im Rahmen der "Langen Nacht des Stadtmuseums" präsentierte Fotografin Sonja Guseck-Glankirchen die Stadt Korneuburg aus ganz eigenen Sichtweisen. Selbst Museumsobmann Otto Pacher war über die zu entdeckenden Schönheiten der Stadtansichten überrascht. "Mein Hauptanliegen ist es, den Moment so fest zu halten, wie er sich zum Zeitpunkt der Aufnahme anbietet", erklärt die Fotografin die...

  • Korneuburg
  • Friedrich Doppelmair
3

Stadtmuseum
Lange Nacht mit neuen "Sichtweisen"

Am Samstag, den 3. Oktober, lädt das Stadtmuseum Korneuburg zur "Langen Nacht" ein. Von 18 bis 22 Uhr gibt es viel zu sehen und zu erleben, unter anderem die Eröffnung der Fotoausstellung "Sichtweisen". BEZIRK | STADT KORNEUBURG. Sonja Guseck-Glankirchen sensibilisiert die Betrachter ihrer Fotos für die Schönheiten, die sich auch im ganz normalen Alltag finden lassen. Mit offenen Sinnen und Augen durch die Stadt und die Natur zu gehen – das ermöglicht neue Sichtweisen. Schönheiten im Alltag...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
2

Damals & Heute
Hauptplatz 34 in Korneuburg

Hauptplatz 34 in Korneuburg: Ab Februar 1967 gab es hier den Humanic, wann er geschlossen wurde, ist nicht bekannt. Wer weiß es? Heute ist das sWohnbaucenter hier zu Hause. In Kooperation mit dem Museumsverein Korneuburg

  • Korneuburg
  • Agnes Sladky
Auf der Wolga.
5

Stadtmuseum Korneuburg
Ausstellungen, Lesung und mehr

Es geht wieder so richtig los, im Stadtmuseum Korneuburg. Gleich drei Veranstaltungen hat sich der Museumsverein Korneuburg für die Besucherinnen und Besucher im September überlegt. BEZIRK | STADT KORNEUBURG. Los geht es am 11. September, 19 Uhr, mit der Buchpräsentation samt Lesung von Karl und Martin Zellhofer. Sie stellen die "Verschwundenen Kinos im Weinviertel" vor. Reservieren Sie sich gleich einen Platz und melden Sie sich bis 9. September unter museumsverein.korneuburg@gmx.at...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
2

Damals & Heute: Eisenhandlung Kerschbaum

Das Eckhaus Wiener Straße 4 und Donaustraße 1 in Korneuburg wurde damals gerade für die Eisenhandlung Kerschbaum umgebaut. Heute ist dort die Hypo zu Hause. In Kooperation mit dem Museumsverein Korneuburg

  • Korneuburg
  • Sonja Neusser

Korneuburger Geschichtsecke
Wussten Sie, dass…

…schon vor 1938 eine Zusammenarbeit von Kwizda mit der Schweizer Chemiefirma J. R. Geigy A. G. bestand? Nach 1945 führte diese Verbindung zur Übernahme der Generalvertretung der Sparten Agrarchemie und Pharma der J. R. Geigy A. G. für Österreich durch die Firma Kwizda. Für das ausgeblutete Nachkriegsösterreich entstand dadurch die Möglichkeit, den Inlandsbedarf weitgehend zu decken.

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Kultur in Korneuburg
Museumsfrühling im Park

Eigentlich sollte in den Museen des Bezirks der "Museumsfrühling" seinen Einzug halten. Eigentlich, denn durch Corona ist alles anders. Im Korneuburger Stadtmuseum hat man sich etwas einfallen lassen und verlegt die Ausstellungen kurzer Hand quasi in den Park vor der Türe. BEZIRK | STADT KORNEUBURG. So kann man dort noch bis 31. Mai 2020 Highlights der aktuellen Ausstellungen sehen. "Rund um das Museum hängen auch an Bäumen Texte und Bilder, die darauf warten, entdeckt zu werden", erzählt...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
2

Damals & Heute: Korneuburger Hauptplatz

Der Korneuburger Hauptplatz 1985 und heute: Am 5. Oktober 1985 fand hier eine Übung der Feuerwehr statt. Und damals gab es auch noch den Fetter am Hauptplatz. In Kooperation mit dem Museumsverein Korneuburg

  • Korneuburg
  • Sonja Neusser
2

Damals & Heute: Stockerauer Straße 41

Die Stockerauer Straße 41 in Korneuburg im August 1992 und heute. Chinesische Küche gibt es dort schon lange, optisch wurde "aufgemöbelt" und auch ausgebaut. In Kooperation mit dem Museumsverein Korneuburg

  • Korneuburg
  • Sonja Neusser
2

Damals und Heute: Wiener Straße in Korneuburg

Die Wiener Straße in Korneuburg im Jänner 2007 und heute: Zuerst wurde die Tankstelle geschlossen, dann, Anfang Februar 2013, wurde die alte Kaiser Franz Josef-Kaserne abgerissen. In Kooperation mit dem Museumsverein Korneuburg

  • Korneuburg
  • Sonja Neusser
2

Damals und Heute
Das Korneuburger Krankenhaus

Das Korneuburger Krankenhaus: Das am 15. November 1880 eröffnete Spital in der Bezirkshauptstadt Korneuburg wurde am 20. März 1945 durch Bomben zerstört. In Kooperation mit dem Museumsverein Korneuburg Mehr Fotos findest du unter www.meinbezirk.at/damalsundheute

  • Korneuburg
  • Sonja Neusser

Korneuburger Geschichtsecken
Wussten Sie, dass…

…im großen Sitzungssaal des Korneuburger Rathauses die Portrait-Bilder fast aller Bürgermeister der Stadt seit der Mitte des 19. Jahrhunderts hängen? Die Bilder sind in chronologischer Folge an der Längswand gegenüber den Fenstern des Sitzungssaales angeordnet. In der Reihe nicht enthalten sind der Bürgermeister der NS-Zeit, Karl Rötzer, und jener der allerersten Nachkriegszeit, Cyrill Hitzl.

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren: 6. Juni 1919

Vor 100 Jahren schrieb der "Korneuburger Bezirksbote": "Von der Hutschen. Zu unserer Notiz in der vorigen Nummer stellen wir fest, daß der Stockerauer Bursche, der von der Schaukel stürzte, erfreulicher Weise nicht gestorben ist, sondern sich auf dem Wege der Besserung befindet. Aber es soll uns keineswegs davon abhalten, neuerdings zu warnen, sich diesem lebensgefährlichen ’Vergnügen’ hinzugeben, bevor ein folgenschweres Unglück geschieht. Denn bei dieser Schaukel vermissen wir jede...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Vor 100 Jahren in der Zeitung: 16. Jänner 1919

Vor 100 Jahren schrieb der Korneuburger Bezirksbote – Parteiloses wirtschaftliches Wochenblatt für die Interessen des Mittelstandes: "Der Wiener Polyp. Lebensmittelzüge aus der Schweiz rollen heran – für Wien! Bierverbandshilfe aus Italien trifft ein – für Wien! Kohlenwagen treffen ein – für Wien! Reis wird verteilt – in Wien! Bohnenkaffee wird abgegeben – in Wien! Das Lagerhaus Wien – ein Haifischhamstermagen zur höchsten Potenz – verschlingt alles! Und wir armen Provinzler! Wir wandeln mit...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Karl Renner kam zum 650-jährigen Jubiläum der Stadt Korneuburg im Jahr 1948 zu den Feierlichkeiten.

Unser Bezirk vor 100 Jahren
"Renner" wohin das Auge blickt

Der erste Weltkrieg ist vorbei, die Republik ausgerufen. Auch heute noch werden die "Helden der Republik" im Bezirk Korneuburg "zelebriert". BEZIRK KORNEUBURG. Wer mit offenen Augen durch die beiden Bezirksstädte Korneuburg und Stockerau spaziert, kommt um einen Namen nicht herum: Karl Renner. Er war von 1918 bis 1920 als Staatskanzler maßgeblich am Entstehen der Ersten Republik Österreich beteiligt. Sein Andenken wird bis heute hochgehalten. Besuch in der Bezirkshauptstadt Die...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Das Gebäude, in dem Reinhard Schröpfer und Otto Pacher mit dem Museumsverein heute die Geschichte in Ehren halten, wurde einst während der Monarchie, als "Tröpferlbad" erbaut.
4

Unser Bezirk vor 100 Jahren
Bezirk Korneuburg: Was von der Monarchie übrig blieb

Im zweiten Teil der Bezirksblätter-Serie "Unser Bezirk vor 100 Jahren" machen wir uns auf die Spurensuche, was aus der Zeit der Monarchie auch heute noch geblieben ist. BEZIRK | STADT KORNEUBURG | STOCKERAU. Dass Korneuburg und Stockerau in früheren Zeiten vom Militär geprägt wurden, sieht man schon allein an Hand der bis heute erhaltenen Kasernen. Man denke etwa an die Prinz Eugen-Kaserne, die Reiter-Kaserne oder die Kavallerie-Kaserne im heutigen Nimbschhof in Stockerau. Noch heute leben...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren: 27. September 1918

Vor 100 Jahren schrieb die "Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge": "Die bosnischen Pflaumen. Leider fast ebenso verdorben wie vor 2 Jahren langten auch diesmal die herrlichen Pflaumen aus Bosnien in unserem Orte an und mußte ein großer Teil derselben dem menschlichen Genusse verloren gehen. Im Jahr 1916 war es ein Kriegsereignis, die Truppentransporte gegen Rumänien, welche die rasche Beförderung der Pflaumensendungen so empfindlich störte, heuer war es die gänzliche...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren: 31. Mai 1918

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "In der Kajüte tot aufgefunden. Am 22. Mai 1918 fand man den Kapitän des in der hiesigen Schiffswerfte vor Anker liegenden Schiffes "Well", namens Karl Manurer, in seiner Kajüte tot auf. Da von innen verriegelt u. eine Verletzung am Körper durch den Arzt nicht feststellbar war, sowie  auch sonstige Spuren eines fremden Eingriffes nicht bemerkt werden konnten, liegt die Annahme nahe, daß der Kapitän an Herzlähmung...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren: 3. Mai 1918

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Geistesgestört. Vor kurzem versuchte in den Abendstunden ein Soldat in den hiesigen Pfarrhof einzudringen. Dies gelang ihm jedoch nicht und er entwendete bloß einen Sessel. Ein Dienstmädchen, das ihm den Sessel abnehmen wollte, bedrohte er mit einem Rasiermesser. Ein Korporal, der ihn dingfest machen wollte, bedrohte er in gleicher Weise. Erst Sicherheitswachmann Mattausch konnte ihn mit Hilfe seines Hundes...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Vor 100 Jahren: 22. März 1918

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge: "Harmannsdorf. Die Fleischnot. In der Nacht zum 13. März durchbrachen unbekannte Diebe die Mauer eines Schuppens des hiesigen Tischlermeisters Karl Gschwindl und stahlen daraus ein Schwein im Werte von 400 K. Dem Landwirte Johann Dötzl wurden in derselben Nacht 8 Hühner gestohlen. Man glaubt, daß in beiden Fällen dieselben Diebe in Betracht kommen." "Bisamberg. Das Verkaufspult als Totenbett. Auf eine...

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz
Die Donau hat seit jeher das Leben in Korneuburg beeinflusst. Eisstöße wie damals sind heute kaum vorstellbar.
2

Vortrag "Korneuburg und das Hochwasser"

BEZIRK | STADT KORNEUBURG. Nicht erst seit der jüngsten Vergangenheit müssen die Korneuburger mit Hochwasser und dessen Folgen zu Recht kommen. An Hand von Bildern, beginnend um 1900 bis in die 2013er Jahre, präsentiert Reinhard Schröpfer vom Museumsverein Korneuburg die Geschichte von Eisstößen und Hochwässern im Bereich Korneuburg. Freuen Sie sich schon jetzt auf einen informativen und spannenden Abend am 16. März 2018, 19 Uhr, im Stadtmuseum Korneuburg.

  • Korneuburg
  • Sandra Schütz

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.