NÖAAB

Beiträge zum Thema NÖAAB

Florian Hinteregger, Claudia Eder, Michael Lamatsch, Nicole Schmid-Gaus, Martin Reiter, René Wedorn, Dagmar Authried

Revival in Sitzendorf
NÖAAB Sitzendorf hat sich neu gegründet

SITZENDORF(da) Zur Neugründung des Niederösterreischen Arbeitnehmerinnen- und Arbeitnehmerbund in Sitzendorf wurden alle Mitglieder des NÖAAB der Marktgemeinde Sitzendorf an der Schmida eingeladen. Als Gemeindeparteiobmann leitete Florian Hinteregger die Wahl. Lamatsch neuer ObmannMichael Lamatsch aus Kleinkirchberg wurde zum neuen Obmann gewählt. Sein Stellvertreter heißt René Wedorn aus Sitzendorf. Die Wahl zur Finanzreferentin fiel auf Nicole Schmid-Gaus aus Braunsdorf. Finanzprüferin...

  • Hollabrunn
  • Daniel Arbes
Bezirksobmann Thomas Bauer (mitte) freute sich über den Besuch der Landesrätin
24

Christiane Teschl - Hofmeister auf Tour
Landesrätin zu Besuch in Hollabrunn

NÖAAB Sommertour mit Halt im Bezirk Hollabrunn HOLLABRUNN(da). Im Rahmen der Sommertour des NÖÖAB gastierte Landerätin Christiane Hofmeister Teschl im Bezirk und nahm einige Betriebe genauer unter die Lupe. Einführend erzählte Manfred Breindl über den Kellerkatzenweg in der Sitzendorfer Kellergasse, eine der touristischen Attraktion in Hollabrunn. Ziel der Sommertour sei die Vielfalt der Bezirke mit den verschiedensten Themen und Berufsgruppen wert zu schätzen und die Betriebsstätten zu...

  • Hollabrunn
  • Daniel Arbes
Josef Hager, Bernhard Gerstdorfer, Leopold Huber, Sandra Kern, Daniela Pletzer, Erwin Städter.

Erfolgreich beim Landesschnapsen
Fahndorfer siegte beim Landesschnapsen

Die besten Schnapser des Landes spielten um den Sieg im Finale des landesweiten NÖAAB-Schnapsturniers. BEZIRK HOLLABRUNN. Der NÖ Arbeitnehmerbund lud die bestenSchnapser aller niederösterreichischen Bezirke zum traditionellen Landesschnapsen „Zum Gwercher“ nach St. Pölten. Die Besten der jeweiligen Bezirksgruppen qualifizierten sich für die Endrunde in der Landeshauptstadt. Bereits zum neunten Mal spielten 60 Teilnehmer um den Titel des NÖAAB-Landessiegers im Schnapsen. Hollabrunner...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
Bürgermeister Walter Schmid, Vizezbgm. Josef Kaltenböck, Hubert Zinner, Johann Werl, Martin Voith, Stefan Hufnagel, Michael Winter.

ÖAAB Ravelsbach
ÖAAB Gemeindegruppe Ravelsbach stellt Weichen für die Zukunft

RAVELSBACH. Beim Gemeindegruppentag des ÖAAB Ravelsbach wurde der Beschluss gefasst, die Ortsgruppen Ravelsbach und Gaindorf aufzulassen und zur Gemeindegruppe Ravelsbach zu vereinen. Der bisherige Gemeindegruppenobmann Josef Kaltenböck betonte in seinem Bericht, dass der ÖAAB im Gemeinderat stark vertreten ist und drei von sieben Ausschüssen geführt werden und der ÖAAB auch den Vizebürgermeister stellt. Josef Kaltenböck bedankte sich bei allen Funktionären für die Unterstützung, Mitarbeit und...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
<f>Gernot Wiesinger:</f> "Die Firmen haben andere Probleme".

NÖAAB: Mehr Kultur in der Lehre

Forderung nach mehr Theaterfahrten, Workshops & Co. für Lehrlinge. Forderung nach Theaterfahrten und Workshops für die Lehrlinge. WEINVIERTEL. Bei der Lehre geht es vor allem um eines: einen (meist handwerklichen) Beruf zu erlernen. Dass in der Lehrlingsausbildung auch der Bereich "Kultur" fix enthalten sein sollte, fordert nun der NÖAAB. „In den Betrieben muss man auch das kulturelle Kapital in der Lehre forcieren", meint Sandra Kern, Landesgeschäftsführerin des NÖAAB. Gemeint sind in etwa...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
von links nach rechts:
Richard Hogl, Stefan Lang, Markus Mihle, Thomas Bauer, Michael Winter, Eva-Maria Himmelbauer, Ewald Bussek
2

NÖAAB Bezirktstag in Hollabrunn
Neuwahlen beim NÖAAB Bezirkstag am 27. September 2018

Thomas Bauer übernimmt im Bezirksvorstand nach der Wahl den Bezirksobmann. Mit im neuen Team auch Michael Winter und Markus Mihle. Wir gratulieren recht Herzlich und alles Gute für die neuen Herausforderungen in der Zukunft. Beim Bezirkstag im Studentenheim war auch LGF Bundesrätin Sandra Kern, Abgeordnete zum Nationalrat Fr. Eva-Maria Himmelbauer und Landtagsabgeordneter  Richard Hogl mit dabei.

  • Hollabrunn
  • Maria-Luise Theuerer
Landesrat Karl Wilfing und NÖAAB-Landesgeschäftsführerin Bundesrätin Sandra Kern mit Lehrlingen der St. Pöltner Firma Geberit
3 2 3

Niederösterreich braucht Lehrlinge: Kern und Wilfing starten Kampagne

Unter dem Titel "Exzellente Lehrkräfte - Die Lehre öffnet Türen" präsentierten NÖAAB-Landesgeschäftsführerin Sandra Kern und Landesrat Karl Wilfing Vorschläge zur Stärkung der Lehre. Mit 8. November startete der NÖAAB eine Aktionswoche zur Stärkung der Lehre. Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierten Bundesrätin Sandra Kern und Landesrat Karl Wilfing Vorschläge zur Verbesserung der Lehrlingsausbildung. So sollen unter anderem Qualifikationen sichtbarer gemacht werden um die Chancen am...

  • Niederösterreich
  • Martin Rainer
Innenminister Wolfgang Sobotka, NÖAAB-Bezirksobmann Ewald Bussek, LGF Sandra Kern und Landesrat Karl Wilfing sind stolz auf die Tätigkeit der Lehrlinge im Bezirk Hollabrunn                                Foto: Privat

Lehrlingsförderung im Fokus

Der NÖAAB förderte 63 Lehrlinge im Bezirk mit 12.000 Euro. Jedes Jahr wird viel für die Förderung und Unterstützung der Lehrlinge getan, weil die Wichtigkeit der Lehrlinge in der Arbeitswelt erkannt wird. Insgesamt wurden so im Jahr 2016 in ganz NÖ 3670 Lehrlinge mit knapp 1 Mio. € gefördert“, betont der für den Arbeitsmarkt zuständige LR Karl Wilfing. NÖAAB-Landesgeschäftsführerin Sandra Kern zu Potential und Bedeutung der Lehrausbildung: „Die Lehre bietet mehr Schutz vor Arbeitslosigkeit und...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
"Die Wirtschaft braucht eine Flexibilisierung. Man muss dann arbeiten, wenn man Arbeit hat." - Innenminister Sobotka im Interview mit Bezirksblätter-Chefredakteur Oswald Hicker
1 2

Wolfgang Sobotka im Interview: "Brauchen keine Spitzel"

Innenminister Wolfgang Sobotka über Sicherheitsbürger, flexible Arbeitszeiten und den Wechsel in Niederösterreich. Der NÖAAB fordert eine Arbeitszeitflexibilisierung. Was meinen Sie damit? Wir wollen weggehen von der Tagesarbeitszeit hin zu einer Wochenarbeitszeit. Diese sollen sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber in beiderseitigem Einverständnis selbst einteilen können. Dabei ist wichtig, dass elf Stunden Ruhezeiten eingehalten werden, und einmal pro Woche eine Ruhezeiteneinheit mit 36 Stunden...

  • Niederösterreich
  • Oswald Hicker
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.