Nationalpark Apotheke Molln

Beiträge zum Thema Nationalpark Apotheke Molln

"Apothekerdiplom" für 45 Kinder in Molln

MOLLN. 45 Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren konnten an drei Tagen in der Nationalpark-Apotheke Molln das Apothekerdiplom erfolgreich erwerben. An drei Stationen konnten sie ihr Geschick unter Beweis stellen: einen Kindertee selber machen, einen Insektenspray herstellen und ein Zahnpulver mischen. Die sehr interessierten Kinder gewannen so einen Einblick in die Arbeit der Nationalpark-Apotheke Molln.

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Bulgarischen Kindern eine Freude machen

Die Nationalpark-Apotheke Molln unterstützt die private Initiative von Itje Kubak aus Leonstein. MOLLN. Die Nationalpark-Apotheke Molln unterstützt die private Initiative von Itje Kubak aus Leonstein. Frau Kubak strickt mit engagierten Damen Kleidung für Kinder aus armen Regionen in Bulgarien. Diese wird in Paketen mit notwendigen Artikeln für den täglichen Gebrauch verpackt und direkt an die Kinder verteilt. Die Nationalpark-Apotheke Molln spendet Zahnpasten, Zahnbürsten, und weitere Produkte...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Mag. pharm. Silvia Hackenberger
1

Gesundheit kommt aus der (Heil-)Teetasse

Husten, Schnupfen, Heiserkeit: Eine Tasse Kräutertee hilft bei zahlreichen Beschwerden. MOLLN (wey). Aber Tee ist nicht gleich Tee, wie Silvia Hackenberger von der Nationalpark-Apotheke Molln weiß. "Man unterscheidet zwischen Heiltees und Lebensmitteltees", erklärt sie. "Heiltees werden streng kontrolliert, sie müssen eine Mindestmenge an Wirkstoffen und gleichbleibende Qualität höchster Güte haben." Bei vielen Wehwehchen leisten sie gute Dienste, etwa im Zuge einer Hustentherapie. "Hustentees...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
1

JETZT: Impfung gegen Grippe und Pneumokokken

In Österreich erkranken im Durchschnitt 350.000 Menschen pro Jahr an der saisonalen Grippe. Die Influenza zirkuliert vor allem in der kalten Jahreszeit. Zum Thema "Grippe und Lungenkrankheiten“ hält Prof. Dr. Dr. Martin Haditsch - Facharzt und Biologe - am 01.10.2013 um 19 Uhr in der Nationalpark-Apotheke Molln. MOLLN. Bei einer Virus-Grippe kommt es zum Auftreten von schwerem Krankheitsgefühl mit Schüttelfrost, hohem Fieber, starken Kopf- und Gliederschmerzen. Häufig entwickeln sich trockener,...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

40 Kinder besuchten die Nationalpark-Apotheke Molln

MOLLN. 40 Kinder zwischen 5 und 12 Jahren konnten an drei Tagen in der Nationalpark-Apotheke Molln das Apothekerdiplom erfolgreich erwerben. An drei Stationen konnten sie ihr Geschick unter Beweis stellen: Knetmasse selber machen, Sonnenbrand-Gel herstellen und Badesalz mit natürlichem ätherischem Öl mischen. Die sehr interessierten Kinder gewannen so einen Einblick in die Arbeit der Nationalpark-Apotheke Molln.

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Miriam Brandner (l.) ist glücklich in ihrem Traumberuf, Apothekenchefin Silvia Hackenberger (r.) freut sich über eine motivierte Mitarbeiterin.

Neuer Beruf nach Babypause

Auch mit zwei kleinen Kindern kann man seinen Traum verwirklichen. MOLLN(sta). Miriam Brandner hat bisher einen für viele Frauen klassischen Lebensweg hinter sich. Nach dreijähriger Fachschule für wirtschaftliche (Frauen-)Berufe stieg sie mit 17 als Bürokauffrau ins Berufsleben ein. Nach sechs Jahren kam das erste der beiden Kinder zur Welt, drei Jahre später das zweite. Während der Babypause wurde ihr schon als kleines Mädchen gehegter Berufswunsch - im medizinischen Bereich zu arbeiten -...

  • Kirchdorf
  • Franz Staudinger

Gefäßrisiko mit ABI-Test kontrollieren

MOLLN (wey). Der ABI-Test ("Ankle-Brachial-Index" = "Knöchel-Arm-Index") ist eine Untersuchung, bei der durch gleichzeitige Messung des Blutdrucks an allen vier Extremitäten festgestellt wird, ob die arteriellen Gefäße Ablagerungen haben, die die Durchblutung beeinträchtigen. Besonders für Menschen mit erhöhtem Blutdruck, Übergewicht, Bewegungsmangel, Blutzucker, Cholesterinerhöhung oder erblichen Durchblutungsstörungen und für Raucher ist die Messung wichtig. Die Nationalpark-Apotheke Molln...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Dr. Gerhard Ernst Steyer hält am 11. März einen Vortrag in Molln.

Gesunder Darm - Gesunder Mensch

„Der Tod sitzt im Darm“ erkannte der Nobelpreisträger Ilja Metchnikoff schon vor 100 Jahren. MOLLN (wey). Der russische Wissenschaftler Dr. Ilja Metchnikoff hatte entdeckt, dass jene Völker im Kaukasus, die täglich milchsaure Produkte (= Probiotika) verzehrten, besonders widerstandsfähig waren und ein sehr hohes Alter erreichten. Heute wissen wir, warum: Der Darm birgt nämlich das höchstausgebildete körpereigene Abwehrsystem. Hier werden jene Immunzellen gebildet, die den Organismus von allen...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Venenerkrankung: ein Zivilisationsproblem

MOLLN (wey). Im Laufe ihres Lebens entwickeln bis zu 90 Prozent der Bevölkerung mehr oder weniger stark ausgeprägte Veränderungen ihrer Venen. Von kleinen Schönheitsfehlern bis hin zu ernsten Problemen: Die Bandbreite der Venenerkrankungen ist groß. In 15% der Fälle muss sogar operiert werden. Symptome für schwache Venen sind neben schweren und müden Beinen, Spannungsgefühle sowie geschwollene Unterschenkel und Knöchel. Aktiv entgegen wirken kann man den gestauten Venen durch die...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer

Blutdruck korrekt messen - was Sie schon immer wissen wollten

MOLLN (wey). Am Montag, den 5. November, hält Rudolf Mad einen Vortrag zum Thema "Bluthochdruck korrekt messen - was Sie schon immer wissen wollten". Die Veranstaltung im Gasthaus Stefaniebrücke, Familie Roidinger, beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt zum Vortrag ist frei. Infos gibt es bei der Nationalpark-Apotheke Molln, Tel. 07584/40034.

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.