Natur

Beiträge zum Thema Natur

BUCH TIPP: Veronika Schubert – "Das kleine Buch: Mein Garten für Bienen & Schmetterlinge"
Das kleine Buch: Mein Garten für Bienen & Schmetterlinge

Blumenwiesen und Kräutergärten sind neben ihren optischen Vorzügen auch Paradiese für diverse Insekten und dienen als ökologisch wertvolle Lebensräume. Die Autorin Veronika Schubert gibt im kleinen Büchlein viele Tipps zur Gartengestaltung – vor allem, damit der Garten auch von zahlreichen Schmetterlingen und Bienen besucht wird! Servus Verlag, 64 Seiten, 7 € ISBN 978-3-7104-0271-5

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

BUCH TIPP: Michael Schmolz – "Die siehst du! Die Vögel um dich herum - der KOSMOS-Naturführer"
64 Vogelarten erkennen lernen

Wer oft durch den Wald spaziert, hat sich wahrscheinlich des Öfteren gefragt, welche Vogelart er wohl gerade vor sich hat. Dieser neuartige Naturführer ist ein großartiges Bestimmungsbuch: Die Vogelarten werden von häufig hin zu selten gereiht. Mehr als 200 Fotos und spannende Zusatzinformationen bieten spannende Daten. Inklusive KOSMOS-PLUS-APP mit Vogelstimmen. Franckh-Kosmos Verlag, 144 Seiten, 15,50 € ISBN 978-3-440-16989-6

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Haus- und Feldsperling liegen vorn, gefolgt von der Kohlmeise.
14 11 3

Zwischenstand der Vogelzählung 2021
Der Haussperling fliegt auf Platz 1

Der Haussperling, besser bekannt als Spatz, liegt bei der Vogelzählung derzeit auf Platz 1 der meistgesehen Vögel in Österreich. Dahinter der Feldsperling, gefolgt von der Kohlmeise. Die war im Vorjahr noch auf dem 1. Rang. Insgesamt sind weniger Vögel gesichtet worden als 2020, dafür beteiligten sich mehr Menschen an der Zählung. Das der Spatz noch vom Stockerl gefegt wird ist unwahrscheinlich. Das Endergebnis erfolgt dann nach Auswertung aller Einreichungen am 18. Jänner. Die aktuellen...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
"Alle Vöglein sind schon da..." ?
13 11 7

"Stunde der Wintervögel"
Vogelzählung in Österreich

Von 8. bis 10. Jänner heißt es 2021 zum zwölften Mal wieder "Bitte Vögel zählen". Birdlife Österreich ruft wieder zu dieser Aktion im ganzen Land auf. Und zwar zählt man immer die höchste gesichtete Anzahl jeder Art innerhalb einer Stunde – im Garten, im Park oder auf dem Balkon. Wichtig ist nur, dass man sich einen Tag aussucht, an dem man dann 60 Minuten lang die Umgebung beobachtet. Wären traurigerweise gar keine Vögel zu sehen, ist auch diese Beobachtung wertvoll und bitte zu melden. Helfen...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Die Rosen im Frostkleid.
10 7 8

Frostiger Morgen
"Lasst den Kopf nicht hängen..."

Die Pflanzen müssen auch viel ertragen. Der erste richtige Frost hat sie wieder mit Kristallen behängt. Selbst die kleinen Gänseblümchen haben jetzt eine eisige Dekoration bekommen. Aber das macht nichts, die sind ja ohnehin fast unverwüstlich. Auch die Rosen sind das schon gewohnt. Der eine letzte Apfel klammert sich auch immer noch am Baum fest.

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Beeindruckendes Abendrot das über der gesamten Steiermark 2019 sichtbar war.
16 8 7

Bilder aus dem Bezirk Leoben
Ich bin Wetterzeuge

Archive sind Schätze Inspiriert vom Beitrag 'Steirische Wetterzeugen gesucht' habe ich mein Foto- und das Familienarchiv durchsucht. Ich habe einige interessante Wetterereignisse oder Erscheinungen der letzten Jahre gefunden und auf der Webseite hochgeladen. Und auf vielen Festplatten oder in Fotoalben, wird sich sicher einiges finden, das interessant sein könnte. Vom Regenbogen bis zum Hochwasser kann alles geteilt werden. Besonders spannend ist für mich, dass die Bilder dort von Experten...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Ein Ahorn und die vier Jahreszeiten.
2 4 2

Jede Jahreszeit hat ihren Reiz
Ein Ahorn und die vier Jahreszeiten

Niklasdorf. Beim "Entstauben" meines Fotoarchivs bin ich auf ein eigentlich schon vergessenes Fotoprojekt gestoßen. Am nördlichen Murufer, direkt neben der sogenannten "Niklasdorfer Wehr", habe ich vor einiger Zeit diesen wunderschönen Ahornbaum entdeckt. Dabei kam mir die Idee, die Veränderungen des Baumes vom Frühling, über den Sommer, bis in den Herbst und schlussendlich den Winter mit dem Fotoapparat festzuhalten. Nachdem sich das Jahr eigentlich schon fast in der Zielkurve befindet und...

  • Stmk
  • Leoben
  • Peter Wagner
Der Boden ist bedeckt mit vielen bunten Blättern.
15 13 14

Impressionen
Der Herbst ist voller Wohlgefallen

Der Herbst ist jetzt entgültig überall angekommen. In allen Gärten, Parks und im Wald leuchtet es bunt und man merkt langsam den Rückzug der Natur. Die Rosen haben sich nach und nach in Hagebutten verwandelt. Einige halten noch durch und haben immer noch schöne Blüten. Grün weicht gelb, rot und braunen Farbtönen. Es ist irgendwie schön zu sehen wie sich die Natur auf die Kälte vorbereitet. Denn gäbe es das nicht wären die Bäume und Pflanzen ohne Schutz. Ich sehe in dieser Jahreszeit nicht nur...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
1 1 4

WOCHE Tourentipp
Über den Bergrettersteig auf den Gippel

Dort wo der Süden von NÖ auf den Nordosten der Steiermark trifft lässt es sich hervorragend Bergwandern. Hochsteiermark trifft niederösterreichisches Mostviertel So könnte man unseren heutigen Wandertipp nennen. Denn dort, wo die Politik zwischen der Grünen Mark und dem größten Bundesland Österreichs eine für Bergwanderer irrelevante Linie zieht, kümmert sich auch die Natur herzlich wenig um irgendwelche Verwaltungsbarrieren. Die Bergwelt der Hochsteiermark geht so fließend in jene des...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Andreas Steininger
Majestätisch schwimmen sie auf dem Wasser.
21 17 5

Trabochersee
Fünf Schwäne auf dem Wasser

Fünf Schwäne ziehen am Trabochersee ihre Runden. Was mir besonders gefallen hat ist, das man nirgendwo Futterreste findet. Das ist super. Denn die Schwäne finden genug Nahrung und so bleibt auch das Wasser und das Ufer sauber. Ich habe sie aus großer Entfernung fotografiert, damit ich sie nicht störe und sie nicht denken, ich hätte etwas für sie. Man sollte ihnen ihre Ruhe lassen. Im Morgennebel war es jedenfalls ein schöner Anblick.

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Seekarblick zum Lugauer
69

Wenns herbst'lt auf den Almen ….
Sommerausklang in der Radmer

Noch lädt das schöne, ruhige Herbstwetter zum Almwandern und Berggehen ein. Auf der Radmerer Kammerlalm haben die Halterleute schon Kränze und Büscherl für den Almabtrieb gerichtet, so wie es nach einem guten, unfallfreien Almsommer der Brauch ist. Beim Aufstieg zum Zeiritzkampl spürt man schon überall die ersten Herbstboten und den stillen Rückzug der Natur, begleitet vom duftenden Aroma der Speikpflanze. Das unscheinbare Baldriangewächs findet Einsatz in der Naturheilkunde und verbreitet beim...

  • Stmk
  • Liezen
  • Veronika Frank
Sie zieren mit ihren Blüten die Wasseroberfläche.
13 13 5

"Göttin der Gewässer"
Seerosen schmücken jeden Teich

Zwischen Juni und September sieht man überall bunte Farbtupfer auf den Teichen. Die Seerosen schwimmen auf der Wasseroberfläche und zeigen ihre prächtigen Blüten. Es gibt viele Arten von ihnen, unterschiedliche Wuchsformen und sie haben einen sehr interessanten Lebenszyklus. Unter WasserDas was man von den Seerosen sieht, ist nur ein Bruchteil dessen, aus was diese schöne Pflanze insgesamt besteht. An der Wasseroberfläche zeigen sich die Blüten und die ledrigen, bis zu 30cm großen Blätter....

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Langsam weicht das Grün den bunten Farben.
19 16 5

Es "herbstelt" schon ein wenig
Warum die Blätter sich bunt färben

Der meteorologische Herbstanfang liegt hinter uns. Nach und nach werden sich die Bäume jetzt bunt verfärben und sich dann auch bald ganz von ihren Blättern trennen. Aber warum passiert das zu dieser Jahreszeit? Hier ein paar Antworten. PhotosyntheseMit Hilfe des Sonnenlichts können grüne Blätter Nährstoffe für den Baum erzeugen. Diesen Vorgang nennt man Photosynthese. Für die Photosynthese benötigen die Blätter einen grünen Farbstoff und zwar das Chlorophyll. Ohne diesen Farbstoff würde die...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
4

WOCHE Tourentipp
Bergwandern im Nationalpark Gesäuse

Verlassen wir die Hochsteiermark im Paltental bei Gaishorn in Richtung Ennstal, so bietet sich rechter Hand ein wunderschöner Anblick. Mächtige, von mehreren Gipfeln (Kaibling, Sparafeld und Reichenstein mit dem kleinen Totenköpfl) dominierte Felswände präsentieren ein echt alpines Panorama. Wie es scheint, nur zugänglich für Kletterer und Extrembergsteiger. Doch wie so oft trügt der Schein, denn bis auf den Admonter Reichenstein, den rechten der drei Gipfel, sind die anderen Felsberge auch für...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Andreas Steininger
Man sieht sie oft am Straßenrand - die Vogelbeeren.
12 10 4

Die Früchte der Eberesche
Die Vogelbeere

Neben ihrem wissenschaftlichen Namen Sorbus aucuparia trägt die Vogelbeere eine ganze Reihe weiterer Namen. Eberesche und Vogelbeerbaum sind wohl am bekanntesten. Die Vogelbeere kommt in ganz Europa sowie in weiten Teilen Asiens vor. Allerdings handelt es sich bei ihnen nicht um Beeren, sondern um Apfelfrüchte. Die Vogelbeere gehört innerhalb der Rosengewächse zu den Kernobstgewächsen. Die Beeren sind giftig aber nicht so giftig wie der Volksglaube es meint. Ein Verzehr einiger roher...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Goldgelb leuchten die Felder im Sommer.
10 8 5

Blumige Fakten
Was die Sonnenblume alles kann

Sie symbolisiert den Sommer wie keine andere Blume und steht dafür auch mit ihrem Namen -  die Sonneblume. Ein paar Fakten und Daten zu dieser vielfältigen und aussergewöhnlichen Pflanze, die man jetzt wieder überall am Wegesrand blühen sieht, seien hier aufgezählt. Von Klein bis GroßDie goldgelbe Blume benötigt ca. 80 bis 100 Tage um zu wachsen. Sie wir im Normalfall zwischen 2 und 3 Meter hoch, die kleinen „Zwerg-Sonnenblumen“ hingegen nur 20-30cm und aussergewöhnliche Exemplare wie die...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner

Bankgeschäfte im Wald

Ein tolles Bankservice gibt es in Leoben. Vermutlich gegen eine Corona-Ansteckungsgefahr hat eine Bank abseits der städtischen Warteschlangen eine ansteckungsfreie Naturfiliale eröffnet. Praktisch ist,  dass die Bankfiliale direkt am Weg auf die Mugel steht, somit kann man die Wanderung mit den Bankgeschäften verknüpfen.

  • Stmk
  • Leoben
  • Walter Ondrich
Ideal zur Nektarsuche ist diese Wiese für Insekten aller Art.
11 11 9

Projekt Bienenblütenreich
Wiesen für Bienen, Hummeln und Co.

ST.MICHAEL: Für mehr Artenvielfalt und für den Schutz der Insekten gibt es jetzt auch in der Lainsach eine eigene Wiese, die als solche mit Schildern ausgezeichnet ist. Natürlich sind alle Wiesen für Bienen, Hummeln oder Schmetterlinge wertvoll, allerdings wird diese nicht gemäht und so findet sich hier eine besondere Auswahl an Pflanzen die auch so bestehen bleibt. Sie liegt ausserdem noch gut gelegen zwischen einem Wald und Feldern. Man könnte sagen ideal für eine ausgewogene Nektarsuche. Es...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
1 1 11

Die Raabklamm
Oststeiermark mit einer Prise Alpinismus

Wer hätte das gedacht - da besucht man als bergverwöhnter Obersteirer die als sanft und romantisch bekannte Oststeiermark und wird plötzlich mit einer fast alpin anmutenden Umgebung konfrontiert. Doch keine Angst, es ist hier weder absturz- noch sonstwie alpinistisch gefährlich - im Gegenteil, die nachfolgende Tour durch die Raabklamm ist speziell für Familien ein echter Hit! Doch wo beginnen wir? Da sich die gesamte Raabklamm von Arzberg im Norden bis, rechnet man die Kleine Raabklamm dazu,...

  • Steiermark
  • Andreas Steininger
Mit dem Rad durch die Landschaft ist doch auch schön.
9 9 4

Pfingsten
Das "Reisefest" der Österreicher

Die Bedeutung von Pfingsten als religiöses Fest ist schon lange abgelöst worden durch die Freude auf ein verlängertes Ausflugswochenende. Aber dieses Jahr ist, wie so vieles auch das etwas anders, dabei gibt es auch jetzt viele Möglichkeiten für ein paar entspannte Tage. Was ist Pfingsten?Pfingsten (griechisch "der fünfzigste") geht auf den jüdischen Schawuot zurück. Im Jahre 130 wurde das Fest zum ersten Mal als christliches Fest gefeiert. Der Pfingstsonntag findet genau 7 Wochen nach Ostern...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Da wo es nicht stört lässt man der Natur den Freiraum.
10 7 9

Beitrag zum Naturschutz
Lebensraum "Wilde Ecke"

Jeder hat gerne einen gepflegten Garten. Da muss jedes Grasbüschel weichen und wilde Pflanzen sind unerwünscht. Dabei kann man mit einer einzigen "Wilden Ecke" soviel für die Insekten und die Natur tun. LebensraumWieviele Insekten sich in so einer unaufgeräumten Ecke tummeln kann man ganz einfach selber erforschen. Man wird staunen was man da alles findet. Käfer, Fliegen, Mücken und viele andere kleine Tierchen finden dort Brut- und Lebensplatz. Unter jedem Blatt tummeln sich zahlreiche...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Der Stamm eines mächtigen Bergahorns ziert das Innere.
10 8 10

Ingeringsee
Wie die Kapelle zu ihrem Altar kam

Der Ingeringsee ist ein sehr schöner Gebirgssee mit einer kleinen Kapelle. Die Klementi Kapelle wurde 2015 von Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl eingeweiht. Krautwaschl war es auch der erst kürzlich den ersten Gottesdienst seit dem Lockdown in St.Michael geleitet hat. Die RuheDer Ingeringsee ist einer der wenigen der ganz ohne Gastronomie auskommt. Es gibt hier ausser der Kapelle nichts als schöne Wanderwege und absolute Stille. Auch Baden, Fischen oder Bootfahren sind hier untersagt. Die...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Die sanften Riesen brauchen auch Schutz.
17 12 5

Tag des Baumes 2020
Unser grüner Schatz

Die Wertschätzung für unsere Bäume und Wälder ist in Österreich hoch. Wir wissen welche wertvolle Ressource wir haben. Dieser Tag wird mit einer Feierstunde begangen um auf der ganzen Welt die Beuetung des Baumes hervorzuheben. Spätestens seit den verheerenden Waldbränden in Australien und Südamerika, sollten wir uns vor Augen halten, welch kostbares Gut hier verlorengeht. Aktuell brennt es in der Nähe des Atomreaktors von Tschernobyl. Unsere grüne Lunge ist in Gefahr und das alleine schon...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner
Nicht nur seit Corona wissen wir, das die Erde unsere Aufmerksamkeit braucht.
20 14

Earth Day 2020
Ein besonderer Welttag der Erde

Das dieser Aktionstag, der jährlich am 22. April begangen wird, speziell dieses Jahr eine hohe Symbolwirkung hat, steht außer Frage. Denn er soll uns auf das Weltklima und unser Konsumverhalten aufmerksam machen. Und gerade diese beiden Themen sind aktuell wegen der Corona Krise im Fokus der Öffentlichkeit wie noch nie zuvor. Die KampagneEine US-amerikanische Studentenbewegung rief in den 70er Jahren diesen Aktionstag ins Leben. Insgesamt 175 Länder nehmen seit 1990 weltweit teil um auf einen...

  • Stmk
  • Leoben
  • Sonja Hochfellner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.