Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

Zu Besuch bei der API-Kefermarkt (von links): Manfred Haimbuchner, API-Chef Josef Gahleitner, FPÖ-Bezirskparteichef Peter Handlos.
4

FPÖ
Manfred Haimbuchner zu Gast im Bezirk Freistadt

FREISTADT. Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ) war am 11. Dezember im Bezirk Freistadt zu Gast: Auf dem Programm standen unter anderem Besuche bei der API Kefermarkt und dem neuen Standort der Firma Handlos in Summerau (Rainbach). Die ursprünglich in Erdleiten (Bad Zell) vorgesehene erweiterte Bezirksparteileitungssitzung musste coronabedingt abgesagt werden. "Wir leben vom direkten Kontakt" Haimbuchner blickt bereits mit großer Spannung auf das Superwahljahr 2021, das im...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Landesrat Wolfgang Klinger (li.) mit Sektionschef Günter Liebel.
4

Naturschutz und Wasserwirtschaft
Delegation setzt Flussperlmuscheln in der Maltsch aus

Die Regionen Mühlviertel und Südböhmen teilen eine wechselvolle Geschichte. Was sich jedoch die vergangenen Jahrtausende nicht geändert hat, ist, dass sich das Wasser von beiden Seiten im Grenzfluss Maltsch vereinigt. Dieses verbindende Element ist auch der Ausgangspunkt für das grenzüberschreitende Interreg-Projekt "Malšemuschel". BEZIRK FREISTADT, TSCHECHIEN. Ziel des von Europäischer Union, tschechischem Umweltministerium und der Abteilung Wasserwirtschaft und Naturschutz des Land OÖ...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Fotos © G. Fuß
2

Mehr als nur Grün
Der Blaue Eisenhut - Pflanze des Monats August

Auf Wanderungen im Gebirge kann der Blaue Eisenhut (Aconitum napellus) im Sommer an vielen Stellen angetroffen werden. Er steigt bis in Höhen von über 2000 Meter und fühlt sich vor allem auf von Weidevieh gut gedüngten Almwiesen wohl. Als Helferlein bei Giftmorden, Bestandteil von Hexensalben und sogar als Heilpflanze ist die giftigste Pflanze Europas schon lange Bestandteil unserer Kulturgeschichte. Ihren deutschen Namen verdankt die zur Familie der Hahnenfußgewächse gehörende Pflanze dem...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Venus-Frauenspiegel © Julia Kropfberger

Mehr als nur Grün - Pflanze des Monats Juni
Venus-Frauenspiegel

Unmerklich sind in den letzten Jahrzehnten die bunten Blumen aus den Getreidefeldern und Äckern verschwunden. Kornblume und Klatschmohn sind oft nur noch auf die meist allzu schmalen Feldraine zurückgedrängt. Viele andere Ackerwildkräuter, einst als „Unkraut“ bezeichnet, sind mittlerweile so selten, dass sie in ihrem Bestand gefährdet oder bereits ausgestorben sind. Eine dieser bedrohten Pflanzenarten der Ackerflora ist der Venus-Frauenspiegel (Legousia speculum-veneris), so der Naturschutzbund...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Foto: Robinie © Anna Armbrust pixabay
Das Bild darf für Pressezwecke in Zusammenhang mit Berichten über die Natur des Jahres verwendet werden.

Natur des Jahres - Naturschutzbund
Robinie - Alien des Jahres 2020

Die Robinie, ein sommergrüner, bis zu dreißig Meter hoher Baum, stammt ursprünglich aus Nordamerika und gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler. Sie ist leicht an ihren mehreren Zentimeter langen Dornen, mit denen junge Triebe und Schösslinge vor Fressfeinden geschützt werden, und den zarten gefiederten Blättern zu erkennen. Jetzt, Ende Mai bis Anfang Juni, zeigt sie sich mit ihren langen, weißen Blütentrauben in voller Pracht und wird auch gerne von blütenbesuchende Insekten besucht. Vor allem...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Natur- und Artenschutz haben auch während der Corona-Pandemie Saison, meint Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner. Das Land OÖ bietet u.a. Online-Material an (Symbolbild).

Land OÖ
Natur- und Artenschutz von zu Hause aus

Natur- und Artenschutz sind in Zeiten der Corona-Pandemie auch von zu Hause aus möglich. Ob im eigenen Garten oder online - Die Abteilung Naturschutz des Landes OÖ bietet unter anderem Videos und Bücher an. OÖ. Natur - und Artenschutz haben auch in Zeiten der Krise Saison, meint Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ). "Wer in der glücklichen Lage ist, einen eigenen Garten zu haben, kann jetzt in der Pflanzensaison darauf achten, den Garten so zu gestalten, dass er...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Maria Buchmayr, Gottfried Hirz (Klubobmann der Grünen) und Gewässerökologe Daniel Daill neben dem Flussperlmuschel-Nachzuchtbecken.

Naturschutz
Grüne wollen Flussperlmuschel in Kefermarkt erhalten

Maria Buchmayr und Gottfried Hirz (die Grünen OÖ) haben das Flussperlmuschel-Erhaltungsprojekt in Kefermarkt besucht und betonen die Wichtigkeit einer langfristigen Sicherung des Naturschutz-Projektes.  KEFERMARKT. „Der Rückgang der Flussperlmuschel in den heimischen Gewässern der böhmischen Masse ist dramatisch", betont die Grüne Naturschutzsprecherin Maria Buchmayr nach dem Besuch der Nachzucht-Station des Flussperlmuschel-Erhaltungsprojekts in Kefermarkt unter sachkundiger Führung durch den...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Markus Achleitner und Naturschutzreferent Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner (v. l.).

Naturparks
Natur bewusst erlebbar machen

Naturparks sind Landschaftsschutzgebiete, die dem Erhalt der Vielfalt an Arten dienen. Oberösterreich zählt drei dieser Parks. OÖ. Naturparks haben eine vielfältige Aufgabe. Für Landeshauptmann-Stv. Manfred Haimbuchner (FPÖ) sind sie neben Erholungsorten auch Vermittler für Wissen und Genuss. Oberösterreich beheimatet derzeit drei Naturparks: Naturpark Mühlviertel Naturpark Obst-Hügel-LandNaturpark Attersee-Traunsee„Oberösterreich betreibt keinen Naturschutz unter der ‚Käseglocke‘, sondern wir...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
1

Weltweit unterwegs im Arten- und Naturschutz

BUCH TIPP: Harald und Gaby Schwammer – "Im Einsatz für gefährdete Arten - Vom Tiergarten Schönbrunn um die ganze Welt" Die Autoren Harald und Gaby Schwammer sind weltweit unterwegs, um als Mitarbeiter im Tiergarten Schönbrunn im Artenschutz und in Naturschutzprogrammen tätig zu sein. Anhand von Tagebucheinträgen, Illustrationen und Erklärungen zu den gefährdeten Tierarten wird der Leser mit auf die Reise genommen. Ob Meeresschildkröten in der Türkei, Schimpansen in Tansania oder...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Symbolfoto

Neuerlich Runder Tisch zum Thema Wolf

Nach wiederholten Wolfssichtungen in Liebenau und Umgebung trafen sich Vertreter verschiedener Organisationen und des Landes OÖ zu einem runden Tisch am Ort des Geschehens. OÖ, LIEBENAU. Am Dienstag fand auf Initiative von Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger der zweite Runde Tisch zur Problematik Wolf in Liebenau statt. Liebenau wurde gewählt, um auch die Sicht der betroffenen Bevölkerung aus erster Hand einzuholen. So schilderten Einheimische am Vormittag, dass sie sich aufgrund der...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till

Green Belt Camp in Leopoldschlag

Green Belt Camp in Leopoldschlag Bereits zum 12. Mal veranstaltet der Naturschutzbund Oberösterreich das Green Belt Camp an der Maltsch. Freiwillige, ehrenamtliche Helver arbeiten im Rahmen dieses Camps eine Woche lang in der Natur und für die Natur und leisten somit einen wichtigen Beitrag für den Artenschutz. Auf dem Programm stehen notwendige Pflegemaßnahmen wie Mahd (noch traditionell mit Sense) und Entbuschen der Feuchtwiesen, um Wachtelkönig und Braunkehlchen eine optimalen Lebensraum zu...

  • Freistadt
  • Christian Wöß
Von links: Liana Geidezis, Wolfgang Sollberger (Leiter Natura-2000-Infozentrum in Leopoldschlag), Josef Limberger (Naturschutzbund OÖ), Bürgermeister Hubert Koller und Hubert Weiger.

Internationale Auszeichnung für Leopoldschlag

LEOPOLDSCHLAG. Am Montag, 10. Juli, erhielt die Gemeinde Leopoldschlag den Green-Belt-Award aus den Händen von Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V.), und Liana Geidezis, Zweite Vorsitzende der European Green Belt Association. Durch diese internationale Auszeichnung wird der herausragende Einsatz der Gemeinde und des Naturschutzbundes für das Grüne Band Europa gewürdigt. Damit geht der heuer zum zweiten Mal verliehene Preis erstmals nach...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Exkursion Artenreiche Wiesen und Weiden erhalten und pflegen

Begehung einer ökologisch wertvollen Wiese (Vertragsnaturschutz) mit heimischen Orchideen. Wir schauen, welche Pflanzen und Tiere in der artenreichen Wiese vorkommen, wie der Artenreichtum erhalten werden kann und welche Förderungen es für Naturschutzmaßnahmen gibt. Rainhard Horner berichtet von seinen Erfahrungen mit dem Vertragsnaturschutz. Wenn Sie mehr über die Artenvielfalt in Ihren Wiesen wissen wollen und Fragen zur Pflege und Erhaltung haben, Naturschutzberaterin Waltraud Müller kommt...

  • Freistadt
  • Waltraud Müller
3 2

Den seltensten Bienen bzw. Hummeln auf der Spur

BUCH TIPP: Dave Goulson – "Die seltensten Bienen der Welt" Naturschützer Dave Goulson suchte weltweit die seltensten Arten von Hummeln – manchmal vergeblich. Das Lesebuch vermittelt im lockeren Erzählton und doch eindringlich, wie bedroht die Nutztiere sind und warum sie verschwinden. Eine lehrreiche und unterhaltsame Lektüre aus dem bunten Leben eines engagierten Naturschützers. Leider fehlt das Bildmaterial im Buch, das Internet (googlen) bietet hier Abhilfe. Verlag Hanser, 304 Seiten, 22,70...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Naturschutzreferent Manfred Haimbuchner (l.) und Gottfried Schindlbauer, Leiter der Abteilung Naturschutz.
1 1

"Bewusstseinsbildung für Artenschutz"

OÖ. Auch heuer stellt das Naturschutzressort des Landes Oberösterreich wieder gefährdete Arten ins Licht der Öffentlichkeit. Mit dabei sind 2017 zum Beispiel der Hirschkäfer, der Sterlet (ein Donau-Stör), die Artengruppe der Tagfalter und der Lungenenzian. "Es ist wichtig, eine Balance zwischen einer ökologisch intakten und vielfältigen Natur, der Landwirtschaft und dem Tourismus zu finden", sagt Naturschutzlandesrat Manfred Haimbuchner (FPÖ). "Landwirte, Jäger und Touristen einfach...

  • Oberösterreich
  • Rita Pfandler

Wieder eine Feuchtwiese gerettet!

Direkt am Grünen Band konnte der Naturschutzbund wieder eine besonders wertvolle Feuchtwiese erwerben. Dies gelang dank der Unterstützung von dm drogeriemarkt im Rahmen der Initiative „dm flugland“. Die knapp einen Hektar große Wiese in der Gemeinde Leopoldschlag liegt direkt an der Maltsch, dem Grenzfluss zu Tschechien, und bietet nicht nur Wachtelkönig oder Fischotter ein Zuhause: Besonders die heimischen Schmetterlinge wie der Dunkle Wiesenknopf-Ameisenbläuling sollen durch den Erhalt der...

  • Freistadt
  • Dagmar Breschar
Von links: Andreas Abfalter, Heidi Kurz, Wolfgang Sollberger, Roger Jagersberger und Markus Barth.

Quintett will Naturschutz-Bezirksgruppe gründen

FREISTADT. Andreas Abfalter, Heidi Kurz, Wolfgang Sollberger, Roger Jagersberger und Markus Barth vereint eine große Leidenschaft: die Natur! Das Quintett hat sich zum Ziel gesetzt, eine Bezirksgruppe des Naturschutzbundes Oberösterreich zu gründen. "Deshalb suchen wir Naturbegeisterte, die sich aktiv in die Naturschutzarbeit im Bezirk Freistadt einbringen wollen", sagt Abfalter und verspricht: "Die Interessierten erwartet ein Netzwerk an Gleichgesinnten, an engagierten und fachkompetenten...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Ein Fischotter.

Beschlussfassung für neues Naturschutzgesetz steht bevor

Morgen, Donnerstag, wird der zuständige Ausschuss des Oö. Landtags die Novelle des Oö. Natur- und Landschaftsschutzgesetzes verabschieden; ein Landtagsbeschluss könnte demnach im März erfolgen. "Nach intensiven Beratungen im Unterausschuss haben wir Ende Jänner die letzten Details für das Gesetz festgelegt", so OÖVP-Klubobmann Thomas Stelzer via Presseaussendung. "Die Gesetzesnovelle bringt zahlreiche Verwaltungsvereinfachungen sowie ein gutes Miteinander von Naturschutz mit Hochwasserschutz...

  • Linz
  • Oliver Koch

Biber, Kormoran und Co. – Infooffensive als Vorbeugung vor Konfliktsituationen

Seltene Arten sind in vielen Fällen sowohl national als auch international geschützt. Deshalb stellt die Effektivität ihres Schutzes und eine positive Bestandsentwicklung ein wichtiges Naturschutzziel dar. Häufig sind konfliktträchtige Arten auch solche, die in der Vergangenheit ausgerottet wurden und seit einiger Zeit aktiv durch Wiedereinbürgerung (Bsp. Luchs) oder passiv durch „Rückeroberung“ ihres angestammten Lebensraumes infolge effektiver Schutzmaßnahmen wieder zurückkehren. In der Regel...

  • Linz
  • Oliver Koch

Pflichtversicherung für Häuslbauer gegen Katastrophen

Mit der Idee eines "Elementarschadenpools" prescht nun Naturschutzlandesrat Manfred Haimbuchner (FPÖ) vor. Ähnlich dem Vorbild in der Schweiz solle so jeder Hausbesitzer eine Versicherung gegen Naturkatastrophen jeglicher Art haben – gegen Unwetter genauso wie gegen Hochwasser oder Hagel. In der Schweiz zahlt man umgerechnet dafür etwa 120 Euro im Jahr. Dies sei auch für Österreich denkbar. "Natürlich kann es hier je nach Gefahrenlage auch unterschiedlich hohe Prämien geben", sagt Haimbuchner....

  • Linz
  • Oliver Koch
1 13

"Wir brauchen keine Leuchtturmpolitik"

Landesrat Manfred Haimbuchner (FPÖ) kritisiert die Gebührenpolitik der SPÖ in den Städten und die Raumordnung. Ist Ihr Angriff auf Landesrat Rudi Anschober in Bezug auf die Zahl der Öko-Jobs schon das erste Wahlkampfgeplänkel? Manfred Haimbuchner: Nein. Das ist überhaupt kein Wahlkampfgeplänkel. Mir geht es darum, dass man den Menschen die Wahrheit sagt. Und eine seriöse Studie des Instituts für höhere Studien in Kärnten hat gezeigt, dass es diese 50.000 Öko-Jobs nicht geben wird. Man darf...

  • Linz
  • Oliver Koch
Windräder am Stand der Technik sind zumindest hundert Meter hoch.
1

Zehn weitere Windkraftprojekte in Oberösterreich geplant

"Dieses Jahr werden wir die Stromerzeugung aus Windenergie um zwei Drittel steigern. Nächsten Jahr wird dann bei vielen Projekten das Jahr der Entscheidung sein." Das sagt Energielandesrat Rudi Anschober nach einem Jahr Masterplan Windkraft. Diese "Leitlinie" ist seit einem Jahr in Kraft. In diesem sind landesweit geltende einheitliche Vorgaben definiert, wo beispielsweise ein Windkraftwerk errichtet werden kann. Ob Betreiber ein Windkraftwerk errichten oder nicht, wird aber dennoch immer im...

  • Linz
  • Oliver Koch
Leonhard Pilgerstorfer ist Konsulent für Umweltfragen und ärgert sich über gedankenloses Ausreißen.

Arnika fast ausgerottet

BEZIRK FREISTADT (hel). Ärger gibt's derzeit im Mühlviertel über offenbar uneinsichtige und gedankenlose Wanderer und Spaziergänger: An registrierten Arnika-Standorten werden derzeit leider immer wieder ganze Pflanzen oder Pflanzenteile ausgerissen. "Das ist schon allein deshalb ärgerlich, weil diese Pflanze in Oberösterreich vollkommen geschützt und extrem gefährdert ist. Die "arnica montana" blüht von Mai bis August und steht auf der Liste der gefährdeten Arten und bevorzugt saure Böden sowie...

  • Freistadt
  • Elisabeth Hostinar
Haslacher Störche auf dem Rauchfang des TUK Haslach
3

Storchennachwuchs in Haslach

Zwei Storchenbabies wurden im 17. Storchensommer in Haslach geboren. Aktuell kann man die Altstörche beim Füttern beobachten. Ein Besuch in Haslach lohnt sich. Unbedingt Fernglas oder Spektiv mitnehmen. Ein guter Beobachtungsplatz ist beim Parkplatz TUK Haslach. Beim Besuch des Webermarktes (21.und 22.Juli) gibt es dann wieder die einmalige Chance die Jungstörche bei den ersten Flugversuchen zu beobachten. Im Rahmen eines Storchenprojektes der önj Haslach werden die Haslacher Störche...

  • Freistadt
  • Helmut Eder

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.