Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

St. Pölten
NÖ Naturschutzpreis 2021: Einreichen bis 31. August

Herausragende Naturschutzprojekte von Gemeinden werden gesucht. St. PÖLTEN. Das Land Niederösterreich vergibt heuer zehn Josef Schöffel – Förderungspreise für hervorragende Verdienste um den Schutz der heimischen Natur. Ausschlaggebend sind im Sinn des Namensgebers Josef Schöffel, der sich erfolgreich für die Rettung des Wienerwaldes eingesetzt hat, persönliches Engagement und ehrenamtliches Wirken. Die Einreichfrist endet am 31. August 2021. Die Teilnahme ist sowohl für Gemeinden als auch für...

  • St. Pölten
  • Birgit Schmatz
Im Einsatz für Nützlinge: Stadträtin Renate Gamsjäger, Gemeinderat Hans-Joachim Haiderer und Gemeinderat Markus Hippmann.

St. Pölten
SPÖ-GemeinderätInnen waren im Einsatz für Nützlinge

Check-In ohne Reservierung: SPÖ-GemeinderätInnen bauten Insektenhotel ST. PÖLTEN. „Von einem Insektenhotel profitieren alle Seiten – Mensch, Tier und Natur!“, so Gemeinderat und Initiator Markus Hippmann. Gemeinsam mit Hippmann, bewiesen Stadträtin Renate Gamsjäger und Gemeinderat Hans-Joachim Haiderer ihr handwerkliches Geschick beim Errichten der tierischen Bleibe. Finden kann man das Nüztlingshaus gleich neben dem Traisendamm in der Prater Lounge. Ein Insektenhotel bietet summenden und...

  • St. Pölten
  • Birgit Schmatz
"Warum seid ihr gekommen?", fragte Umweltministerin Leonore Gewessler die vielen anwesenden Kinder am Jochrisihof. "Weil ich später Bio-Bäuerin werden will, aber dafür brauche ich Felder ohne Autobahn!" kam zur Antwort.
1 Video 50

Ministerin Gewessler besucht die S34-Gegner
Alle Fotos und ein Video

Umweltministerin Leonore Gewessler besuchte den Protest gegen die Traisental-Schnellstraße S34 in Nadelbach bei St. Pölten. Die Atmosphäre war herzlich - und hoffnungsvoll. ST. PÖLTEN/NADELBACH. Kommt sie, oder kommt sie nicht? Und wenn ja - aus welcher Richtung? Diese Frage beschäftigte die hunderten Menschen am meisten, die beim Nadelbachern Heurigen Jochrisihof in strömendem Regen auf Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) warteten. Grund war einerseits der Protest gegen die geplante...

  • St. Pölten
  • Mathias Kautzky
Trotz Hitze setzten rund 300 St. Pöltner und St. Pöltnerinnen als Menschenkette ein Protestzeichen gegen die geplante S34.
1 3 Video 7

Protest gegen S34
"Bauern werden enteignet!" - mit Video

Bei 34 Grad protestierten in St. Georgen am Steinfelde hunderte Menschen gegen die geplante Traisental-Schnellstraße S34. ST. PÖLTEN. In den Feldern rund um St. Georgen am Steinfelde lag brütende Hitze, als sich dort hunderte St. Pöltnerinnen und St. Pöltner zum gemeinsamen Protest gegen die Versiegelung ihres Ortsrands durch die Traisental-Schnellstraße S34 einfanden. Bereits Tage vorher wurde der Schriftzug "STOPP S34!", der aus einer Menschenkette gebildet werden sollte, mittels Markierungen...

  • St. Pölten
  • Mathias Kautzky
Richard Hogl, Georg Ecker, Christian Übl, Kreis Vysocina Hana Hajnová, Martin Eichtinger, Christine Lechner, Martin Litschauer
2

EU-Projekt
Bilanz nach 3,5 Jahren: Renaturierung von Mooren gesichert

Das EU-Projekt "Connecting Nature Österreich-Tschechien" hat sich in den vergangenen 3,5 Jahren für die Erhaltung der Moore und Gewässer eingesetzt. Es setzte Maßnahmen zur Sicherung der Lebensräume zwischen den niederösterreichischen Kalkalpen, Waldviertel, Weinviertel, den Böhmisch-Mährischen-Höhen bis zu den Karpaten. Nun wurde eine erste Bilanz gezogen, welche sehr positiv ausfällt.  NÖ/TSCHECHIEN (red.) "Insgesamt konnten wir gemeinsam mit Tschechien 2,17 Millionen Euro an EU-Fördermittel...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Rund 20 Hektar Ackerland würden durch die Ostumfahrung versiegelt werden.
2 4

Ostumfahrung Wiener Neustadt
Gegner gehen in Offensive

Die Gegner der Ostumfahrung von Wiener Neustadt wenden sich nun mit einem Offenen Brief an Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und an die österreichische Bundesregierung. Aber es gibt auch ein Crowdfunding für den Kampf gegen das Straßenprojekt. WIENER NEUSTADT. "Österreich hat mit rund 127.000 Kilometern bereits eines der dichtesten Straßennetze Europas. Trotzdem will die Politik immer noch neue Straßenprojekte wie die 'Ostumfahrung' in Wiener Neustadt durchboxen", sagt...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
Am Samstag, 8. Mai, startet man um 14.30 Uhr am Wiener Neustädter Hauptplatz zur geführten Radtour zu sieben Plätzen, an denen "Politik-Marketing" aufgedeckt werden soll.
2 2 3

Wiener Neustadt
Radtour durch die "Betonhauptstadt"

Am Samstag, 8. Mai, laden Radlobby und 
"Plattform Vernunft statt Ost-Umfahrung" zu einer geführten Radtour durch die "Betonhauptstadt" Wiener Neustadt ein. Dabei sollen "sieben leere Politik-Versprechen" aufgedeckt werden - zumindest wenn es nach den Veranstaltern geht. WIENER NEUSTADT. Klima- und Energiemodellregion, Klimabündnis-Gemeinde und seit kurzem auch dem Bodenbündnis beigetreten - in Wiener Neustadt ist Klima- und Umweltschutz in aller Munde. In den Medien wird die...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
1 1 6

Weltrekord in Lichtenwörth
Das größte Insektenhotel der Welt

Der Imker Daniel Hemmer wollte ein ganz besonderes Insektenhotel bauen. Das ist ihm auch gelungen. LICHTENWÖRTH. 35 Meter lang, zwei Meter hoch, 80 Zentimeter tief und ein Volumen von rund 60 Kubikmetern - das sind die mehr als beeindruckenden Eckdaten vom größten Insektenhotel der Welt, das seit kurzem in Lichtenwörth nahe Wiener Neustadt steht. Imker, Kräuterpädagoge, Sanitäter und Umweltgemeinderat Daniel Hemmer stellt sein Waldstück am Ortsrand der 2.742-Seelen-Gemeinde Lichtenwörth dem...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
2

Alte Linde in St. Pölten
Baumkosmetik für eine alte Dame.

Die alte Linde steht auf dem Grundstück Mühlweg 24, Segl- Mühle. Nach Überlieferungen wurde sie im Krönungsjahr Maria Theresia gepflanzt.   Nun, im betagten Alter von ca. 280 Jahren, ist ihr Zustand  sehr pflegebedürftig. Damit die sich mehrenden Stürme nicht an ihr" vergreifen" können, schneiden wir sie regelmäßig aus. So wird die Angriffsfläche für den Sturm kleiner.   Bei einem Durchmesser von fast zwei Meter ist der Stamm im Inneren bereits abgestorben. Aber die Regenerationsfähigkeit der...

  • St. Pölten
  • werner gamsjäger
1

Weltweit unterwegs im Arten- und Naturschutz

BUCH TIPP: Harald und Gaby Schwammer – "Im Einsatz für gefährdete Arten - Vom Tiergarten Schönbrunn um die ganze Welt" Die Autoren Harald und Gaby Schwammer sind weltweit unterwegs, um als Mitarbeiter im Tiergarten Schönbrunn im Artenschutz und in Naturschutzprogrammen tätig zu sein. Anhand von Tagebucheinträgen, Illustrationen und Erklärungen zu den gefährdeten Tierarten wird der Leser mit auf die Reise genommen. Ob Meeresschildkröten in der Türkei, Schimpansen in Tansania oder...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
NMS Pottenbrunn: Maria Merkl, Michae Lahnsteiner,  Elisabeth Hadrbolec, Iris Sacher, Adtakan Ayca, Anhammer Thomas, Dockner Leoni, Friedl Julia, Golembiowski Hanna, Grassl Gabriel, Gruber Noah, Janota Nadine, Kahri Mariella, Kaltenbrunner Kilian, Khalaf Rolan, Lembacher Katrin, Nolz Alexander, Sadat Sayed H., Sahiner Erol, Salzer Timon G., Schamsadov Achmad, Winkler Michelle, Zachhalmel Anja, Zaljan Ani sowie Landesrat Maurice Androsch.
2

Hans-Czettel-Förderungspreis geht nach St. Pölten

Insgesamt 20 PreisträgerInnen - Schulen, Gemeinden, Vereine, Organisationen und Einzelpersonen – werden 2017 ausgezeichnet. Darunter sind die NMS Pottenbrunn und die HTL St. Pölten. ST. PÖLTEN (red). „Auch heuer wurden die Siegerprojekte wieder durch eine unabhängige Jury ausgewählt. Diese werden mit Geldpreisen von 500 bis 1.500 Euro prämiert. Wir freuen uns die Preise alljährlich auch vor Ort überreichen zu können, um die Projekte auch in der Praxis kennenzulernen“, erklärt der Obmann des...

  • St. Pölten
  • Bettina Talkner
3 2

Den seltensten Bienen bzw. Hummeln auf der Spur

BUCH TIPP: Dave Goulson – "Die seltensten Bienen der Welt" Naturschützer Dave Goulson suchte weltweit die seltensten Arten von Hummeln – manchmal vergeblich. Das Lesebuch vermittelt im lockeren Erzählton und doch eindringlich, wie bedroht die Nutztiere sind und warum sie verschwinden. Eine lehrreiche und unterhaltsame Lektüre aus dem bunten Leben eines engagierten Naturschützers. Leider fehlt das Bildmaterial im Buch, das Internet (googlen) bietet hier Abhilfe. Verlag Hanser, 304 Seiten, 22,70...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der Fischotter kommt beinahe in ganz Europa vor.
1

Der Fischotter könnte auch in Oberösterreich ins Visier geraten

Für die Fischereiverbände ist der Fischotter ein „Problemkind“. Seit dem Wiedererstarken seiner Population in ganz Österreich wird er für den Rückgang der Fischbestände mitverantwortlich gemacht. In Oberösterreich gibt es seit 2015 den „Fischotter-Managementplan“. Dieser beinhaltet auch die mögliche „Entnahme“ einzelner Tiere bzw. einer festgelegten Zahl – wie aktuell in Niederösterreich: 40 Tiere sollen dort bis 2018 getötet werden, so der Beschluss der Landesregierung – die...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
An die St. Pöltner Mittelschule wurde der Hans Czettel-Förderpreis verliehen.

Hans-Czettel-Förderungspreis geht nach St. Pölten und Traismauer

Mittelschulen St. Pölten Theodor Körner und Traismauer holen Preis für Projekte im Natur- und Umweltschutz. ST. PÖLTEN/TRAISMAUER (red). Bereits seit 1982 werden in Erinnerung an den ehemaligen Landeshauptmann-Stellvertreter Hans Czettel, der mit seinen Visionen Pionierarbeit für den Umwelt- und Naturschutz leistete, besondere Verdienste und vorbildliche Projekte vor den Vorhang geholt. „Die Auszeichnung von diesen herausragenden und vorbildlichen Projekten ist ein wertvoller Beitrag zur...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Eibe in Kirchberg an der Pielach, Naturdenkmal seit 1955.

Die geheimen Naturschätze im Raum St. Pölten

Im Raum St. Pölten gibt es knapp 150 Naturdenkmäler. Die Bezirksblätter stellen diese in einer Serie vor. ST. PÖLTEN (red). Kennen Sie die Bärntallacke, ein kleiner von zwei über 100 Jahre alten Linden umgebener Tümpel, der auf einem Sattel südlich des Hirschkogels und direkt am Weitwanderweg 652 in der Marktgemeinde Rabenstein liegt? Oder die Eiche beim Pestkreuz in Stollhofen, die zur Feier des sechzigjährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Joseph gepflanzt wurde? Dann gibt es noch eine...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Naturschützer schöpfen in gefährdetem Blaukehlchen Hoffnung für die "Naturoase".

Kampf gegen S34: Kehlchen brütet am GÜPL Völtendorf

ST. PÖLTEN (red). "Bereits vor zwei Jahren konnte ich schon ein Blaukehlchen beobachten, bin aber damals von einem rastenden Durchzügler ausgegangen", so Thomas Hochebner von der Forschungsgemeinschaft für Naturschutz Lanius. Nun gelang der eindeutige Nachweis, dass das Blaukehlchen am ehemaligen Garnisonsübungsplatz Völtendorf "ein Revier verteidigt und seinem Brutgeschäft nachgehen möchte". Das weißsternige Blaukehlchen zählt in Österreich zu den stark gefährdeten Brutvogelarten. "Oase für...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Damit von der Traisen bei Hochwasser keine Gefahr ausgeht, wird der Hochwasserschutz laufend ertüchtigt. Im Jahr 2015 investieren Bund, Land und Traisen-Wasserverband über 1 Mio. Euro.
2

Wasserverband: In Hochwasserschutz an der Traisen fließen 2015 eine Million Euro

ST. PÖLTEN (red). Der Traisen-Wasserverband stellte im Rahmen der Mitgliederversammlung die Weichen für das Arbeitsprogramm des Jahres 2015. Der Bund, das Land Niederösterreich und der Traisen-Wasserverband investieren in den Hochwasserschutz und die Ökologie des Flusses über eine Million Euro. „Seit Jahren arbeiten wir intensiv an der Ertüchtigung des Hochwasserschutzes entlang der Traisen. Alle gesetzten Maßnahmen, haben sich bei den letzten Hochwässern bestens bewährt. Es sind aber noch...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Landesrat Dr. Pernkopf, Mag. Seehofer und Univ.-Prof. Lötsch bei der Überreichung des NÖ Naturschutzpreises.

Naturschutzpreis für Hannes Seehofer

Der gebürtige St. Pöltner wurde für seine Verdienste um den Schutz der heimischen Natur geehrt. ST. PÖLTEN (red). Der gebürtige St. Pöltner Hannes Seehofer bekam von Naturschutz-Landesrat Stephan Pernkopf und Universitätsprofessor Bernd Lötsch (Jurymitglied) den NÖ Naturschutzpreis 2014 für hervorragende Verdienste um den Schutz der heimischen Natur überreicht. Bürgermeister Matthias Stadler gratuliert und freut sich mit Seehofer über diesen Preis, "denn dieser hat sich auch für den Naturschutz...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Claudia Kohlbacher, Silvia Kysela-Klein und Julia Schneider kritisieren Rodungen entlang der Traisen.
3

Baum fällt: Mehr Sicherheit in St. Pöltens Auwald

Anrainer kritisieren Rodungen entlang der Traisen. Die Stadt verweist auf den Schutz der Bürger. ST. PÖLTEN (jg). Baumrodungen entlang der Traisen im Bereich "Am Johannisgraben" bis zum Niederösterreichring sorgen bei Anrainern für Befürchtungen: Silvia Kysela-Klein, Claudia Kohlbacher und die Grüne Gemeinderätin Julia Schneider bangen, dass der dort existierende Auwald letztlich dem Frequency-Festival zum Opfer fallen könnte. Die Umweltschützerinnen verweisen auf gelb und rot markierte Bäume,...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Bezirksblätter-NÖ-Chefredakteur Oswald Hicker per Boot auf Lokalaugenschein.
3

Laabenbach-Au bleibt ein Natur-Paradies

Der renaturierte Laabenbach zwischen St. Christophen und Neulengbach darf sich sein Bett auch in Hinkunft selbst suchen. NEULENGBACH (mh). Auf einer Schlauchbootfahrt durch den renaturierten Teil des Laabenbaches überzeugte sich Bezirksblätter-NÖ-Chefredakteur Oswald Hicker von den positiven Folgen der massiven Regenfälle Mitte Mai für das Ökosystem im Schauberger-Areal: "Das Hochwasser hat ganze Arbeit geleistet. Es hat Steilufer unterspült, Schotter- oder Sandbänke angeschwemmt, tiefe Kolke...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann

Einladung zum 8.Au-Spaziergang

Einladung zum 8.Au-Spaziergang Spaziere mit uns durch das Felixdorfer MINIVERSUM und entdecke die Kraft der Kräuter, mit Kinderprogramm! Treffpunkt: Felixdorf, Waldzeile, Parkplatz Gasthaus Wann: 24.Mai 2014 Startzeit: 16:00 Uhr Wegzeit: ca 45 Minuten im Anschluss: gemütliches Beisammensein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt! www.auverein.at Wann: 24.05.2014 16:00:00 Wo: Eingang Auwald, Waldzeile, 2603 Felixdorf auf Karte anzeigen

  • St. Pölten
  • Verein zum Schutz des Auwaldes und der Umwelt in Felixdorf
Land NÖ und der WWF arbeiten beim Alpen-Karpaten-Korridor zusammen, im Bild WWF-Ehrenpräsident Prof. Dr. Helmut Pechlaner und Naturschutzlandesrat Dr. Stephan Pernkopf.

EU lobt NÖ-Naturschutzprojekte

Pernkopf: Einzigartige Naturvielfalt für künftige Generationen erhalten Die Europäische Kommission hat die in den letzten Jahren abgeschlossenen LIFE-Naturschutz-Projekte untersucht. Alle in Niederösterreich umgesetzten Projekte sind dabei äußerst positiv bewertet worden. "Wir freuen uns über die europaweite Anerkennung unserer Naturschutzbemühungen in Niederösterreich und setzen laufend weitere Maßnahmen, um die Naturraumqualität in unserem Naturland Niederösterreich weiter zu verbessern. Nur...

  • Amstetten
  • Peter Zezula
Bezirkshauptmann Josef Kronister: "Alle Auflagen zum Schutz des Feuchtbiotopes wurden eingehalten – es ist ja nach wie vor vorhanden."

Feuchtbiotop wurde zur Geheimakte

Seit 24 Jahren ist ein Moor bei Johannesberg ein "Naturdenkmal", doch die Öffentlichkeit wusste nichts davon. MARKERSDORF (mh). Beim Versuch, ein von ihm bei Markersdorf entdecktes Moor bei der Bezirkshauptmannschaft St. Pölten zum "Naturdenkmal" erklären zu lassen (die Bezirksblätter berichteten), machte Naturschützer Josef Rauschmeier vergangene Woche eine weitere erstaunliche Entdeckung. In der Naturschutzabteilung wurde ein Bescheid ausgegraben, aus dem hervorgeht, dass das "quellige...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Michael Holzmann
Ob der gewaltige Biberdamm im Laabenbach entfernt werden muss, entscheidet das Bibermanagement des Landes.
2

St. Pölten Land: Laabenbach-Bibern droht Tod im Labor

Sollte der Damm der fleißigen Nager als gefährlich eingestuft werden, könnten die geschützten Tiere gefangen und getötet werden. ST. CHRISTOPHEN (mh). Nur wenige Meter vor dem millionenschweren Renaturierungsprojekt des Laabenbachs haben Biber oberhalb der Wohnwagensiedlung einen gewaltigen Damm errichtet. Ob der Beitrag der fleißigen Nager zum natürlichen Flusslauf bestehen bleiben kann, ist ungewiss, denn Karl Gfatter, Obmann des Wasserverbands Große Tulln, hat ihn noch nicht zu Gesicht...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.