Naturschutz

Beiträge zum Thema Naturschutz

Gemeinsam mit dem Naturschutzbund Niederösterreich wurden fachgerechte Maßnahmen zur Eindämmung der giftigen Pflanze getroffen
2

Riesenbärenklauen-Alarm in Kautzen

Gefährliche Pflanze: Bei der Öko-Insel in Kautzen wurde ein Risenbärenklau gesichtet. KAUTZEN. Die Öko-Inseln der Naturschutzjugend (önj) gliedern sich als Trittsteinbiotope in ein Gefüge aus Naturschutzflächen ein, die seltenen und gefährdeten Tier- und Pflanzenarten wertvolle Refugien bieten. Eine der Öko-Inseln befindet sich in Kautzen, wo sich aufgrund der Abgelegenheit unbemerkt der Riesenbärenklau, die ursprünglich aus dem Kaukasus stammt, aufgekommen ist. Bei Berührung dieser...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Abgetrennte Flussschlingen wie diese hier bekommen ihren ursprünglichen Lauf zurück.
Video 3

Naturschutz
Die Thaya bekommt ihren ursprünglichen Lauf zurück

BEZIRK. 900 Meter mehr für den Flusslauf der Thaya sowie ein grenzüberschreitend abgestimmtes Vorgehen österreichischer und tschechischer Experten in Sachen Gewässer- und Naturschutz – das sind die ersten Ergebnisse des im Rahmen des aktuellen EU-Programms „Interreg Österreich – Tschechische Republik“ durchgeführten Projekts „Thaya 2020“. Highlight des Projekts ist der Wiederanschluss von drei in den 1970er und 80er Jahren abgetrennten Flussschlingen in Bernhardsthal und Rabensburg....

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Für den Winterschlaf wurde ein sicheres Quartier gebastelt.
3

Naturschutzprojekt
Sicheres Winterquartier für Igel

In Dobersberg bastelte die Kinderbetreuung 5Sinne ein sicheres Winterquartier für die Igel. DOBERSBERG. Aktuell fressen sich Igel ihren Winterspeck an, wenn die Temperaturen unter fünf Grad sinken, beginnen sie ihren Winterschlaf. Damit sie ungestört schlafen können, müssen wir Menschen in der von uns geprägten Kulturlandschaft mitunter ein wenig mithelfen. In Zusammenarbeit mit Obmann Leopold Ledwinka vom Naturpark Dobersberg wurde von den Kindern der Kinderbetreuung 5Sinne ein Igelhaus...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
1

Weltweit unterwegs im Arten- und Naturschutz

BUCH TIPP: Harald und Gaby Schwammer – "Im Einsatz für gefährdete Arten - Vom Tiergarten Schönbrunn um die ganze Welt" Die Autoren Harald und Gaby Schwammer sind weltweit unterwegs, um als Mitarbeiter im Tiergarten Schönbrunn im Artenschutz und in Naturschutzprogrammen tätig zu sein. Anhand von Tagebucheinträgen, Illustrationen und Erklärungen zu den gefährdeten Tierarten wird der Leser mit auf die Reise genommen. Ob Meeresschildkröten in der Türkei, Schimpansen in Tansania oder...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Schmetterlinge wie dieses Tagpfauenauge wollen in die Freiheit.
1

Bitte aus dem Naturpark: Rettet die Schmetterlinge!

Es ist wieder soweit. Der Frühling steht vor der Tür. Viele in den Schuppen, Kellern und Dachböden überwinternde Schmetterlinge fliegen nach dem Erwachen den erstbesten Lichteinfall an und sterben an den verschlossenen Fenstern der Gebäude. Der Naturparkverein Dobersberg ersucht deshalb in dieser Zeit die Fenster von Scheunen, Nebengebäuden usw. öfter zu kontrollieren und die erwachten Schmetterlinge ins Freie zu lassen.

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger

Internationaler Grünes-Band-Tag: Ausstellung für Gemeinden

Der | naturschutzbund | verleiht die mobile Ausstellung gratis an Gemeinden Aus Anlass des Internationalen Grünes-Band-Tages am 24. September hat der Naturschutzbund eine Ausstellung über das European Green Belt produziert und stellt sie interessierten Gemeinden zur Verfügung. Sie informiert auf acht Roll-ups über Besonderheiten und Bedeutung dieses Natur und Völker verbindenden Bands des Lebens quer durch Europa. In kurzen Texten und mit großartigen Aufnahmen zeichnet die Ausstellung ein ...

  • Waidhofen/Thaya
  • Dagmar Breschar
Der Kammmolch gilt als stark gefährdet.

Krötenwanderung: Seltene Tierarten in Waidhofen

Kammolch ist in Europa stark gefährdet. Freiwillige bewahren das Tier vor dem Tod auf der Straße. WAIDHOFEN. "Wir hatten bereits mehrfach das Glück, den nicht nur in Österreich sondern sogar in ganz Europa als stark gefährdet eingestuften Kammmolch in den Kübeln des Krötenzaunes zu finden", freut sich Christoph Dangl, einer der freiwilligen Zaunbetreuer während der Krötenwanderung am Waidhofner Stadtteich. Darüber hinaus konnten die Helfer den ebenfalls sehr stark gefährdeten Knoblauchkröten...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
3 2

Den seltensten Bienen bzw. Hummeln auf der Spur

BUCH TIPP: Dave Goulson – "Die seltensten Bienen der Welt" Naturschützer Dave Goulson suchte weltweit die seltensten Arten von Hummeln – manchmal vergeblich. Das Lesebuch vermittelt im lockeren Erzählton und doch eindringlich, wie bedroht die Nutztiere sind und warum sie verschwinden. Eine lehrreiche und unterhaltsame Lektüre aus dem bunten Leben eines engagierten Naturschützers. Leider fehlt das Bildmaterial im Buch, das Internet (googlen) bietet hier Abhilfe. Verlag Hanser, 304 Seiten, 22,70...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Der Fischotter kommt beinahe in ganz Europa vor.
1

Der Fischotter könnte auch in Oberösterreich ins Visier geraten

Für die Fischereiverbände ist der Fischotter ein „Problemkind“. Seit dem Wiedererstarken seiner Population in ganz Österreich wird er für den Rückgang der Fischbestände mitverantwortlich gemacht. In Oberösterreich gibt es seit 2015 den „Fischotter-Managementplan“. Dieser beinhaltet auch die mögliche „Entnahme“ einzelner Tiere bzw. einer festgelegten Zahl – wie aktuell in Niederösterreich: 40 Tiere sollen dort bis 2018 getötet werden, so der Beschluss der Landesregierung – die...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Reinhard Deimel (Bürgermeister Dobersberg), Gerhard Kirchmaier (Bürgermeister Heidenreichstein), Robert Kraner (Ansprechpartner in der eNu für das Schutzgebietsnetzwerk Waldviertel), Erich Müllner (Umweltgemeinderat Heidenreichstein), Franz Maier (Leiter

Schutzgebietsnetzwerk Waldviertel: Tatkräftiger Einsatz im Heidenreichsteiner Moor

HEIDENREICHSTEIN. Die Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu) organisierte im Rahmen des Schutzgebietsnetzwerkes Waldviertel am 30. März einen Workshop mit aktivem „Outdoor-Programm“. Dabei arbeiteten Naturschutzbewegte an der Weiterentwicklung der Schutzgebietsbetreuung in der Region: es ging vorrangig um die Moore und Teiche im Waldviertel und um Beiträge von Gemeinden zu Erhalt und Verbesserung der Biodiversität. Heidenreichsteins Bürgermeister Gerhard Kirchmaier und Umweltgemeinderat Erich...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger

Naturschutzpreis für Raabserin

Im Forum der NÖ Versicherung in St. Pölten wurde die Raabserin Michaela Strohmer für ihre Verdienste im Sinne des Waldes und der Natur von Landesrat Stephan Pernkopf gewürdigt. Michaela Strohmer ist zertifizierte Waldpädagogin und absolviert pro Jahr ca. 30 geführte Wanderungen. Dabei wird sie oft von Jägern und Waldbesitzern unterstützt. Hauptziel ist es, bei den Kindern das Verständnis und das Interesse für den Wald zu wecken.

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Land NÖ und der WWF arbeiten beim Alpen-Karpaten-Korridor zusammen, im Bild WWF-Ehrenpräsident Prof. Dr. Helmut Pechlaner und Naturschutzlandesrat Dr. Stephan Pernkopf.

EU lobt NÖ-Naturschutzprojekte

Pernkopf: Einzigartige Naturvielfalt für künftige Generationen erhalten Die Europäische Kommission hat die in den letzten Jahren abgeschlossenen LIFE-Naturschutz-Projekte untersucht. Alle in Niederösterreich umgesetzten Projekte sind dabei äußerst positiv bewertet worden. "Wir freuen uns über die europaweite Anerkennung unserer Naturschutzbemühungen in Niederösterreich und setzen laufend weitere Maßnahmen, um die Naturraumqualität in unserem Naturland Niederösterreich weiter zu verbessern....

  • Amstetten
  • Peter Zezula
Damit Schmetterlinge keinen sinnlosen Tod sterben, bittet der Naturpark Dobersberg um Hilfe für prachtvollen Insekten.

Schmetterlinge in Gefahr

Todesfalle Dachboden: Naturpark Dobersberg bittet um aktive Hilfe für die bunten Flatterer DOBERSBERG. Der Frühling steht vor der Tür und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen wecken auch Schmetterlinge, die in den Häusern überwintern. "Darum unsere Bitte an die Hausbesitzer, Dachböden, Schuppen und Keller zu kontrollieren, um den eingesperrten Schmetterlingen die Möglichkeit zu geben, in die Freiheit zu fliegen", bittet Leopold Ledwinka vom Naturpark Dobersberg. Denn: Die Schmetterlinge haben...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
Mini-Luchs: Die Luchs-Population im Waldviertel ist stabil und hat Nachwuchs.
2

Luchse werden wieder heimisch

WWF geht von bis zu zehn Erwachsenen Tieren im Waldviertel aus. Winterzeit ist Feuertaufe für Jungtiere BEZIRK. Luchse haben es gerne ruhig: Sie brauchen Rückzugsgebiete und bevorzugen dichte Wälder. Diese optimalen Bedingungen findet die Raubkatze im Waldviertel vor, wie Christina Reisenbichler, Luchsexpertin vom WWF im Gespräch mit den Bezirksblättern erklärt. Der Bestand im Waldviertel ist mit fünf bis zehn erwachsenen Tieren schon relativ groß. Da die Reviere der Tiere mitunter mehrere...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger

Schmetterlinge in Gefahr

Schöne Falter kommen unnötig ums Leben: Gefangene Schmetterlinge unbedingt freilassen DOBERSBERG. Der Frühling steht vor der Tür und die ersten wärmenden Sonnenstrahlen werden uns wieder das ewige Wunder vom Wachsen und Blühen in Wald und Wiese vor Augen führen. Dieses Verlangen sich zu regen, Nahrung aufzunehmen und sich zu vermehren betrifft auch Schmetterlinge, die nicht nur in geeigneten Verstecken im Freien überwintern, sondern ihren Schutz auch in Gebäude gefunden haben. Hier nun wendet...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger
1 2

Trotz Kuschelfaktor: Alle gegen den Otter

„Der Otter muss weg“, fordern Politik und Teichwirte. Naturschützer und Otter-Experten toben BEZIRK (pez). Während die einen den Waldviertler Karpfen am Heiligen Abend in Gefahr und die Teichwirtschaft generell am Abgrund sehen, fürchten Naturschutzorganisationen um den Bestand des geschützten Tieres. Die Rede ist vom Fischotter, der jetzt für Aufregung nicht nur im Karpfenteich sorgt. Thomas Kainz hat seine Not mit dem pelzigen Raubtier. Die oft hektargroßen Teiche seines Betriebes zu...

  • Waidhofen/Thaya
  • Peter Zellinger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.