Naturschutzbund

Beiträge zum Thema Naturschutzbund

Efeu-Seidenbiene auf Blüte des Gewöhnlichen Efeus © Gudrun Fuß
2

Mehr als nur Grün: Pflanze des Monats November
Der Gewöhnlicher Efeu

Langsam fallen die letzten Blätter zu Boden. Hecken und Laubwälder werden wieder licht, doch manche Pflanzen wie der Efeu zeigen sich unbeirrbar in sattem Grün. Die ausdauernde Kletterpflanze ist immergrün und einer der letzten Nektarspender im Herbst. Aus diesem Grund möchte der Naturschutzbund Oberösterreich ihn unter der Artikelreihe „Mehr als nur Grün“ im November vorstellen. Der Efeu beginnt erst im August zu blühen und tut dies oft bis in den Dezember hinein. Die Früchte reifen von Jänner...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
© Pexels/Pixabay

Naturschutztipp des Naturschutzbundes
Lebensraum Friedhof

Der Friedhof lebt! Diese Aussage scheint im ersten Moment etwas provokant, nichtsdestotrotz stimmt sie voll und ganz. Friedhöfe sind nicht nur Orte der Erinnerung, an denen wir unseren Verstorbenen gedenken. Sie sind auch wertvolle und schützenswerte Lebensräume. Viele Pflanzen- und Tierarten finden hier Rückzugsorte, die ihnen das Überleben in der Stadt ermöglichen oder sie nutzen die Bereiche als Trittsteinbiotope, von denen aus sie neue Habitate besiedeln. Für uns Menschen bieten Friedhöfe...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Foto: Robinie © Anna Armbrust pixabay
Das Bild darf für Pressezwecke in Zusammenhang mit Berichten über die Natur des Jahres verwendet werden.

Natur des Jahres - Naturschutzbund
Robinie - Alien des Jahres 2020

Die Robinie, ein sommergrüner, bis zu dreißig Meter hoher Baum, stammt ursprünglich aus Nordamerika und gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler. Sie ist leicht an ihren mehreren Zentimeter langen Dornen, mit denen junge Triebe und Schösslinge vor Fressfeinden geschützt werden, und den zarten gefiederten Blättern zu erkennen. Jetzt, Ende Mai bis Anfang Juni, zeigt sie sich mit ihren langen, weißen Blütentrauben in voller Pracht und wird auch gerne von blütenbesuchende Insekten besucht. Vor allem...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
© Peter Eppinger

Jetzt gibt es Nachwuchs beim Hermelin
Naturschutzbund bittet um Meldung von Beobachtungen

April und Mai ist die Zeit, in der das Hermelin seine Jungtiere zur Welt bringt, meist sind es sechs bis neun pro Wurf. Gleich danach wird das Weibchen vom Männchen wieder befruchtet, um Konkurrenten kein Zeitfenster für eine fremde Begattung zu lassen. Die befruchteten Eizellen verbleiben dann aber bis zum folgenden Frühjahr in Keimruhe, die tatsächliche Tragzeit beträgt somit nur wenige Wochen. Da das Hermelin im Sommer tagaktiv ist – im Gegensatz zum Winter – haben aufmerksame Menschen jetzt...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Gefleckter Aronstab © J. Limberger
2

Mehr als nur Grün
Der Gefleckte Aronstab - Pflanze des Monats April

Die Natur erweist sich immer wieder als äußerst einfallsreich. Vor allem Pflanzen, da fest im Boden verwurzelt, haben die unterschiedlichsten Tricks und Kniffe entwickelt, um die Bestäubung ihrer Blüten zu sichern. Eine der spannendsten heimischen Pflanzen hinsichtlich ihrer Bestäubungsbiologie ist der Gefleckte Aronstab, dessen Blütezeit von April bis Mai reicht, so der Naturschutzbund. Der bis zu 40 cm hohe Gefleckte Aronstab ist in feuchten Laubwäldern und Auwäldern zu finden. Mit seinen...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich
Ein Dachs versteckt sich im Laub.

FOTOSCHAU
Beeindruckende Bilder zweier Naturfotografen

NEUMARKT. Die Naturschutzbund-Bezirksgruppe Freistadt und Otelo Neumarkt laden am Freitag, 30. August, 20.30 Uhr, im Rahmen der Fotoschau "Natur.nah" zum Staunen über die Schönheiten der heimischen Natur ein. Die passionierten Naturfotografen Christine Weiermann und Roger Jagersberger zeigen beeindruckende Bilder von Pflanzen, Tieren und Landschaften. Veranstaltungsort ist die Bretterbühne, bei Schlechtwetter wird ins Gasthaus Reisinger gewechselt. Der Eintritt ist frei.

  • Freistadt
  • Roland Wolf
2

NATURSCHUTZBUND
Exkursion: Was ist los unter unserem Boden?

FREISTADT. Boden gibt es vermeintlich in Hülle und Fülle und wir sind ständig von ihm umgeben. Dennoch haben sich die meisten Menschen über den Boden, auf dem sie täglich gehen und stehen, keine näheren Gedanken gemacht. Doch wie sieht es nun tatsächlich aus im Untergrund? Was hat es auf sich mit gutem Boden und ist Bodenverbrauch auch bei uns ein Thema? Mit Bodenbohrern und Spaten geht es am Freitag, 22. Juni, ins Feldaisttal bei Freistadt, wo durch praktische Erkundigungen des Untergrunds die...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
In Leopoldschlag überquert ein Elch die Straße.

Naturfreunde können Forschern helfen

BEZIRK FREISTADT. Von der Maus bis zur Wildkatze – wer hat sie gesehen? Der Naturschutzbund sammelt jetzt Sichtungen von Säugetieren in Oberösterreich und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Beobachtungen sollen auf der Online-Plattform www.naturbeobachtung.at oder auf der App naturbeobachtung.at gemeldet werden. Sie helfen, Lücken im Wissen um die aktuelle Verbreitungs-Situation von Säugetieren zu schließen. Die Erkenntnisse fließen unter anderem in den „Verbreitungsatlas der Säugetiere...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Spaziergang mit Fledermausexpertin

FREISTADT. Am Freitag, 7. September, 19.30 bis 21.30 Uhr, lädt die Naturschutzbund- Bezirksgruppe Freistadt zu einem Fledermausspaziergang mit einer Fledermausexpertin ein. Fledermäuse leben nicht nur am Land oder im Wald, zahlreiche Arten nutzen auch Städte als Lebensraum. Bei einem Spaziergang durch Freistadt erfahren die Teilnehmer viel Wissenswertes über diese geheimnisvollen und oftmals als unheimlich empfundenen Säuger. Mittels Fledermaus-Detektoren können die Ultraschall-Laute für...

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Green Belt Camp unter erschwerten Bedingungen

LEOPOLDSCHLAG. Bereits zum zwölften Mal veranstaltete der Naturschutzbund Oberösterreich das Green-Belt-Camp an der Maltsch. Ehrenamtliche Helfer arbeiteten im Rahmen des Camps eine Woche lang in der Natur und für die Natur und leisteten somit einen wichtigen Beitrag für den Artenschutz. Auf dem Programm standen notwendige Pflegemaßnahmen wie Mahd (noch traditionell mit Sense) und Entbuschen der Feuchtwiesen, um Vögeln wie dem Wachtelkönig und dem Braunkehlchen eine optimalen Lebensraum zu...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Schachbrettfalter
2

Naturfotografen laden zu Präsentation ins "Kupfer"

FREISTADT. Die Naturschutzbund-Bezirksgruppe Freistadt lädt am Freitag, 25. November, 19 Uhr, zu einem Bildervortrag ins Café Kupferdachl (Zemannstraße 21, Freistadt) ein. Begeisterte Naturfotografen stellen in der knapp einstündigen Präsentation die landschaftlichen Besonderheiten des Mühlviertels mit ihrer Fauna und Flora vor. Interessierte sind herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei.

  • Freistadt
  • Roland Wolf
Freiwillige Helfer mähen die Freuchtwiese, um diesen Lebensraum zu erhalten.
2

Naturschutzbund im Kampf gegen Verbuschung

NEUMARKT. Um seltene Pflanzenarten auf Feuchtwiesen zu erhalten, startet die Naturschutzbund-Bezirksgruppe Freistadt am Samstag, 27. August 2016, einen Pflegeeinsatz. Schon in der Früh wird mit Sense und Co. gemäht, um Verbuschung zu verhindern. Es werden noch dringend freiwillige Helfer gesucht. Bitte unter 06644304043 oder unter freistadt@naturschutzbund.at melden. Treffpunkt ist um 8 Uhr bei der Wiese unterhalb des Altstoffsammelzentrums in Neumarkt.

  • Freistadt
  • Lisa Kiesenhofer

Sibirische Schwertlilie ist in Neumarkt bedroht

NEUMARKT. „Natur braucht Platz!“ – unter diesem Motto kauft der Naturschutzbund seit Jahren bedrohte Lebensräume, um sie als Heimat von Biber, Laubfrosch & Co. zu erhalten. 1380 Flächen mit einem Ausmaß von mehr als zwölf Millionen Quadratmetern stehen schon in der Obhut des Vereins. Doch immer noch warten viele Naturparadiese auf ihre Rettung. „Leider tun sich ständig neue ‚Gefährdungsflächen‘ auf und oft fehlt uns dann das Geld, um ein Naturjuwel zu retten“, sagt...

  • Freistadt
  • Roland Wolf
© Robert Hofrichter
1

Suche nach vielfaltleben-Champion startet

Welche Gemeinde hat den vielfaltleben-Champion? Umweltministerium, Gemeindebund und | naturschutzbund | zeichnen im Rahmen der Biodiversitäts-Kampagne vielfaltleben jene Menschen aus, die sich besonders für den Erhalt der Natur einsetzen. Nominierungen sind ab sofort möglich. Vielfalt ist Leben - eine intakte und artenreiche Natur die Grundvoraussetzung dafür. Viele Menschen setzen sich deshalb für Biologische Vielfalt ein und bringen auch andere zum Umdenken. Umweltministerium, Gemeindebund...

  • Linz
  • Naturschutzbund Oberösterreich

"Nachmieter" gesucht

BEZIRK. Um Vögeln und anderen Tieren ein sicheres Winterquartier zu garantieren, sollten jetzt im Herbst vorhandene Nisthilfen gereinigt und neue montiert werden. Der | naturschutzbund | Oberösterreich bietet fertige Nistkästen und Bausätze für Vögel, Insekten und Fledermäuse, welche von der Lebenshilfe angefertigt werden, zum Verkauf an. Ab sofort können diese nützlichen Nisthilfen sowie Futtersilos für die Winterfütterung auch in einem Zweitlager in Kefermarkt abgeholt werden. Kastentypen und...

  • Freistadt
  • Elisabeth Hostinar
4

Freiwilliger Dienst für das "Grüne Band"

LEOPOLDSCHLAG. Zwölf junge Menschen aus vier Nationen leisteten im August eine Woche lang unentgeltlich und mit großem Engagement einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der ökologisch äußerst wertvollen Feuchtwiesen-Flächen im Europaschutzgebiet Maltsch. Die Maltsch bildet 26 Kilometer lang die Staatsgrenze zwischen Österreich und Tschechien. Elegant mäandriert der kleine Fluss durch naturbelassene Wälder und Wiesen. Im Wasser tummeln sich Bachforelle, Äsche, Koppe und andere schuppige Gesellen....

  • Freistadt
  • Roland Wolf

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.