nicht egal

Beiträge zum Thema nicht egal

Leute

Thaliastrasse/ nicht egal
Nicht egal

Hallo Liebe Leser, mir sind nicht egal die fussgänger besonders betrifft es Kinder was zu Schule müssen und wieder zurück nachause durch Thaliastrasse .Eine  gut frequentierte Straße besonders weil eine Einkaufstrasse ist und natürlich dem entsprechend mit viell Verkehr und auch viel zu wenig Ampeln für eine Einkaufstrasse. Die Einwohner wünschen sich unbedingt eine 30 Zone am bestens auch video überwacht  . Die Raser fahren hier sehr häufig mit  höheren Geschwindigkeiten. Es sind viele...

  • 14.01.20
Lokales
Michael Borovicka an der Kreuzung Aßmayergasse/ Wilhelmstraße/Flurschützstraße - besonders nachts ist der Verkehrslärm enorm
5 Bilder

Wien-Meidling: Verkehrslärm in der Nacht

Aßmayergasse: Anwohner wünschen sich eine 30er Zone gegen die Raser. MEIDLING. "Durchschlafen ist in unserem Wohnblock ein Luxus", ärgert sich Michael Borovicka. Seit 2012 wohnt der Meidlinger in der Wohnhausanlage zwischen Flurschützstraße und der Niederhofstraße. Als er im Grätzel eingezogen ist, war alles in Ordnung. Der Verkehrslärm war damals noch im erträglichen Bereich, aber in der jüngsten Zeit habe er deutlich zugenommen. Grund sei die lange, gerade Strecke, die vom Kreisverkehr...

  • 21.10.17
  •  1
  •  1
Lokales
Simone de Maré mit Kind auf der Paltaufgasse. Hinter ihr die Ottakringer Straße
5 Bilder

Geduldsprobe für Fußgänger in der Ottakringer Straße

Seit drei Jahren wohnt Simone de Maré in der Nähe der U3 Endstation Ottakring. Sie kennt die Verkehrssituation und hat gelernt, wo man schnell und ohne Gefahr die Straße überqueren kann. Eine Stelle, an der das jedoch nicht möglich ist findet Simone de Maré direkt vor der Haustüre: Die Ottakringer Straße auf Höhe der Paltaufgasse. OTTAKRING. Es herrscht ein buntes Treiben auf der Ottakringer Straße, die Straßenbahn Linie 2 fährt Richtung Erdbrustgasse, reger Autoverkehr aus der Paltaufgasse und...

  • 18.03.15
Lokales
Blick von der Possingergasse über den problematischen Übergang. Blickrichtung Hasnerstraße
4 Bilder

Kein Zebrastreifen am Schuhmeierplatz

Will man die Possingergasse auf der Höhe Schuhmeierplatz und Hasnerstraße überqueren, braucht man oft etwas Geduld. Aufgrund eines fehlenden Zebrastreifens kann es auch zu gefährlichen Situationen kommen. OTTAKRING. „Dieser Übergang ist gefährlich, die Autos fahren schnell und rücksichtslos! Auch ich muss dort die Possingergasse überqueren und warte oft minutenlang“, schildert bz-Leserin Sonja Kalaydjiev die Problematik in der Possingergasse. Die Stelle ist vor allem deshalb für gefährliche...

  • 12.03.15
Leute
Venite-Musik-Projekt anhören: Hier klicken:  http://www.mixcloud.com/Gerald_Spitzner/violin-piano-for-800-persecuted/

Venite widmet 1300 Proteststimmen eine Künstlerische Klang-Stimme [Audio]

Der Venite Verein zur Förderung musisch-sozialer Projekte kümmert sich um seelisch entwurzelte Menschen und greift die Themen künstlerisch in Projektform auf. Im Kunstwerk (Komposition bzw. auch als Zeichnung) finden die aktuellen Themen Ausdruck und Umwandlung als kreatives Projekt. Venite Mitglieder können z.b. Noten Inspirationen selbst beisteuern (Tonhöhe, Klopf-rhythmus oder Gedichte) welche dann in einer Kompositionen verarbeitet werden. (siehe Hörbeispiel:...

  • 28.05.14
  •  1
Lokales
Franz Walzek und Peter Kralovics (r.) wollen dichtere Intervalle des 52B und eine bessere Anbindung an Ottakring.

1.700 Anrainer fordern: Mehr Autobusse für den 52B

Bewohner der Kordonsiedlung fordern dichtere Intervalle für Öffi-Linie. PENZING / OTTAKRING. "Wir sind isoliert", so Peter Kralovics von der Aktionsgruppe 52B. Karl Melber, Obmann des Vereins Kordonsiedlung, ergänzt: "Außerhalb der Hauptverkehrszeit betragen die Intervalle bis zu 80 Minuten." Ein Antrag auf eine bessere Anbindung oder die Einrichtung eines Anruf-Sammeltaxis wurde bereits dreimal eingebracht, zuletzt im Jänner gemeinsam mit den Bezirksvorstehungen Ottakring und Penzing....

  • 11.05.14
Lokales
Anrainer Erwin Prenner: "Höchste Zeit, dass diese Ampel endlich Fußgänger-freundlicher wird!"
2 Bilder

Gablenzgasse: Lösung für Ampel ist jetzt fix

Sicherheit für Fußgänger: Kreuzung vor der Lugner City wird im Herbst entschärft. OTTAKRING/MARIAHILF. Die Ampel an der Kreuzung Gürtel / Gablenzgasse ist seit einem Jahr Anrainern ein Dorn im Auge. Der Grund ist die verzögerte Grün-Schaltung: Die Fußgänger dürfen erst nach einer Minute losgehen, während in den Gürtel abbiegende Autos längst losfahren können. „Wir müssen uns durch Abbieger durchschlängeln“, so Anrainer Erwin Prenner. Damit ist bald Schluss: Die Trennung der Grünphase der...

  • 22.04.14
Lokales
bz-Leser Oswald Lieger weiß: Hier kann es eng werden und zu Diskussionen kommen, wer als erster durchfahren darf.
4 Bilder

Das Nadelöhr in der Heigerleinstraße soll weg

Staus wegen Parkens auf beiden Seiten: Lösung für Engstelle in Heigerleinstraße gefordert. OTTAKRING/HERNALS. (uko). Eine Ausnahme sorgt für Diskussionen: Fast in der gesamten Heigerleinstraße darf nur auf einer Seite geparkt werden, damit zwei Fahrspuren frei bleiben. Zwischen Balderich- und Sautergasse dürfen Autos jedoch beidseitig stehen, nur eine Spur bleibt frei. "Der nahe Supermarkt sorgt zusätzlich für Verkehr und dann kommt es zu Streitigkeiten, wer fahren darf", so Anrainer Oswald...

  • 11.03.14
  •  1
Lokales
Anna Prohaska kennt das Problem der parkenden Autos, die hier den Zugang versperren. Sie hat hier viele Jahre gewohnt, heute geht ihr Kind hier in den Kindergarten. "Ich wünsche mir eine Absicherung, damit die Kids nicht auf die Straße laufen."
2 Bilder

Falschparker in Ottakring: Eingang zum Haus blockiert

Markierung fehlt: Autos verstellen Zugang zur Wohnanlage Maderspergerstraße 1-3. OTTAKRING. (aca). Ottakringerin Anna Prohaska kennt das Problem, sie bringt hier täglich ihren Sohn in den Kindergarten. "Mir geht es um die Sicherheit der Kinder. Ich könnte mir zum Herbringen und Abholen der Kinder eine Kiss-and-Ride-Anlage auf der gegenüberliegenden Straßenseite vorstellen", so Prohaska. Franz Püngüntzky, Chef der Verkehrskommission, kann dem Vorschlag nichts abgewinnen: "Laut...

  • 04.03.14
Lokales
Franz Popovchich vor den alten Bodenmarkierungen: Hier wird immer noch gestraft!
5 Bilder

Hasnerstraße: Rätsel um irreführende Bodenmarkierung

In der Hasnerstraße führen alte Parkmarkierungen zu Strafanzeigen. Der Fall wird überprüft. OTTAKRING. (uko). Die Überreste der früheren Schrägpark-Markierungen stammen noch aus der Zeit vor der Jahrtausendwende. Mittlerweile parkt man hier ordnungsgemäß parallel nebeneinander. "Das war ja der Grund für die Aufhebung des früheren Schrägparkens: Weil eben nebeneinander zu parken platzsparender ist", erklärt bz-Leser Franz Popovchich. Leider hat sich das bei den Parksheriffs noch nicht...

  • 25.02.14
Lokales
Vandalenakt: Der Poller wurde kurzerhand ausgerissen und in den Gemeinschaftsgarten geworfen.
3 Bilder

Heigerleinstraße: Schon wieder ist der Poller weg

Zum wiederholten Mal verschafften sich unbekannte Täter freie Zufahrt zur Heigerleinstraße. OTTAKRING / HERNALS. (wb). Seit gut einem Jahr montieren unbekannte Täter regelmäßig die metallenen Absperrpfosten in der Heigerleinstraße ab, indem sie die Schlösser aufbrechen oder die Steher kurzerhand ausreißen. „Kaum sind die Pfeiler montiert, sind sie nach wenigen Tagen auch schon wieder weg“, ärgert sich Regionaut und Anwohner Helmuth Kurz. Jetzt gibt es wieder einen aktuellen Fall, wie der...

  • 25.02.14
Lokales
Freude über Bagger: Johanna Stacherl, Carola Röhrich und Initiator Gerhard Hadinger (v.l.) kämpfen für Steinhof.
2 Bilder

Erfolg: Bauschutt in Steinhof ist weg

Bürgerinitiative prangerte Bauschutt am Otto-Wagner-Areal an. Jetzt reagierten die Behörden. PENZING/OTTAKRING. Viele Spaziergänger wunderten sich an kalten Wintertagen, als sie am Otto-Wagner-Gelände einen großen Hügel Bauschutt erspähten. Die dort liegenden Betonfundamentreste stammten noch von dem neu errichteten Rehabilitationszentrum. Schnelle Lösung Nach Interventionen von mehreren Seiten reagierten der Krankenanstaltenverbund (KAV) und jetzt auch das Spital. Der Schutt wurde...

  • 24.02.14
  •  1
  •  5
Lokales
Lösung gefragt: Joachim Kovacs (Grüne) möchte das Raser-Problem lösen.
3 Bilder

Schluss mit dem Lärm in der Brestelgasse!

Rowdys rasen durch die kleine Gasse: Anrainer fordern ein Fahrverbot am Wochenende. "Auto- und Motorradfahrer steigen bei uns nachts kräftig aufs Gaspedal", so Anrainerin Hanna S. "Dass das hier eine 30er-Zone ist, interessiert kaum jemanden." Grünen-Obmann Joachim Kovacs fügt hinzu: "Dem Problem muss auf den Grund gegangen werden!" Bezirksvorsteher Franz Prokop kennt das Problem und verweist auf die Polizei, die bereits verständigt worden sei. Verkehrskommission tagt "Wir haben derzeit...

  • 31.01.14
  •  1
Lokales
Stau-Hotspot Bergsteiggasse: Anrainer Georg Koenne (l.) und Grünen-Chef Joachim Kovacs (r.).
4 Bilder

Nadelöhr Ottakringer Straße: Schluss mit Stau!

In der Ottakringer Straße wird der 44er durch Linksabbieger behindert. Jetzt soll eine Lösung her. HERNALS / OTTAKRING. Bim-Linie 44, Autofahrer und Fußgänger auf einem Fleck: An der Kreuzung Ottakringer Straße / Bergsteiggasse staut es sich häufig. Anrainer Georg Koenne fährt täglich mit dem 44er stadteinwärts in die Arbeit. „Nach dem Umbau der Ottakringer Straße bleibt die Bim hier sehr oft und lange im Verkehr stecken", schildert er. Ampelphase stört Doch nicht nur das Linksabbiegen...

  • 29.01.14
  •  2
Lokales
Voller Einsatz: Pauline Lörincz, Daniela Hassfurthner mit ihrem Baby, die drei Initiatoren und Johann Lörincz (v.l.).

Kordonsiedlung: Buslinie 52B soll öfter fahren

Die Kordonsiedlung ist das Öffi-Stiefkind: Nur ein Bus fährt pro Stunde in das Grätzel mit 1.700 Bewohnern. PENZING/OTTAKRING. Die Anrainer engagieren sich weiter für eine Verbesserung der Linie 52B. Der Bus fährt vom Bahnhof Hütteldorf zur Siedlung Kordon und dreimal täglich weiter zur Feuerwache Steinhof. "Von Ottakring sind wir abgeschnitten", kritisiert Peter Kralovics von der Aktionsgruppe 52B. Karl Melber, Obmann des Vereins Kordonsiedlung, ergänzt: "Außerhalb der Hauptverkehrszeit...

  • 10.12.13
Lokales
Betonwüste pur: Grünen-Chef Joachim Kovacs wünscht sich mehr Bäume für die Herbststraße.
3 Bilder

Mehr Grün für unser Ottakringer Grätzel!

Herbststraße: Anrainer fordern Aufwertung der Straße mit Bäumen OTTAKRING. (uko). "Wir wünschen uns Grün statt des ewigen Graus", so Anrainerin Kerstin Naireder. Grünen-Chef Joachim Kovacs unterstützt das: "Es ist nicht einzusehen, dass die Herbststraße eine Betonwüste bleibt, obwohl die Sanierung der Koppstraße bereits fix ist." Gesamtkonzept erforderlich Bezirkschef Franz Prokop sieht das anders: Da die Koppstraße eine Bundesstraße und für ihre Sanierung nicht der Bezirk zuständig sei,...

  • 03.12.13
Lokales
Anrainerin Therese Fuchs freut sich über die baldige Inbetriebnahme zweier Mobil-Klos im Kongresspark.
3 Bilder

Endlich: Mobilklos für Kongresspark fix

Von den Vereinten Nationen 2001 beschlossen, soll er auf die Wichtigkeit dieser Einrichtung für die Gesundheit der Weltbevölkerung erinnern. HERNALS. Seit fast zwei Jahren ist der viel besuchte Kongresspark nach Abriss der alten, defekten Toilettenanlage ohne öffentliches WC (die bz berichtete). Die Notlösung: öffentliche WC-Anlagen im Einkaufszentrum bei der Sandleitengasse. Anrainerin Therese Fuchs: "Der weite Weg dorthin und das Überqueren der Straße ist Eltern mit ihren Kindern oder auch...

  • 12.11.13
  •  1
Lokales
Hotspot Payergasse: Anrainer Philipp Schmidt (l.) und Joachim Kovacs (Grüne) wollen Parkplätze für Anwohner.
2 Bilder

Eigene Stellplätze nur für uns Ottakringer

Beim Yppenmarkt sollen Parkplätze für Anrainer geschaffen werden. OTTAKRING. Platznot trotz des Pickerls: "Durch die Lokale herrscht hier ein reges Treiben. Nach 19 Uhr findet man keinen Parkplatz mehr", so Philipp Schmidt, der in der Payergasse wohnt. Er fordert Stellplätze nur für Anrainer. Bezirk legt sich quer Die Grünen schließen sich der Idee an. Weitere Möglichkeit laut Klubchef Joachim Kovacs: die Gültigkeit des Pickerls von 19 auf 22 Uhr auszuweiten. Voraussetzung für eine...

  • 08.11.13
  •  1
Lokales
Laufend Aktionen: Augustin-Mitbegründer Robert Sommer (l.) und Gerhard Hadinger (r.) vor der Steinhof-Kirche.

Steinhof: Zukunft weiter offen

Aus für die Petition zur Nominierung als Weltkulturerbe. Die Bürgerinitiative will nicht aufgeben. PENZING/OTTAKRING. 7.229 Anrainer haben die Petition zur Nominierung des Otto-Wagner-Areals als UNESCO-Weltkulturerbestätte unterschrieben. Der Gemeinderat hat jetzt das Anliegen abgelehnt. • Worum geht es bei der Steinhof-Petition? Die Initiative "Steinhof erhalten" will neue Gebäude auf dem Areal des jetzigen Otto-Wagner-Spitals verhindern und deshalb das Areal unter Schutz stellen. Die...

  • 16.10.13
  •  3
  •  2
Lokales
"Schon wieder ist einer der Pfosten aus der Verankerung gerissen worden", wundert sich bz-Leser Helmuth Kurz.

Arg: Täglich fehlt der Poller

Das Rätselraten um die umgenieteten Metallpfosten in der Heigerleinstraße geht in die nächste Runde. HERNALS/OTTAKRING. Sechs Absperrpfosten sorgen zwischen Heigerleinstraße und Seeböckgasse für Kopfschütteln: Seit Februar montieren unbekannte Täter regelmäßig die Metallpfeiler ab, indem sie die Schlösser aufbrechen oder die Steher kurzerhand ausreißen. Wie Anwohner Helmuth Kurz berichtet, hat sich die Situation auf der Seite der Heigerleinstraße nun beruhigt. "Die Pfosten stehen hier noch...

  • 15.10.13
  •  1
Lokales
Regina und Robert Roith geben nicht auf, auch wenn nebenan schon gebaut wird.
8 Bilder

Monster-Mauer im Ottakringer Gartl

Mitten in der Siedlung Montleart wird ein neun Meter hoher Bau errichtet. OTTAKRING. (swe). Regina und Robert Roith bewohnen seit Jahrzehnten ihr Häuschen beim Flötzersteig. Mit der Idylle könnte es dort aber bald vorbei sein: Nebenan wird eine neun Meter hohe Mauer errichtet. Haus, Fenster, Pool und Garten liegen dann künftig im Schatten. Gespräche und Berufung gegen den Bescheid der Baubehörde brachten keinen Erfolg. Aber Familie Roith gibt nicht auf: "Unser Zuhause ist unser Lebenswerk, das...

  • 02.10.13
  •  4
Lokales
Franz Walzek und Peter Kralovics (r.) wollen dichtere Intervalle des 52B und eine bessere Anbindung an Ottakring.
5 Bilder

Mehr Autobusse für 52B!

1.700 Bewohner der Kordonsiedlung fordern dichtere Intervalle für Öffi-Linie. PENZING / OTTAKRING. (swe). "Wir sind isoliert", so Peter Kralovics von der Aktionsgruppe 52B. Karl Melber, Obmann des Vereins Kordonsiedlung, ergänzt: "Außerhalb der Hauptverkehrszeit betragen die Intervalle bis zu 80 Minuten." Ein Antrag auf eine bessere Anbindung oder die Einrichtung eines Anruf-Sammeltaxis wurde zuletzt im Frühjahr eingebracht, von den Wiener Linien aber abgelehnt. Die Penzinger...

  • 16.09.13
Lokales
Für eine öffentliche Toilette: Charlotte Sonneck-Koenne (2.v.l.) mit Benedikt (5), Stefania (8) und Jutta Sander (Grüne, r.).
2 Bilder

Dringend: Ein Klo fehlt im Kongresspark!

Wer im Kongresspark aufs stille Örtchen muss, braucht Durchhaltevermögen. OTTAKRING / HERNALS. (swe). Spielplätze, Sportanlagen, Ruhebereiche: Im Kongresspark gibt’s alles für Besucher – nur kein Klo. "Das ist kein Zustand", so Ottakringerin Charlotte Sonneck-Koenne, die mit ihren Kids Benedikt (5) und Stefania (8) oft den Spielplatz besucht. "Eltern mit kleinen Kindern und älteren Menschen ist nicht zuzumuten, dass sie in irgendein Lokal gehen, um die Toilette zu benutzen." Auch...

  • 10.09.13
  •  2
Politik

30iger in Paltaufgasse 1160

Ich möchte auf eine übertriebene 30iger Straße aufmerksam machen. Nämlich die Paltaufgasse auf Höhe Spetterbrücke. Hier ist man meiner Meinung nach über das Ziel hinausgeschossen. Hier gibt es auch nur die Busgarage. Schwierigkeiten sind z.b. dass man Bergab ständig bremsen muss um die 30 einzuhalten. Ohne Gas zu geben kommt man schnell auf 40, was ja schon eine Strafe nach sich zieht. Auch mit dem Rad wäre ich bergab schnell auf über 30. Wird man dann auch bestraft ? Meine Vorschläge wären...

  • 09.09.13
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.