Alles zum Thema Nidec Fürstenfeld

Beiträge zum Thema Nidec Fürstenfeld

Wirtschaft
Auf Stippvisite im Nidec-Werk in Fürstenfeld: Bundesministerin Margarete Schramböck, EU-Abgeordneter Othmar Karas, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Arbeiterkammer-Vizepräsident Franz Gosch machten sich ein Bild.
4 Bilder

Lokalaugenschein
Hohe Polit-Visite im Nidec-Werk Fürstenfeld

Hoffnung auf Erhalt des Werks und der Produktion wächst: Bundesministerin Margarete Schramböck, EU-Abgeordneter Othmar Karas, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Arbeiterkammer-Vizepräsident Franz Gosch auf Lokalaugenschein bei der Firma Nidec in Fürstenfeld. FÜRSTENFELD. Im Vorfeld der Entscheidung der Europäischen Wettbewerbskommission hinsichtlich der Nidec-Expansionspläne, die auch einen Verkauf nach sich ziehen könnte, wurden bereits sämtliche politischen Ebenen aktiv. Ein...

  • 11.03.19
Wirtschaft
Der Fortbestand des Nidec-Werkes in Fürstenfeld bleibt weiter ungewiss. Jetzt intervenierte EU-Abgeordneter Lukas Mandl in Brüssel und fordert - auch bei einem möglichen Verkauf - den Erhalt des Standortes und Sicherund der Arbeitsplätze.
2 Bilder

Fürstenfeld
"Nidec-Standort muss erhalten bleiben"

FÜRSTENFELD. Nidec-Standort als auch die 400 Arbeitsplätze müssen bei einem möglichen Verkauf erhalten bleiben, das fordert EU-Abgeordneter Lukas Mandl in seinem Schreiben an EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager . Der Fortbestand des Kompressorenherstellers Nidec am Firmenstandort Fürstenfeld bleibt weiterhin unsicher. Wegen der geplanten Fusion der Nidec-Gruppe mit der Whirlpool-Tochter Embraco drängt die EU-Kommission auf den Verkauf des Fürstenfelder Werkes. Seitens der Politik...

  • 08.03.19
Wirtschaft
Das Bangen um den Standort Fürstenfeld geht weiter: Zahlreiche Politiker sicherten der Firma Nidec und ihren 400 Mitarbeitern in Fürstenfeld ihre Unterstützung zu.
3 Bilder

Kritik an EU-Kommission
Großer Einsatz für 400 Mitarbeiter von Nidec

FÜRSTENFELD. Politik bemüht sich um Rettungsmaßnahmen für Firmenstandort in Fürstenfeld. Mit der Übernahme des Kompressorenherstellers Secop durch den japanischen Konzern Nidec vor zwei Jahren, haben sich für das Werk in der Fürstenfelder Jahnstraße mit ihren 400 Mitarbeitern neue Chancen auf dem Markt eröffnet. Seit August 2018 werden am Standort Fürstenfeld neben Kühlkompressoren der Serien Kappa und Delta auch Waschmaschinenmotoren produziert (die WOCHE hat berichtet). Geplant...

  • 25.02.19