Alles zum Thema NS-Vergangenheit

Beiträge zum Thema NS-Vergangenheit

Leute
GEGEN DAS VERGESSEN, Künstler Luigi Toscano, Erinnerungsprojekt, Überlebenden der NS-Verfolgung, Ausstellung, Wien, vor dem Burggarten
14 Bilder

Ein Erinnerungsprojekt von Luigi Toscano.
GEGEN DAS VERGESSEN ist ein Testament, der Überlebenden aus der Zeit der NS-Verfolgung!

Erstmals wurde GEGEN DAS VERGESSEN, im Herbst 2015 in Mannheim gezeigt. Der deutsch-italienische Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano porträtierte für GEGEN DAS VERGESSEN, mehr als 300 Überlebende der NS-Verfolgung in Österreich, Deutschland, der Ukraine, USA, Russland, Israel, den Niederlanden und in Weißrussland. GEGEN DAS VERGESSEN, ist eine gemeinsame Initiative des Psychosozialen Zentrums ESRA und des Künstlers Luigi Toscano. Das Psychosoziale Zentrum ESRA betreut und...

  • 15.05.19
  •  26
  •  18
Politik
V.li.: Manfred Grieger, Zeithistoriker Christian Mathies, LR Johannes Tratter sowie Christoph Haidacher.
2 Bilder

Neues Landhaus
Historische Aufarbeitung des neuen Landhauses

TIROL. Das neue Innsbrucker Landhaus hat eine Geschichte, die es aufzuarbeiten gilt. Am 6. Mai 1939 fan dort die "Firstfeier" statt, damals hieß das Landhaus noch Gauhaus. Nun, 80 Jahre später, beauftrage die Landesregierung eine Expertenkommission mit der Aufarbeitung dieser Geschichte. Jetzt wurde das Arbeitsprogramm präsentiert. Planungs-, Bau- und NutzungsgeschichteDie Historie des Landhauses wird dabei genauestens unter die Lupe genommen. Im Fokus steht die Planungs-, Bau- und...

  • 07.05.19
Politik
Noch bevor die Diskussion losging, forderte die Junge Linke eine Umbenennung der Dinghoferstraße.

Stadtgeschichte
Der "Fall Dinghofer" wird jetzt untersucht

Landeshauptmann Stelzer lässt historische Rolle Dinghofers aufarbeiten. Die Grünen fordern eine Zusatztafel bei der Dinghoferstraße, die FPÖ ortet hingegen einen Stellvertreterkrieg. LINZ. Nach einer ORF-Dokumentation in der Reihe „Baumeister der Republik“ über den ehemaligen Linzer Bürgermeister Franz Dinghofer ist eine heftige Diskussion entbrannt. Kritik kommt etwa vom Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ). Dinghofer würde in der Doku zu Unrecht in der politischen Mitte verortet. Dass...

  • 19.03.19
  •  1
Lokales
LH Günther Platter

Untersuchungen zu NS-Zwangsarbeitslager in Haiming beginnen: LH Platter gibt Mitglieder der Expertenkommission bekannt

HAIMING. Die Umstände des NS-Zwangsarbeitslagers in Haiming untersuchen und in ihren historischen Zusammenhängen aufarbeiten: Das sind die ersten Ziele der jetzt eingesetzten Expertenkommission, die die im Rahmen von Grabungen aufgetauchten archäologischen Überreste eines Lagers neben dem Areal eines Kraftwerksprojektes zum Ausgangspunkt weiterer Forschungen macht. Die Mitglieder des auf Antrag von LH Günther Platter initiierten Gremiums wurden nun präsentiert – erste Ergebnisse der...

  • 03.08.17
Politik

Schild in Josef-Thorak-Straße neuerlich beschmiert

SALZBURG. Ein Straßenschild in der Josef-Thorak-Straße wurde erneut beschmiert. Die Mitarbeiter des Straßen- und Brückenamtes haben es zur Reinigung abgenommen. Aufgrund des Vorfalls wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Haller: "Straße endlich umbenennen" Aktuell ist ein Historikerbeirat von der Stadt Salzburg damit beauftragt, die Straßennamen wissenschaftlich fundiert zu begutachten. Es geht dabei um Personen mit NS-Vergangenheit. Begonnen wurde in der Alt- und Neustadt. 2017 wird mit...

  • 10.11.16
Politik
Ein Teil des Vortrags zur rechten Szene und NS- Aufarbeitung in Österreich sind auch die mahnenden Symbole des Erinnerns.
10 Bilder

„Das gefährliche Furchtbare – was war und immer wiederkehrt“

Vortrag über die NS-Aufarbeitung und rechte Szene in Österreich am Samstag, 22. Oktober, 20 Uhr im Pfarrsaal. HASLACH (hed). „Rechte Hasspostings überfluten das virtuelle Netz. 70 Jahre nach Ende des NS-Regimes, des größten Menschheitsrechtsverbrechens, erstarkt die rechte Szene in ganz Europa – so auch in Österreich“, sagt die Haslacher Historikerin Ludmilla Leitner: „Die längst totgeglaubten Geister der Vergangenheit melden sich, sie durchlöchern das menschenrechtsbeseelte Netz der...

  • 17.10.16
  •  1
  •  3
Lokales
Den Tobi Reiser Preis soll es künftig nicht mehr geben.

Verein hat entschieden: Tobi Reiser Preis wird es so nicht mehr geben

Bis Oktober will der Verein der Freunde des Salzburger Adventsingens ein an Nachfolge-Projekt ausgearbeitet haben und der Öffentlichkeit präsentieren Um den immer wieder aufflammenden Vorwürfen zu Reisers NS-Vergangenheit ein Ende zu setzen, wird der Verein der Freunde des Salzburger Adventsingens sein kulturelles Engagement in Form eines Tobi Reiser Preises beenden und nach eingehenden Überlegungen ein an die bisherigen Intentionen anknüpfendes neues Projekt erarbeiten. Die Vorstellung soll...

  • 24.05.16
  •  1
Lokales
Bewegende Momente im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau.
5 Bilder

18 SchülerInnen aus Tirol setzten sich mit der NS-Vergangenheit auseinander

18 SchülerInnen aus Tirol besuchten vom 4. bis 10. Februar 2016 das Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau, das Oskar Schindler Museum und das ehemalige jüdische Ghetto in Krakau. Die SchülerInnen aus der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino fuhren gemeinsam mit einem Sonderzug nach Polen. Dort besuchten die TeilnehmerInnen zwischen 17 und 25 Jahren neben dem Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau und dem Oskar Schindler Museum auch das ehemalige jüdische Ghetto in Krakau. Aus Tirol waren 18...

  • 11.02.16
Lokales

Drei Bücher zu Tirols NS-Vergangenheit

„Die Zukunft wird unser Sterben einmal anders beleuchten“ – unter diesem Titel erschien jüngst das neueste Buch der Historikerin Gisela Hormayr (Mitte, im Bild mit Beate Palfrader und Horst Schreiber). Zuvor erschien "Ich sterbe stolz und aufrecht" über den linken Widerstand. "Nationalsozialismus und Faschismus in Tirol und Südtirol" von Horst Schreiber erschien 2008 ebenfalls im "StudienVerlag".

  • 11.05.15
Lokales
Stadtarchiv-Historikerin Sabine Veits-Falk referierte über NS-Sozialpolitik.

Vom "Völkischen Wohlfahrtstaat" in der Stadt Salzburg

Die Stadt Salzburg setzt sich in einem groß angelegten Projekt mit ihrer NS-Vergangenheit auseinander. Wie "Wohlfahrt" und damit auch die Sozialpolitik der Stadt Salzburg während der Zeit des Nationalsozialismus definiert wurde, darüber referierte Stadtarchiv-Historikerin Sabine Veits-Falk am Donnerstag in der Tribühne Lehen. „Nationalsozialistische Sozialpolitik war überwiegend bevölkerungspolitisch und erbbiologisch motiviert. Soziale Diagnosen wurden dabei ins Biologische umgedeutet“, so...

  • 03.11.14
Lokales
G19-Direktorin Elisabeth König-Hackl, Lehrer Martin Krist, Maturantinnen Ania Gleich und Linda Pietsch, Stadtrat Andreas Mailath-Pokorny, Lehrerin Lilli Kern, dahinter Raphael Sklarek, Enkel von Leon Zelman

Leon Zelman Preis für Döblinger Schule

DÖBLING. Für die Auseinandersetzung mit der NS-Geschichte Österreichs und ihren Folgen sowie das genaue Aufarbeiten der Schulgeschichte mit Aufzeichnung der Lebensläufe und Schicksale der jüdischen Schüler, ging der renomierte Leon Zelman Preis an die Schulgemeinschaft des G 19, Gymnasiumstraße mit ihrer engagierten Pädagogin Martin Krist und den Schülern der Schule.

  • 22.06.14
Lokales

Lobenswerte Initiative der Schützen

BEZIRK (red). SP-Kultursprecher LA Thomas Pupp begrüßt die Ankündigung des Tiroler Schützen-Landeskommandanten Fritz Tiefenthaler. Dieser hat vor einigen Wochen die genaue Aufarbeitung der Tiroler Schützen während der NS-Zeit in Auftrag gegeben. Bekanntlich hatte das vom Land Tirol beim Wiener Historiker Michael Wedekind in Auftrag gegebene und sehr kritisch ausgefallene Gutachten über die Volkskultur und ihre Rolle zur Nazizeit für unterschiedliche Reaktionen gesorgt. „Nachdem Teile des...

  • 20.11.13