OÖVP Braunau

Beiträge zum Thema OÖVP Braunau

Ab 4. Juni hat Österreich die Grenzen zu den Nachbarländern, mit Ausnahme von Italien, wieder geöffnet. Ferdinand Tiefnig (2.v.l.) und Andrea Holzner (r.) freuts.

OÖVP Braunau
Freude über Grenzöffnung

BEZIRK BRAUNAU. "Gerade für die vielen Menschen im Bezirk, die in der Grenzregion zu Bayern leben, bedeutet das eine große Erleichterung. Viele haben ihre Angehörigen und Freunde durch die Grenzschließungen wochenlang nicht gesehen", freuen sich Ferdinand Tiefnig und Andrea Holzner von der OÖVP in Braunau. "Somit sind die Polizisten und Soldaten, die die Grenze kontrollieren, wieder für andere Aufgaben verfügbar und die vielen Pendler haben es durch den Wegfall der Kontrollen bei ihrem...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Die OÖVP besuchte im Zuge der Aktion "So sozial ist die OÖVP Bezirk Braunau" verschiedene soziale Einrichtungen im Bezirk. Unter anderem schaute Andrea Holzner (r.) im Bezirksseniorenzentrum in Ostermiething vorbei.

OÖVP Braunau
Zu Besuch in Sozialeinrichtungen

Die OÖVP Braunau besuchte unter dem Motto "So sozial ist die OÖVP Bezirk Braunau" zahlreiche soziale Einrichtungen im Bezirk. BEZIRK BRAUNAU. Im Zuge der Besuchstour der OÖVP Bezirk Braunau schaute Bundesrätin und Bürgermeisterin Andrea Holzner gemeinsam mit Ferdinand Tiefnig und zahlreichen Bürgermeistern in Sozialeinrichtungen vorbei. Die Besuche finden unter dem Motto "So sozial ist die OÖVP Bezirk Braunau" statt. Auch die Bewohner des Bezirksseniorenzentrums in Ostermiething durften...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Anneliese Mertelseder (Heimleitung Braunau) und Gerald Weilbuchner bei der Geschenkübergabe.

Veränderungen in Pflege
OÖVP überbringt Weihnachtsgeschenke

BRAUNAU. Zu Beginn der Adventszeit haben Gerald Weilbuchner, Ferdinand Tiefnig und Klaus Mühlbacher allen Alten- und Pflegeheimen im Bezirk einen Weihnachtsbesuch abgestattet. An die über 700 Mitarbeiter wurden dabei kleine Geschenke verteilt.  Verbesserung in der Pflege "Dieses kleine Geschenk ist nur ein symbolisches Vergelt's Gott für die unschätzbare Arbeit, die tagtäglich von den Mitarbeitern im Pflegebereich geleistet wird", betonen Weilbuchner und Tiefnig. Die OÖVP setzt sich für...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher

Spende für Lebenshilfe
OÖVP Braunau spendet an Lebenshilfe

BRAUNAU. "Menschen helfen, denen es nicht so gut geht- das ist unser Anspruch", so Gerald Weilbuchner, Ferdinand Tiefnig und Klaus Mühlbacher der OÖVP Braunau. Aus diesem Grund besuchten sie am 30. November den Aktiv-Shop der Lebenshilfe Braunau. Die Politiker nutzten den Besuch, um sich mit Obfrau Brigitte Schwoboda und Wohnheimleiter Michael Epner über die aktuell Situation der Lebenshilfe Braunau zu erkundigen. Im Zuge des Besuches wurden eine neue Kaffeemaschine sowie Einkaufsgutscheine für...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Bestens gelaunt übergibt Franz Weinberger (2. v. li.) sein Mandat an Gerald Weilbuchner (3. v. li.). Mit dabei: Ferdinand Tiefnig (li.) und Klaus Mühlbacher (re.)
6

20 Jahre im Landtag: Franz Weinberger zieht Bilanz

Skilehrern, Wandern, Schwammerlsuchen und Wirtshausbesuche: Dafür hat Franz Weinberger nun wieder mehr Zeit. Und darauf freut er sich, wie er betont. Nach 20 Jahren als Abgeordneter zum Landtag hat Franz Weinberger nun sein Mandat an den 27-jährigen ÖVP-Nachwuchs Gerald Weilbuchner abgegeben. Am Freitag vergangener Woche (2. Februar) zog Weinberger Bilanz: 1997 zog der Altheimer Bürgermeister in den Landtag ein, um sich für die "Bewohner des Innviertels" einzusetzen: "Herzensprojekte von...

  • Braunau
  • Petra Höllbacher
Brigitta Karl, Bezirksparteiobmann Franz Weinberger und Bundesrat Ferdinand Tiefnig.
1

Tiefnig: Keine Zustimmung zu TTIP um jeden Preis

BEZIRK. Am 27. Juli lud die OÖVP zu den ersten Sommergesprächen ein. Brigitta Karl, Bezirksobfrau der Frauenbewegung, ist für 967 Mitglieder zuständig. Die zahlreichen Ortsgruppen organisieren viele Kurse und Seminare und sind in vielen Bereichen wie Handwerk, Musik, Sport und Kultur aktiv. Dass Frauen für die gleiche Arbeit noch immer weniger bezahlt bekommen, stört Karl. Sie fordert diese Ungleichbehandlung zu beenden. Zudem wünscht sie sich mehr Wertschätzung und finanzielle Unterstützung...

  • Braunau
  • Andreas Huber
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.