Ostumfahrung Linz

Beiträge zum Thema Ostumfahrung Linz

Engerwitzdorf
Grüne wollen über die Ostumfahrung diskutieren

ENGERWITZDORF. Um die geplante Ostumfahrung für Linz, die auf Engerwitzdorfer Gebiet verlaufen soll, ist es still geworden. Die Grünen Engerwitzdorf wollen aber darüber diskutieren. Am Samstag, 29. Mai, von 9 bis 11 Uhr haben sie dafür ein "Offenes Ohr" für interessierte Bürger. Bei der Kompostieranlage Reckeneder, Mittertreffling 8 warten fachkundige Leute, wie Hans Mairhofer, Anrainer und Gastgeber sowie Dagmar Engl, Kandidatin zum OÖ Landtag.

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Klimalandesrat Stefan Kaineder mit Familie Mayrhofer vom Reckeneder-Hof an der Stelle wo künftig die vierspurige Linzer Ostumfahrung entlang führen soll. Dieser wird auch die natürliche Wasserquelle zum Opfer fallen, die der Fischaufzucht der Familie Mayrhofer dient.

Linzer Ostumfahrung
"Klimakiller und massive Belastung für Anrainer"

Lokalaugenschein zeigt fatale Auswirkungen der Linzer Ostumfahrung – Grüner Dringlichkeitsantrag zum Ausbau der Summerauer Bahn im Landtag von ÖVP und FPÖ abgelehnt. ENGERWITZDORF. Auf Einladung von Familie Mairhofer (Reckeneder-Hof in Mittertreffling) machte sich Klimalandesrat Stefan Kaineder ein Bild von der geplanten Trassenführung der Linzer Ostumfahrung. Familie Mairhofer ist bereits jetzt von der nur wenige Meter entfernten A7-Mühlkreisautobahn von Lärm und Abgasen geplagt. Mit dem Bau...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Die beiden Gewinner der Direktwahlen: Bürgermeisterkandidat und Amtsinhaber Klaus Luger sowie Peter Binder, Linzer Spitzenkandidaten bei der Landtagswahl 2021.
2

Heikle Entscheidung
Linzer SPÖ-Mitglieder stimmen knapp für Ostumfahrung

Die Mitgliederbefragung der Linzer SPÖ brachte neben der Entscheidung zur Ostumfahrung wenig Überraschungen. Bürgermeister Luger empfiehlt der Landes- und Bundesebene, sich ein Beispiel an Linz zu nehmen und die innerparteiliche Demokratie ebenfalls auszubauen. LINZ. "Soll die vom Land OÖ geplante 'Ostumfahrung', die durch Ebelsberg und Pichling führt, gebaut werden?", lautet eine der sechs Fragen, über die die knapp 6.000 Mitglieder der Linzer SPÖ abstimmen durften. 52,6 Prozent haben das...

  • Linz
  • Christian Diabl
Das neue Stadterweiterungsgebiet in Ebelsberg ist etwa viermal so groß wie die Grüne Mitte.

Stadtentwicklung
In Ebelsberg entsteht eine Stadt der kurzen Wege

In Ebelsberg soll ein möglichst autarker Stadtteil für mehr als 6.000 Linzer entstehen, der Wohnen, Arbeit und Freizeit in unmittelbarer Nähe bieten will. 2022 könnten die ersten Bagger auffahren. LINZ. Ebelsberg wird in den nächsten Jahren Schauplatz des größten Stadterweiterungsprojekts auf Linzer Boden. 330.000 Quadratmeter umfasst das Areal der ehemaligen Hiller-Kaserne und der sogenannten "Sommergründe". Hier sollen etwa 3.000 Wohnungen für mehr als 6.000 Menschen errichtet werden. Wohnen...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die Trasse des Ostrings würde durch den Linzer Süden schneiden.

Gemeinderat Linz
Neos fordern Volksbefragung zu Ostring

In einem Gemeinderatsantrag fordern die Neos eine Volksbefragung zur umstrittenen Trassenführung der geplanten Linzer Ostumfahrung. LINZ. „Linz muss sich entschlossen gegen diese Transitautobahn mitten durchs Stadtgebiet wehren, die Bürger müssen entscheiden“, sagt Lorenz Potocnik von Neos Linz. Er fordert dazu eine Volksbefragung, die gemeinsam mit der Gemeinderatswahl im September 2021 stattfinden soll. Umstrittenes ProjektWie berichtet, ist die vom Land OÖ geplante Ostumfahrung vor allem...

  • Linz
  • Christian Diabl
Gemeinderat Klaus Grininger fordert einen Schulterschluss gegen die geplante Ostumfahrung im Gemeinderat.

Ostumfahrung
Grüne nehmen Luger beim Wort

Für einen Antrag in nächsten Gemeinderat gegen die geplante Ostumfahrung nehmen die Grünen Luger beim Wort und fordern seine Unterstützung. LINZ. Die Linzer Grünen werden in der nächsten Gemeinderatsitzung am 26. September einen Antrag gegen die geplante Ostautobahn einbringen. Sie fordern einen Schulterschluss des Gemeinderates und beziehen sich dabei auf eine Aussage von Bürgermeister Klaus Luger in der StadtRundschau vom 21. August. Darin fordert dieser bereits vorliegende Öffi-Projekte noch...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
150 Menschen demonstrierten vor dem Landhaus und kündigten den "Anfang einer Verkehrswendebewegung" an.

Land beschließt Trasse
Umstrittene Linzer Ostumfahrung

Kritik an fixierter Trasse für Osttangente. FPÖ spricht von "notwendigem Entlastungsprojekt". LINZ. Am vorläufigen Höhepunkt der Hitzewelle – bei mehr als 35 Grad Außentemperatur – fanden sich am Montag 150 Menschen vor dem Landhaus ein, um gegen den Bau der Linzer Osttangente zu demonstrieren. Ab 2030 soll der Transitverkehr von der A1 über Ebelsberg und entlang der Traun bei Steyregg über die Donau und dann unter dem Pfenningberg bis Mittertreffling geführt werden. Am Montag beschloss die...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Die geplante Trasse der Linzer Ostumfahrung ist grün markiert.

Neue Autobahn in Linz
Land OÖ beschließt Trassenverordnung für Linzer Ostumfahrung

OBERÖSTERREICH. Am 1. Juli beschließt die Oö. Landesregierung eine Trassenverordnung für die geplante Linzer Ostumfahrung: Sie soll die Landeshauptstadt verkehrsmäßig entlasten und die Nord-Süd-Verbindung nach Tschechien verbessern. Die verordnete Trasse verläuft vom Knoten mit der A1 in Ebelsberg via Schiltenberg (Tunnel) zur ehemaligen Hillerkaserne (Unterflurtrasse). "Aufgrund der räumlichen Gegebenheiten ist keine alternative Trassenführung möglich", sagt Verkehrslandesrat Günther...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Landesrat für Infrastruktur Günther Steinkellner,  BM Norbert Hofer und LH-Stv. Manfred Haimbuchner bekommen von Asfinag-Projektleiter Martin Pöcheim einen Überblick über den Baufortschritt.
2 2

Ostumfahrung
Fürst will direkte S10/A1-Verbindung

Der Engerwitzdorfer Bürgermeister meint, dass die Ostumfahrung nicht mehr ganz up-to-date sei. ENGERWITZDORF (fog). Zunehmend unter Druck geraten die beiden FPÖ-Verkehrspolitiker Bundesminister Norbert Hofer und Landesrat Günther Steinkellner durch den geplanten Autobahn-Lückenschluss Prag-Linz. Die Tschechen streben die Fertigstellung der Autobahn D3 zwischen Prag und Wullowitz bereits im Jahr 2025 an. Damit droht eine neue Transitstrecke Berlin-Dresden-Prag-Linz. Und alle rollen über die A7...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
Plakat der damaligen Bürgerinitiative Pro Engerwitzdorf.

SPÖ/FPÖ-Kritik an stadtnaher Variante der Linzer Ostumfahrung

LINZ/ENGERWITZDORF (fog). Ob es Wahlkampftaktik ist oder nicht, über die Linzer Ostumfahrung wird wieder debattiert. 2015 präsentierte der damalige Verkehrslandesrat Franz Hiesl (ÖVP) das Ergebnis der Korridoruntersuchung einer Linzer Ostumfahrung, eine Verbindung zwischen A7 und A1. Zwei Jahre lang hatten Verkehrsexperten einen geeigneten Korridor gesucht und nach zehn Regionalkonferenzen hatte sich das Land OÖ für eine stadtnahe Variante mit einem Tunnel ab Treffling und durch den...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler

Steinkellner bevorzugt die Normalspur bis Aigen

Die Diskussion über die Mühlkreisbahn startet mit dem neuen FPÖ-Verkehrslandesrat nochmals von vorne. BEZIRK (fog). Spätestens Mitte des nächsten Jahres will Verkehrslandesrat Günther Steinkellner (FPÖ) eine Entscheidung bei der Mühlkreisbahn. "Wir haben mit der ÖVP vereinbart, dass wir demnächst eine endgültige Expertenstudie erstellen." Dann soll auch klar sein, welches System zur Anwendung kommt: Straßenbahn, RegioTram oder Normalspur. Steinkellner bevorzugt die Normalspur: "Mein Wunsch wird...

  • Urfahr-Umgebung
  • Gernot Fohler
1

Ostumfahrung: Tunnel ist für Treffling hartes Los

Drei mögliche Trassen waren nach der 9. Regionskonferenz für die Linzer Ostumfahrung, der Verbindung zwischen A7 und A1, übriggeblieben. Die Trassen ab Auhof und Schweinbach wären nicht genehmigungsfähig gewesen, verkündete Hiesl bei der 10. Regionskonferenz und Pressekonferenz. Daher haben sich er und die Planer für die Variante ab Treffling mit einem Pfenningbergtunnel entschieden, die frühes-tens 2025 umgesetzt wird. TREFFLING/LINZ (fog). Für die Familie Mairhofer vom Bauernhaus Reckeneder...

  • Linz
  • Gernot Fohler
Bei der Regionskonferenz
1

Ostumfahrungsanrainer wollen Land auf 138 Millionen Euro Schadenersatz klagen

Die Trasse für die geplante Ostumfahrung steht noch nicht fest. Bereits jetzt haben mehr als 460 betroffene Familien aus Luftenberg und St. Georgen Schadenersatzansprüche bei Verkehrslandesrat Hiesl angemeldet. LUFTENBERG, ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Mehr als 460 betroffene Familien aus Luftenberg und St. Georgen haben Schadensersatzansprüche mittels entsprechender Regressschreiben beim zuständigen Verkehrslandesrat Hiesl angemeldet. Eingeklagt sollen die durch den Ostumfahrungs(autobahn)bau...

  • Perg
  • Michael Köck

Verbleibende Trassenvarianten für Linzer Ostumfahrung werden vertieft untersucht

Anfang 2015 sollen wesentliche Ergebnisse für eine Trassenentscheidung vorliegen BEZIRK, OÖ. Bei einer möglichen Variante der Linzer Ostumfahrung wären die Gemeinden Luftenberg und St. Georgen an der Gusen betroffen. Am 26. November wurde im Rahmen der 9. Regionskonferenz über den aktuellen Stand der Korridoruntersuchung informiert. „Nach Abhaltung der Runden Tische mit Gemeindevertretern und Bürgerinitiativen wurden die Planungen fortgesetzt und vertiefte Untersuchungen eingeleitet. Die...

  • Perg
  • Michael Köck
1

Grüne Bezirkssprecherin Martina Eigner zur Ostumfahrung

Am 8. Oktober lud Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl alle von einer eventuellen Trassenführung der Ostumfahrung Linz betroffenen Gemeinden zum runden Tisch. Stellungnahme von Martina Eigner aus Katsdorf, Sprecherin der Grünen im Bezirk Perg, zum Thema Ostumfahrung: "Nur Bürgermeister Luger aus Linz neben Landesvize Hiesl war für die Ostumfahrung, wobei ich mich frage warum. Denn was hat er davon, dass der Verkehr schneller in Linz ist? Linz erstickt vor lauter Autos. Parkplätze sind...

  • Perg
  • Michael Köck
1

Bürgerinitiativen: Gemeinsam gegen die Ostumfahrung

Am Donnerstag, 9. Oktober, lädt das Land Oberösterreich die lokalen Bürgerinitiativen zu einem Runden Tisch, um den geplanten Bau einer Ostumfahrung zu diskutieren. Bereits vor diesem Termin kam es zum intensiven Austausch zwischen den regionalen Bürgerinitiativen. Das Ergebnis der Vernetzung ist ein Schulterschluss der Initiativen für ein gemeinsames Ziel: Verhinderung des Baus der Ostumfahrung. Am 9. Oktober findet auch ein Runder Tisch zwischen Land Oberösterreich und den lokalen Politikern...

  • Perg
  • Michael Köck
Bei einer der Trassenbegehungen in Luftenberg.

Bürgerinitiative BIKO fragt wegen Ostumfahrung bei EU-Abgeordneten nach

Ist die EU mitverantwortlich für den Bau der Ostumfahrung? Die "Bürgerinitiative keine Ostumfahrung" (kurz: BIKO) fragt bei EU-Abgeordneten nach. LUFTENBERG/ST. GEORGEN AN DER GUSEN. 3067 Unterschriften hat die überparteiliche Bürgerinitiative BIKO bereits gegen den Bau der Ostumfahrung gesammelt und weiß damit 50 Prozent der Wahlberechtigten der Gemeinden Luftenberg und St. Georgen hinter sich. "Wir haben alle österreichischen EU-Abgeordneten ersucht, uns eine kurze Stellungnahme zu...

  • Perg
  • Michael Köck
2

Trassenentscheidung für Linzer Ostumfahrung frühestens im September

Landeshauptmann-Stellvertreter Franz Hiesl plant im September einen Runden Tisch zur Ostumfahrung. Teilnehmen dürfen politische Vertreter von Gemeinden und Bürgerinitiativen, in denen nach der bisherigen Korridoruntersuchung noch eine Trasse möglich wäre. Das sind die Gemeinden Linz, Steyregg, Engerwitzdorf, Luftenberg, St. Georgen, Asten, Enns und St. Florian. LINZ/ENGERWITZDORF (fog). Nach der 8. Regionskonferenz zur Linzer Ostumfahrung, welche die A7 mit der A1 verbinden soll, ist klar, dass...

  • Enns
  • Gernot Fohler
Diese Varianten sind auch nach der 8. Regionskonferenz noch im Rennen.
2 4

Ostumfahrung: Variante über Luftenberg und St. Georgen/Gusen weiter im Rennen

Ergebnisse des paarweisen Variantenvergleichs bei 8. Regionskonferenz präsentiert: Varianten West B2b, OST B5 ausgeschieden. Stadtnahe und östliche Variante weiter im Rennen. Vertiefende Untersuchungen werden durchgeführt. TRASSENENTSCHEIDUNG FRÜHSTENS IM SEPTEMBER. Runder Tisch auf politischer Ebene startet. LUFTENBERG, ST. GEORGEN AN DER GUSEN, BEZIRK. In der achten Regionskonferenz am 8. Mai wurden die möglichen Trassenvarianten weiter eingegrenzt. Bei den verbleibenden Trassenvarianten sind...

  • Perg
  • Michael Köck
1

Bürgerinitiativen-Trassenwanderungen bewegten fast 1.000 Menschen

Durch insgesamt drei Wanderungen entlang der Trasse der geplanten Ostumfahrung mobilisierte die Bürgerinitiative keine Ostumfahrung (BIKO) 930 Anrainer. Information, Austausch und ein klares Bekenntnis für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs stand auch im Zentrum des dritten Protestmarsches im Ortsgebiet Luftenberg, der am Sonntag, 04. Mai stattfand. LUFTENBERG/ST. GEORGEN AN DER GUSEN. Über den genauen Verlauf des dritten Streckenabschnitts der geplanten Ostumfahrung im Ortsgebiet Luftenberg...

  • Perg
  • Michael Köck
1 2

Trassenbegehung Luftenberg: 400 besorgte Menschen gegen die Ostumfahrung auf den Beinen

Die Bürgerinitiative keine Ostumfahrung, kurz BIKO, informierte am 13. April über den genauen Verlauf der geplanten Trasse der Ostumfahrung und rief zur Wanderung im örtlichen Naherholungsgebiet in Abwinden auf. Mehr als 400 besorgte Bewohner folgten dem Aufruf. LUFTENBERG. Wie der exakte Verlauf der geplanten Ostumfahrung bei der Variante durch Luftenberg/St. Georgen sein wird, war bisher noch wenigen Bewohnern bekannt. Auch wo der Tunneleingang mit einer Dimension von 23 Metern Breite und 14...

  • Perg
  • Michael Köck

Leserbrief von Fritz Baumgartner St. Georgen/Gusen: "Bürger erflehen Ostumfahrung"

(zur aktuellen Diskussion über die Linzer Ostumfahrung) Liebe Landesregierung! Bitte weiterhin nicht hinhören auf Kyotto-Protokoll, Nachfolgekonferenzen, Weltklimagipfeln, Überschwemmungen, Polschmelzen, Dürren, Ernteausfälle, Gletscherverschwinden, Wasserknappheit, Wäldersterben, Fischesterben, Hungerkatastrophen, Umkehr der Meeresströmungen, Steigende Meeresspiegel, Frackinggefahr, Donauplastikmüll, Eisbärensterben, Ozonkollaps, Hurrikane und Schelfeisbrechen, Grundwasserverschwinden und...

  • Perg
  • Gernot Fohler

Leserbrief von Erich Mitter: Zur aktuellen Diskussion über die Linzer Ostumfahrung

Rechts der Donau führt die geplante Trasse, nicht wie immer geschrieben, unterirdisch, sondern in einer Unterflurtrasse. Bis auf 400 m im Bereich des Schiltenberges wird die Trasse in einem Tunnel geführt. Diese geplante Trasse mit vier Spuren, führt in etwa 200 m Entfernung an einer großen Siedlung vorbei, auch an der neuangedachten Siedlung im Kasernengelände. Dabei wird das Naherholungsgebiet Schiltenberg durch eine ca. 40 m breite Schneise vernichtet. Die Auf- und Abfahrten (Einbindung in...

  • Linz
  • Gernot Fohler

Steyregger errichten wegen der Linzer Ostumfahrung eine Straßensperre auf der B3

Am Mittwoch, 9. April, um 15 Uhr wird die Donau Straße (B3) bei der Abfahrt zum Badesee Steyregg eine Stunde lang gesperrt. STEYREGG. "Die Steyregger Bevölkerung will ihren Protest gegen die geplanten Trassenführungen der Ostumfahrung Linz zum Ausdruck bringen", verkündet Bürgermeister Johann Würzburger. Die Straßensperre ist eine gemeinsame Aktion der Steyregger Gemeinderäte (SBU, ÖVP, SPÖ und FPÖ), der beiden Bürgerinitiativen ARS und WIGO, der Naturfreunde Steyregg sowie der Freunde des...

  • Enns
  • Gernot Fohler
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.