Pflege Job der Zukunft

Beiträge zum Thema Pflege Job der Zukunft

Düfte wirken nachweislich positiv auf Seele und Körper.

Aromen sorgen für Wohlbefinden

Komplementäre Methoden finden auch in der Pflege eine immer häufigere Anwendung. Ein Teil davon betrifft die Aromapflege. Darunter versteht man den bewussten Einsatz von ätherischen Ölen in der Kranken- und Altenpflege. Im Unterschied zur Aromatherapie dient die Aromapflege dazu, die Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern und ätherische Öle prophylaktisch einzusetzen. Ätherische Öle haben eine ganzheitliche Wirkung, weil sie einerseits durch den Duft auf Geist und Seele wirken und...

  • Steiermark
  • Christine Seisenbacher
Die therapeutische digitale Gesundheitsanwendung – memorebox. Ein Test dazu startet derzeit in einem Tageszentrum des GGZ.
2

Technik soll Pflege erleichtern

Die Menschlichkeit einer Gesellschaft zeigt sich nicht zuletzt daran, wie sie mit den schwächsten Mitgliedern umgeht. Gerade was alte Menschen betrifft, wurde und wird dies in der Corona-Krise einmal mehr offensichtlich. Für die Zukunft spricht die demografische Entwicklung in Österreich eine deutliche Sprache: Die Lebenserwartung steigt und die Zahl der betagten und hochbetagten Menschen über 80 Jahre wird im Jahr 2030 um 54 Prozent höher sein als 2011 (Quelle: Statistik Austria)....

  • Steiermark
  • Christine Seisenbacher
Pflege bedeutet Hingabe – nicht umsonst wird der Beruf oft mit dem Terminus Berufung verbunden.
2

Ein Job mit Zukunft
Steiermark braucht jährlich 1.000 neue Pflegekräfte

Kaum ein Berufsfeld ist derzeit so gefragt und gefordert wie der Pflegebereich. Trotzdem steuert dieser auf einen akuten Personalmangel hin. "Bis 2030 werden in den Steiermark 10.000 Stellen in der Pflege zu besetzen sein, pro Jahr müssten demnach 1.000 neue Pflegepersonen dazukommen", erklärt Karoline Riedler, Leiterin der Universitätslehrgangs für Mittleres Pflegemanagement. Die Hintergründe sind bekannt: Einerseits werden wir alle immer älter und andererseits sind die Rahmenbedingungen wie...

  • Steiermark
  • Andrea Sittinger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.