Pflege

Beiträge zum Thema Pflege

Politik
Pflegekräfte werden landesweit händeringend gesucht. Asylwerber, die sich in einer Ausbildung im Pflegebereich befinden, sollen vor Abschiebung geschützt werden, so SPÖ und Grüne.

Pflege in Tirol
Abschiebe-Schutz von Asylwerbern in Mangelberufen gefordert

TIROL. Der aktuelle Tirol-Besuch des Bundeskanzlers gibt dem Grünen Integrationssprecher Kaltschmid Anlass zur Kritik. Kurz' an den Tag gelegte "Ignoranz", wie es Kaltschmid bezeichnet, bezüglich der von Abschiebung bedrohten AsylwerberInnen, die sich in einer Ausbildung in einem Mangelberuf befinden, sei eine schlechte Antwort auf den drohenden Pflegemangel. Derselben Meinung ist auch SPÖ-Yildirim, die diesbezüglich einen Antrag im Nationalrat einbringen wird.  Pflegekräfte in Tirol...

  • 19.02.20
  •  1
Politik
Angehende Pflegekräfte werden trotz des Mangelberufs abgeschoben. Die Liste Fritz sowie die SPÖ Tirol will dagegen vorgehen.

Asylwerber in Mangelberufen
Liste Fritz und SPÖ Tirol kritisieren Abschiebungen von Auszubildenden

TIROL. Die Liste Fritz sowie die SPÖ Tirol kritisieren die momentan wieder aktuellen Abschiebungen von Asylwerbern, die sich gerade in einer Ausbildung in einem Mangelberuf befinden. Beide Parteien wollen sich für die betroffenen Auszubildenden einsetzen, erhalten jedoch keinen Rückhalt seitens des Bundespräsidenten, des Sozialministers, des Innenministers oder der Integrationsministerin.  Liste Fritz fordert Klarheit von BundesregierungIn einem Brief wandte sich die Liste Fritz...

  • 13.02.20
  •  1
Politik
Die Verhandlungen wegen einer Arbeitszeitverkürzung im Sozial-, Gesundheits- und Pflegebereich haben zu nichts geführt. Nun soll gestreikt werden.

Pflege-, Gesundheits- und Sozialbereich
35-Stunden-Woche – Warnstreiks auch in Tirol

TIROL. Die Verhandlungen wegen einer Arbeitszeitverkürzung im Sozial-, Gesundheits- und Pflegebereich haben zu nichts geführt. Nun soll gestreikt werden. Keine Einigung bei Kollektivvertrags-Verhandlungen Bereits am vergangenen Montag, 10. Feber, wurde klar, dass auch die fünfte Runde der Kollektivvertrags-Verhandlungen keine Einigung brachte. Dabei waren die Gewerkschaften mit un einer einzigen Forderung in die Verhandlungen gegangen: eine Arbeitszeitverkürzung auf 35 Stunden pro Woche bei...

  • 11.02.20
Politik
Grüne in der AK treffen sich in Walchsee zur Klausur. (v.l.) Viktoria Gruber, Robert Müller, Daniela Weissbacher, Georg Kaltschmid, Sarah Schett, Helmut Deutinger)

Grüne in der AK
Klausur befasst sich mit Rückblick und Zukunft

TIROL. Kürzlich kam es zur Klausur der Grünen in der AK. Anwesend waren die KammerrätInnen mit dem grünen Arbeitssprecher Georg Kaltschmid. Als zentrale Themen für die ArbeitnehmerInnen stehen nach wie vor die Pflege und das Wohnen im Vordergrund, bilanziert man nach einem ersten gemeinsamen Jahr seit der vergangenen AK-Wahl als Grünes Team in der Arbeiterkammer. Berichte und Rückblicke Die Klausur befasste sich besonders mit den Berichten aus den Ausschüssen und einem Rückblick, der das...

  • 11.02.20
Wirtschaft
450 BetriebsrätInnen und Beschäftigte aus dem privaten Pfleg-, Gesundheits- und Sozialbereich kamen zu einer Demonstration zusammen. Das Ziel: Eine 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich.

Demo in Innsbruck
Pflegekräfte fordern 35-Stunden-Woche

TIROL. 450 BetriebsrätInnen und Beschäftigte aus dem privaten Pflege-, Gesundheits- und Sozialbereich kamen vor Kurzem zu einer Demonstration zusammen. Man demonstrierte für eine 35 Wochenstunde bei vollem Lohnausgleich. Die Arbeitszeitverkürzung wird aufgrund der stockenden KV-Verhandlungen der Sozialwirtschaft Österreich gefordert. Ebenso soll auf die schwierige Situation im Pflegebereich aufmerksam gemacht werden.  Neue Pflegekräfte gewinnen und Bestehende behaltenDie Demonstration zur 35...

  • 06.02.20
Leute
Marianne Stöger mit Hermann Gahr und Alfons Rastner, Bürgermeister von Mühlbachl.
2 Bilder

Friedensnobelpreis
Tiroler Ordensschwestern wieder nominiert

TIROL. Kürzlich gab es erfreuliche Nachrichten für die Tiroler Ordensschwestern Marianne Stöger und Margit Pissarek. Sie wurden erneut für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen, der am 10. Dezember in Oslo verliehen wird. Vollste Unterstützung erhalten die Nonnen von den Tiroler Abgeordneten Hermann Gahr und Elisabeth Pfurtscheller.  Engagement für Lepra-Kranke in SüdkoreaDie Ordensschwestern widmeten die größte Zeit ihres Lebens der Pflege von Lepra-Kranken. Mit ihrer Hilfe konnte die...

  • 31.01.20
Gesundheit
v.l. Wiener Städtische Vorstandsdirektorin Doris Wendler, die „Pflegerinnen mit Herz“ aus Tirol Luise Thinius, Sylvia Heidinger, Daniela-Florina Tràilescu und WKÖ-Präsident Harald Mahrer.

Auszeichnung
Tirols „Pflegerinnen mit Herz“

TIROL. Auch in diesem Jahr wurden die Tiroler "Pflegerinnen mit Herz" gesucht. Vor Kurzem konnten die besten von ihnen in Wien ausgezeichnet werden. Die Tiroler Pflegerinnen wurden in den Kategorien „Pflege- und Betreuungsberufe“, „pflegende Angehörige“ sowie „24-Stunden-Betreuung“ prämiert. "Das größte Lob ist ein Lächeln"Ausgezeichnet wurde auch die diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin Luise Thinius, die in den Tirol Kliniken tätig ist. Für sie wäre das größte Lob ein Lächeln der...

  • 29.01.20
Politik
Liste Fritz-Klubobfrau Andrea Haselwanter-Schneider und Liste Fritz-Landtagsabgeordneter Markus Sint

Tiroler Landtag
Liste Fritz startet mit 14 Initiativen in die Ausschuss-Woche

TIROL. Die Landtagsabgeordneten der Liste Fritz Andrea Haselwanter-Schneider und Markus Sint starten in die Ausschuss-Woche des Tiroler Landtags. Insgesamt 14 Initiativen werden eingebracht. Die Schwerpunkt liegen bei den Themen Wohnen, Pflege und Gletscherschutz. „Von Mittwoch bis Freitag beraten die sechs Landtagsfraktionen in den Ausschüssen über die Ideen und Initiativen für unser Land. Auf den Tagesordnungen der verschiedenen Ausschüsse stehen 71 Tagesordnungspunkte, 14 Anträge kommen...

  • 21.01.20
Politik
ie türkis-grüne Bundesregierung will pflegenden Angenhörigen ein Taschengeld von 120 Euro bezahlen. Die FPÖ Tirol fordert hingegen 1.700 Euro netto für pflegende Angehörigen.

Pflege Tirol
FPÖ Tirol: 1700 Euro Lohn für pflegende Angehörige

TIROL. Die türkis-grüne Bundesregierung will pflegenden Angenhörigen ein Taschengeld von 120 Euro bezahlen. Die FPÖ Tirol fordert hingegen 1.700 Euro netto für pflegende Angehörigen. 1700 Euro nach Burgenländer ModellDie FPÖ Tirol fordert 1700 Euro netto für pflegende Angehörige nach dem Burgenländer Modell. Hier können pflegende Angehörige seit 1. Oktober 2019 in ein Anstellungsverhältnis bei der Pflegeservice Burgenland GmbH eintreten. Diese ist eine 100-Prozent-Tochter der Krankenanstalten...

  • 16.01.20
  •  1
Wirtschaft
V.li.: Gemeindeverbandspräsident Ernst Schöpf, LR Bernhard Tilg, Landesrat Johannes Tratter sowie Vizebürgermeister von Innsbruck Franz Gruber bei der Pflegeenquete.
2 Bilder

Pflege
Nachtdienstzulage wird bezahlt und Optionsberatung verlängert

TIROL. Anlässlich der Pflegeenquete im Landhaus in Innsbruck betonen Pflegelandesrat Bernhard Tilg und Gemeindelandesrat Johannes Tratter, dass die rechtlichen Grundlagen für die Entlohnung von Pflegekräften zu prüfen und in der Folge umgehend eine entsprechende Gesetzesnovelle auszuarbeiten sind. „Es gibt hier eine Einigkeit zwischen der Landesregierung, den Gewerkschaften, der Stadt Innsbruck sowie dem Tiroler Gemeindeverband. Die Grundlage für die Gehaltsanpassung ‚Gleiches Geld für...

  • 16.01.20
Wirtschaft
Zu den klassischen Arbeitsbereichen eines Pflegers bzw. einer Pflegerin gehören Krankenhäuser, Gesundheitszentren, Facharztpraxen, ambulante und soziale Dienste, Alten-, Pflege- und Wohnheime.

Pflege
Studium startet wieder im März

TIROL. Im März 2020 bietet sich die nächste Chance, um mit einem Bachelor-Studium in der Pflege an der fh gesundheit in Innsbruck zu starten. Insgesamt stehen dafür 110 Studienplätze für interessierte QuereinsteigerInnen zur Verfügung. Eine Bewerbung für die restlichen Studienplätze ist noch bis 16. Februar möglich. Für die Erstsemestrigen ist der Studienbeginn im März der Startschuss für drei Jahre voller Spannung und Herausforderungen. Lehrveranstaltungen vermitteln alle Fertigkeiten und...

  • 15.01.20
Politik
Der Fall des Pflegeheims in Wörgl ist FPÖ-Ranzmeier ein Beispiel, dass die schwarze Null des Landesbudgets auf Kosten der Gemeinden geht.

Landesbudget
FPÖ fordert lösungsorientierte Gespräche

TIROL. Im Landesbudget wurde kürzlich eine schwarze Null verkündet. In den Augen der FPÖ eine "ergaunerte" schwarze Null, die auf Kosten der Gemeinden läuft. Die Freiheitlichen fordern diesbezüglich lösungsorientierte Gespräche unter Beteiligung des Landes. Am Ende soll es zu einem positiven Abschluss der Tarifverhandlungen kommen. Der Fall: Pflegeheim WörglEine aktuelle Berichterstattung über freie Plätze im Pflegeheim Wörgl entsetzten den FPÖ-Landtagsabgeordneten Ranzmaier vor Kurzem. Die...

  • 15.01.20
Lokales
v.l.: Franz Webhofer(ARGE Tiroler Altenheime), Gertrud Geisler–Devich, Thomas Strickner(beide AMP) und Robert Kaufmann(´ s zenzi Zirl).

Pflege–Entlohnungssystem muss zurück an den Start
Gesetzesreparatur in der Pflege

TIROL. In Tirol gab es in den letzten Wochen viel Wirbel um das Thema Pflege. Nicht zuletzt wegen dem steigenden Bedarf an Pflegekräften und dem großen Wirbel um das neue Gehaltsschema in den Pflegeheimen. Aus diesem Grund lud die ARGE der Tiroler Altenheime und die ARGE der mobilen Pflege Tiroler am 14.01.2020 zur Pressekonferenz ein, um die derzeitige Situation zu schildern.   Nicht alle profitierenDas ursprüngliche Ziel des Landes war, die Bezahlung für Pflegemitarbeiter nach dem Motto...

  • 15.01.20
Politik
Das Tiroler Pflege- und Gesundheitssystem sei hervorragend, die Liste Fritz würde es nur "madig" machen, so VP-Weirather.

Pflege in Tirol
Retourkutsche für Liste Fritz - Plädoyer für Tilg

TIROL. Vor Kurzem forderte die Liste Fritz LR Tilg auf seine Zuständigkeit für den Pflegebereich aufzugeben, er sei nicht der Richtige für diese Position. Die Retourkutsche folgte zugleich von VP-Weirather. Er wirft der Liste Fritz ein "destruktives" Verhalten vor, sie würde die Bevölkerung lediglich "aufwiegeln" und politische Mitbewerber "in den Dreck" ziehen.  Verteidigung von LR TilgVP-Weirather ergreift Partei für den kürzlich stark kritisierten Landesrat Tilg. Die Liste Fritz forderte...

  • 14.01.20
  •  1
Politik
Die Liste Fritz fordert, dass LR Tilg seine Zuständigkeit für den Tiroler Pflegebereich aufgibt, er wäre der Falsche für diese Position.

Liste Fritz
LR Tilg soll Pflege-Zuständigkeit abgeben

TIROL. Seit Wochen ist nicht klar, ob die Pflegefachkräfte von dem neuen Gehaltsschema profitieren, wenn sie sich dafür entscheiden. Doch auch die Tatsache, das die Pflege nicht das Top-Thema in der kürzlichen Regierungsklausur war, verstimmt die Liste Fritz. Die Wurzel des Übels für die Kontroll-Partei: Landesrat Tilg, der in den Augen der Klubobfrau Haselwanter-Schneider der Falsche für die Tiroler Pflegepolitik ist.  Ständiges Zurückrudern verhindert vernünftige Pflege-PolitikDas...

  • 13.01.20
  •  3
Politik
Claudia Hagsteiner, Landtagsabgeordnete der neuen SPÖ Tirol

Pflegegehälter
SPÖ fordert tragfähige Lösung

TIROL. Claudia Hagsteiner, Landtagsabgeordnete der neuen SPÖ Tirol, übt scharf Kritik am neuen Gehaltsschema für Pflegebedienstete. Sie bezeichnet es als „reinen Fleckerlteppich“. „Landesrat Tilg ist ganz offensichtlich nicht dazu im Stande, eine tragfähige Gesamtlösung bei der Bezahlung von Pflegekräften in Tirol zu präsentieren. Die ‚never ending story‘ ist aus unserer Sicht nicht länger tragbar,“ so Hagsteiner, die sich über die „Konzeptlosigkeit der Tiroler Landesregierung"...

  • 10.01.20
Politik
"Eine Zulage darf nicht zum Nullsummenspiel werden", so Liste Fritz Klubobfrau Haselwanter-Schneider.

Pflege in Tirol
Gehaltssystem auch in 2020 immer noch unklar

TIROL. Auch wenn mit dem 1. Jänner 2020 das neue Gehaltssystem für Tiroler Pflegekräfte in Kraft trat, haben viele Fachkräfte zum Stichtag, den 31. Dezember 2019 nicht optiert und damit nicht ins neue Gehaltssystem gewechselt. Grund dafür waren, laut der Liste Fritz, die vielen offen Fragen, rund um die getätigten Nachbesserungen und monatlichen Zulagen. Die Liste Fritz fordert eine endgültige Klärung der Gehaltsfrage in 2020. Ungeklärter Zustand über monatliche ZulagenIm neuen Gehaltssystem...

  • 08.01.20
  •  1
Politik
Die Imagekampagne des Landes Tirol für den Pflegeberuf zielt besonders auf Quereinsteiger ab. Auch die SPÖ-Politiker Dornauer und Wohlgemuth sprechen sich für derartige Maßnahmen aus.

Pflege in Tirol
Quereinsteiger für den Pflegeberuf gewinnen

TIROL. Das Thema Pflege ist schon lange nicht mehr aus der Tiroler Politik wegzudenken. Immer wieder stößt man auf die Problematik, der mangelnden Fach- und Nachwuchskräfte im Pflegesektor. Dies weiß man auch in den Reihen der SPÖ. So ist es kein Wunder, dass Dornauer und Wohlgemuth unisono für bessere Angeboten für Quereinsteiger plädieren. Gezielte Förderung von QuereinsteigernMan müsse den Fachkräftemangel in der Pflege in den Griff kriegen, denn schon lange wäre dieser kein Geheimnis...

  • 08.01.20
  •  1
Politik
LR Tilg informierte die GesundheitssprecherInnen aller im Tiroler Landtag vertretenen Fraktionen über aktuelle Themen aus Gesundheit und Pflege.

Pflege in Tirol
LR Tilg informiert über aktuelle Themen aus Gesundheit und Pflege

TIROL. Am vergangenen Dienstag wurden die GesundheitssprecherInnen aller im Tiroler Landtag vertretenen Fraktionen zu einem Informationsgespräch geladen. LR Bernhard Tilg erläuterte die aktuellen Themen aus den Bereichen Gesundheit und Pflege.  Top Thema: GeschaltsschemaDas prominenteste Thema dürfte wohl das neue Gehaltsschema sein, das für die Pflege ab dem 1. Jänner 2020 in Kraft treten wird. Das Ziel hinter der Umstrukturierung: "Gleiches Geld für gleiche Leistungen". Das österreichweite...

  • 05.12.19
Politik
Beschäftigte in der Langzeitpflege werden ab nächstem Jahr eine Zulage von 200€ erhalten.

Pflege in Tirol
Zulage für Beschäftigte in der Langzeitpflege

TIROL. Die Gehaltsanpassung NEU für Pflegeberufe in Tirol wurde nun nochmals in einem ExpertInnengespräch beraten. Die weitere Vorgehensweise wurde besprochen, denn besonders der Erhalt und der Gewinn von Pflegepersonal soll im Fokus stehen. Das Ergebnis ist eine Zulage für Beschäftigte in der Langzeitpflege von rund 200€. Ab dem 1. Januar 2020 wird das neue Gehaltskonzept umgesetzt.  Grundsätzliche Attraktivierung des PflegeberufsAls generelles Ziel hatte man bei dem Konzept der...

  • 04.12.19
Politik
Die Liste Fritz unter Obfrau Haselwanter-Schneider will in 2020 die schwarz-grüne Landesregierung stetig mit Maßnamen für den Klimaschutz konfrontieren.

Liste Fritz-Bürgertag 2019
In 2020 ein Bewusstsein für den Klimaschutz schaffen

TIROL. Der Liste Fritz-Bürgertag 2019 stand ganz im Zeichen des Klimaschutzes. In den Augen der "Kontroll-Partei" agiert die schwarz-grüne Landesregierung "feige und ideenlos" was den Klimaschutz angeht. Der Antrag auf ein "Klimaschutzjahr" 2020 der Liste Fritz wurde abgelehnt. Trotzdem will man in den Reihen der Liste Fritz das kommende Jahr für Diskussionen nutzen und ein umfassendes Bewusstsein für Klimaschutz in der Bevölkerung schaffen.  Liste Fritz-Bürgertag informierte über...

  • 03.12.19
  •  2
Politik
Die Liste Fritz steht voll und ganz hinter den Anliegen der Tiroler Pflegekräfte.

Pflege in Tirol
Liste Fritz traut den Worten Tilgs nicht

TIROL. Kürzlich kündigte Gesundheitslandesrat Tilg an, doch noch etwas am neuen Gehaltssystem für Pflegekräfte ändern zu wollen, nachdem es von mehreren Seiten Kritik daran gab. Doch die Liste Fritz sieht dieses Vorhaben kritisch. Für sie ist das Vorhaben Tilgs nur ein "halbherziger Akt in einem traurigen Schauspiel der Tiroler Pflegepolitik". Die Liste Fritz fordert LH Platter zum Handeln auf. LH Platter ist am ZugIn den Augen der Liste Fritz ist nun ÖVP-Landeshauptmann Platter am Zug. Als...

  • 02.12.19
Politik
Die AK Tirol übt Kritik am Tiroler Gesundheitssystem: Von den Umstrukturierierungen bei den Landeskrankenhäusern bis hin zu den Gehältern im Pflegebereich.

AK Tirol
Erwin Zangerl: Tiroler Gesundheitssystem wird kaputt gespart

TIROL. Die AK Tirol übt Kritik am Tiroler Gesundheitssystem: Von den Umstrukturierierungen bei den Landeskrankenhäusern bis hin zu den Gehältern im Pflegebereich. Pflegenotstand im Tiroler Gesundheitssystem Die Arbeiterkammer Tirol (AK Tirol) kritisiert das Tiroler Gesundheitssystem: Von der geplanten Schließung des Landeskrankenhauses Natters, dem Umgang mit dem Pflegepersonal bis hin zur Bezahlung der Pflegekräfte und dem bereits realen Pflegenotstand. Mit all diesen Meldungen würde nicht...

  • 26.11.19
  •  6
Politik
Der AAB Tirol tagte am 22. November 2019. Zentrales Thema war die Zukunft der Pflege und die jüngst verabschiedete Novelle des G-VBG Neu und der Anpassung der Gehälter.

Pflege Tirol
AAB Tirol: Gehälter in der Pflege sind nicht konkurrenzfähig

TIROL. Der AAB Tirol tagte am 22. November 2019. Zentrales Thema war die Zukunft der Pflege und die jüngst verabschiedete Novelle des G-VBG Neu. Gehälter in der Pflege Bei seiner letzten Klausur diskutierte der AAB Tirol (Arbeiter- und Angestelltenbund Tirol) auch über die Novelle des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes (G-VBG Neu). Schwerpunkt der Diskussion war die Anpassungder Gehälter des Pflegepersonals an das Gehaltsschema der Tirol Kliniken. Dabei sind dem AAB Tirol die Sicherung der...

  • 25.11.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.