Photovoltaik

Beiträge zum Thema Photovoltaik

1:08

Sechs Hektar
Größte Photovoltaikanlage des Landes in Punitz in Betrieb

Die größte Photovoltaikanlage des Burgenlandes ist in Punitz in Betrieb gegangen. Auf sechs Hektar Freifläche erzeugt die Burgenland-Energie hier so viel Solarstrom, dass man umgerechnet 1.100 Haushalte damit versorgen könnte, gab Vorstandsvorsitzender Stephan Sharma anlässlich der Inbetriebnahme bekannt. 9.500 SolarpaneeleDie Anlage mit einer Leistung von 3.300 Kilowatt liegt direkt neben dem Flugplatz Punitz. Die 9.500 Solarpaneele produzieren eine Ökostromausbeute von rund 3.300...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Alois Mondschein hat heute Beschwerde gegen die Entscheidung der SPÖ-Gemeinderatsmehrheit beim Landesverwaltungsgericht eingereicht.

Wegen Verhinderung der Volksbefragung
ÖVP Güssing ruft Landesverwaltungsgericht an

Die ÖVP Güssing wehrt sich gegen die Verhinderung einer Volksbefragung über die geplante Photovoltaik-Anlage in der Nähe des Urbersdorfer Stausees. Vizebürgermeister Alois Mondschein hat beim Landesverwaltungsgericht eine Klage eingebracht.  GÜSSING. „790 Menschen haben für eine Volksbefragung gegen die Monster-Anlage unterschrieben. Die SPÖ ist über den Willen der Bürger drübergefahren und hat die Volksbefragung im Gemeinderat verhindert. Dagegen bringen wir heute fristgerecht eine Beschwerde...

  • Bgld
  • Güssing
  • Elisabeth Kloiber
Obmann Franz Jandrisits geht mit der Genossenschaft neue Wege und setzt auch auf Photovoltaik.

Erneuerbare Energie
Von der Biowärme Güttenbach zur Bioenergie-Güttenbach

Seinen Mitgliedern ein umweltfreundliches Heizsystem zu bieten, ist seit jeher Ziel der Biowärme Genossenschaft Güttenbach. In einem nächsten Schritt soll aus der Kombination Biowärme und Photovoltaik-Strom die Bioenergie-Güttenbach entstehen. Ziel In der Organisationsform dieser Genossenschaft wird die Bioenergie-Güttenbach als „Erneuerbare Energiegemeinschaft EEG“ den lokal erzeugten Strom wieder lokal, im eigenen Ort, verbrauchen, speichern und verkaufen. Die Wertschöpfung bleibt so in der...

  • Bgld
  • Güssing
  • Sonja Radakovits-Gruber
Die Abhaltung einer Volksbefragung zur geplanten Freiflächen-Photovoltaikanlage ist vom Tisch, die ÖVP behält sich aber rechtliche Schritte vor.

Freiflächen-Photovoltaik
Nun definitiv keine Volksbefragung in Güssing

Der Güssinger Gemeinderat hat in seiner Sitzung gestern, Mittwoch, abend die Abhaltung einer Volksbefragung zur geplanten, rund 120 Hektar großen Freiflächen-Photovoltaikanlage abgelehnt. Der Antrag war von der ÖVP eingebracht worden, die für eine Volksbefragung Unterstützungserklärungen von 790 Wahlberechtigten gesammelt hatte. SPÖ verweist auf GutachtenBürgermeister Vinzenz Knor und seine SPÖ-Fraktion stützten ihre Ablehnung der Befragung auf ein Rechtsgutachten der Landesregierung. Demnach...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Bisher hat die Grenze von 20 KWp verhindert, dass Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe auf ihren Dächern Photovoltaikanlagen installieren können.

Keine 20-KW-Grenze mehr
Photovoltaik-Limit für Dächer im Burgenland fällt

Die Energie Burgenland hat die umstrittene Grenze von 20 Kilowatt für den Anschluss von Photovoltaikanlagen mit sofortiger Wirkung aufgehoben. Das Limit hatte verhindert, dass Gewerbe- und Landwirtschaftsbetriebe auf ihren Betriebsdächern Anlagen installieren und den überschüssigen Strom ins Netz einspeisen können. "Viele Gewerbetreibende und Privatpersonen können aufatmen. Ohne die Einspeisungsgrenze ist der Weg von schmutzigen und teuren fossilen Energiequellen hin zu sauberer Energie frei",...

  • Burgenland
  • Martin Wurglits
ÖVP-Landesobmann Christian Sagartz und Güssings Vizebürgermeister Alois Mondschein wollen rechtliche Schritte gegen die Ablehnung der Volksbefragung ergreifen.

Freiflächen-Photovoltaik
ÖVP beharrt auf Volksbefragung für Güssing

Die ÖVP bleibt bei ihrer Forderung, zur geplanten großen Freiflächen-Photovoltaikanlage in Güssing eine Volksbefragung durchzuführen. Vizebürgermeister Alois Mondschein hat Stephan Sharma, den Vorstandsvorsitzenden der Energie Burgenland in einem offenen Brief aufgefordert, alle Arbeiten für die 120 Hektar große Anlage bis zum Ergebnis einer Volksbefragung ruhend zu stellen. Aus rechtlichen Gründen abgelehntDie ÖVP hat in Güssing 790 Unterschriften gesammelt, mit denen die Abhaltung der...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die von der ÖVP gesammelten 790 Unterschriften für die Abhaltung einer Volksbefragung zur geplanten Freiflächen-Photovoltaikanlage sind Makulatur. Laut Aufsichtsbehörde widerspricht die vorgelegte Fragestellung für eine Volksbefragung dem Volksrechtegesetz.

Aufgrund eines Rechtsgutachtens
Nun doch keine Photovoltaik-Volksbefragung in Güssing

Der Güssinger Gemeinderat hat in seiner Sitzung gestern, Montag Abend, der Abhaltung einer Volksbefragung über die geplante Freiflächen-Photovoltaikanlage eine Absage erteilt. Bürgermeister Vinzenz Knor (SPÖ) beruft sich auf ein nun vorliegendes Rechtsgutachten der Landesregierung. Er kündigte an, die von der ÖVP initiierte Volksbefragung nicht zuzulassen und die bescheidmäßige Ablehnung in der nächsten Gemeinderatssitzung vorzunehmen. "Demokratiepolitischer Skandal"Die ÖVP, die 790...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Vbgm. Alois Mondschein und Stadträtin Sabine Döberl gaben die erforderlichen Unterstützungserklärungen für die Volksbefragung im Rathaus ab.
1 2

790 Unterstützungserklärungen
Güssinger Photovoltaik-Volksbefragung ist fix

Die Volksbefragung zur geplanten Freiflächen-Photovoltaikanlage in Güssing hat die erforderliche rechtliche Hürde genommen. Die ÖVP der Stadtgemeinde, die die Initiative gestartet hat, hat die erforderlichen Unterschriften von 20 Prozent der Wahlberechtigten beisammen. 790 Unterschriften in vier Wochen"790 Unterschriften wurden innerhalb von vier Wochen gesammelt, dabei wurde erst die Hälfte der Haushalte besucht", gab ÖVP-Vizebürgermeister Alois Mondschein bekannt und sprach von einem...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die Mitglieder des ÖVP-Landtagsklubs traten in Stegersbach für den Ausbau erneuerbarer Energieträger und ein Energie-Soforthilfepaket ein.

Klubklausur in Stegersbach
ÖVP Burgenland stellt ihr Energie-Programm vor

Bei einer Klubklausur in Stegersbach hat sich der ÖVP-Landtagsklub mit dem Ausbau erneuerbarer Energieträger beschäftigt und ein Energie-Soforthilfepaket gefordert. "Dächer vor Äcker"Was die Errichtung von Photovoltaikanlagen betrifft, bleibt die ÖVP auf ihrer Linie "Dächer vor Äcker". Solange es freie Dachflächen gebe, sollte kein wertvolles Ackerland verbaut werden, betonte Landesparteiobmann Christian Sagartz. Die ÖVP fordert außerdem, dass neue Gewerbe- und Industriegebäude vom Land nur...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Der von der ÖVP geforderte Sondergemeinderat hat den Antrag auf Abhaltung einer Volksbefragung zur geplanten Freiflächen-Photovoltaikanlage in Güssing vertagt.

Gemeinderat vertagt
Keine Entscheidung über Photovoltaik-Volksbefragung in Güssing

Keine Ergebnisse brachte gestern, Mittwoch, abend die Sondersitzung des Güssinger Gemeinderats zur geplanten Freiflächen-Photovoltaikanlage. Die Anträge der ÖVP, die Umwidmung der 120 Hektar an benötigten Flächen aus dem Jahr 2021 zurückzunehmen und eine Volksbefragung durchzuführen, wurden von der SPÖ- und FPÖ-Mehrheit im Gemeinderat vertagt. Die Stadt habe die Landesregierung um eine Rechtsauskunft über die möglichen juristischen Folgen einer Umwidmung gebeten, diese Auskunft sei aber noch...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Stephan Sharma, Vorstand der Energie Burgenland: "Wir brauchen Freiflächen-Photovoltaik für unsere Energieunabhängigkeit."

Güssinger Freiflächen-Photovoltaik
Sharma: "Bei Volksbefragung würde sich für uns nichts ändern"

Stephen Sharma, Vorstand der Energie Burgenland, erklärt, warum die geplante, 120 Hektar große Freiflächen-Photovoltaikanlage in der Nähe des Urbersdorfer Stausees aus seiner Sicht notwendig ist. Warum setzt die Energie Burgenland auf derartig große Freiflächen-Photovoltaikanlagen, wie eine in Güssing geplant ist? Das Burgenland soll bis zum Jahr 2030 energieunabhängig sein. Der Ukraine-Krieg zeigt, dass das ein Gebot der Stunde ist. Derzeit müssen wir 50 Prozent unseres Energiebedarfs...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Vizebürgermeister Alois Mondschein will die Meinung der Wahlberechtigten einholen.

Wegen Freiflächen-Photovoltaikanlage
ÖVP Güssing beantragt Sondergemeinderat

Die ÖVP der Stadtgemeinde Güssing hat einen Sondergemeinderat beantragt, gab Vizebürgermeister Alois Mondschein bekannt. Dort will sie einen Antrag zur Einsetzung einer Volksbefragung einbringen, bei der die Bevölkerung über die 120 Hektar große Freiflächen-Photovoltaikanlage beim Urbersdorfer Stausee befragt wird. ÖVP Güssing für Volksbefragung zu Freiflächen-Photovoltaik (+ Umfrage)

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die Fläche für die geplante Freiflächen-Photovoltaikanlage (Symbolfoto) in der Nähe des Urbersdorfer Stausees umfasst 120 Hektar. Der Gemeinderat hat einer Umwidmung des Ackerlands im Juli 2021 zugestimmt.
Aktion

120 Hektar
ÖVP Güssing für Volksbefragung zu Freiflächen-Photovoltaik (+ Umfrage)

Der geplante Bau einer auf 120 Hektar geplanten Freiflächen-Photovoltaikanlage in der Nähe des Urbersdorfer Stausees soll einer Volksbefragung unterzogen werden. Zumindest ist das der Wunsch der Güssinger Stadt-ÖVP, die das Thema in der letzten Gemeinderatssitzung aufs Tapet gebracht hat. Wimpassing als VorbildVorbild ist für Vizebürgermeister Alois Mondschein dabei die Volksbefragung vom letzten Sonntag in Wimpassing, wo sich eine Mehrheit von 61 % gegen den Bau einer 52 Hektar großen...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Beim Startschuss für das EU-Energieprojekt: Vizebürgermeister Richard Kranz, Energieexperte Andreas Schneemann, Bürgermeister Bernd Strobl, Europaministerin Karoline Edtstadler (von links).
3

Energiegemeinschaften
Energie-Auftrag der EU für Ollersdorf

Vier Gemeinden in Europa sind von der EU-Kommission auserkoren worden, so genannte Energiegemeinschaften auf Basis erneuerbarer Energieträger umzusetzen und in der Praxis zu erproben. Zu ihnen gehört Ollersdorf, wo bereits über 50 Photovoltaikanlagen auf Hausdächern Strom erzeugen. "Energiegemeinschaft" entsteht "In einer Energiegemeinschaft wird Energie lokal erzeugt, lokal gespeichert und lokal unter den teilnehmenden Abnehmern verteilt", erläuterte Energieexperte Andreas Schneemann...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Ernst Kohla wollte alle Dachflächen seiner Autohäuser in St. Michael und Stoob mit Photovoltaikanlagen bedecken, was aber von der Netz Burgenland abgelehnt wurde.
Aktion 2

Keine Dachanlagen über 20 KW mehr
Unmut über Photovoltaik-Ablehnungen im Burgenland steigt (+ Umfrage)

Im Burgenland werden keine Dachanlagen über 20 Kilowatt mehr genehmigt, was bei Betroffenen aus dem Bezirk Güssing für Kritik sorgt. Ernst Kohla ist mehr als nur verärgert. Er ist stinksauer auf die Gesellschaft Netz Burgenland, die ihm die Umweltpläne durchkreuzt, die er für seine Autohäuser in St. Michael und in Stoob-Süd hatte. Kein Netzzugang für AutohäuserKohlas Absicht war, die Dächer der Betriebsgebäude flächendeckend mit Photovoltaikanlagen zu bestücken, um daraus Ökostrom zu gewinnen....

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Hausherr Andreas Schneemann (2. von links) eröffnete das Technologiezentrum gemeinsam mit Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger, Landtagspräsidentin Verena Dunst und Gemeindebundpräsident Alfred Riedl (von links).
9

Ohne Ministerin
Stegersbacher Energie-Zentrum "Solar One" eröffnet

Die schwelende Regierungskrise auf Bundesebene schlug sich heute, Freitag, sogar bis Stegersbach durch. Denn kurzfristig sagte Umweltministerin Leonore Gewessler ab, die geplante Eröffnung des Energie-Technologiezentrums "Solar One" vorzunehmen. So blieb es Gemeindebundpräsident Alfred Riedl, Städtebund-Generalsekretär Thomas Weninger und Landtagspräsidentin Verena Dunst vorbehalten, gemeinsam mit Hausherr und Energiefachmann Andreas Schneemann den Startschuss zu geben. Erneuerbare...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Energie-Experte Andreas Schneemann steckt hinter dem Technologie- und Innovationszentrum "Solar One".
3

Neues Technologiezentrum
Die solare Zukunft wird in Stegersbach anschaulich

Um nichts weniger als um die Energienutzung der Zukunft geht es im "Solar One" in Stegersbach. So hat Energie-Experte Andreas Schneemann sein hinter der Textilfabrik Gloriette neu errichtetes Forschungs- und Technologiezentrum genannt, das vor kurzem in Betrieb gegangen ist. Sektorübergreifende EnergieanwendungEs ist nicht nur Sitz der vier Unternehmen, die Schneemann leitet und in denen insgesamt neun Angestellte arbeiten. "Wir bieten die Möglichkeit, bestehende Energietechnologie und...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Wegen der beantragten Umwidmung von 120 Hektar für Freiflächen-Fotovoltaik in Urbersdorf und Güssing verließ die ÖVP aus Protest die Gemeinderatssitzung (Symbolfoto).
1

Zwist im Gemeinderat
Photovoltaik "doppelt so groß wie die Güssinger Fischteiche"

Die umstrittene Forcierung der Freiflächenphotovoltaik hat nun auch die Ebene der Güssinger Gemeindepolitik erreicht. In Güssing verließ die ÖVP-Fraktion geschlossen die jüngste Sitzung des Gemeinderats und machte so eine Abstimmung über die Umwidmung der vorgesehenen Fläche in Urbersdorf unmöglich. ÖVP dagegen"Das war notwendig, um das Monsterprojekt zu verschieben", so die Begründung von Vizebürgermeister Alois Mondschein (ÖVP). Zur Erörterung des 120-Hektar-Projekts sollten Experten...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Grün-Abgeordneter Wolfgang Spitzmüller fordert, dass zuerst belastete Areale wie Verkehrsflächen statt Ackerland für die Photovoltaik genutzt werden sollen.

Grüne decken auf
Großgrundbesitzer bei Photovoltaikflächen in Führungsposition

85 Prozent der für Freiflächen-Photovoltaik im Burgenland vorgesehenen Flächen gehören nur vier Eigentümern. Das haben die burgenländischen Grünen aufgedeckt. "Die SPÖ räumt zum Nachteil des Burgenlandes Großgrundbesitzern Privilegien ein", kritisiert Landwirtschaftssprecher LAbg. Wolfgang Spitzmüller. Laut seinen Recherchen gehören 34 % der Eignungsflächen den Esterhazy-Stiftungen, 27 % befinden sich im Besitz von Markus Königsegg-Aulendorf, 16 % gehören dem Stift Heiligenkreuz und 8 % dem...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
 LH-Stv. Astrid Eisenkopf, Infrastrukturlandesrat Heinrich Dorner, EB-Vorstand Stephan Sharma und Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (von links) gaben den Startschuss für die Bürgerbeteiligungsinitiative von Land und Energie Burgenland.

Sonnenstrom
Energie Burgenland bietet Photovoltaik zum Mieten an

Um dem Klimaschutz zu dienen, forciert das Land Burgenland nach der Windenergie nun auch die Photovoltaik zur Ökostromerzeugung. Genutzt werden soll geeignete Freiflächen sowie die Dächern von Gemeinde-, Privat- und Firmengebäuden. Die Energie Burgenland hat sich dazu für Private und Unternehmen Mietmodelle von Photovoltaikanlagen, für Unternehmen auch Speicherlösungen und den Ausbau als Energiegemeinschaft überlegt. "Wir wollen, dass Klimaschutz so einfach wie Fernsehereinschalten und so...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Die neue Strategie der Landesregierung, bei Freiflächen-Photovoltaik nur auf große Ackerflächen zu setzen, stößt auf Kritik.

Landesregierung plant
Freiflächen-Photovoltaikanlagen nur in Güssing und Tobaj

Die Pläne der Landesregierung, wo im Burgenland künftig große Freiflächen-Photovoltaikanlagen gebaut werden sollen, bergen einige Überraschungen. Nur für 17 Gemeinden wurden so genannte Eignungszonen definiert, die meisten von ihnen liegen im Nordburgenland. GÜSSING/TOBAJ/STREM Im Bezirk Güssing werden laut Verordnungsentwurf Eignungszonen in den Gemeinden Güssing und Tobaj vorgeschlagen, wo die Energie Burgenland bereits große Baupläne hegt. In Güssing sollen in Richtung Urbersdorf bis zu 110...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
EU-Förderzusagen gab es unter anderem für ein gemeindeeigenes E-Auto und eine Ladestation.
4

Fördertopf EFRE
Strem finanziert Öko-Investitionen mit EU-Hilfe

Um neue Ökostromnutzungen zu finanzieren, ist es der Gemeinde Strem gelungen, Fördertöpfe des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) anzuzapfen. Insgesamt vier Investitionen werden jeweils zu 50 % aus diesem EU-Topf gefördert. Vor dem Gemeindeamt in Strem wird eine Stromtankstelle für Elektrofahrzeuge errichtet. Sie verfügt über 22 KW Ladeleistung und besteht aus einer Wallbox mit Standsäule.Ein Elektroauto hat die Gemeinde selber angeschafft. Es soll vor allem für Dienstfahrten...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Photovoltaik-Elemente auf freiem Feld statt auf Dächern ermöglichen den Gewinn von großen Mengen Ökostrom.  Die Energie Burgenland hegt Pläne für Güssing, Tobaj, Eltendorf und Stegersbach.

Güssing, Tobaj, Stegersbach, Eltendorf
Energie Burgenland plant große Freiflächen-Photovoltaikanlagen

Die größte Freiflächen-Photovoltaikanlage im Bezirk Güssing könnte bis zu 110 Hektar groß werden. In die Vorbereitung zum Bau von großen Freiflächen-Photovoltaikanlagen ist wieder Bewegung gekommen. Nachdem das neue Raumordungsgesetz, dessen Erstentwurf den Spielraum der Energie Burgenland massiv eingeschränkt hätte, in veränderter Form vom Landtag beschlossen wurde, hat das Unternehmen die ins Stocken geratenen Vorarbeiten wieder aufgenommen. Bis zu 110 HektarDie mit Abstand größte Anlage...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Für Vorhaben wie die Sanierung der Volksschule in Gerersdorf sollen finanzielle Mittel von Bund und EU beansprucht werden.

Bauvorhaben
Gemeinde Gerersdorf-Sulz setzt auf Bundes-Unterstützung

Das größte Bauvorhaben, das sich die Gemeinde Gerersdorf-Sulz für heuer vorgenommen hat, ist die Erneuerung der Volksschule in Gerersdorf. Auf dem Programm stehen eine thermische Sanierung des Gebäudes, ein Tausch der Fenster und die Renovierung der Fassade. Umgesetzt werden soll der Umbau im Sommer. In Rehgraben wird auf dem Dach des Feuerwehrhauses eine Photovoltaikanlage installiert. Finanziert wird die Ökostromanlage von der Gemeinde. Auch die Gemeindewohnung, die im Feuerwehrhaus...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.