Photovoltaik

Beiträge zum Thema Photovoltaik

Niederösterreich soll bis zum Jahr 2030 klimaneutral sein. Um dieses Ziel zu erreichen wurden Maßnahmen bis 2025 präsentiert.
1 3

Klima- und Energieprogramm NÖ
353 Maßnahmen für klimaneutrale Zukunft

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LHStv. Stephan Pernkopf haben am Dienstag, 19. Jänner 2021, die Energie- und Klimaziele für Niederösterreich bis zum Jahr 2025 vorgestellt.  NIEDERÖSTERREICH (red.) Fossile Brennstoffe und PKWs mit Verbrennungsmotoren sollen in Niederösterreich bald der Vergangenheit angehören, um eine klimafreundliche Zukunft zu garantieren. Eine erste Etappe auf diesem Weg ist bis zum Jahr 2025 zu absolvieren. Welche Maßnahmen zur Erreichung gesetzt werden, hat...

  • St. Pölten
  • Mariella Datzreiter
Auf dem Dach des VAZ im Süden der Stadt soll auf einer Fläche von 600 m² eine Photovoltaik-Anlage entstehen.

St. Pölten
Energiegewinnung auf dem Dach des VAZ

Eine Photovoltaik-Anlage soll schon bald das Dach des VAZ zieren und für eine CO2 Einsparung von 68 Tonnen pro Jahr sorgen. Ein BürgerInnenbeteiligungsprojekt ist in Planung. ST. PÖLTEN (pa). Mit dem Umbau des Foyers und des gesamten Eingangsbereichs samt Verlegung des Restaurants, dem Bühnenzubau zu Halle B sowie Bühnennebengebäuden wurden 2019 von der Stadt St. Pölten gemeinsam mit dem Land Niederösterreich 9,5 Millionen Euro in den VAZ Umbau investiert. Jetzt soll eine Photovoltaik-Anlage...

  • St. Pölten
  • Katharina Gollner
Symbolfoto: PV-Anlage auf dem Dach der FF geplant.

Photovoltaik in Michelbach
Feuerwehr "heizt" Kindern ein

Plan: Michelbacher wollen Photovoltaik-Anlage um 25.000 Euro errichten MICHELBACH. Die Sonne scheint, die Strahlen, besser gesagt deren Energie wird eingefangen: und zwar künftig durch jene Photovoltaik-Anlage, die auf dem Dach des Feuerwehrhauses errichtet werden soll. 25.000 Euro soll das Projekt, das durch Bundesmittel bedeckt ist – wie VP-Bürgermeister Hermann Rothbauer mitteilt – kosten. Zusammengearbeitet wird bei solchen Themen mit Matthias Zawichowski, seines Zeichens Geschäftsführer...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
Ex-Nationalteam-Kicker Toni Pfeffer, Franz Gunacker, Stephan Pernkopf, Renate Gamsjäger, Thomas Zeh, eNu-Geschäftsführer Herbert Greisberger,  Josef Brader, Christian Grüneis

NÖ Photovoltaik-Liga 2019, St. Pölten
St. Pölten ist Sonnenmeister

NÖ Photovoltaik-Liga 2019: Weiden an der March ist Landessieger, St. Pölten ist Sonnenmeister. ST. PÖLTEN. Die Photovoltaik-Liga der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ (eNu) holt jedes Jahr jene Gemeinden vor den Vorhang, die sich besonders für die Produktion von Sonnenstrom einsetzen. Heuer wurde Weiden an der March zum Landesmeister und St. Pölten zum Sonnenmeister gekürt. St. Pölten bekommt Sonderpreis Mit einem Zuwachs an Photovoltaik-Leistung von rund 896 Watt je Einwohner darf sich...

  • St. Pölten
  • Tanja Handlfinger
Anzeige
Saubere Energie durch die Sonnenstrahlung hilft auch noch Geld sparen. Siblik informiert, wie das geht.
1 3

Photovoltaik Förderung 2018: Siblik Elektrik fördert Ihren Umstieg auf smarte Sonnenenergie mit bis zu 500 Euro

Seit Ende März wird nachhaltige Energienutzung nicht mehr von der Regierung gefördert, obwohl es genug Interessenten gibt, die auf saubere Energie umsteigen wollen. Die gute Nachricht: Siblik SmartHome fördert Photovoltaikanlagen bis zu 500 Euro. Die staatliche Förderung von Sonnenenergie-Anlagen wurde heuer nicht verlängert, weiß Norbert Ahammer, Geschäftsführer von Siblik. Für Interessenten für erneuerbare Energie hat Siblik jedoch eine gute Nachricht parat: Siblik, seit 80 Jahren...

  • Wien
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Anzeige
2 7

Siblik Smart Home auf der Bauen & Energie Wien 2018 war ein voller Erfolg!

Siblik Smart Home präsentierte sich heuer auf der Bauen & Energie Messe Wien mit Ihrem Partner smart:ex! Am Freitag und Samstag konnten Besucher der Messe dem Experten Alfred Pichsenmeister beim seinem Vortrag zum Thema "Leistbares Wohnen" im Einfamilienhaus durch SmartHome folgen. Ob Photovoltaik-Anlagen oder energieeffizientes Heizen - die Besucher erhielten Informationen zu den neuesten Technologien aus erster Hand. Auf besonders großes Interesse stieß bei den Messegästen das Thema...

  • Wien
  • Favoriten
  • bz-Wiener Bezirkszeitung: Unternehmen im Blickpunkt
Christa Kummer,  Bernhard Wiehalm, Stephan Pernkopf, Umweltstadtrat Robert Laimer, Anton Pfeffer, Dieter Moor.

St. Pölten ist "Sonnenmeister"

NÖ Photovoltaik-Liga: Kasten holte den Teller für den Bezirksmeister ST. PÖLTEN (red). Bei der sechsten Auflage der Photovoltaik-Liga, die vom Land Niederösterreich und der Energie- und Umweltagentur NÖ mit Unterstützung der Netzbetreiber und der Firma Ertex-Solar veranstaltet wird, ist die Stadt St. Pölten als "Sonnenmeister" großer Gewinner. Zusätzlich wurde auch wieder der Bezirksmeister ermittelt. Kasten holte sich im Bezirk St. Pölten den Titel. „Am 31. Gedenktag der Katastrophe von...

  • St. Pölten
  • Michael Holzmann
St. Margarethen ist Bezirkssieger  bei „NÖ Photovoltaik Liga“: Anton Pfeffer, Martin Aichinger (Ertex Solar GmbH), Bürgermeister Franz Trischler und Energie-Landesrat Stephan Pernkopf

St. Margarethen ist Bezirkssieger bei „NÖ Photovoltaik Liga“ 2016

Erfolgreichste Photovoltaik-Gemeinden in St. Pölten ausgezeichnet ST. PÖLTEN (red). Bei der Siegerehrung der „NÖ Photovoltaik-Liga 2016“ in St. Pölten kürte sich St. Margarethen an der Sierning mit einem Zuwachs von 112,62 Watt pro EinwohnerIn zum Bezirksmeister. Insgesamt sind in St. Margarethen an der Sierning 35 PV-Anlagen installiert. „Ich gratuliere St. Margarethen an der Sierning zum Meisterteller! Nicht zuletzt dank unserer erfolgreichen Photovoltaik-Gemeinden ist Niederösterreich auch...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
54 m² Paneele wurden am Dach des Wirtschaftshofgebäudes montiert.
3

Neue Photovoltaikanlage am Wirtschaftshof ist in Betrieb

ST. PÖLTEN (red). Mitte Jänner ging die neue Photovoltaikanlage am städtischen Wirtschaftshof in Betrieb. Die rund 54 Quadratmetern Paneele wurden am Dach der Straßenbeleuchtung montiert und sollen bei Sonnenschein rund 8 kWp produzieren, was dem täglichen Strombedarf des Wirtschaftshofes entspricht. „Mit der Anlage hier am Wirtschaftshof und zwei weiteren auf den Vakuumstationen in Pottenbrunn leistet auch die Stadt selbst einen wichtigen Beitrag zur Nutzung erneuerbarer Energien, so wie schon...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Landesrat Stephan Pernkopf freut sich gemeinsam mit Doris Schmidl über den "Etappensieg".

Saubere Energie versorgt mehr als 46.500 Haushalte im Bezirk St. Pölten

BEZIRK. 2.200 Photovoltaik-, 43 Windkraft- und 80 Kleinwasserkraftanlagen im Bezirk St. Pölten versorgen mehr als 46.500 Haushalte. Das ist ein wesentlicher Beitrag zu den ambitionierten Zielen des Landes NÖ im Bereich der Energiepolitik: „Bis Ende 2015 wollen wir 100 Prozent sauberen Strom. Das heißt, dass die gesamte Strommenge, die in unserem Land verbraucht wird, auch in unserem Land erzeugt werden soll, und zwar rein mit der Kraft des Wassers, der Sonne, des Windes und aus Biomasse. Das...

  • St. Pölten
  • Daniel Butter
St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler und SPNÖ-Energiesprecher Günther Sidl präsentierten die Photovoltaik-Kampagne.

"Erfolgsmodell" St. Pölten: SPNÖ will mehr Sonnenstrom

ST. PÖLTEN (jg). "Zur Gewinnung von sauberem und leistbarem Strom soll es künftig für private Haushalte einfachere und bessere Förderungen bei der Errichtung von Photovoltaik-Anlagen geben", hielt Matthias Stadler anlässlich des Starts der Energiekampagne der SPÖ Niederösterreich fest. Konkret sollen Photovoltaik-Anlagen vom Land mit bis zu 2.500 Euro gefördert werden. Zudem sollen Neubauten und bereits bestehende und mit Wohnbauförderung erbaute Gebäude im Zuge einer Althaussanierung mit einer...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Auf dem Betriebsgebäude des Freibades entsteht eine Pho­to­vol­ta­ik-Anlage, die 36 Watt Peak leistet.

Pho­to­vol­ta­ik-Anlage im Neulengbacher Freibad

NEULENGBACH (red). Der Gemeinderat der Stadtgemeinde Neulengbach hat in seiner Sitzung am 24. August die Firma Wallner Elektroanlagen GmbH mit der Lieferung und Montage einer Pho­to­vol­ta­ik-Anlage auf dem Betriebsgebäude des Freibades beauftragt. Der aus Sonnenergie erzeugt Strom wird für die Energieversorgung der Pumpenanlagen zur Förderung des Trinkwassers aus dem Brunnenfeld im Bereich des Freibades verwendet. In der Vorwoche hat die Firma Wallner mit der Montage begonnen. Bürgermeister...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann
Anzeige
Solarkraftwerk Siemensstraße
2

SPAR baut neue Photovoltaik-Anlagen in Niederösterreich

In die klimafreundliche Energieversorgung der SPAR-Supermärkte investiert der österreichische Lebensmittelhändler noch heuer eine Million Euro. Die ersten drei der insgesamt 18 neuen Photovoltaik-Anlagen werden in Ebreichsdorf, Guntramsdorf und Brunn am Gebirge derzeit fertiggestellt. Für weitere Anlagen in Niederösterreich werden derzeit Standorte ausgewählt. Bis Jahresende will SPAR österreichweit mit insgesamt 30 Anlagen auf SPAR-Dächern rund 1.500 kWp* Leistung erreichen. Die produzierte...

  • Baden
  • Spar Niederösterreich
Das Pultdach des neuen Betriebsgebäudes schaut just in die Richtung, aus der die Sonne niemals scheint.

Skurril: Solardach im Freibad schaut nach Norden

Die Neigung des Daches des neuen Betriebsgebäudes im Neulengbacher Bad sorgt für Verwunderung. NEULENGBACH (mh). Die mit 1,5 Millionen Euro budgetierte Rundumerneuerung des Neulengbacher Freibades geht in die Zielgerade. Die Dachneigung des bereits sichtbaren Betriebsgebäudes Richtung Norden sorgt nun für Rätselraten: "Kann so aus der geplanten Photovoltaik-Anlage auf dem Dach das Optimum herausgeholt werden?", fragen sich kritische Geister, die eine südgewandte Lösung für logischer halten....

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Michael Holzmann

LESERBRIEF

S.g. Damen und Herren der Redaktionen, gestern, am 2.1.2014 ab 10 Uhr begann wieder einmal der jährliche Run auf die Einspeisetarifförderung der ÖMAG für Photovoltaikanlagen. Zu begrüßen ist, das dieser Zeitpunkt diesmal nicht am 1. Jänner um 0.00 Uhr stattgefunden hat, und alle Antragsteller auch heuer Silvester feiern durften! Dies war aber auch nur möglich, weil die ÖMAG mit einem Trick – technische Wartungsarbeiten bis 2.1.2014 - die Website lahmlegte. Dies gehört im Ökostromgesetz...

  • Amstetten
  • Karina Seidl-Deubner
5

Photovoltaikanlage Gaisberg: Bürgerinteresse übertraf Erwartungen

KIRCHBERG (red). Riesengroß war das Interesse für die Bürgerbeteiligung beim Photovoltaikprojekt "Gaisberg" im Rahmen der Präsentation des Projekts in der Kirchberghalle. Bürgermeister Anton Gonaus konnte über siebzig Personen zur Informationsveranstaltung begrüßen. Er gratulierte Elektromeister Helmut Sunk und Landwirt Robert Fink zur Gründungsidee für das innovative Projekt, bei dem die Investitionssumme 420.000 Euro beträgt. Im Zuge der Errichtung durch die Firma Solea werden 830 blendfreie...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)

Photovoltaik mit Bürgerbeteiligung

KIRCHBERG (red). Das größte Photovoltaikprojekt in der Region steht vor der Umsetzung. Auf einer Fläche von 1.400 Quadratmetern wird eine Anlage mit einer Leistung von rund 200 kW/h errichtet. Das Besondere an dem Projekt "Photovoltaikanlage Gaisberg" ist, dass sich alle Bürger durch Erwerb von "Sonnenbausteinen" daran beteiligen können. Am 18. Oktober um 19 Uhr wird das Projekt im Pielachsaal der Kirchberghalle öffentlich vorgestellt.

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Im Zuge der Gemeinderatssitzung gratulierten Bürgermeister und Gemeinderäte Luise Doppler zum Geburtstag.

Beschlüsse zugunsten der Umwelt

Die Frankenfelser Räte setzen auf Photovoltaik, LED und Fernwärme. FRANKENFELS (red). Der Frankenfelser Gemeinderat fasste in der vergangenen Sitzung mitunter drei Beschlüsse, die punkto Energiegewinnung und -verbrauch nicht zuletzt der Umwelt zugute kommen. Konkret sprachen sich die Räte per einstimmigen Beschluss für die Änderung des örtlichen Raumordnungsprogrammes im Ortsteil Rosenbühelrotte, Liegenschaft Schifflhuber, auf Grünland-Photovoltaik aus. Die Fernwärmegenossenschaft hatte sich...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Bezirksblätter Archiv (Johannes Gold)
Leadermanagement Donauland-Traisental-Tullnerfeld informierte über Anlagemöglichkeiten bei öffentlichen Photovoltaikanlagen.
2

Bürgerbeteiligung bei Photovoltaikanlagen

¶Die Leaderregion Donauland-Traisental-Tullnerfeld lud am Nikolaus-Tag zu einer Informationsveranstaltung zum aktuellen Thema „Bürgerbeteiligung für Photovoltaikanlagen auf öffentlichen “. Photovoltaikanlagen mit Bürgerbeteiligung setzen ein wirksames Zeichen zu einer erneuerbaren Energiezukunft und zur regionalen Wertschöpfung. Dabei wird Bürgern die Möglichkeit gegeben, ihr Geld gewinnbringend in eine Photovoltaikanlage in der Region zu investieren – nach dem Prinzip: „Besser Photovoltaik am...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Tulln
Bald energieautark: Hannes Sassmann (li.) beim Info-Talk mit Willi Springsholz.

Schwarz-roter Energiekrieg

„Andere (Anm.: gemeint sind die Stadtroten) reden, wir setzen um“: Lautstark verkündet Hannes Sassmann die bevorstehende Installation einer Photovoltaikanlage an seinem Privatdomizil, der SP-Politmitbewerb wittert dagegen einen „Öko-Schmäh“ ... ST. PÖLTEN (HL). „Wir predigen nicht Wasser, während wir Wein trinken! Wir stehen auch persönlich zu unseren Aussagen.“ Mit breiter Öko-Brust verkündet Sassmann die baldige Errichtung erwähnter Privat-Photovoltaikanlage – schließlich pochen die Schwarzen...

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter St. Pölten

Photovoltaikanlage: Förderantrag stellen

NÖ. Ab 30.6.2010, 18.00 Uhr startet in Niederösterreich der Klima- und Energiefonds die „Förderaktion Photovoltaik 2010“. Österreichweit werden 35 Mio. Euro an private Haushalte vergeben, die eine Photovoltaikanlage mit einer Leistung bis 5 kWp installieren wollen. Die Ansuchen werden nach dem Einlangen pro Bundesland gereiht. Infos und Anmeldung: www.klimafonds.gv.at/photovoltaik

  • St. Pölten
  • Bezirksblätter Tulln

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.