Alles zum Thema Pongau wählt

Beiträge zum Thema Pongau wählt

Politik
RFJ-Bezirkschef Kevin Entfellner will sich für Pongaus Jugend einsetzen.
2 Bilder

Mit Omas Keksen auf Wählerfang

RFJ-Bezirksobmann Kevin Entfellner will auf persönlichem Weg die Wähler im Pongau erreichen. PONGAU (ap). Mit viel Courage – schließlich war es anfangs nicht leicht, für die umstrittenen Blauen zu stehen – setzt sich der 20-jährige Kevin Entfellner seit zwei Jahren in der FPÖ-Jugendorganisation RFJ ein, seit März sogar als Obmann im Pongau. "Mittlerweile ist die FPÖ-Mitgliedschaft aber mehr als nur salonfähig geworden. Ich bekomme diesbezüglich immer öfter positive Reaktionen", so...

  • 26.11.13
Politik
Nach ersten Hochrechnungen mussten der damalige LAbg. Arno Kosmata, LAbg. Ingrid Riezler und SPÖ-Bezirksgeschäftsführer Clemens Steinberger bereits erste Verluste ihrer Partei im Pongau erkennen.
2 Bilder

So hat der Pongau 2009 bei der GV-Wahl 2009 gewählt

Nach den Gemeindevertretungswahlen im März 2009 werden 20 Bürgermeistersessel von den „Schwarzen“ besetzt, nur fünf Ortschefs stellt die SPÖ. PONGAU (ap). In neun der 25 Pongauer Gemeinden fiel das Rennen um den Bürgermeistersessel am 1. März 2009 – mangels Gegenkandidaten – wenig spannend aus. So stand in Altenmarkt (Rupert Winter), Eben (Herbert Farmer), Filzmoos (Josef Sulzberger), Großarl (Sepp Gollegger), Hüttschlag (Hans Toferer), Untertauern (Johann Habersatter), Wagrain (Eugen Grader),...

  • 20.11.13
Politik
Altenmarkts Bürgermeister Rupert Winter wurde bei den letzten Bürgermeisterwahlen mit 85,7 Prozent Zustimmung gewählt.
3 Bilder

Altenmarkt hat 2009 so gewählt

ALTENMARKT (ap). Altenmarkts Bürgermeister Rupert Winter konnte der Wahl am 1. März 2009 gelassen entgegensehen. Schließlich trat er als einziger Kandidat zur Wahl an. Erstmals wählten die 2.792 Wahlberechtigten nicht wie bis dahin 19 Mandate, sondern dann 21 Sitze für die Gemeindevertretung. Und so wählte Altenmarkt 2009: Wahlbeteiligung: 73,7 ÖVP:65,5 ÖVP-Mandate: 14 SPÖ: 18,6 SPÖ-Mandate: 4 FPÖ: 15,9 FPÖ-Mandate: 3 Bürgermeisterwahl: Kandidat: Winter Rupert...

  • 20.11.13
Politik
Fritz Zettinig und sein Team färbten Bad Hofgastein von rot auf schwarz.

Bad Hofgastein hat 2009 so gewählt

BAD HOFGASTEIN (ap). Wer tritt die Erbschaft von Benedikt Lang an? Das war die Frage bei der Bürgermeisterwahl 2009 in Bad Hofgastein. Mit Skischulleiter Fritz Zettinig (ÖVP), dem Standesbeamten Harald Schaireiter (SPÖ) und dem FPÖ- Spitzenkandidaten Rudolf Hovorka ritterten gleich drei Kandidaten um den Sessel des „Ortschefs“. Vor der Wahl war SPÖ vorne, nachher die ÖVP Spannung versprach auch die Vergabe der 25 Sitze in der Gemeindevertretung. Bis dahin hielt die SPÖ mit 13 Mandaten...

  • 20.11.13
Politik
Gerhard Steinbauer sicherte sich 2009 mehr als zwei Drittel Zustimmung.

Bad Gastein hat 2009 so gewählt

Vier Listen und drei Ortschef- Kandidaten in Bad Gastein. BAD GASTEIN (ap). Wie schon bei der Wahl 2004 bewarben sich auch 2009 wieder vier Listen um die 21 Gemeinderatsmandate. Bis dahin gab es aufgrund der Bevölkerungszahl 25 Mandate, die wie folgt verteilt waren: Die SPÖ hatte 12 Mandate, die ÖVP 10, die Unabhängige Liste Bad Gastein war mit 2 Mandaten vertreten und die FPÖ verwaltete 1 Mandat. Von 4.512 Einwohnern waren 2009 3.386 (inklusive EU-Bürger) wahlberechtigt. Von den vier...

  • 20.11.13
Politik
Jakob Rohrmoser feierte 2009 noch seinen Sieg um den Bürgermeistersessel, bei der Wahl 2014 tritt er nicht mehr an.
2 Bilder

Bischofshofen hat 2009 so gewählt

Wahl im Zeichen der Spannung: Bleibt Rohrmoser oder folgt Obinger? BISCHOFSHOFEN (ap). In Bischofshofen wurde 2009 ein spannendes Rennen zwischen Bürgermeister Jakob Rohrmoser (ÖVP) und Vize-Bürgermeister Hansjörg Obinger (SPÖ) prognostiziert. "SPÖ-Hochburg gesprengt" Rohrmoser ist es 1999 gelungen, in der SPÖ- Hochburg den Bürgermeistersessel zu erringen. Damit wurde er der erste ÖVP-Bürgermeister der Stadtgemeinde überhaupt. Zehn Jahre später gilt es jetzt für ihn, das Amt...

  • 20.11.13
Politik
Rudi Trauner hat es 2009 geschafft, sein Amt als Bürgermeister von Dorfgastein zu verteidigen.

Dorfgastein hat 2009 so gewählt

In Dorfgastein stand bei der Wahl 2009 die Frage im Mittelpunkt: "Wie wirkt sich der Rücktritt vom Rücktritt aus? DORFGASTEIN (ap). In Dorfgastein wurden von den 1.366 Wahlberechtigten 2009 17 Mandate vergeben und ein alter/neuer Ortschef gewählt. Jene 1.160 Dorfbewohner, die am 1. März den Schritt an die Wahlurne gingen, entscheiden darüber, ob Rudi Trauner (SPÖ) Bürgermeister bleibt, oder ob dessen Herausorderer Robert Meikl (ÖVP) das Zepter des Ortschefs übernimmt. Traune ließ ja...

  • 20.11.13
Politik
Bgm. Thomas Oberreiter hat in seiner ersten "vollständigen" Amtsperiode ambitioniert seinen Dienst für Flachau geleistet.

Flachau hat 2009 so gewählt

Zwei Bürgermeister-Kandidaten gab es 2009 in Flachau zu wählen FLACHAU (ap). In Flachau trat bereits ein halbes Jahr vor der Bürgermeisterwahl 2009 Thomas Oberreiter (ÖVP) das Erbe von Alt-Bürgermeister Hans Weitgasser an. Als Oberreiters Gegenkandidat ging der Landesbedienstete Rudolf Weitgasser (SPÖ) ins Rennen. Die 2.043 Wahlberechtigten in der damals 2.649 Einwohner zählenden Gemeinde Flachau vergaben 19 Mandate. Seit der Wahl 2004 hielt die Österreichische Volkspartei mit 13...

  • 20.11.13
Politik
Insgesamt 54 Jahre lang waren Simon Illmer und sein Vater Simon Illmer im Amt als Bürgermeister von Pfarrwerfen.
2 Bilder

Pfarrwerfen hat 2009 so gewählt

„Illmer gegen Höllbacher“ hieß es bei der Bürgermeisterwahl 2009 in Pfarrwerfen PFARRWERFEN (ap). Bei der Bürgermeisterwahl 2004 stand für Pfarrwerfens Ortschef Simon Illmer bereits vor dem Urnengang das Ergebnis fest, hatte er doch keinen Gegenkandidaten. Plötzliche Konkurrenz Bei der Wahl 2009 war das schon anders. Diesmal mussten sich die 1.756 Wahlberechtigten zwischen dem damaligen 3. Landtagspräsidenten Illmer (ÖVP) und Vizebürgermeister Johann Georg Höllbacher (SPÖ)...

  • 20.11.13
Politik
Ein echtes Bürgermeister-Urgestein ist Max Aichhorn aus Kleinarl.

Kleinarl hat 2009 so gewählt

Drei Anwärter um die Gunst der Wähler in Kleinarl bei den letzten GV- & Bgm-Wahlen KLEINARL (ap). „Für die Kleinarler“ ins Rennen um den Bürgermeistersessel gingen im Frühling 2009 der amtierende Bürgermeister Max Aichhorn von der ÖVP, Rupert Althuber von der SPÖ sowie Josef Fritzenwallner von den Freien Demokraten für Kleinarl (FDK). So stellen sich drei Parteien in der damals 798-Seelen-Gemeinde dem Kampf um die Gunst der 629 Wähler. Es gilt 9 Gemeinderatsmandate zu verteilen. Von...

  • 20.11.13
Politik
Hans Toferer war 2009 der einzige Kandidat auf den Bürgermeistersessel in Hüttschlag.

Hüttschlag hat 2009 so gewählt

Bürgermeister Toferer unangefochten in Hüttschlag HÜTTSCHLAG (ap). Von den damals 920 Einwohnern in Hüttschlag waren bei der Wahl 2009 insgesamt 734 wahlberechtigt. Diese vergaben mit ihrer Stimme 13 Gemeinderatsmandate. In der Frage um den Bürgermeistersessel musste Hans Toferer (ÖVP) keinen Herausforderer fürchten. Seine Wahl zum Ortschef war mehr oder weniger schon fix und konnte am Stimmzettel nur noch mit einem Kreuzerl bei „JA“ oder „NEIN“ besiegelt oder entkräftet werden. Ändern...

  • 20.11.13
Politik
Langzeitbürgermeister Hans Koblinger war bei der Bürgermeisterwahl 2009 eine Nasenspitze vor Manfred Koller.

Mühlbach hat 2009 so gewählt

Die Frage vor der Gemeindevertretungswahl 2009: Wird sich SPÖ-ÖVP Balance ändern? MÜHLBACH (ap). Wie schon bei den Bürgermeisterwahlen 1999 und 2004 stellten sich auch 2009 wieder der Landwirt Bürgermeister Johann Koblinger (ÖVP) sowie der Gastwirt Vize-Bürgermeister Manfred Koller (SPÖ) dem Kampf um die Gunst ihrer Mitbürger. Die Machtverteilung vor der Wahl 2009 belief sich fast ausgeglichen auf 9 SPÖ-Mandate gegen 8 ÖVP-Mandate. Und so wählte Mühlbach 2009: 1.284...

  • 20.11.13
Politik
Bei der schweren Hochwasser- und Murenkatastrophe im Juni 2013 bewies Bgm. Rupert Bergmüller Führungsqualität.

Hüttau hat 2009 so gewählt

Drei Bürgermeisterkandidaten kämpften 2009 um 1.161 Stimmen. HÜTTAU (ap). Der damals 1.532 Einwohner starken Gemeinde im Pongauer Fritztal wurden bei der Gemeindevertretungs- und Bürgermeisterwahl 2009 gleich mehrere Wahlmöglichkeiten geboten. Wie schon bei den Wahlen 1999 und 2004 standen in Hüttau Bürgermeister Rupert Bergmüller und Vize-Bürgermeister Reinfried Schlojer zur Bürgermeisterwahl. Auch ein dritter Kandidat im Rennen Als dritten Kandidaten auf den Posten des Ortschefs...

  • 20.11.13
Politik
Bgm. Hans Rohrmoser arbeitete sich nach dem tragischen Tod seines Vorgängers Sepp Gollegger rasch ein.
2 Bilder

Großarl hat 2009 so gewählt

Nur zwei Listen bei der Gemeindevertretungswahl 2009 und der künftige Bürgermeister war schon fix GROSSARL (ap). Die Listenvielfalt beschränkte sich in Großarl bei der Wahl 2009 auf zwei Parteien, nämlich ÖVP und SPÖ. Die Zahl der Einwohner belief sich dabei auf 3.700, davon waren 2.826 Wahlberechtigte. Von den 21 Mandaten hielt die ÖVP seit der Wahl 2004 12 Mandate und die SPÖ 9 Mandate. Kein Gegenkandidat für Gollegger In Sachen Bürgermeisterwahl gab es für Josef Gollegger...

  • 20.11.13
Politik
Hans Mayr wechselt vom Bürgermeistersessel in Goldegg auf die Regierungsbank in den Chiemseehof.
2 Bilder

Goldegg hat 2009 so gewählt

GOLDEGG (ap). Vier Listen und zwei Bürgermeisterkandidaten warben in Goldegg 2009 um die Gunst der Wähler. Hans Mayr (damals noch bei der ÖVP) hat knapp ein Jahr vor der eigentlichen Wahl das Bürgermeisteramt von Alois Ammerer übernommen. Hans Mayr setzte sich mit der ÖVP durch Bei der Wahl am 1. März ging er gegen ÖGB-Regionalsekretär Martin Goller (SPÖ) ins Rennen. Keinen Bürgermeisterkandidaten stellten hingegen die FPÖ und die BIG. Stimmberechtigt waren in Goldegg insgesamt...

  • 20.11.13
Politik
Daumen hoch: Bgm. Josef Buschsteiner setzte sich bei der Bürgermeisterwahl 2009 gegen zwei Kontrahenten durch.

Forstau hat 2009 so gewählt

Großer Andrang um den Bürgermeistersessel in Forstau FORSTAU (ap). In der 567 Einwohner zählenden Gemeinde Forstau gab es bei der Wahl 2009 einen großen Andrang auf den Posten des Ortschefs. Dem amtierenden Bürgermeister Josef Buchsteiner (ÖVP) wurden dabei gleich zwei Kontrahenten zur Seite gestellt: Werner Kocher ging für die SPÖ ins Rennen und der Freiheitliche Spitzenkandidat Engelbert Rettensteiner kämpfte ebenfalls um die Gunst der 453 Wahlberechtigten in...

  • 20.11.13
Politik
Bgm. Johann Sulzberger setzt sich schon mehrere Amtsperioden für die Belange der Filzmooser ein.

Filzmoos hat 2009 so gewählt

Johann Sulzberger blieb abermals ohne Gegenwind im Bürgermeisteramt FILZMOOS (ap). In Filzmoos ist das Rennen um den Bürgermeistersessel bereits vor der Wahl gelaufen. Bgm. Johann Sulzberger konnte mangels Gegenkandidat schon die nächste Legislaturperiode mit Unternehmungen für seine Gemeinde planen. Schon bei der Wahl im Jahr 2004 trat der Landwirt als einziger Kandidat um den Chefsessel im Ort an und bekam durch ein mehrheitliches „JA“ das Vertrauen seiner Gemeindebürger zugesprochen....

  • 20.11.13
Politik
Herbert Farmer hatte 2009 bei der Bürgermeisterwahl keinen Gegenkandidaten und freute sich über 93,6 Prozent Zustimmung.

Eben hat 2009 so gewählt

Wenig Spannung in Sachen Bürgermeisterwahl 2009: Ortschef in Eben stand bereits fest. EBEN (ap). Von den 2.176 Einwohnern im idyllischen Örtchen Eben waren insgesamt 1.610 wahlberechtigt. Diese vergaben mit ihrer Stimme am 1. März 17 Gemeinderatsmandate. In der Frage um den Bürgermeistersessel musste der Nachfolger von Peter Fritzenwallner – Herbert Farmer (ÖVP) – keinen Herausforderer fürchten. Drei Parteien kämpften um die Sitze in der Gemeindevertretung Die Wahl zum Ortschef war...

  • 20.11.13
Politik
Josef Tagwercher ist schon ein "alter Hase" am Bürgermeistersessel und konnte sich auch 2009 bei der Wahl durchsetzen.

Radstadt hat 2009 so gewählt

Zwei Männer und nur ein „Chefsessel“ in Radstadt RADSTADT (ap). In Radstadt bewarben sich zwei Mannen für das Amt des Ortschefs in der damals 4.789 Seelengemeinde. Der amtierende Bürgermeister Sepp Tagwercher (ÖVP) trat gegen seinen „Vize“ Hans Warter (SPÖ) zur Wahl an. 2009 galt es für die 3.468 wahlberechtigten Radstädter 21 Mandate zu verteilen. Der Stand in der Gemeindestube war bis dahin: 11 ÖVP, 8 SPÖ und 2 FPÖ. Und so wählte Radstadt 2009: 3.468...

  • 20.11.13
Politik
Hannes Schlager färbte den Bürgermeistersessel von rot auf schwarz.
3 Bilder

St. Martin hat 2009 so gewählt

Drei Kandidaten im Rennen um die Lammertal-Gemeinde ST. MARTIN/Tgb. (ap). Der damals amtierende Langzeit-Ortschef Bgm. Rudi Lanner (SPÖ) sowie seine Gegenkandidaten Sepp Dygruber (ÖVP) und Reinfried Lindmoser (FPÖ) kämpften um jede Stimme der 1.182 Wahlberechtigten in St. Martin. Die Mandatsverteilung der Gemeindevertretung belief sich seit 2004 auf 9 SPÖ, 7 ÖVP und 1 FPÖ. Und so wählte St. Martin/Tgb. 2009: 1.182 Wahlberechtigte Wahlbeteiligung: 86,1 Prozent ÖVP: 43,0...

  • 20.11.13
Politik
Johann Habersatter ist Bürgermeister der idyllischen Gemeinde Untertauern.

Untertauern hat 2009 so gewählt

Habersatter war in Untertauern als Bürgermeister schon so gut wie fix UNTERTAUERN (ap). Nachdem der Gast- und Landwirt Bgm. Johann Habersatter (SPÖ) nach der Wahl 2004 Alt-Bürgermeister Dieter Kindl in Untertauern abgelöst hat, stand er bei der Bürgermeisterwahl 2009 mangels Gegenkandidaten auch schon als künftiger Ortschef so gut wie fest. Der Mandatsstand damals: 4 Mandate ÖVP, 3 Mandate die SPÖ und 2 Mandate die PFH (kandidierte 2009 aber nicht mehr). Am Stimmzettel vertreten war auch...

  • 20.11.13
Politik
Eugen Grader ging 2009 noch mit Vollbart ins Rennen für seine ÖVP.

Wagrain hat 2009 so gewählt

Wagrain kannte seinen neuen/alten Ortschef wohl schon vor der Wahl. WAGRAIN (ap). Über das Bürgermeisteramt von Eugen Grader (ÖVP) entschieden die 2.378 Wahlberechtigten in Wagrain 2009 nur mehr mit „JA“ oder „NEIN“ auf dem Stimmzettel. Mehr eingreifen konnten die Wähler noch in die Verteilung der Mandate, welche bis dahin wie folgt aussah: Von den 19 Mandaten stellten die ÖVP 13 Mandate, die SPÖ 5 und die FPÖ 1 Mandat. Und so wählte Wagrain 2009: 2.378...

  • 20.11.13
Politik
Franz Meißl musste 2009 keinen Gegenkandidaten auf seinen gut eingesessenen Bürgermeisterstuhl fürchten.

Werfen hat 2009 so gewählt

Die Ära von Bgm. Meißl erfuhr eine Fortsetzung in Werfen WERFEN (ap). Ohne Gegenkandidat sah der Werfener Bürgermeister Franz Meißl (SPÖ) den Wahlen am 1. März 2009 in seiner Gemeinde gelassen entgegen. Spannender war da vielleicht noch die Entscheidung der damals 2.381 Wahlberechtigten über die Machtverteilung in der Gemeindevertretung. Die Verteilung der 19 Mandate sah seit der Wahl 2004 wiefolgt aus: 11 SPÖ, 6 ÖVP und 2 FPÖ. Und so wählte Werfen 2009: 2.381...

  • 20.11.13
Politik
Werfenwengs Bürgermeister Peter Brandauer war 2009 der einzige Anwärter auf das Amt des Ortschefs.

Werfenweng hat 2009 so gewählt

Konkurrenzloser Bürgermeisterkandidat in Werfenweng WERFENWENG (ap). Bürgermeister Peter Brandauer (ÖVP) konnte sich vor der Wahl 2009 bereits Pläne für weitere fünf Jahre überlegen. Weder die Heimatliste Werfenweng noch die Freiheitliche Partei stellten einen Gegenkandidaten. Die damals 672 Wahlberechtigten konnten mit ihrem Kreuz auf dem Stimmzettel 13 Mandate in der Gemeindevertretung verteilen. Bis dahin beliefen sich die Sitze auf acht Mandate der ÖVP und fünf Mandate bei der HLW...

  • 20.11.13