Pornoseiten

Beiträge zum Thema Pornoseiten

Polizei warnt vor erpresserischen E-Mails. Gerade sind derlei in Villach im Umlauf.

Villach
Polizei warnt vor betrügerischen E-Mails

Erpresserische E-Mail macht in Villach die Runde. Besorgte Bürger wandten sich an die Polizei.  VILLACH. "Ich vermute, Sie fragen sich, warum Sie diese E-Mail erhalten, oder? Es wäre sehr vorteilhaft für Ihre Privatsphäre, wenn Sie es nicht ignorieren würden.” Damit beginnt eine E-Mail, die dieser Tage unter zahlreichen Kärntnern, darunter auch etlichen Villachern, für Aufregung sorgte. Klarer Fall von Erpressung Der Text lässt keine Zweifel aufkommen: Es geht um Erpressung. Der...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann

Kindergarten mit Pornoseiten erpresst

Die Leiterin des Kindergarten Weitersfeld erstattet  Anzeige, dass Mitte September 4 E-Mails an die Adresse des Kindergarten Weitersfeld eingegangen sind. In den Mails wird angegeben, dass das Mail Konto gehackt und eine RAT-Software installiert wurde. Dies geschah laut Inhalt der Mails beim Besuch von Pornoseiten, und es wurde angeblich ein Video mit geschlechtlichen Handlungen von die/dem Benutzer/n aufgezeichnet. Gegen eine Überweisung von 300 BTC (Kryptowährung) würden alle Daten gelöscht...

  • Horn
  • H. Schwameis
Europäische Polizeibehörden führen einen ständigen Kampf gegen Kinderpornografie.
  2

48-jähriger Schwechater lud Kinderpornos herunter

Etwa ein Jahr lang lud ein 48-jähriger Schwechater rund 180 Videodateien mit kinderpornografischen Inhalten aus dem Netz herunter. Diese auf drei Festplatten gespeicherten Videos sowie eine Kinderporno-CD wurden bei einer Hausdurchsuchung beschlagnahmt. Jetzt wurde die Konfiskation ausgesprochen, sie werden vernichtet. Er sei nicht pädophil veranlagt, versicherte der Vater einer 10-j. Tochter, er habe bloß aus Neugier gehandelt. Der bislang gerichtlich unbescholtene Angeklagte nahm eine bedingt...

  • Schwechat
  • Tom Klinger

Sexsucht boomt im Internet

Experten tagten, wie man dem wachsenden Problem Einhalt gebieten kann. KLAGENFURT (mk). Das Angebot von Pornoseiten im Internet ist jetzt enorm. Experten schätzen, dass täglich 200 Seiten zusätzlich online gestellt werden. Diese Entwicklung hat natürlich auch Auswirkungen auf die lokalen Betreuungseinrichtungen wie die Berater der Landeshaupstadt Klagenfurt. Starker Anstieg Die WOCHE führte ein eingehendes Gespräch mit Ernst Nagelschmied, Leiter der Suchtberatung bei der Stadt Klagenfurt,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Markus Kaufmann
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.