Römertage

Beiträge zum Thema Römertage

2

Römertage in Brunn

BEZIRK MÖDLING. Nach den beiden sehr erfolgreichen Austragungen 2013 und 2015, finden die Römertage im Heimathaus Brunn am Gebirge am 26. und 27. Mai bereits zum dritten Mal statt. Wieder konnten wissenschaftliche Untersuchungen viel Neues über die Römerzeit in unserer Region zu Tage bringen. Die neuesten Ergebnisse werden in mehreren Vorträgen und Führungen allgemein zugänglich gemacht. Darüber hinaus gibt es viele Aktivstationen, Kinderprogramm, römisches Essen und Trinken, Stände mit...

  • Mödling
  • Rainer Hirss
Die Brunner Römertage gehen in die zweite Auflage - mit vielen neuen spannenden Attraktionen!
1

Römertage

Nach dem großen Premierenerfolg vor zwei Jahren finden heuer wieder die Römertage in Brunn am Gebirge statt: Was: * Spanferkel, Essen und Trinken nach Originalrezepten - Schicken Sie Ihren Gaumen auf eine exotische, ur-bodenständige Entdeckungsreise * Kosten, kaufen und lernen Sie über Waren mit Geschichte von lokalen Anbietern: Schmankerln, Schmuck, Mineralien, Pflegeprodukte,... * Kinderprogramm, antike Gesellschafts- und Geschicklichkeitsspiele, Aktivstationen - Unterhaltung für...

  • Mödling
  • Robert Krickl
Mühlsteine am Magdalensberg

Römertage am Magdalesberg

Der Magdalensberg ist nicht nur in Archäologischer Hinsicht von großer Bedeutung. Er ist auch ein Refugium für viele Tiere und Pflanzen, die anderswo kaum mehr zu finden sind. So tummelt sich eine Vielzahl an Schmetterlingen im Areal, welche auf den blumenreichen Wiesen der Ausgrabungen ideale Lebensbedingungen vorfinden. Auch der Vogelbestand ist in seiner Vielfalt bemerkenswert, die Nistkastenaktion im Frühling zeigt schon erste Erfolge. Und in geologischer Hinsicht eröffnet der Blick vom...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Birgit Hackl
(Fotocredit: www.r-krickl.com)

Lebensjahrbaum 2012

Im Zuge der Brunner Römertage von 13. bis 15. September 2013, wurde ein besonderer Schwerpunkt auf die Elsbeere - den Baum des Jahres 2012 - gelegt. Denn obwohl dieses Wildobst bei uns heimisch ist, ist es weitgehend unbekannt. Die ersten ausführlichen Beschreibungen stammen von römischen Autoren, was ebenso auf einem eigenen Stand und bei Führungen erläutert wurde, wie die mannigfaltige Verwendung von Früchten, Blüten und Holz. Einen besonders schönen Höhepunkt bildete der Besuch von...

  • Mödling
  • Robert Krickl
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.