Rücktrittsforderung

Beiträge zum Thema Rücktrittsforderung

Screenshot vom Userprofil Michael Ramls auf der Plattform Szene1.
 1

FPÖ Stadtrat
Neuer Wirbel um "Reichsraml"

Als Schüler nannte sich FPÖ-Stadtrat "Reichsraml". Die Linzer Grünen sprechen von einem "nächsten Eklat" und erneuern ihre Rücktrittsforderung. LINZ. Der Linzer FPÖ-Stadtrat Michael Raml kommt nach der heftigen Kritik an einem seiner Facebook-Postings nicht aus den Negativ-Schlagzeilen. Wie die Tageszeitung "Heute" berichtet, wählte der damalige Student auf der Plattform Szene1 den auffälligen Usernamen "reichsraml". Dort betrieb Raml zumindest zwei Gruppen, eine für seine Burschenschaft...

  • Linz
  • Christian Diabl
Nach heftiger Kritik ließ Markus Hein das Posting wieder löschen.
 1

Rücktrittsforderung
Wirbel um Posting von Linzer FPÖ-Vizebürgermeister

Ein Facebook-Posting von Markus Hein sorgt für Empörung im Netz. Mittlerweile ist es gelöscht. Für die Linzer Grünen ist Hein als Vizebürgermeister nicht mehr tragbar. Bürgermeister Luger erwartet eine Entschuldigung Heins. LINZ. Ein Facebook-Posting von Vizebürgermeister Markus Hein hat heftige Reaktionen ausgelöst. Der Vorsitzende der Linzer FPÖ hatte – so suggeriert das Posting – die künftige grüne Nationalratsabgeordnete Sigrid Maurer, mit der angeblich steigenden Zahl von...

  • Linz
  • Christian Diabl
Listen-Gemeinderat Wolfgang Haberler fordert Rücktritt eines SPÖ-Politikers.

Nach Urteil in SPÖ- Wohnungsaffäre
Wohnungsbeirat-Vorsitzender Wolfgang Haberler fordert SPÖ -Stadtrat zum Rücktritt auf

WIENER NEUSTADT (Red.). „Nach der Verurteilung einer ehemaligen hochrangigen SPÖ-Politikerin in Wiener Neustadt zu einer bedingten Haftstrafe sind auch politische Konsequenzen in der Affäre rund um die politisch veranlassten falschen Abrechnungen Hunderter Gemeindewohnungen aus Zeiten der SPÖ-Stadtführung unumgänglich“, meint GR Wolfgang Haberler, Vorsitzender des Wohnungsbeirates der Stadt Wiener Neustadt. „Wie im Prozess jetzt bekannt wurde, spielte nämlich ein SPÖ-Stadtrat die zentrale...

  • Wiener Neustadt
  • Peter Zezula
Unzufrieden mit der Arbeit von Bgm Isabella Blaha: Ing. Peter Reinpold, seit 27 Jahren GR in Scharnitz.
 2

Scharnitzer Gemeinderat
Opposition fordert Rücktritt von Bürgermeisterin Blaha

SCHARNITZ. (harti) Im September 2018 trat der damalige Gemeinderat und frühere Vize-Bürgermeister Artur Pfeifer (Scharnitz 2016) von seinen Ämtern zurück: Ihm war das Haftungsrisiko aus dem Fehlen eines Finanzierungsplanes für das Infozentrum in der Länd zu groß. Jetzt legte Thomas Lehner, der Obmann des Überprüfungsausschusses, seinen wenig schmeichelhaften Bericht über die Prüfung der Jahresrechnung 2018 vor. Gemeinderat Peter Reinpold (Scharnitz Miteinander) forderte die Bürgermeisterin...

  • Tirol
  • Telfs
  • Gerd Harthauser
Für Landesparteivorsitzende Birgit Gerstorfer (li.) und Landesgeschäftsführerin Bettina Stadlbauer (re.) sind Gerechtigkeit und Zukunftssicherheit die großen Themen der SPÖ für die nächsten Jahre.

Jubiläum
130 Jahre SPÖ – "Weiterhin als Korrektiv auftreten"

OÖ. Vor 130 Jahren gründete sich die Sozialdemokratische Partei Österreichs, kurz SPÖ. Landeschefin Bettina Stadlbauer wirft einen Blick zurück und definiert gleichzeitig die Rolle der Arbeiterpartei in der Zukunft. Sozialpolitik gestern und heute Die SPÖ war neben der Christlichsozialen Partei (der Vorgängerpartei der heutigen ÖVP) wesentlich an der Bildung der Ersten Republik nach dem Ersten Weltkrieg beteiligt, setzte sich für die Einführung der Arbeiterkammern, des Acht-Stunden-Tages...

  • Linz
  • Lisa-Maria Langhofer

Widrich unter Dauerfeuer

Opposition warnt vor Finanzkollaps und hält Melks Bgm. für „ablösereif“ Neues Jahr, neuer Elan. Dies dürften sich die Oppositionsparteien in der Stiftsstadt denken. Seit der letzten Gemeinderatssitzung wird mit Kritik – und Rücktrittsforderungen – nicht gespart. MELK. Nach der Einstellung einer Vollzeit-Kulturarbeitskraft ortet das FORUM MELK einen neuen „Steuerskandal“: Der geplante Kindergarten soll der Stadt in den nächsten 35 Jahren bis zu 4,64 Millionen Euro kosten, so STR Reinhard...

  • Melk
  • Christian Trinkl
Für die Sozialistische Jugend ist Reinhart Rohr ein Sesselkleber

Die ersten Stimmen gegen Rohr kommen von der Jugend

Der Reigen der Rücktrittsforderungen beginnt. Im aktuellen WOCHE-Interview war Kärntens SPÖ-Chef Reinhart Rohr sich noch sicher, er würde auch noch zu Silvester Parteichef. Offensichtlich hat er nicht mit seinen „Parteifreunden“ gerechnet. Nach dem St. Veiter Bürgermeister Gerhard Mock verlangt nun auch Michael Raunig, Chef der Sozialistischen Jugend Kärntens „eine Verjüngung an der Parteispitze sowie den Rücktritt des LGF Gerald Passegger“. Passegger sei „rücktrittsreif – er soll sofort...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • WOCHE Kärnten
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.