Radfahren in Linz

Beiträge zum Thema Radfahren in Linz

Viele Bewohner des Neustadtviertels sind sauer, weil die Linzer Politiker zu wenig gegen die Raserei unternehmen.

Tödliche Raserei im Neustadtviertel
Kommentar: Straßen zum Leben, nicht zum Rasen

Nach dem Horror-Crash im Neustadtviertel muss die Politik den Rasern ihre Rennstrecke nehmen und Straßen so gestalten, dass sie für alle nutzbar sind, kommentiert Christian Diabl. LINZ. Eine Blechlawine untertags, Autorennen in der Nacht. Breite Straßen, schmale Gehsteige. Lärm, Gestank und immer wieder schwere Unfälle: Die Menschen im Neustadtviertel haben es satt, dass Politiker die Probleme entweder ignorieren oder kleinreden. Es geht dabei nicht nur um das asoziale Verhalten einiger...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die AEC-Rampe darf ab sofort wieder von Radfahrern benutzt werden, allerdings nur abwärts und mit maximal zehn km/h.
2

Radmobilität
AEC-Rampe ab sofort wieder für Radverkehr geöffnet

Ab sofort ist das Befahren der AEC-Rampe in Richtung Urfahraner Marktgelände für Radfahrer freigegeben. Gegenseitige Rücksichtnahme ist dabei Grundvoraussetzung für die Benützung. LINZ. „Die Befahrbarkeit dieser Rampe in eine Richtung stand schon länger in Diskussion“, informiert Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein, „die Rampe war ursprünglich leider nicht für die Benutzung von Radfahrern ausgelegt.“ Fahren nur in eine Richtung erlaubtErlaubt ist die Fahrt allerdings nur in eine...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Bauarbeiten für den Radverleih vor dem Neuen Rathaus.
2

Radfahren in Linz
Bauarbeiten am Radverleih laufen auch im Winter weiter

Bis zum Start im Frühjahr werden 40 Radverleihstationen in Linz errichtet. Die Bauarbeiten haben jetzt begonnen und gehen den ganzen Winter. LINZ. Im Frühjahr 2021 startet ein eigener Radverleih in Linz. 400 Räder an 40 Standorten werden in der ersten Ausbaustufe zur Verfügung stehen. Noch vor den Weihnachtsfeiertagen sollen elf Standorte fertig sein. Der Bau wird auch im Winter weitergehen, wofür die winterliche Grabungssperre aufgehoben wurde. Finanziert durch WerbungBetreiber des Radverleihs...

  • Linz
  • Christian Diabl
In eine Richtung wird die AEC-Rampe wieder befahrbar, berichtet Vizebürgermeister Markus Hein.
4

Radverkehr
AEC-Rampe wird wieder für den Radverkehr geöffnet

Nach einer längeren Sperre wird die AEC-Rampe ab dem Frühjahr wieder für Radfahrer befahrbar sein. Grüne und Radlobby sind zufrieden, fordern aber weitere Verbesserungen. LINZ. Gute Nachrichten für Radfahrer in Linz. Die zuletzt gesperrte AEC-Rampe, die beim Ars Electronica Center von der Nibelungebrücke zur Donaulände führt, wird bald wieder für den Radverkehr geöffnet – zumindest in eine Richtung. Wer von der Donaulände auf die Brücke will, trifft auf ein "Einfahrt verboten"-Schild. Die Rampe...

  • Linz
  • Christian Diabl
Infrastrukturreferent Markus Hein befürwortet einen Zubau für Radfahrer auf der Nibelungenbrücke.
2 1

Zubau für Radfahrer
Hein setzt sich für Radverkehrslösung auf der Nibelungenbrücke ein

Um die Situation für Radfahrer auf der Nibelungenbrücke zu verbessern, setzt sich Infrastruktur-Referent Markus Hein jetzt für einen Zubau samt Abfahrten auf beiden Seite ein. Ein ähnliches Konzept wurde auch schon von Mobilitätsstadtrat Jürgen Himmelbauer (Grüne) im Jahr 2008 vorgeschlagen.  LINZ. „Die sicherlich beste Lösung ist ein oberwasserseitiger Zubau mit einer Abfahrtsspindel in Urfahr und in Linz. Damit wäre auch das Anschlussproblem an den Brückenköpfen gelöst“, erklärt...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Wenn die Lüftungsgitter nass sind, wird es schnell gefährlich.
4

Radfahren in Linz
Gefährlicher Radweg bei Brückenkopfgebäude soll entschärft werden

Wie die Lüftungsgitter rutschfest gemacht werden können, wird nun Thema im Infrastrukturausschuss. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen. LINZ. Der Radweg bei den Brückenkopfgebäuden gehört zu den gefährlichsten Stellen im Linzer Radwegenetz. Die Lüftungsgitter, die dort in den Boden eingelassen sind, werden bei Nässe schnell rutschig. Regelmäßig berichten Radfahrer von gefährlichen Situationen, Stürzen oder Unfällen, die nur knapp vermieden werden konnten. Suche nach einer...

  • Linz
  • Christian Diabl
153 Anzeigen und 192 Organstrafverfügungen stellte die Polizei in Linz aus.

Schwerpunktkontrollen
Radfahrer und E-Scooter im Visier der Polizei

Jede Menge Strafen hagelte es im Juli für Radfahrer und E-Scooter-Fahrer bei einer Schwerpunktaktion der Polizei.  LINZ. Im Sommer hat die Linzer Polizei schwerpunktmäßig Radfahrer und E-Scooter kontrolliert. Nun liegt die Bilanz vor: Zwischen Mitte Juli und Anfang August wurden 153 Anzeigen, davon 25 Anzeigen wegen Alkohol oder Drogen, gelegt und 192 Organstrafverfügungen ausgestellt. Gründe dafür waren vor allem vorschriftswidriges Benutzen des Gehsteiges und des Schutzweges, Fahren gegen die...

  • Linz
  • Christian Diabl
Der Radsport-Verein „Die Wanderer“ hatte sein Stammlokal in der Domgasse.

Archiv der Stadt Linz
Damals 1900: Radfahrclub „Der Wanderer Linz“

Nach 1867 blühte in Linz das Vereinsleben. Auch für den noch jungen und exklusiven Radsport bildeten sich einige Vereine: Neben dem Platzhirschen, dem Linzer Bicycleclub, waren um 1900 vier kleinere Vereine etabliert. Einer davon waren „Die Wanderer“ mit dem Stammlokal in der Domgasse. Das Gruppenfoto der Vereinsmitglieder wurde im Jahr 1900 bei einer Fahrt nach Aschach an der Donau aufgenommen. Ein historisches Bild aus dem Archiv der Stadt Linz.

  • Linz
  • Christian Diabl
Die "Critical Mass" will in Linz letzten Freitag im Monat mit einer gemeinsamen Ausfahrt auf den Platzbedarf für den städtischen Radverkehr aufmerksam machen.

Critical Mass Linz
Radweg nicht benutzt – Strafe aufgehoben

"Critical Mass"–Radfahrer wegen Nichtbenutzung des Radweges gestraft – Landesverwaltungsgericht Oberösterreich hebt Straferkenntnis auf. LINZ. Einmal im Monat treffen sich RadfahrerInnen in Linz, um gemeinsam ein Zeichen für den Radverkehr zu setzen. Bei der "Critical Mass" wird gerne die Fahrbahn anstatt des Radwegs genutzt. Die Teilnehmer machen damit auf ihre Lage im städtischen Verkehr aufmerksam und wollen zugleich für eine verbesserte Radinfrastruktur werben. Im September 2018 kam es bei...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
So wird einem Bike-and-Ride schwer gemacht. Vor dem Hauptbahnhof findet man oft keinen passenden Radabstellplatz.
1 50

Mehr Platz fürs Rad
Leseraktion bringt neue Radständer in Linz

Gemeinsam mit der Radlobby OÖ haben wir unsere Leser eingeladen, Vorschläge für neue und größere Radständer in Linz zu machen. Alle wurden an Vizebürgermeister Markus Hein weitergeleitet. Die ersten Ergebnisse sind erfreulich: Die Stadt Linz wird viele Vorschläge der StadtRundschau-Leser umsetzen. Gute Nachrichten für Linzer Radfahrer: Schon bald wird es zusätzliche Radabstellmöglichkeiten in der Stadt geben. Das versprechen die ersten Ergebnisse unserer Leseraktion "Mehr Platz fürs Rad"....

  • Linz
  • Christian Diabl
Poller halten Autos in der Linke Brückenstraße auf Abstand.
2

Radfahren in Linz
Neue Poller gegen Radwege-Blockierer

In Urfahr wurde ein Radweg mit Poller gegen rücksichtslose Parker gesichert. Weitere sollen folgen. LINZ. Im Kampf gegen Radwege-Blockierer wurde nach der Gruberstraße ein weiterer Radweg mit Pollern gesichert. So wurden die Schrägparkplätze in einem ersten Abschnitt der Linke Brückenstraße zwischen Freistädter und Ontlstraße mit Pollern begrenzt. Der zweite Abschnitt von der Ontlstraße bis Freistädter Straße soll in Kürze folgen, kündigt Vizebürgermeister Markus Hein an. Hintergrund sind...

  • Linz
  • Christian Diabl
Das derzeitige Provisorium ist gut ausgelastet.

Radfahren in Linz
Bike&Ride-Anlage beim Mühlkreisbahnhof wird erweitert

Nach jahrelangen Bemühungen wird die Bike&Ride-Anlage beim Mühlkreisbahnhof nun wirklich ausgebaut. LINZ. Für Radfahrer gibt es erfreuliche Neuigkeiten vom Mühlkreisbahnhof: Nachdem dort erst vor wenigen Wochen provisorische Radabstellanlagen errichtet wurden, kommt eine finale Lösung nun doch schneller als gedacht. Dem Vertrag sind jahrelange Bemühungen vorausgegangen, bereits 2008 wurden erste Versuche unternommen, mehr Platz für Räder zu schaffen. Stadt Linz, Land OÖ und ÖBB haben sich auf...

  • Linz
  • Christian Diabl
Gut angenommen werden die neuen Radabstellplätze am Mühlkreisbahnhof.

Mühlkreisbahnhof
Neue Radabstellanlagen sehr gut ausgelastet

Die neuen Radabstellanlagen beim Mühlkreisbahnhof werden von den Linzern offensichtlich sehr gut angenommen. LINZ. Auf Drängen der Radlobby OÖ wurde vor einigen Wochen die Radabstellanlage am Mühlkreisbahnhof durch ein Provisorium erweitert. Die Auslastung zeigt, dass der Bedarf groß war. "Wie dringend diese Erweiterung war, zeigen die bereits sehr gut angenommenen Radständer“, sagt Infrastrukturreferent Vizebürgermeister Markus Hein. „Ich habe in den vergangenen Jahren dafür gesorgt, dass im...

  • Linz
  • Christian Diabl
In der Gruberstraße wurden Poller zum Schutz des Radweges errichtet.

Radwege
Poller sollen Autos auf Abstand halten

Weil die "Aktion scharf" keine Wirkung gezeigt hat, folgen nun bauliche Schutzmaßnahmen. LINZ. Mit einer "Aktion scharf" wollte Vizebürgermeister Markus Hein gegen das Zuparken und Verstellen von Radwegen vorgehen. „Leider hat sich das Verhalten nach der ‚Aktion-Scharf‘ nicht wirklich verbessert. Nach wie vor werden vor allem durch Schrägparkplätze – auch von kleinen Autos – Radwege blockiert", so Hein. Bauliche Maßnahmen zum Schutz der RadwegeWie angekündigt sollen nun bauliche Maßnahmen die...

  • Linz
  • Christian Diabl
Ein Leser schickte uns dieses Foto von einem überfüllten Radständer bei der Aubergstraße 14 in Urfahr.
2

Mehr Platz fürs Rad
Linz wird langsam zur Radfahrstadt

Auch wenn die Infrastruktur nicht mithalten kann, werden Radler in der Autostadt Linz sichtbarer. Das zeigt auch die StadtRundschau-Aktion "Mehr Platz fürs Rad". LINZ. Rad fahren trendet. Kaum ein Tag vergeht, an dem sich nicht ein Linzer Politiker mit Erfolgsmeldungen oder Vorschlägen rund ums Radfahren zu Wort meldet. "Wir beobachten seit mehreren Jahren, dass das Radfahren in der Landeshauptstadt immer beliebter wird", sagt Vizebürgermeister Markus Hein. Das zeige auch die Zählstation auf...

  • Linz
  • Christian Diabl
Die Radhauptroute führt von Linz nach Puchenau.

Radwege
Radhauptroute Urfahr-Puchenau beliebt

Die Radhauptroute zwischen Linz und Puchenau wird von den Menschen gut angenommen. LINZ. Gut frequentiert wird die neue Radhauptroute zwischen Linz und Puchenau. Die Auswertung der automatischen Zählstellen ergab 150.000 Fahrten seit der Eröffnung am 10. August 2018. Allein seit Jahresbeginn wurden 88.000 Fahrten auf der rund zwei Kilometer langen Strecke gezählt. Infrastruktur-Landesrat Günther Steinkellner freut sich über diese Zahlen. System von RadhauptroutenDer neue Radweg sei mit...

  • Linz
  • Christian Diabl
Land und Stadt realisieren gemeinsam den Radweg in der Waldeggstraße.

Radwege
Waldeggstraße bekommt provisorischen Radweg

Stadt und Land errichten gemeinsam einen provisorischen Radweg an der Waldeggstraße. LINZ. Mit dem Rad in der Waldeggstraße zu fahren, ist für viele Radfahrer eine Zumutung. Kein Radweg, viel Verkehr und unangenehme Spurwechsel auf der Waldegg-Kreuzung. Damit soll nun Schluss sein. Der Linzer Vizebürgermeister Markus Hein hat gemeinsam mit Instrastrukturlandesrat Günther Steinkellner grünes Licht für die Errichtung eines provisorischen Radweges gegeben – provisorisch deswegen, weil sich die...

  • Linz
  • Christian Diabl
Vor allem im Bereich der Landstraße sind Radabstellanlagen oft hoffnungslos überfüllt, wie hier beim Schillerpark.
3

Story der Woche
Viele Räder, aber viel zu wenig Stellplätze in Linz

Rad fahren boomt, doch Stellplätze sind rar. Wir wollen von den Linzern wissen, wo es welche braucht. LINZ. "Die Stadt füllt sich mit Rädern", sagt Gerhard Fischer, Obmann der Radlobby Oberösterreich. Immer mehr Linzer nutzen das Rad für die Fahrt zur Arbeit, die täglichen kurzen Wege oder kombinieren es mit Zug, Bus und Bim. Für Linz ist das erfreulich, denn Fahrräder verursachen keine Abgase, keinen Lärm und keine Staus. Nur: Wo soll man all die Räder abstellen? Zwar wurden in den letzten...

  • Linz
  • Christian Diabl
Der neue Rad- und Gehweg ist breiter als sein teilweise auf losem Untergrund verlaufender Vorgänger.
2

Mehr Sicherheit für Radfahrer
Neuer Geh- und Radweg am Bernaschekplatz

Neuer Radweg soll Abschnitt zwischen Mühlkreisbahnhof und Nibelungenbrücke sicherer machen. LINZ. Die Stadt hat den kombiniertern Geh- und Radweg, der durch den Bernaschekpark verläuft, erneuert. Der nun asphaltierte Weg soll eine attraktivere und auch sicherere Radwegverbindung vom Mühlkreisbahnhof Richtung Nibelungenbrücke ermöglichen. Die Kosten für die Erneuerung betragen laut Auskunft der Stadt 30.000 Euro.

  • Linz
  • Andreas Baumgartner

Urfahraner Zentrum
Bahngleise an Reindlstraße müssen weichen

An der Reindlstraße wird der Rad- und Gehweg saniert. Gleichzeitig werden die Bahngleise entfernt. LINZ. Ab April wird an der Reindlstraße zwischen Gerstnerstraße und Wildbergstraße gebaut. Der 150 Meter lange und in die Jahre gekommene Geh- und Radweg muss saniert werden. Im Zuge des Baus wird auch der vorgelagerte Grünstreifen adaptiert. Bahngleise werden entferntGleichzeitig entfernt die Stadt die Bahngleise von der Wildbergstraße bis zur Hauptstraße. Die Bauabwicklung erfolgt in den Monaten...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Eine Asfinag-Rampe bei der Salzburger Straße.

Westring
Radlobby kritisiert Asfinag für fehlenden Radübergang

Heftige Kritik der Radlobby OÖ an der Argumentation der Asfinag, warum die Westringbrücke ohne Rad- und Fußgeherübergänge gebaut wird.  LINZ. Die Radlobby OÖ kritisiert den Autobahnbetreiber Asfinag für Aussagen, wonach Rad- und Fußgeherübergänge auf der Westring-Brücke technisch nicht machbar und eine Höhe von zehn Metern wirtschaftlich nicht zu überwinden gewesen wäre. Dies seien falsche Darstellungen, "weil man nicht zugeben will, dass dies nur aus Kostengründen eingespart wurde", sagt...

  • Linz
  • Christian Diabl
Klaus Grininger, Mobilität- und Bezirkssprecher der Grünen Linz, Stadträtin Eva Schobesberger und Klubobmann Helge Langer (v.l.)

Radfahren in Linz
Grüne retten wieder Räder

Auch heuer schwärmt die "Grüne Radrettung" wieder aus und repariert kostenlos Fahrräder in Linz. Die ersten Termine stehen bereits fest. Linz. Rechtzeitig zum Frühlingsbeginn geht die Grüne Radrettung erneut an den Start, um die Bikes der Linzer wieder fit zu machen. Insgesamt sind zehn Termine geplant. Den Grünen geht es dabei um mehr als die Reparatur von Fahrrädern. Sie möchten wissen, wie zufrieden die Linzer mit dem Radangebot in der Stadt sind und wo der Schuh drückt. Erste Station:...

  • Linz
  • Christian Diabl
Radfahrer machen auf ihre Anliegen aufmerksam.

Polizeieinsatz bei Radfahrdemo

Die Polizei spricht von "Verkehrsbehinderung", die Radlobby kritisiert eine "Aktion scharf". Seit mehr als zehn Jahren verabreden sich Radfahrer in Linz zu einer gemeinsamen monatlichen Fahrt durch die Innenstadt. Am Freitag wurden die Radfahrer von einem großen Polizeiaufgebot gestoppt. Die Biker fahren bei ihrer Ausfahrt auch aus Sicherheitsgründen nebeneinander. Laut Auskunft des Linzer Stadtpolizeikommandanten Karl Pogutter zeigten sich in der Vorwoche gleich mehrere Autofahrer gegenüber...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Der Radweg bei der Kreuzung Unionstraße/Westrampe A7 soll sicherer werden.
2

Radweg bei der Kreuzung Unionstraße/Westrampe A7 wird sicherer

Die Stadt Linz und das Land Oberösterreich wollen den Radweg verbreitern und ihn dadurch sicherer machen. Damit Radfahrer sicherer sind, ist geplant, bei der Kreuzung Unionstraße/Westrampe A7, den westlich der Rampe liegenden Zweirichtungsradweg auf einer Länge von 20 Metern parallel zur Fahrbahn der Unionstraße zu verlegen und auf einer Länge von 50 Metern von derzeit 2 Metern auf 2,5 Meter zu verbreitern. "In der Vergangenheit kam es dort zu Konflikten zwischen den Rechtsabbiegern von der...

  • Linz
  • Sophia Jelinek
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.