Radlobby

Beiträge zum Thema Radlobby

Der Mehrzweckstreifen, der in der Völkermarkterstraße errichtet wird, entspricht laut Radlobby nicht den Richtlinien.
2

Radwegenetzausbau
Klagenfurter Radlobby übt Kritik

"Zu viel Verkehr – entspricht nicht den Richtlinien", sagt Radlobby zu zwei geplanten Mehrzweckstreifen in Klagenfurt. KLAGENFURT. Das Land Kärnten präsentierte am 12. März 2021 den Fortschritt im Masterplan „Radmobilität Kärnten 2025“, bei dem in ganz Kärnten sechs Millionen Euro und 62 Maßnahmen umgesetzt werden. Die Stadträtin Sandra Wassermann (FPÖ) kündigte Anfang des Jahres Radweg-Lückenschlüsse in der Völkermarkter- und der Feldkirchnerstraße an. Bei der Radlobby Kärnten zeigt man sich...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Mag. Stephan Fugger
Dieses Stück führt vom Gailweg, teilweise über eine Brücke, nach Finkenstein - ein Radweg wird hier gefordert. Über die Brücke könnte man schieben, so Messics Vorschlag.
3

Radfahren in Villach
"Das Verhalten muss geändert werden"

Laut dem VCÖ gibt es in Villach im Verhältnis zur Einwohnerzahl die wenigsten Pkw. Liegt dies etwa am attraktiven Radwegenetz? VILLACH. Mit der VCÖ-Studie nicht wirklich etwas anfangen kann Ronald Messics von der Radlobby Kärnten. "Es ist ein Fakt, dass gerade in Kärnten der Pkw-Anteil generell sehr hoch ist, das hängt mit der Zersiedelung zusammen. Das Auto hat immer noch eine sehr hohe Priorität, unabhängig davon, ob gute Radwege da sind oder nicht. Die Anzahl der Pkw hängt nicht mit der...

  • Kärnten
  • Villach
  • Birgit Gehrke
Unternehmerin Gerda Schefz fühlt sich wegen der Unterschriftenlisten bedroht.
1 1 4

Geplanter Radweg
Drohungen gegen Geschäftsleute in der Obkirchergasse

Die Diskussion um einen geplanten Radweg in Döbling zieht immer weitere Kreise. Aktuell werden Geschäftsleute in der Obkirchergasse bedroht, weil sie Unterschriftenlisten gegen den Radweg aufliegen haben. WIEN/DÖBLING. Nach einem Antrag von Neos, SPÖ und Grünen im Dezember 2020 wurde im Bezirksparlament ein Zweirichtungsradweg in der Krottenbachstraße beschlossen. ÖVP und FPÖ waren dagegen. Im Zuge einer Machbarkeitsstudie wurde bekannt, dass davon auch die Obkirchergasse betroffen ist und dort...

  • Wien
  • Döbling
  • Thomas Netopilik
5

Radlobby Linz fordert Radverkehrs-Check für die Neue Linzer Donaubrücke!

Die Neue Linzer Donaubrücke nimmt langsam Gestalt an. Mit Fertigstellung im Herbst 2021 wird für den Radverkehr eine sehr wichtige Verbindung über die Donau wiedereröffnet. Die Radwege sind erfreulich großzügig dimensioniert und baulich von Fußgängern und vom motorisierten Verkehr getrennt. Dies ist auch notwendig, denn im Bereich von Brücken bündeln sich die Wege der VerkehrsteilnehmerInnen. Die Frequenz der RadfahrerInnen ist hier viel höher als bei durchschnittlichen Radrouten im...

  • Linz
  • RADLOBBY Oberösterreich
9

Warum in Döbling Radfahren ein Minderheitenprogramm bleibt
Der Drahtesel wird kein Rennpferd

Radfahren in Wien wird weiterhin ein Minderheitenprogramm bleiben. Auch wenn diese Minderheit, sich derzeit sehr laut gebärdet. Laut Umfrage der Wiener Verkehrsbetriebe bei ihren Fahrgästen sind es derzeit rund sieben Prozent der Verkehrsteilnehmer, die auch   - AUCH - ein Rad für ihre Fahrten in der Stadt benützen. Sieben Prozent Sieben Prozent, nach jahrelangem öffentlichen Bashing der Kraftfahrer durch die grüne Regierungsbeteiligung in unserer Stadt. Sieben Prozent, nach hunderten Millionen...

  • Wien
  • Döbling
  • Gerhard Pfeiffer
Peter Kühnberger ist Teil der Initiative "Radeln in Döbling".
17 2

Radfahren in Döbling
Jetzt spricht die Radlobby

Peter Kühnberger, Vertreter von "Radeln in Döbling", über die Situation der Radfahrer im 19. Bezirk. DÖBLING. Döbling mit Rom zu vergleichen, ist nicht ganz abwegig: Zwar sucht man die sprichwörtlichen sieben Hügel im 19. Bezirk vergebens, dennoch ist das Gebiet zwischen Gürtel, Wienerwald und Donau durchwegs mit kleineren und größeren Erhebungen durchzogen, wie etwa dem Grinzinger Hungerberg oder dem Sieveringer Hackenberg. Davon können insbesondere die Döblinger Radfahrer ein...

  • Wien
  • Döbling
  • Mathias Kautzky

Radlobby Wolkersdorf fordert mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer

Tempo 30 im gesamten Ortsgebiet von Wolkersdorf WOLKERSDORF. "Tempo 30 im Ort bedeutet weniger Lärm, weniger Emissionen, dafür mehr Lebensqualität für die Anwohner, flüssigen Verkehr und vor allem mehr Sicherheit für alle Menschen auf den Straßen", so die Mitglieder der Radlobby Wolkersdorf. Die Wahrscheinlichkeit, dass Fußgänger oder Radfahrer bei einer Kollision mit einem Auto getötet werden, liegt bei 70%, wenn das Auto mit 50 km/h unterwegs ist. Fährt das Auto 30 km/h, sinkt diese...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
1

"Was ist euch unsere Zukunft wert?" fragen Kremser Bürger*innen den Gemeinderat am 16.12.2020
Budgetbeschluss für 2021 in Krems

Am 16.12. ist es soweit: Der Gemeinderat der Stadt Krems beschließt das neue Budget für 2021. Kremser Klimaaktivist*innen haben sich den Voranschlag dieses Budgets angeschaut und kommen zu folgendem Ergebnis: ,,Erfreulich ist, dass Geld für die Verbesserung der Radinfrastruktur und Photovoltaik zur Verfügung gestellt wird. Und besonders für den neuen, deutlich aufgestockten Fahrplan des Stadtbusses ist viel Budget reserviert. Leider sehen wir trotzdem, dass die Bereitschaft für Klimaschutz, wie...

  • Krems
  • Fridays For Future Krems
2

Umgestaltung Argentinierstraße
Neue Radmeile für den Bezirk?

Der Streit um die Neugestaltung der Argentinierstraße reißt nicht ab. Die Radlobby Wien hat nun einen Vorschlag gemacht, wie sie sich die Optimallösung vorstellt. WIEDEN. Andrzej Felczak, Vorsitzender der Radlobby Österreich, präsentiert zwei Vorschläge, die seiner Meinung nach das Verkehrs- und Fahrradproblem lösen würden. Die Radstrecke auf der Argeninierstraße ist eine der wichtigsten Verbindungen um vom Hauptbahnhof zum Ring-Radweg zu gelangen. Mehr als doppelt so viele Fahrräder wie Autos...

  • Wien
  • Wieden
  • Franziska Mayer
Viel Asphalt, kein Grün und mit Einbahn: so sieht die Reinprechtsdorfer Straße derzeit aus.
1 1

Radweg Reinprechtsdorfer Straße
"Gefährlich für alle im Bezirk"

Die schlechte Kennzeichnung des Radwegs auf der Reinprechtsdorfer Straße sorgt für Unverständnis. MARGARETEN. Nach langem Intervenieren wurde die Einbahn auf der Reinprechtsdorfer Straße für den Radverkehr geöffnet. Der neue Radweg sorgt jedoch für Ärger. Statt einer durchgehenden Trennlinie auf der gesamten Straße ist die Markierung lediglich im Kreuzungsbereich angebracht. Das führt zu gefährlichen Situationen, sowohl für Radler als auch für Autofahrer. Die MA 46 – Verkehrsorganisation sieht...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Der neue Radweg, der das Radeln gegen die Einbahn ermöglicht, ist nur im Kreuzungsbereich durch eine Trennlinie markiert.
1 4

Radweg schlecht gekennzeichnet
Reinprechtsdorfer Straße wird zum Problem für Radler

Die Einbahn auf der Reinprechtsdorfer Straße wurde für Radler geöffnet. Die Sicherheit wird aber bemängelt. MARGARETEN. Mit dem Start der Vorarbeiten zur Verlängerung der U2 wurde die Reinprechtsdorfer Straße im Mai vergangenen Jahres zur Einbahn. Seitdem können Autofahrer und Radler die Hauptverkehrsstraße nur noch stadtauswärts in Richtung Matzleinsdorfer Platz befahren. Die Einbahnregelung hatte zur Folge, dass Radler teilweise große Umwege fahren mussten. Sowohl die Grünen Margareten als...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
5

2. Wolkersdorfer RADpaRADe

WOLKERSDORF. Die Radlobby Wolkersdorf hat nach dem Motto "Setzen wir wieder gemeinsam ein Zeichen, dass der öffentliche Raum - und dazu gehören ganz wesentlich auch die Fahrbahnen - nicht alleine den Autos gehört"  zur Teilnahme an der 2. Wolkersdorfer RADpaRADe aufgerufen. Ca. 80 Radler sind dem gefolgt. Kinder, die in Radanhängern und Lastenrädern mit dabei waren, noch gar nicht mitgezählt. Beim Empfang am Hauptplatz erhielten alle Radler eine Packung Mannerschnitten, um für die Runde...

  • Mistelbach
  • Marina Kraft
In Ebreichsdorf wurde heuer eine Radlobby-Gruppe gegründet.

Demonstrationen am 25. September geplant
Radlobby ruft zu "Klimastreik" auf

BEZIRK BADEN/WIEN. Die Coronakrise hat dem Radverkehr einen wahren Boom bereitet. Österreichweit gibt es neue Radlobby-Gruppen, im Bezirk auch in Ebreichsdorf, in Baden ist eine Gruppe in Gründung. Am 25. September ruft die Bewegung "Fridays for Future" zum weltweiten "Klimastreiktag" auf. Eine Kundgebung der Radlobby-Bewegung startet um 12 Uhr am Westbahnhof, Wien Mitte und Hauptbahnhof.

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
34

Mobil im Bezirk
Fahrraddemo in Klosterneuburg (mit Video)

Mit Slogans wie "Räder statt Autos" und "Mehr Radverkehr und Platz als SUV-Ersatz" forderten rund 100 Teilnehmer weniger Parkplätze und mehr Platz für Menschen in Klosterneuburg. KLOSTERNEUBURG. Eine ausgedehnte Begegnungszone in der Oberen Stadt, der Lückenschluss im Radroutennetz sowie die Umwidmung von Parkraum in Lebens- und Kulturraum zählen zu den Kernforderungen.Paris, Mailand, Berlin und zahlreiche andere Städte gestalten ihre Zentren um und geben Fußgänger und Radfahrer mehr...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
 Vor kurzem wurde die Radlobby Waidhofen gegründet.

Mehr Pedale
Waidhofner Radfahrer gründen eigene Lobby

Gruppe möchte Radfahren im Bezirk leichter und genussvoller machen. BEZIRK. Vor kurzem wurde gemeinsam mit dem Vorsitzenden der Radlobby NÖ, Karl Zauner, die Ortsgruppe Waidhofen gegründet. Die neue Gruppensprecherin Andrea Röglsperger durfte zum ersten Treffen auch gleich den Vizebürgermeister von Waidhofen, Martin Litschauer begrüßen und so konnten gleich viele Anliegen besprochen werden. Die Gruppe möchte alle Radfahrer ansprechen, sowohl Hobby- und Freizeitfahrer, als auch sportliche...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
8

Fahrradabstellplätze
44 neue Radabstellplätze am Anitta-Müller-Cohen-Platz

Am Anitta-Müller-Cohen-Platz gibt’s 44 neue Radabstellplätze. Neben dem Zugang zur S-Bahn gibt’s 16 neue Radabstellplätze. Somit gibt’s gesamt 104 Radabstellplätze für die U- und S-Bahn Kunden, sowie für die Wirtschaftskammer und den Betrieben am Beginn der Lembergstraße.

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Robert Wallner
Mit einem Protest in der Pappenheimgasse wollte die "Radlobby" den Mangel an Radbügeln im 20. Bezirk aufzeigen. Die Brigittenauer sind geteilter Meinung.
1

Leserbriefe Brigittenau
Wie steht es um die Radbügel im 20.Bezirk?

Nach der Protestaktion der "Radlobby Brigittenau" (direkt hier nachzulesen) gehen die Meinungen im 20. Bezirk auseinander. Mehr Radabstellplätze fordert die "Radlobby Brigittenau" mit einer Protestaktion vor der Bücherei Pappenheimgasse. Insgesamt würden 250 Radbügel im Bezirk fehlen, wofür die Aktivisten eine Auflösung von 25 Parkplätzen fordern. „Bei genauer Betrachtung muss man schon die Frage stellen, ob es noch um Fahrradbügel geht, oder doch darum, Autos generell aus der Stadt zu...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Brigittenauer Aktivisten der Radlobby fordern mehr Radabstellplätze bei der Bücherei Pappenheimgasse und im gesamten Bezirk.
5 2 4

Radlobby Brigittenau
Aktivisten fordern 250 neue Radbügel im 20. Bezirk

Mit einer Protestaktion in der Pappenheimgasse will die "Radlobby Brigittenau" auf fehlende Radbügel in der Brigittenau aufmerksam machen. BRIGITTENAU. Mehr Abstellplätze für Fahrräder bei der Bücherei Pappenheimgasse fordert die "Radlobby Brigittenau". Wie akut der Mangel sei, sollte nun eine Protestaktion aufzeigen. Vor der Bücherei in der Pappenheimgasse 10–16 trafen sich rund zwei Dutzend Aktivisten, um auf die fehlenden Abstellplätze hinzuweisen. "Notwendig ist eine Platzierung direkt vor...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
Gegen eine Teil-Umbenennung des Höchstädtplatzes nach dem einstigen einstigem KPÖ-Chef Johann Koplenig sprachen sich ÖVP, FPÖ sowie der Bezirksrat Erwin Krammer (Foto) aus. Nun wurde die Umbennung von der  Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7) abgelehnt.
4 4

Kampf gegen Lärm und Graffiti
Brigittenau setzt Maßnahmen für mehr Lebensqualität

Von Graffiti-Entfernung über Lärmschutz bis hin zu kostenlosem WLAN: In der Brigittenauer Bezirksvertretung wurden Maßnahmen für mehr Lebensqualität besprochen. BRIGITTENAU. Geht es nach den Bezirksparteien, gibt es in der Brigittenau einiges zu tun. In der vergangenen Bezirksvertretungssitzung wurden nicht nur neue Anträge eingebracht, sondern auch anstehende Vorhaben besprochen. Eingebracht wurden fünf Anträge: Die SPÖ regte eine Überprüfung der Anfahrschwellen in den Parkspuren der...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Kathrin Klemm
Vertreter der Fahrradlobby überreichen Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager Unterschriften für sichere (Schul-)Radwege in der Stadt.
2

Mobil in Klosterneuburg
Radlobby fordert sichere Radwege in der Stadt

KLOSTERNEUBURG. "Müssten das nicht mehr sein?", fragt Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, als ihm Gerald Teschl, Initiator der Petition für Radwege zum Klosterneuburger Gymnasium, gemeinsam mit Vertretern der Radlobby Klosterneuburg 444 Unterschriften überreicht. Interessiert hört sich das Stadtoberhaupt die Argumente der Fahrradlobbyisten an. Private Initiative Die von Gerald Teschl, Vater zweier Gymnasiasten, im vergangenen Herbst gestartete Petition fordert die Errichtung von...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Radlobby-Aktive für bessere Bedingungen für den Radverkehr: Albert Chmelar, Karoline Szivatz, Birgit Prochazka, Christine Heimhilcher, Karl Zauner, Michael Migschitz
2

Treffen im FreuRaum
Gründung einer Radlobby in Eisenstadt

EISENSTADT. Alltagsradler aus allen Regionen des Burgenlands trafen sich vor kurzem zum Erfahrungsaustausch im FreuRaum in Eisenstadt. Bei diesem Treffen bildete sich eine eigene Gruppe für den Bezirk in Eisenstadt mit dem Ziel, das bestehende Radnetz in Eisenstadt unter die Lupe zu nehmen und in erster Linie Maßnahmen für den dringend notwendigen Ausbau vorzuschlagen. Denn das Burgenland sei zwar Radtourismus-Vorreiter, jedoch gäbe es beim Alltagsradverkehr noch einiges aufzuholen, so die...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Hannes Gsellmann
Die Radlobby Bad Sauerbrunn begrüßte das neue Jahr mit einer fröhlichen Radtour um den Ort

Bad Sauerbrunn
Anradeln eröffnet die Radsaison 2020

BAD SAUERBRUNN. Das Anradeln des Neuen Jahres hat in Bad Sauerbrunn mittlerweile Tradition. Die Radlobby GRIBS (Gehen und Radfahren In Bad Sauerbrunn) eröffnete am 1. Jänner um 15 Uhr mit einer wachsenden Gruppe von winterfesten Radfahrern die Radsaison 2020. von den Kleinsten Teilnehmern mit Laufrad bis hin zum elektrisch betriebenen Lastenradfahrern war es eine bunte Gruppe, sie sich nach einer Runde um den Ort mit heißer Suppe stärkte. Bei dieser Gelegenheit wurden auch gleich die ersten...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Friedrich Dobretsberger
1

Pensionierter BILLA Mitarbeiter erhielt Geburtstagsglückwünsche vom Vorstandssprecher der BILLA AG
Beliebter BILLA-Mitarbeiter aus Klosterneuburg - Kierling feiert seinen 66. Geburtstag

Er war einer der langjährigsten BILLA Mitarbeiter von Klosterneuburg: Friedrich Dobretsberger feiert heute seinen 66. Geburtstag. Bis vor einem Jahr war er in den verschiedensten BILLA-Filialen tätig. Bekannt und beliebt war er als einer der hilfsbereitesten, freundlichsten und engagiertesten Mitarbeiter. Zu seinem 66. Geburtstag bekam er als große Überraschung von Robert Nagele, dem Vorstandssprecher der BILLA AG ein Gratulationsschreiben für seinen außergewöhnlichen Einsatz für die...

  • Klosterneuburg
  • Gerhard Müller
Julia Gahagna, Johanna Krieger, Michael Pinnow, Mette Sand, Franz Kraic, Manfred Benen
7

Radlobby-Treffen in Eichgraben
Sicherheit hat immer Vorrang

Radfahren soll sicherer, leichter und ansprechender für Alle werden. EICHGRABEN. Aus diesem Grund treffen sich die Mitglieder der Radlobby jeden ersten Mittwoch im Gemeindezentrum Eichgraben. Der im April gegründeten Vereins arbeitet an der Verbesserung der Radverkehrssicherheit und -Infrastrukutur für Radfahrer jeden Alters. Dazu der Initiator des Vereines Martin Weber: "Es soll ein gemeinsamer Plan entwickelt werden, der auch für die Gemeinde umsetzbar ist. Die Gemende will prinzipiell auch...

  • Wienerwald/Neulengbach
  • Karin Kerzner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.