Radwege

Beiträge zum Thema Radwege

Gemeinderatswahlen 2020
Innovative Grüne im Bezirk Deutschlandsberg

In drei Gemeinden haben sich neue Grüne Ortsgruppen zusammengefunden und zeigen mit interessanten Ideen auf. Preding, St. Stefan ob Stainz und St. Martin im Sulmtal wollen bei den Gemeinderatswahlen am 22. März eine attraktive Ergänzung zu den bestehenden Parteien bieten. Bisher waren nur in Deutschlandsberg und Stainz Grüne Gemeinderäte vertreten, man rechnet aber mit einem Zuwachs im Bezirk. Die Grünen stehen für eine lebenswerte Zukunft und für sozialen Zusammenhalt ein und machen sich stark...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Grüne Preding
Die Grünen Ottakring fordern im Bezirk mehr Platz für Radfahrer und starten eine Radoffensive.

Grüne Radfahrvision
Positive Signale für Radler in Ottakring

Die Ottakringer Grünen gehen in die Radoffensive und freuen sich über einen "Pro-Fahrrad-Vorschlag" der ÖVP. OTTAKRING. Der Anteil des Radverkehrs an allen Wegen soll bis zum Jahr 2025 auf 13 Prozent verdoppelt werden. So sieht es jedenfalls die österreichische Klimastrategie vor. "40 Prozent der privaten Autofahrten in Österreich sind kürzer als fünf Kilometer. Jede fünfte Autofahrt ist sogar kürzer als zweieinhalb Kilometer. In Wien ist daher dem Radverkehr mehr Platz einzuräumen. Derzeit...

  • Wien
  • Ottakring
  • Michael J. Payer
Zum Schutz des Klimas: der öffentliche Verkehr soll für die Bewohner der Oststeiermark günstiger und Radwege besser ausgebaut werden, das fordern die Grünen Hartberg-Fürstenfeld.
2

Europäische Mobilitätswoche
Die Grünen:"Oststeirer sollen raus aus der Autofalle"

Die Grünen Hartberg-Fürstenfeld nahmen die Europäischen Mobilitätswochen - vom 16. bis 22. September - zum Anlass, um ihren grünen Ideen zur klimaverträglichen Mobilität in der Oststeiermark zu präsentieren. HARTBERG-FÜRSTENFELD. "Viele Familien sitzen in der Autofalle und benötigen meist für jedes Familienmitglied ein teures eigenes Auto, um in der Oststeiermark von A nach B zu kommen", sagt Meteorologe und Klimaforscher Georg Kury. Fahrten mit dem Bus oder der Bahn seien oft abenteuerlich,...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Erfahrung wurde beim Radfahren in Grödig gesammelt, um diese in das Verkehrskonzept einfließen zu lassen.

Radweg-Test
In Grödig für Grödig geradelt

Die Radwege in der Gemeinde Grödig wurden von den Bewohnern getestet und von den Grünen organisiert. GRÖDIG. Die Gemeindegruppe der Grünen und Unabhängigen mit Bürgern der Gemeinde radelte für das Grödiger Verkehrskonzept. Die Route berücksichtigte alle Ortsteile, von St. Leonhard über Grödig, Eichet, Glanegg bis Fürstenbrunn. Trotz Regen machte es allen Beteiligten viel Freude und nach drei geradelten Stunden wurde im Gasthaus Fürstenbrunn gemeinsam über bereits bestehende und weitere...

  • Salzburg
  • Flachgau
  • Bettina Buchbauer
Geht es nach den Leopoldstädtern, soll es auf der Praterstraße künftig breitere Radwege, Spielgeräte und Wasserbecken geben.
2 3

Wünsche für Praterstraße
Flaniermeile statt Verkehrsstau

Befragung Praterstraße: Leopoldstädter wünschen sich mehr Grün und Beleuchtung sowie breitere Radwege. Über Veränderungen der Praterstraße diskutierte man bereits unter SPÖ-Bezirkschef Karlheinz Hora im Jahr 2015. Ende 2018 waren schließlich eine Verkehrsberuhigung und mehr Radwege Thema. "Darüber hinaus gibt es weit mehr Veränderungsmöglichkeiten", sind sich die Neos Leopoldstadt sicher. Aber was wünschen sich die Leopoldstädter tatsächlich? Die Ergebnisse einer Befragung der Neos Leopoldstadt...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Zelter hielten die Regentropfen von den aufgelegten Radweg-Plänen ab.
1 12

Linke Wienzeile
Bürgerdialog zum Wiental-Radweg unter Beschuss

Die am Wochenende abgehaltene Informationsveranstaltung zum geplanten Radweg beim Naschmarkt spaltet die politische Landschaft des Bezirks. MARIAHILF. Abermals findet der Wiental-Radweg seinen Weg in die Schlagzeilen der Medien. Diesmal jedoch rückt die geplante Route, die eine Parkflächenminderung und die Versetzung einiger Schanigärten zur Folge haben wird, beinahe in den Hintergrund. Denn die eigentliche Kritik der Oppositionsparteien FPÖ, ÖVP und Neos wurde diesmal an der Umsetzung der...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
Das Duo an der grünen Bezirksspitze: Dorothea Gmeiner-Jahn und Heinz Wallner

Bezirk Spittal: Die Grünen wollen neu durchstarten

Dorothea Gmeiner-Jahn wurde erneut zur Grünen-Bezirkssprecherin gewählt, Heinz Wallner ist ihr Stellvertreter. SPITTAL (ven). Dorothea Gmeiner-Jahn ist erneut zur Grünen-Bezirkssprecherin gewählt worden. Ihr Stellvertreter ist der Gemeindegruppen-Sprecher von Spittal Heinz Wallner. Die WOCHE traf die beiden im Spittaler Grünen-Büro, das mittlerweile privat finanziert wird, zum Gespräch.  Gute Arbeit in Gemeinderäten Dort, wo die Grünen im Gemeinderat sind - zehn insgesamt in Millstatt, Malta...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Die Grünen haben ein Video gedreht, dass über die Notwendigkeit von makierten Ausfahrten aufmerksam machen soll.

Ausfahrten sollen für Radfahrer sicherer werden

Die Grünen fordern bei Ausfahrten sicherheitsrelevante Verbesserungen für Radfahrer. "Beispielsweise im Bereich Derflingerstraße, Zufahrt Spar/Hofer, ist es so, dass Radfahrer hier Vorrang haben, dieser aber häufig nicht zuerkannt wird und so gefährliche Situationen entstehen", sagt Klaus Grininger, Bezirkssprecher der Grünen. Diese haben daher Radwege bereits selber markiert, wie sie in einem Video zeigen. "Wenn sich Radfahrer sicher fühlen und am Radweg zügig vorankommen, steigen immer mehr...

  • Linz
  • Stefan Paul Miejski

Grüne Eisenstadt: Die Radfahr-Partei

EISENSTADT. Die Grünen in Eisenstadt setzen sich für mehr Radfahr-Qualität in der Landeshuptstadt ein. „Wir arbeiten dafür, dass die Eisenstädter auf einem attraktiven Radwegenetz sicher und schnell nicht nur an den Arbeitsplatz, sondern auch an ihre Lieblingsorte in der Stadt kommen“, erklärt Peter Ötvös. Deswegen fordern sie ein durchgängiges Radwegenetz, sichere und überdachte Radabstellplätze, Öffnungen von Einbahnstraßen oder auch Radreparaturstationen.

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Hannes Gsellmann
Die Planungsarbeiten der grünen GemeinderätInnen für einen "Radlring" schreiten zügig voran.

Gemeindeübergreifener Radweg nimmt Gestalt an

Projekt "Radlring" der grünen GemeinderätInnen wird konkret in Angriff genommen. In der Vorwoche fand das erste Treffen der neuen Grünen GemeinderätInnen im westlichen Mittelgebirge nach der Gemeinderatswahl statt, um das angekündigte Projekt „Radlring“ konkret in Angriff zu nehmen und alle Beteiligten auf den neuesten Stand zu bringen. Gemeinsam will man überregional die Planungen beginnen und dafür die Landesförderungen abholen. Rauf auf's Rad Der befestigte Radweg soll die Runde Innsbruck,...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl

Wenn's mit dem Rad sein soll...

Ternitzer Fahrradbörse: 28 Räder wechselten die Besitzer BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Ternitzer Grünen organisierten am Stadtplatz die zweite Radbörse. "Für alle, die ein Rad zu vergeben hatten oder auf der Suche nach einem treuen Drahtesel waren", erzählt Gemeinderätin Sevinc Balikci. Für die Sicherheit und Fahrtüchtigkeit der Zweiräder sorgte das Mobile Bike Service von Wilhelm Konlechner. Mit dem Ergebnis zufrieden Bei strahlendem Radfahrwetter wechselten 28 Räder ihre Besitzer. "Und können so...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Anzeige

Die Vernichtung von mehr als 200 Parkplätzen - Kaiserebersdorf

Der Radbeauftragte der Stadt Wien, Martin Blum, treibt seine genialen Ideen auch in Simmering voran. Was der betroffene Bezirk oder die Anrainer denken, ist ihm aber, wie viele Beispiele belegen, letztendlich dann egal. Wie aus gut informierten Kreisen zu hören ist, gibt es seitens der Gemeinde Pläne, eine Mehrzweckstreifen (Radspur) entlang der Kaiserebersdorfer Strasse (4,4km) zu errichten. Wer diese kennt weiss, dass dort mit Sicherheit kein Platz ist. Also plant man, um Platz zu schaffen,...

  • Wien
  • Simmering
  • Peter Sixtl

Der grüne Weg ins Stadt'l

Groß-Enzersdorfs Grüne wollen ihre Stadt beleben - mit Nachhaltigkeit. Die beiden grünen Stadträte Andreas Vanek, Verkehr, und Martin Sommerlechner, Kultur, kennen die "Problemzone" ihrer Stadt: "Burghof, Stadtsaal, Hauptplatz", lautet es unisono, wenn es um das Projekt der Stadterneuerung geht. Hier gilt es besonders, das unattraktive Zentrum zu aktivieren: "Die Bürgerbeteiligung bei den Zukunftsworkshops war enorm hoch - daher ist es schade, wenn die Umsetzung dieser Ideen und Anregungen...

  • Gänserndorf
  • Katharina Zier

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.