Radweltmeisterschaft Innsbruck

Beiträge zum Thema Radweltmeisterschaft Innsbruck

Die GemNova übernimmt die Patronanz und stellt das Begleitfahrzeug. V.l.n.r.: LRV-Präsident Harald Baumann, LHStv. Josef Geisler, Othmar Peer, GemNova-GF Alois Rathgeb.
5

"Visit Tyrolean Villages" – per Rad durch Tirol

Othmar Peer besucht im Vorfeld der Rad-Weltmeisterschaft ALLE Orte in Nord- und Südtirol per Fahrrad! Die „VTV Challenge“ steht für „Visit Tyrolian Villages“ - also dem Besuch aller Tiroler Orte.  Das wird im WM-Radsport-Jahr Othmar Peer wörtlich nehmen und alle 279 Gemeinden in Nordtirol sowie 116 Südtiroler Gemeinden mit dem Rad ansteuern. Othmar Peer aus Mutters war früher als Rennrodler mehrfacher Landesmeister sowie WM- und EM- Teilnehmer. Später feierte er im Radsport mit der...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Didi Senft, seines Zeichens Tourteufel von Beruf schürte die Vorfreude auf die UCI Straßenrad WM 2018 in Innsbruck-Tirol.
7

Die "Höttinger Höll" war in Maastricht

Beim größten "Jedermann-Rennen" Europas rührten die Tiroler Organisatoren die Werbetrommel für die UCI Straßenrad WM in Tirol! Etwa 15.000 HobbyradsportlerInnen standen am Samstag bei einem der größten Jedermann-Rennen Europas in Valkenburg bei Maastricht am Start. Am Sonntag kämpften 300 Profis (175 Männer und 132 Frauen) auf derselben Strecke beim 53. Amstel Gold Race um den Sieg. Bis zu 22% Steigung gab es zu bewältigen – ein Vorgeschmack auf die „Höttinger Höll“, das steilste Teilstück der...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl
Tourteufel von Beruf - seit den 90er Jahren tourt Didi Senft mit der Radsportszene durch die Welt. Kurz vor Weihnachten stattete er der Austragungsstätte der nächsten UCI Straßenrad WM 2018 einen Besuch ab.
5

"Tourteufel" auf Besuch bei Innsbrucker Engeln

Engelchen trifft Bengelchen: Tourteufel Didi Senft am Innsbrucker Christkindlmarkt Wo er auftaucht, sorgt er für Aufsehen! Freilich wissen vor allem die eingefleischten Radsportfans, wer ER ist: Didi Senft ist bei den Tour de France-Übertragungen bei fast jeder Etappe voll im Bild – ergo hat er sich als "Tourteufel"bereits seit langem ein Markenzeichen geschaffen. 1993 hatte er seinen ersten Auftritt als „El Diablo" bei der Tour de France und erlangte durch seinen unkonventionellen Auftritt im...

  • Tirol
  • Westliches Mittelgebirge
  • Manfred Hassl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.