Raumplanung

Beiträge zum Thema Raumplanung

Leute
Bürgermeister Mario Abl aus Trofaiach und Lehrgangsleiterin Martina Nagl vom Klimabündnis gratulierten den frischgebackenen Absolventen, darunter Luftenbergs Bürgermeisterin Hilde Prandner mit Bauamt-Leiterin Marion Lembachner (zweite Reihe Mitte).
2 Bilder

Ortskernbelebung
Luftenbergerinnen bei Klimabündnis-Lehrgang in der Steiermark

Bgm. Hilde Prandner und Bauamt-Leiterin Marion Lembachner aus Luftenberg nahmen am ersten Aufbau-Lehrgang „Kommunale Raumplanungs- und Bodenbeauftragte“ in Trofaiach teil. LUFTENBERG, TROFAIACH. Die Innenstadt von Trofaiach (Bezirk Leoben, Steiermark) war das Ziel des allerersten Aufbau-Lehrgangs von Klimabündnis Österreich. Am 12. und 13. November trafen sich dort zwölf Teilnehmende aus mehreren Bundesländern zum Schwerpunktthema „Ortskernrevitalisierung als Klimastrategie“. Die Stärkung...

  • 18.11.19
Politik
Weichenstellung für das Jahr 2030: Quo vadis, Tulln?
2 Bilder

Gemeinderat Tulln
Quo vadis? Tulln stellt jetzt Weichen für 2030

Stadtentwicklung mit Bürgerbeteiligung: Alle arbeiten und gestalten mit. Die Strategie, wie Tulln 2030 aussehen soll, wird jetzt erstellt. TULLN. Es ist gut, dass die Stadtentwicklung auf eine breite Basis gestellt werde, die Bürger sollen sich beteiligen können, wie die Bezirkshauptstadt im Jahr 2030 aussehen soll. Aus diesem Grund haben Tullns Politiker die Überarbeitung des örtlichen Entwicklungskonzeptes beschlossen, Raumplanerin Anita Mayerhofer mit der Überarbeitung desselbigen...

  • 09.10.19
  •  1
Politik

REGION - UMWELT - VERKEHR - ZUKUNFT
Schremser Spange statt Horner Ast

Die als „Horner Spange“ angepriesene Ausbaumaßnahme stellt in Wirklichkeit eine Investition in die Kamptalbahn dar. Nun gilt es klarzustellen, dass diese Maßnahme nicht durch das Ausbaubudget der FJB finanziert wird, sondern wohl nur Teil des KTB-Ausbaues sein kann. Es handelt sich ja auch um eine Umlenkung der Kamptalbahn von Horn nach Eggenburg Richtung Süden. Diese Umlegung bringt den FJB-FahrerInnen nördlich von Horn keine einzige Sekunde Fahrzeitersparnis. Sie erspart nur den zukünftigen...

  • 14.08.19
Politik

REGION - UMWELT - VERKEHR - ZUKUNFT
Schremser Spange statt Horner Ast

Die als „Horner Spange“ angepriesene Ausbaumaßnahme stellt in Wirklichkeit eine Investition in die Kamptalbahn dar. Nun gilt es klarzustellen, dass diese Maßnahme nicht durch das Ausbaubudget der FJB finanziert wird, sondern wohl nur Teil des KTB-Ausbaues sein kann. Es handelt sich ja auch um eine Umlenkung der Kamptalbahn von Horn nach Eggenburg Richtung Süden. Diese Umlegung bringt den FJB-FahrerInnen nördlich von Horn keine einzige Sekunde Fahrzeitersparnis. Sie erspart nur den zukünftigen...

  • 14.08.19
Lokales
Karl-Heinz Pieler aus Siegendorf kritisiert das Raumplanungsgesetz

Leserbrief aus Siegendorf
Von Raum Plan und Liebe

Obwohl die ausufernde Bodenversiegelung auch im Burgenland von immer mehr Menschen als ein großes Übel erkannt wird, hat die Landesregierung nun ein neues Raumplanungsgesetz beschlossen, das ebendieser Bodenversiegelung massiv Vorschub leistet. Umwidmungen sollen beschleunigt, die Verkaufsflächen vergrößert werden. Sprich: noch mehr Industrie- und Supermarkthallen. Mit einem Arbeitsplatzeffekt, welcher ob seiner Kleinheit in keinem Verhältnis zum Aufwand steht. Das Land wird zubetoniert und...

  • 19.07.19
Lokales
Angelobung in Neumarkt am Wallersee: LAbg. Josef Schöchl, Bezirkshauptmann-Stellvertreterin Karin Wenger und Bürgermeister Adi Rieger.

Neumarkt am Wallersee
Angelobung und Pläne des wiedergewählten Bürgermeisters Adi Rieger

Der wiedergewählte Bürgermeister in Neumarkt, Adi Rieger, wurde angelobt und stellte die Pläne für die nächsten Monate vor. NEUMARKT. In der Stadtgemeinde Neumarkt am Wallersee fand die Angelobung des im März wiedergewählten Bürgermeisters Adi Rieger und der Gemeindevertretung statt. Adi Rieger bedankte sich bei allen Parteien für die Fairness und Sachlichkeit im Wahlkampf und bei den Bürgern für das Vertrauen. Zusätzlich wurden die wichtigsten Vorhaben der nächsten Monate...

  • 09.04.19
Lokales
Wie sieht die Stadt der Zukunft aus?
4 Bilder

Kepler Salon
Linz 2040 – Was braucht die Stadt der Zukunft?

Alle reden über Stadtentwicklung – wir auch, am 8. April im Kepler Salon. Mit drei Experten und unseren Lesern, die herzlich eingeladen sind.    LINZ. Autos und Fahrräder, Verkehrsstau und Brücken, Fertighäuser und Wohntürme – auch in Linz reden alle über Stadtentwicklung. Aber wohin soll die Reise gehen? Wie können wir die enormen Herausforderungen bewältigen und die notwendigen Veränderungen organisieren, um möglichst allen Menschen effiziente Mobilität und leistbaren Wohnraum zu bieten –...

  • 27.03.19
Politik
Der Klagenfurter Stadtsenat ist gegen eine mögliche Verlegung des Landesgerichts an den Stadtrand. Nun wurde eine Resolution an die Republik Österreich verabschiedet

Stadtsenat Klagenfurt
Stadtsenat verabschiedet Resolution gegen Verlegung des Landesgerichts

Der Klagenfurter Stadtsenat sprach sich heute in einer Resolution für den "Verbleib der Gerichtsbarkeit in der Klagenfurter Innenstadt" aus. Außerdem wurde eine Studie zum Messe-Standort in Auftrag gegeben. KLAGENFURT. Den Standort Innenstadt des Landesgerichts langfristig sichern und Planungen für eine Sanierung beginnen: Dazu fordert der Klagenfurter Stadtsenat nun den Justizminister Josef Moser in einer Resolution auf. Moser hat ja im Interview mit WOCHE-Chefredakteur Peter Michael Kowal...

  • 12.02.19
Wirtschaft
Die Ideen der Künsterinnen und Künstler wurden in Form einer Vernissage präsentiert.
34 Bilder

Ausstellung zur Raumplanung und Entwicklung
„Kontrapunkte – Ideen und Visionen zum Leben auf dem Lande“ der TU Wien

OBERWART. 40 Studentinnen und Studenten der TU Wien haben im Rahmen eines Projekts gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern Doris Dittrich, Wolfgang Horwath, Andreas Lehner, Michaela Putz, Christian Ringbauer und Alexander Pongracz 6 Entwicklungskonzepte für die Region Oberwart passend zu ihrem Studiengang "Raumplanung und Raumordnung" erstellt. Aufgrund der Zwischenpräsentation der Leitbilder für die Region Oberwart haben Alfred Masal vom OHO und Gerhard Pongracz, ehemaliger...

  • 29.01.19
Lokales
Franz Maier der Leiter der Abteilung Natur u. Ressourcen und Präsident des Umweltdachverbandes und Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart sind sich einig: Gerade in der Raumplanung gibt es viele Möglichkeiten um auf den Klimawandel zu reagieren.

Umwelt-Fachseminar
Klimawandel und Flächenwidmung zum Thema

KLOSTERNEUBURG (pa). Das Sommerhalbjahr 2018 ist das wärmste in Österreich seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1767. Und das mit deutlichem Abstand. Unter diesen Vorzeichen organisierte die Energie- u. Umweltagentur NÖ das Fachseminar „Mit Raumordnung auf den Klimawandel reagieren“. Einen Tag beschäftigten sich Niederösterreichs Gemeindevertreter mit dieser Themenstellung. Natur leidet zunehmend Klosterneuburgs Umweltgemeinderat Leopold Spitzbart berichtet: „Häufige und längere...

  • 29.10.18
Lokales
Die bestehenden Grünräume rund um Wien werden vernetzt und langfristig erhalten.
2 Bilder

Erholungsraum wird geschaffen
Großprojekt "Grüner Ring" um Wien geplant

NÖ. Zwar existiert er, doch wurde er bisher nicht wahrgenommen und schon gar nicht genutzt. Der "Grüne Ring" um Wien, ein (fast) geschlossenes Naherholungsgebiet für Niederösterreicher und Wiener gleichermaßen. Nun startet man unter Federführung von Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf ein Großprojekt, das vom Gedanken her gar nicht so neu ist: Schon der Planer der Jahrhundertwende, Otto Wagner hatte die Vision eines grünen Gürtels um die Bundeshauptstadt. Erholungsraum für...

  • 12.10.18
Lokales
10 Bilder

Die Lendorfer reden mit

Ortsentwicklung wird mit Bürgerbeteiligung vorangetrieben. LENDORF (ven). Nach dem Ankauf des Renner-Areals in Lendorf durch die Gemeinde (die WOCHE berichtete), startete ein Bürgerbeteiligungsprozess zur Ortsbildgestaltung und Ortsentwicklung. Dazu wurde nun zu einer Abschlusspräsentation in den Lendorfer Kultursaal geladen. Zerpflücktes Dorfzentrum "Das jetzige Dorfzentrum ist sehr zerpflückt, wir haben ein zusätzliches Areal mit einem alten Gebäude ankaufen können. Das Areal schließt an...

  • 11.07.18
Lokales
Die bauliche Situation in Auen ist ein großes Thema in Schiefling. Ein Raumplaner erarbeitet derzeit Empfehlungen für die weitere Raumplanung

Gemeindevolksbegehren Thema im Schieflinger Gemeinderat

Vertreter der Bürgerinitiative sind in den Raumplanungs-Ausschuss geladen, um bei Weichenstellungen für die Zukunft mitzuwirken. SCHIEFLING. Ende Februar übergab die Bürgerinitiative "Lebenswertes Schiefling" die Unterschriften eines Gemeindevolksbegehrens an Bürgermeister Valentin Happe. Das Ziel: ein neuer Teilbebauungsplan für Auen, der die Verbauung einschränkt. Weiters wird gefordert, dass es bis zur Fertigstellung des neuen Bebauungsplanes eine befristete Bausperre gibt. In der...

  • 04.05.18
Lokales
Stolz sind die Schülerinnen und Schüler der 3. Volksschuleklasse in Wettmannstätten auf ihre selbst gefertigten Gemeinde-Baupläne.

Raumplanung macht Schule in Wettmannstätten

Mit dem Umwelt-Bildungszentrum Steiermark ging die dritte Klasse der Volksschule Wettmannstätten mit der Raumplanung für Gemeinden auf Tuchfühlung. WETTMANNSTÄTTEN. Im Rahmen des Umwelt-Bildungszentrums kurz UBZ-Workshop-Angebotes "Raumplanung macht Schule" war Regina Atzwanger, Projektleiterin des Projektes “Raumplanung macht Schule“, vom UBZ (Umweltbildungszentrum Steiermark), an zwei Tagen an der Volksschule Wettmannstätten, um mit der 3. Klasse zu arbeiten. Atzwanger untersuchte mit den...

  • 12.04.18
Lokales

Landschaftsarchitekten gestalten Gänserndorf grüner

Sechs Projektgruppen unter der fachlichen Leitung von Universitätsprofessor Erwin Frohmann – Institut für Landschaftsarchitektur der Universität für Bodenkultur Wien, präsentierten am Mittwoch, dem 31. Jänner ihre landschaftsarchitektonischen Ideen für Gänserndorf. Diese Projektgruppen führten Mitte Oktober im Rahmen einer Projektwoche die Erhebungsarbeiten in Gänserndorf durch. Ziel dieses Projektes ist das Aufzeigen von Möglichkeiten, Gänserndorf-Stadt grüner zu gestalten und seiner...

  • 02.02.18
Lokales
Hausinhaberin Monika Mörtl im Inneren ihres heimeligen Refugiums.
12 Bilder

Eingang als Visitenkarte

Eine Hauseinfahrt in Nußdorf ob der Traisen erregt Aufsehen: Hymne auf einen wohnlichen Eingangsbereich. NUSSDORF OB DER TRAISEN (viv). In Nußdorf ob der Traisen kann es passieren, dass der Blick kurz nach der Ortseinfahrt an einer großzügigen Hauseinfahrt hängen bleibt. „H. & M. Mörtl“ steht hier unübersehbar in großen Lettern in den Torbogen geschrieben. Wer einen näheren Blick über den niedrigen Zaun riskiert, entdeckt eine Idylle, die ihresgleichen sucht. So erging es unter anderem einem...

  • 07.12.17
Wirtschaft
Kick-off Stadtregionale Strategie (von links): Bürgermeister Ewald Lindinger, Micheldorf, Claudia Schönegger, Terra cognita GmbH, Bürgermeister Wolfgang Veitz, Kirchdorf, Bürgermeisterin Katharina Seebacher, Schlierbach, Bürgermeister Oskar Grassnigg, Oberschlierbach,  Bürgermeister Bernhard Winkler-Ebner, Inzersdorf

Kirchdorf und Nachbargemeinden planen ihre Zukunft gemeinsam

Kirchdorf, Micheldorf, Inzersdorf, Schlierbach und Oberschlierbach erarbeiten eine gemeinsame Strategie und eine aufeinander abgestimmte Raumplanung. BEZIRK (sta). Am 17. November 2017 trafen sich die Bürgermeister in Micheldorf zum Startschuss für die Erstellung einer stadtregionalen Strategie. Sie haben die Planungsbüros Stadtland GmbH, Wien und Terra Cognita GmbH, Salzburg beauftragt, im kommenden Jahr gemeindeübergreifende Ansätze und zukunftsweisende Projekte für diese Stadtregion zu...

  • 27.11.17
Leute
ORTE |Yewo Graphics
3 Bilder

Raumplanungssymposium - "Das Ende des Wachstums?"

Alternativen zur Verplanung und Verbauung unserer Zukunft Das in Krems beheimatete Architekturnetzwerk ORTE lädt ein: am DO, 23. 11. 2017 ab 13 h in die NÖ Landesbibliothek in St. Pölten zum alljährlichen Symposium zur Raumplanung. Jedes neue Haus verbraucht Grund und Boden, jede neue Straße zerschneidet die Landschaft, jeder neue Parkplatz versiegelt fruchtbare Erde, jedes weitere Auto verschärft den Klimawandel, jeder zusätzliche Gewerbepark reduziert den Lebensraum für Tiere und...

  • 14.11.17
Bauen & Wohnen
5 Bilder

Symposium zur Raumplanung - Das Ende des Wachstums?

Alternativen zur Verplanung und Verbauung unserer Zukunft 7. ORTE-Raumplanungssymposium Jedes neue Haus verbraucht Grund und Boden, jede neue Straße zerschneidet die Landschaft, jeder neue Parkplatz versiegelt fruchtbare Erde, jedes weitere Auto verschärft den Klimawandel, jeder zusätzliche Gewerbepark reduziert den Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Nichts hat unsere Umwelt – von der Zersiedlung der Grünräume über die Erwärmung der Erdatmosphäre bis hin zum Verlust an Biodiversität – so...

  • 14.11.17
Lokales
Diskussionsteilnehmer: Bürgermeister von St. Stefan, Alfred Mayr, Gerlind Weber von der BOKU Wien, Elisabeth Koblmiller Geografin aus Haslach, Moderator Helmut Eder und Mario Winkler von der Hagelversicherung.
7 Bilder

Müssen ein Land ohne Äcker verhindern

Bei den Sunnseitn-Gesprächen ging es um die enorme Bodenverschwendung in Österreich. HASLACH. "Pro Tag werden 20 Hektar Boden aus der landwirtschaftlichen Produktion genommen", erklärte Mario Winkler, Leiter der Abteilung Kommunikation der Österreichischen Hagelversicherung. Bodenlos macht arbeitslos "Diese Entwicklung ist besorgniserregend, denn es geht um die Versorgung Österreichs mit regionalen, qualitativ hochwertigen Lebensmitteln und um 500.000 Arbeitsplätze entlang der agrarischen...

  • 12.09.17
  •  4
Lokales
550.000 € werden im Kirchgraben investiert
4 Bilder

Aktuelle und anstehende Projekte in Unken

Hochwasserschutz: Aktuell werden 550.000 Euro investiert um das Ortszentrum zu schützen. Durch das steile Einzugsgebiet des Kirchgrabens bestand akute Gefahr der Verklausung und Überschwemmung, jetzt wird dieser verbaut. Auch für die Saalach arbeitet man aktuell an einem Hochwasserschutzprojekt. Zertifiziertes Wanderdorf: Verbesserte Wegbeschilderungen, Rundwanderwege, Informationstafeln und einiges mehr sind für die Zertifizierung erforderlich. Die offizielle Einreichung der Gemeinde...

  • 18.07.17
Lokales
Das Gelände des früheren AGM-Großmarktes könnte schon bald einer anderen Nutzung zugeführt werden.
2 Bilder

Viele Pläne für das ADEG-Areal in Hall

In der Augasse könnte ein MERKUR-MARKT entstehen, StR Mimm hätte dort gerne ein Blaulichtzentrum. HALL. Die Zeiten, als der AGM-Großmarkt der Handelskette ADEG in der Salzstadt florierte, sind schon lange vorbei. ADEG wurde von REWE gekauft, den Großmarkt gibt es nicht mehr. Das Grundstück ist in Besitz der Immobilientochter der Hall AG, REWE hat einen Mietvertrag bis zum Jahr 2030 und darf auch untervermieten. Ein Untermieter von ADEG möchte in den bestehenden Grundstücks-Mietvertrag...

  • 19.04.17
Lokales
Bgm Dieter Wittlinger und Raumplaner Erich Ortner
2 Bilder

17 Hektar Baulandüberhang in Walchsee – Gemeinde will gegensteuern

Bauland, Widmungen und Verkehrsprobleme beherrschten die öffentliche Gemeindeversammlung in Walchsee am 20. März. WALCHSEE (be). Das Thema Raumordnung stand bei der öffentlichen Gemeindeversammlung am Montagabend in Walchsee im Mittelpunkt. Mit 1. März hat der Gemeinderat die erste Auflage beschlossen, die nun bis 19. April in der Gemeinde aufliegt bzw. über die Gemeindehomepage einsichtig ist. Bis Ende des Jahres muss die Verlängerung der Raumordnung abgeschlossen sein. Raumplaner Erich...

  • 22.03.17
Lokales
Nach einer breiten Diskussion wurden zum Start des Groß St. Florianer Bürgerbeteiligungsprojekts noch in kleineren Gruppen Ideen ausgetauscht.
2 Bilder

Ein neuer, alter Marktplatz in Groß St. Florian?

Groß St. Florian geht bei der Raumplanung mittels Bürgerbeteiligung neue Wege. Für das alte Haus am Marktplatz 4 gibt es aber bereits einen Abrissbeschluss. Auch nach knapp zwei Jahren ist die Gemeindestrukturreform für die betroffenen Kommunen noch spürbar. So muss zum Beispiel ein neuer Flächenwidmungsplan her, Groß St. Florian geht dabei einen ungewöhnlichen, weil bisher noch nie praktizierten Weg. Letzten Mittwoch wurden die Bürger der Gemeinde in die Florianihalle eingeladen, um erste...

  • 27.11.16
  •  2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.