Alles zum Thema Redakteur

Beiträge zum Thema Redakteur

Lokales
Veganes Pfeffersteak. Gemüse, Gemüse, Gemüse.
5 Bilder

Der Verzicht-Test
Wer braucht schon Semmerl und Co

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Seit Aschermittwoch verzichtet der Neunkirchner Bezirksblätter-Redakteur Thomas Santrucek (41) auf jegliches Gebäck, auf Reis und Nudeln. Kohlehydrate kommen nur in Form von Früchten und Gemüsen auf den Teller. 17 Tage (Stand 22. März) hat der Reporter bereits auf diese Weise heruntergespult. Der Körper mag's, der Kopf nicht Und wie geht's? "Ich bin seither von 81,5 Kilomgramm auf 76,9 Kilogramm heruntergekommen. Dem Körper geht's gut dabei", erzählt der...

  • 22.03.19
Lokales
Unser Redakteur Hannes Gsellmann als „rasender Reporter“. Interviews und Fotografieren gehören ebenso dazu wie das Recherchieren und Schreiben von lokalen Nachrichtenbeiträgen.

Ein Job als redaktioneller Mitarbeiter
„Ich berichte mit vollem Einsatz aus der Region für die Region!“

Hannes Gsellmann ist seit mehr als fünf Jahren Redakteur der Bezirksblätter Eisenstadt. Nach seinem Sportjournalismus-Studium ergab sich für ihn die Chance, in seiner unmittelbaren Heimat zu arbeiten und über diese zu berichten. Von Kindestagen an tief verwurzelt und bestens vernetzt im Bezirk, ergriff er diese Gelegenheit und ist seitdem mit Fotoapparat und Schreibwerkzeug unterwegs, um spannende Geschichten in alle Haushalte zu liefern. „Als Redakteur der Bezirksblätter bin ich ständig...

  • 13.03.19
Lokales

Ein Job als redaktionelle Mitarbeiterin: Martina Rosenbergers Herz schlägt für die Region

Martina Rosenberger ist in Weiz aufgewachsen, für ihr Studium 'Publizistik-und Kommunikationswissenschaft' zog sie jedoch zuerst nach Wien und anschließend nach Graz. Direkt nach ihrem Master-Abschluss in Global Studies ging sie ihrer Leidenschaft nach und began als redaktionelle Mitarbeiterin für die WOCHE für den Bezirk Weiz zu schreiben: Mir gefällt es besonders, über lokale Geschichten zu berichten und die positiven Nachrichten hervorzuheben. Die redaktionellen Mitarbeiter der WOCHE...

  • 13.03.19
Lokales
Unsere Kreativassistentin am Arbeitsplatz. Ihr Aufgabengebiet umfasst das Layouten, die Produktion unserer Medien und obendrein administrative Tätigkeiten im Backoffice wie Telefonate mit Kunden und Lesern.

Ein Job als Kreativassistentin: Martina Haupt gestaltet die WOCHE Hartberg-Fürstenfeld maßgeblich mit

Die gelernte EDV-Kauffrau Martina Haupt hat sich 2003 dazu entschlossen, die Matura mit Schwerpunkt Medieninformatik im zweiten Bildungsweg nachzuholen und ist seither bei der WOCHE Hartberg-Fürstenfeld tätig. "Am liebsten mag ich es, wenn ich bei der Gestaltung von Inseraten meine persönliche Kreativität einbringen kann", schwärmt sie für ihren Beruf.  Wenn man bei einer unserer Geschäftsstellen anruft, spricht man höchstwahrscheinlich mit unseren Kreativassistenten. Bei Fragen unserer...

  • 13.03.19
Lokales

Selbstversuch
Auf den Spuren Jesu: 40 Tage verzichten

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Da hat er wieder den Mund zu voll genommen: der Redaktionsleiter der Bezirksblätter Neunkirchen, Thomas Santrucek, wird 40 Tage – wie Jesus – fasten. Der 41-Jährige wird auf Kohlenhydrate verzichten (mit Ausnahme von Obst und Gemüse). Der Selbsttest beginnt am Aschermittwoch. Am Morgen davor wird er sich noch einmal auf die Waage stellen, um Ausgangsdaten zu seiner Fülle zu bekommen. Eine Bilanz wird in Kalenderwoche 13 gezogen.

  • 01.03.19
Lokales

Kommentar
Hilft's nicht, schadet's nicht

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Im Freundeskreis und im näheren Umfeld ist bekannt, dass ich in den vergangenen drei Jahren um ein vielfaches gesünder lebe als davor. Kein Wunder, brachte ich doch 2015 bereits ein wenig über 90 kg bei 1,75 m Körpergröße auf die Waage. Gesund war das nicht. Das wusste ich selbst. Vielleicht wissen Sie es ja auch wie das ist, mit der Midlife-Crises, wenn es einem "den Vogel raushaut". Bei mir hat sich das anfänglich in laufen zu jeder Tages- und Nachtzeit und später im...

  • 01.03.19
  •  1
Wirtschaft
Unsere redaktionelle Mitarbeiterin Conny Sellner bei ihrer täglichen Arbeit bei der bz-Wiener Bezirkszeitung. Interviews und Fotografieren gehören ebenso dazu wie das Recherchieren und Schreiben von lokalen Nachrichtenbeiträgen.

Ein Job als redaktionelle Mitarbeiterin
Conny Sellners Herz schlägt für Wien

Für Conny Sellner stand schon in der Volksschule fest, dass sie ihre Leidenschaft für das Schreiben zum Beruf machen wollte. Bereits während ihres Studiums hat sie als freie Redakteurin bei den Bezirksblättern Tirol gearbeitet und ist nach ihrem Umzug nach Wien nun seit fünf Jahren als Redakteurin bei der bz-Wiener Bezirkszeitung tätig. „Als redaktionelle Mitarbeiterin kann ich meine Kreativität beim Schreiben und Fotografieren ausleben, ob im Büro oder am Ort des Geschehens. Ich finde es...

  • 14.02.19
  •  1
  •  1
Lokales
Mein Tag als "Lawinenopfer": Redakteur Roland Mayr wirft einen letzten Blick aus dem Schneeloch am Fuße des Ötschers.
68 Bilder

Mein Tag als "Lawinenopfer"
Am Fuße des Ötschers im Schneeloch begraben, von der Bergrettung Lackenhof befreit – mit VIDEO!

Roland Mayr wurde von der Bergrettung im Zuge einer Übung als "Lawinenopfer" am Ötscher vergraben. Sehen Sie hier auch das Video seiner Befreiung! LACKENHOF. Schaufel um Schaufel legt sich der Schnee auf das kleine Einstiegsloch der Schneehöhle in Lackenhof, bis der letzte Aushub es verschließt. Die Sonne ist weg. Was bleibt ist Dunkelheit – und der Gedanke, nun wie ein Lawinenopfer unter Schneemassen gefangen zu sein. Leichte Nervosität macht sich breit. Doch ich bin nicht alleine:...

  • 04.02.19
  •  11
  •  5
Lokales
Alle bitte lächeln:"Wir sind die dritte Klasse der Volksschule Ertl. Herzlich willkommen auf unserer eigenen Seite in den Bezirksblättern Amstetten und Ybbstal!"
63 Bilder

Leos Lesepass
Volksschule Ertl: "Die Zeitung gehört jetzt uns!"

Die Schüler der dritten Volksschulklasse in Ertl durften eine ganze Seite in den Bezirksblättern Amstetten gestalten (Ausgabe vom 21.11.2018). Auch dieser Beitrag wurde von ihnen verfasst (mit ein wenig Hilfe von unseren Redakteuren). VOLKSSCHULE ERTL. Wir haben beim Leos Lesepass mitgemacht und gewonnen. Deshalb dürfen wir jetzt diese Seite hier gestalten. Die Frau Lehrerin und wir konnten gar nicht glauben, dass wir wirklich gewonnen haben. Die Bezirksblätter-Redakteure des Mostviertels...

  • 20.11.18
  •  1
  •  1
Lokales
Posen fürs Foto:  Die jungen Schüler der dritten Volksschulklasse in Ertl sind vom Einblick in die Welt des Journalismus' begeistert.

Leo Lesepass
Ertler Schüler werden zu echten Journalisten

Was ist denn da los? Eine Klasse der Volksschule Ertl gestaltet eine Seite in den Bezirksblättern. MOSTVIERTEL. "Also, wir brauchen ein Schreiber-, ein Foto- und ein Filmteam!", lautete die Ansage des Mostviertler Chefredakteurs Christian Trinkl. Allerdings ging die Nachricht dieses Mal nicht an die altbekannten Redakteure, sondern an die Schüler der Volksschule Ertl. Die Kids hatten im letzten Jahr bei "Leos Lesepass" mitgemacht und nun eine "Ausbildung zum Jung-Journalisten" gewonnen....

  • 12.11.18
Sport
15 Bilder

Erste Klettererfahrungen am Fels
Wenn man über jeden Trittpunkt glücklich ist

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Aller Anfang ist schwer. Das gilt für alles. Auch für das Sportklettern im Fels. Das musste auch Bezirksblätter-Redaktionsleiter Thomas Santrucek bei seinen ersten Versuchen auf der Flatzer Wand erfahren. Gemeinsam mit dem Ternitzer Thomas Kratzer (Bergretter in Puchberg) ging es zur sogenannten Plattenfeh (5 bzw. 6) und zu Karlis Traum (4). "Eine Prüfung für den Kopf" "Das ist schon völlig anders als am Stahlseil in einem Klettersteig zu ziehen und mit den Füßen...

  • 08.11.18
Leute

Lehrlinge schreiben Zeitung bei Fill
Tausche Schraubenschlüssel gegen Kugelschreiber

So wie in nahezu jedem großen Unternehmen gibt es auch bei uns eine Firmenzeitung, die jedem Mitarbeiter nach Hause geschickt wird. Die Zeitschrift heißt profill und erscheint quartalsmäßig. Neben Informationen über Messen und verschiedenste Aufträge wird im profill auch darüber berichtet, wenn jemand heiratet oder ein Kind bekommen hat. Wenn einer von uns eine außergewöhnliche Reise antritt, verfasst der- oder diejenige einen Bericht, um uns Eindrücke von ihrem persönlichem Abenteuer zu...

  • 01.10.18
Sport
Einstiegswand vor dem Überhang, jetzt mit Klammern.
23 Bilder

So geil ist der neue HTL-Steig

Kaum für die Klettersteiggeher wieder freigegeben, testeten die Bezirksblätter den "König der Steige" in den Wiener Alpen. BEZIRK NEUNKIRCHEN/WR. NEUSTADT. Nach zweijähriger Sperre und umfangreichen Sanierungsmaßnahmen feiert der HTL-Steig auf der Hohen Wand unter einem anderen Namen, nämlich als ÖTK-Steig, seine Wiedergeburt. Was sich verändert hat, wollten Bezirksblätter-Redakteur Thomas Santrucek und sein Buddy – der Puchberger Bergretter Thomas Kratzer – am 2. Mai, gegen 17.30 Uhr bei...

  • 04.05.18
LokalesBezahlte Anzeige
Die Redakteure der Bezirksblätter wissen, wo was los ist, denn ihr Herz schlägt für das Lokale.

Ein Job als Redakteurin

Das Herz von Dagmar Knoflach-Haberditz schlägt für die Region. Unsere Redakteurin Dagmar Knoflach-Haberditz bei ihrer täglichen Arbeit bei den Bezirksblättern. Interviews und Fotografieren gehören ebenso dazu wie das Recherchieren und Schreiben von lokalen Nachrichtenbeiträgen. Dagmar Knoflach-Haberditz ist seit sechs Jahren Redakteurin der Bezirksblätter Schwaz. Bereits während des Studiums hat sie zuerst als Korrekturleserin und dann als freie Redakteurin bei den Bezirksblättern...

  • 05.03.18
Freizeit
Unser Redakteur Bernhard Schabauer bei seiner täglichen Arbeit bei den Bezirksblättern. Interviews und Fotografieren gehören ebenso dazu wie das Recherchieren und Schreiben von lokalen Nachrichtenbeiträgen.

Ein Job als Redakteur: Bernhard Schabauers Herz schlägt für die Region

Bernhard Schabauer ist seit acht Jahren Redakteur der Bezirksblätter Zwettl. Bereits während der Schulzeit hat er als freier Redakteur bei den Bezirksblättern gearbeitet. Für ihn stand nach der Matura fest, dass er seine Leidenschaft für das Schreiben und seine Region zum Beruf machen wollte. "Als Redakteur kann ich meine Kreativität beim Schreiben und Fotografieren ausleben, ob im Büro oder am Ort des Geschehens. Ich finde es toll, dass mein Job so abwechslungsreich ist." Die Redakteure...

  • 01.03.18
Lokales
Unsere Redakteurin Dagmar Knoflach-Haberditz bei ihrer täglichen Arbeit bei den Bezirksblättern. Interviews und Fotografieren gehören ebenso dazu wie das Recherchieren und Schreiben von lokalen Nachrichtenbeiträgen.

Ein Job als Redakteurin: Dagmar Knoflach-Haberditz Herz schlägt für die Region

Dagmar Knoflach-Haberditz ist seit fünf Jahren Redakteurin der Bezirksblätter Schwaz. Bereits während des Studiums hat sie zuerst als Korrekturleserin und dann als freie Redakteurin bei den Bezirksblättern gearbeitet. Für sie stand nach dem Studium fest, dass sie ihre Leidenschaft für das Schreiben und ihre Region zum Beruf machen wollte. „Als Redakteurin kann ich meine Kreativität beim Schreiben und Fotografieren ausleben, ob im Büro oder am Ort des Geschehens. Ich finde es toll, dass mein Job...

  • 23.10.17
Wirtschaft
Das JW-Vorstandsteam im Bezirk Kirchdorf: Bezirksvorsitzender Thomas Höfer (li.) mit seinen Stellvertretern Stefanie Etzenberge und Martin Schiller

Wie kann ich meine Botschaften gekonnt platzieren? – Experten geben die Antwort

Eine Veranstaltung der Jungen Wirtschaft am 14. September (18.45 Uhr) im Theater am Tötenhengst in Kremsmünster. KREMSMÜNSTER (sta). Hochkarätige Referenten werden beim JW-Event zu Gast sein. Mit dabei ist auch Doris Nentwich. Die ehemalige ORF-Journalistin, die unter anderem auch für die APA, LT1 und die Tageszeitung "Der Standard" tätig war, hat sich mit ihrer 2009 gegründeten Agentur auf Medien- und Interviewtrainings spezialisiert. Die 36-jährige blickt auch auf eine lange Erfahrung als...

  • 08.09.17
Lokales
Klaus Niedermair, Redakteur der BezirksRundschau Linz-Land.

Wildwechsel ist nicht ungefährlich

BEZIRK (nikl). In den kommenden Herbst- und Wintermonaten mit dem Auto oder auch Motorrad vorausschauend „gleiten“ statt rasen: Das sollte besonders auf den Straßenabschnitten, die mit Warnhinweisschildern gekennzeichnet sind, beachtet werden. Denn meistens wird in der dunklen Jahreszeit die unsichtbare Gefahr am Straßenrand unterschätzt. Die bevorstehenden herbstlichen Straßenverhältnisse – ob schlechte Fahrbahnverhältnisse oder die durch Nebel und Regen getrübte Sicht – werden von vielen...

  • 18.08.17
Sport
7 Bilder

Ich schäme mich so: Ich hab den Helm vergessen

Am Rad von Ternitz nach Neunkirchen zum Pressetermin – so praktisch ist radeln wirklich. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Die Radfahrt von Ternitz nach Neunkirchen war für unseren Redaktionsleiter Thomas Santrucek sehr lehrreich und schweißtreibend. "Das erste Problem ist einmal: die Kamera liegt nicht bequem verstaut im Kofferraum, sondern muss in einen Rucksack. Das gibt, wenn's warm ist, einen appetitlichen Schweißfleck am Rücken", skizziert Santrucek. Wie das Handy bedienen? Ein anderes Problem:...

  • 27.07.17
Lokales

Kommentar

Ellbogenmentalität auf den Straßen Vergangenen Freitag geschah ein Verkehrsunfall, wobei ein Mann mit seinem Moped von einem Autofahrer übersehen wurde. Ich war zu dieser Zeit einer der ersten vor Ort. Der Mann lag verletzt auf der Hauptstraße und bald entstand in beiden Richtungen ein Stau. Dabei beobachtete ich eine Situation, die man mit gesundem Hausverstand nicht nachvollziehen kann. Es versuchten nämlich ein paar Autofahrer, an dem Stau vorbeizufahren. Wenn Sie, liebe Leser, sich jetzt...

  • 12.06.17
Lokales

Die letzten Zeilen sind geschrieben

Fast genau vor einem Jahr durfte ich bei der WOCHE Gleisdorf als Redakteurin beginnen. Als Weststeirerin ging es in die Oststeiermark. Dialektale Unklarheiten wie "un´g´fahr" (= Gleisdorferisch, aus versehen) sorgten bei mir immer für einen fragenden Blick und bei meinen Mitarbeitern für herzhaftes Lachen – Weil die Weststeirerin versteht uns schon wieder nicht. Ich hatte die Möglichkeit sehr beeindruckende, inspirierende und vor allem nette Menschen hier während meiner Zeit kennenzulernen....

  • 20.04.17
  •  3
  •  6
Lokales

Kommentar: Buchstäblich durchs ganze Leben begleitet

Genießen Sie es auch noch, ein echtes Buch in Händen zu halten, es anfassen zu können, darin zu blättern - statt auf einem Bildschirm herumzuwischen – und den Papierduft nach jedem Umblättern zu schnuppern? Tja, dann geht es Ihnen genauso wie mir, denn ich liebe Bücher. Angefangen hat es im Kindesalter mit Märchenbüchern. In der Jugend blieben sie, zugegeben, im Regal stehen - doch nun blättere ich wieder gerne in so manchem Werk. Ist man erst einmal im Lesefluss, ist das Lesen für mich...

  • 22.03.17
  •  1
Lokales

Kommentar: Meine Rückkehr zur WOCHE-Familie

Neun Monate Zivildienstzeit! Boah, eine halbe Ewigkeit – dachte ich mir zumindest anfangs, als ich im Mai letzten Jahres meinen Wehrersatzdienst in Weiz antrat und mich bei allen Lesern, Kunden und dem WOCHE-Team verabschiedete. Das Dreivierteljahr, in dem ich in einem bekannten Seniorenheim arbeiten durfte, eröffnete mir neue Perspektiven und ich sammelte wichtige Erfahrungen, die mein Leben heute prägen. Eine wichtige Erkenntnis ist, dass man Gesundheit mehr schätzen sollte. Ist man fit, wird...

  • 08.02.17
  •  4
  •  5
Freizeit
Thomas Hartl war ein bekannter Gerichtsjournalist der Urfahraner Rundschau. Er veröffentlicht bereits sein 15. Werk.
2 Bilder

Das 15. Buch des Ex-Redakteurs

Der Schriftsteller Thomas Hartl folgt seiner Berufung, dem Schreiben BEZIRK. „Raus aus der Angst – rein ins Leben“ heißt das neue Buch des ehemaligen Redakteurs der Urfahraner Rundschau, Thomas Hartl. In seinem 15. Werk hat er sich auf die Suche nach einem besseren Leben gemacht, stressfrei, erfüllt und frei. Das Ergebnis teilt er nun mit seinen Lesern: 55 beflügelnde Anregungen für mehr Lebendigkeit und Freude. „Das Buch ist ein Plädoyer für mehr Leichtigkeit und weniger Stress im Leben“, sagt...

  • 02.11.16
  •  1