Reduktionsgatter

Beiträge zum Thema Reduktionsgatter

Lokales
Franz Haas kritisiert die Vorgehensweise in Kaisers und hofft, dass dieser Frevel nicht ungestraft bleibt.

Leserbrief
Frevel am Wildtier

Leserbrief von Franz Haas aus Rieden zum Beitrag über die Rotwildentnahme in Kaisers Mit ungeheuerlicher Kälte und einer Arroganz, die Ihresgleichen sucht, sind die Amtsinhaber gegen das Wild und die Gemeindebürger in Kaisers vorgegangen. Der Schaden an Tier und Mensch ist nicht wieder zu reparieren. Das Land Tirol wurde dabei von den Eigenen in ein schlechtes Licht gerückt. Die Vorgehensweise ist mit dem Seuchengesetz nicht konform, das Verhalten der zuständigen Behörden in keinster Weise...

  • 19.02.20
Politik
Die Rotwildentnahme soll künftig nicht mehr über Reduktionsgatter erfolgen. Das Land Tirol und der Jägerverband suchen nun gemeinsam nach Alternativen.
2 Bilder

Reduktionsgatter
Land Tirol und Jägerverband suchen Alternativen

TIROL. Nach der kürzlichen Aufregung zur Rotwildentnahme im Bezirk Reutte erarbeiten das Land Tirol und der Jägerverband einen gemeinsamen Maßnahmekatalog zur Tbc-Bekämpfung. Fest steht: Die Reduktionsgatter wird es in Zukunft nicht mehr geben. Zwar stellen erkrankte Wildtiere eine Gefahr für andere Tiere dar, jedoch sind die bisher angewendeten Methoden nicht mehr zeitgemäß und abzulehnen, so LHStv Josef Geisler.  Alternative Möglichkeiten zur ReduktionsgatternIn einer Arbeitsgruppe des...

  • 13.02.20
Lokales
Ein noch harmloses Bild aus dem Wildgatter. Andere Fotos können hier gar nicht gezeigt werden.
4 Bilder

TBC-Bekämpfung
Rotwildentnahme sorgt für Entsetzen

KAISERS (rei). Am Sonntag, kurz nach 21 Uhr, wurden 33 Stück Rotwild in Kaisers im Reduktionsgatter erlegt. Die Emotionen im Ort kochen seither hoch. Unterschiedliche Darstellungen Die Schilderung könnten unterschiedlicher nicht sein: "33 Stück Rotwild wurden im Rahmen der Tbc-Bekämpfung Sonntagnacht im Wildgatter in Kaisers von erfahrenen Schützen in kürzester Zeit schonend und tierschutzgerecht entnommen", heißt es in einer offiziellen Stellungnahme des Landes Tirol. Norbert Lorenz,...

  • 10.02.20
  •  2
Lokales
Der Blick von der Wildfütterung auf das Reduktionsgatter in Kaisers.
3 Bilder

Beitrag mit Umfrage
(Letztes) Aufbäumen gegen Wildentnahme

KAISERS (rei). 20 Stück Rotwild  sorgen in der Gemeinde Kaisers und Teilen des Lechtals für schlechte Stimmung. In Kaisers will man die behördlich verordnete Maßnahme zur Tierentnahme nicht hinnehmen. Bgm. Norbert Lorenz bietet eine Alternative an und sucht Unterstützung bei einer Tierschutzorganisation. 15 Kälber und fünf "Zuwachsträger" sollen in einem Wildgatter im Gemeindegebiet von Kaisers entnommen werden, da diese Tiere nicht zeitgerecht waidmännisch erlegt werden konnten (wir...

  • 29.01.20
Lokales
Landesveterinärdirketor Josef Kössler erläutert die Notwendigkeit der Maßnahmen.
2 Bilder

Kampf gegen Tbc beim Rotwild
In Kaisers kommt jetzt das Reduktionsgatter zum Einsatz

KAISERS (rei). Die von der Behörde vorgegebenen Abschusszahlen beim Rotwild in der Jagd Kaisers konnten nicht erfüllt werden. Jetzt kommt das "Reduktionsgatter" zum Einsatz. Abschusszahlen nicht erfüllt Tbc-Erkrankungen beim Rotwild sind im oberen Lechtal seit vielen Jahren ein Problem. Besonders betroffen ist das Jagdgebiet rund um Kaisers. Hier wurden im Rahmen der Bekämpfung die Abschusszahlen behördlicherseits nach oben geschraubt. 58 Stück Rotwild wurden als Vorgabe gefordert. Doch...

  • 15.01.20
Lokales
Landesveterinärdirektor Josef Kössler

TBC-Bekämpfung
Schusszeit für Rotwild wird ausgedehnt

LECHTAL (rei). Im Kampf gegen TBC beim Rotwild verlängert das Land Tirol nun die Abschusszeit im oberen Lechtal. Beim Land Tirol spricht von Erfolgen bei der TBC-Bekämpfung bei Rotwild im Lechtal, schränkt aber umgehend ein: "Südlich des Lechs gibt es noch erheblichen Handlungsbedarf," heißt es in einer Aussendung. Und weiter: "Um die Erfüllung der behördlich vorgeschriebenen Abschussquote mit herkömmlichen jagdlichen Mitteln zu erreichen, wurde nun die Schusszeit in diesem Gebiet...

  • 16.12.19
Lokales
Für Markus Gerber und Norbert Lorenz ist das Thema Tbc bei Rotwild überzogen.

Debatte neu aufgeflammt
Bgm. Lorenz und Bgm. Gerber wehren sich gegen Tbc-Vorwürfe

KAISERS / ELBIGENALP. Das Tuberkulose-Thema bei Rotwild ist im Lechtal wieder aufgeflammt. Diese Erkrankung kann bei Wildtieren auftreten und durch die Almbewirtschaftung auch in die heimischen Ställe gelangen. Das Thema belastet seit längerer Zeit das Lechtal. Kritik: "Panikmache" Als "Panikmache" bezeichnen die beiden Bürgermeister Markus Gerber aus Elbigenalp und Norbert Lorenz aus Kaisers die aufgeflammte Diskussion. In Kaisers soll ein "Reduktionsgatter", das bereits errichtet wurde,...

  • 10.12.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.