Regina Petrik

Beiträge zum Thema Regina Petrik

Lokales
Grünen-Chefin Regina Petrik vermisst die Betreuungsqualität in dem von der Volksanwaltschaft erwähnten Jugendwohnheim im Bezirks Neusiedl am See

Missstände im Jugendwohnheim: Fehlte dem Leitungspersonal die notwendige Ausbildung?

Grünen-Chefin Regina Petrik fordert klare Qualitätskriterien EISENSTADT (uch). Zu den durch die Volksanwaltschaft öffentlich gewordenen Vorfällen in einem Jugendwohnheim im Bezirk Neusiedl am See meldete sich im Rahmen der Landtagssitzung auch Grünen-Chefin Regina Petrik zu Wort. „Man fragt sich, warum eine Person mit einer Aufgabe betraut wurde, für die sie keine Ausbildung hatte“ Sie verwies auf das Burgenländische Kinder- und Jugendhilfegesetz, in dem unter anderem zu lesen ist, dass...

  • 11.12.17
Wirtschaft
Aus Gründen des Umweltschutzes und der Regionalentwickung fordern die Grünen eine Umorientierung in der Agrarförderungspolitik.

Grüne wollen mehr Geld für Biolandwirtschaft

Die Grünen fordern Umstrukturierungen in der Agrarförderung. "Sowohl aus ökologischen Gründen als auch aus Perspektive der Regionalentwicklung", warnt Landessprecherin Regina Petrik. Eine ökosoziale Umschichtung im Agrarbudget könne erreicht werden, indem für die ersten 30 Hektar höhere Förderprämien gezahlt werden. Tierschutzmaßnahmen, die über Mindeststandards hinausgehen, sollen mit bis zu 10 % höheren Fördersätzen unterstützt werden. Außerdem schlagen die Grünen einen Extra-Bonus für...

  • 24.11.17
Politik
Thomas Steiner (ÖVP), Regina Petrik (GRÜNE), Géza Molnár (FPÖ)

„Baustellen“ und Unterstützung für Bieler-Nachfolger Doskozil

Doskozil-Wechsel ins Burgenland: Reaktionen von ÖVP, Grüne und FPÖ EISENSTADT. Die Reaktionen zum Wechsel von Hans Peter Doskozil als Bieler-Nachfolger in die Landesregierung fielen recht unterschiedlich aus. Für ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner hat nun „Doskozil alles zu verantworten, was in der Regierung passiert und vor allem, was nicht passiert.“ ÖVP bietet Zusammenarbeit anSteiner sieht in Doskozil den „de facto neuen Landeshauptmann und bietet ihm die Zusammenarbeit an. Die...

  • 09.11.17
Politik
Grünen-Chefin Regina Petrik wird bei der Landtagswahl 2020 mit einem kleinen Wahlkampfbudget auskommen müssen.

Burgenlands Grüne „massiv“ vom Wahldebakel betroffen

Grünen-Chefin Regina Petrik über die Auswirkungen der Nationalratswahl EISENSTADT (uch). Regina Petrik, Landessprecherin der Grünen Burgenland, will nichts beschönigen: „Das Ausscheiden der Grünen aus dem Nationalrat hat für uns massive Auswirkungen. Nachdem wir hier keinen Klub haben und keinen einzigen Mitarbeiter im Landtag, war für uns der Austausch mit der Bundespartei ganz wichtig. Diese Fachexpertise geht nun verloren.“ Solidarische SchuldenabwicklungAuch die finanzielle Auswirkungen...

  • 23.10.17
  •  1
Politik
Die Liste Kurz machte mit Bgm. Georg Rosner Stimmung.
6 Bilder

Liste Kurz und Grüne warben am Wochenmarkt

OBERWART. Der Oberwarter Wochenmarkt wird wieder zum Wahlwerbungsgebiet. Vorm Büro der Liste Kurz waren u.a. Bgm. Georg Rosner, Katrin Bauer und Burgenlands Spitzenkandidatin Gabi Schwarz mit dabei. Die Grünen, die sich mit ihrem Stand im Stadtpark präsentierten, waren mit NR Christiane Brunner, LA Wolfgang Spitzmüller und LA Regina Petrik, sowie GR Maria Racz gekommen. Irmi Salzer hatte einen selbstgemachten und solargewärmten Bio-Eintopf vorbereitet.

  • 14.09.17
Politik
Grüner Start in die Gemeinderatswahl: Anita Malli und Regina Petrik

Gemeinderatswahl: Grüne wollen absolute Mehrheiten brechen

Grüne Listen in 28 Gemeinden, Wahlziel: um 40 Prozent wachsen EISENSTADT (uch). „Unser Ziel war es, auf jedem dritten Stimmzettel vertreten zu sein. Das haben wir erreicht“, zeigt sich Anita Malli, Landesgeschäftsführerin der Grünen Burgenland erfreut. Die Grünen treten in 28 Gemeinden an, das sind rund 50 Prozent mehr Antritte als bei der Wahl im Jahr 2012. Damals schafften sie in 17 Gemeinden den Einzug in den Gemeinderat mit insgesamt 27 Mandaten. Das Wahlziel für den 1. Oktober 2017: „Wir...

  • 06.09.17
Leute
Querdenker beim Sommerfest der Grünen Wirtschaft in Bernstein: Anja Haider-Wallner (Grüne Wirtschaft Burgenland, li.), LAbg. Regina Petrik und Wolfgang Spitzmüller (Die Grünen Burgenland), Dagmar Tutschek (Grüne Bildungswerkstatt).

Grüne Wirtschaft lud zum Sommerfest in Bernstein

Das Sommerfest im Naturschwimmbad wurde zum spannenden Austausch von kreativen Ideen und regionalem Selbstverständnis genutzt. BERNSTEIN. Das kleine, feine Naturschwimmbad Bernstein lieferte das ideale Ambiente für ein Expertengespräch mit Günther Gur (Physiker und Querdenker) zum Thema "100% saubere Energie". Bei regionalen Köstlichkeiten von der Kantine 48 nutzten die zahlreichen Gäste die Gelegenheit zum Netzwerken, darunter auch die beiden Grünen Landtagsabgeordneten Regina Petrik und...

  • 21.08.17
Politik
Rudolf Strommer (ÖVP) vermisst „messbare Ergebnisse“ des Projekts Sicherheitspartner.
2 Bilder

„Es wird Zeit, diesen Unfug zu beenden“

ÖVP und Grüne üben heftige Kritik am Projekt Sicherheitspartner EISENSTADT. Die ersten Reaktionen der Opposition auf den Zwischenbilanz des Projekts Sicherheitspartner fällt wenig schmeichelhaft aus. ÖVP-Sicherheitssprecher Rudolf Strommer vermisst „messbare Ergebnisse, die den Einsatz von 500.000 Euro Steuergeld pro Jahr rechtfertigen würden.“ „Gefährliche Drohung“Die Ankündigung, das Projekt um ein Jahr zu verlängern, sieht Strommer als „gefährliche Drohung“ für die Burgenländer. „Es wird...

  • 17.08.17
Politik
Für Grünen-Chefin Regina Petrik ist das „Maß an teuren Bieler-Fehlentscheidungen nun voll.“

Grüne fordern den Rücktritt von Landesrat Bieler

Grünen-Chefin wirft Bieler „folgenschwere Fehlentscheidungen“ im Straßenbau und im Kulturbreich vor EISENSTADT/ST. MARGARETHEN. Die Liste der Grünen-Vorwürfe, die an LR Helmut Bieler gerichtet ist lang. Die „Geheimhaltung“ von Gutachten rund um den Teilabriss des Kulturzentrums Mattersburg zählt genauso dazu, wie die „Posse“ rund um die Neubesetzung der Intendanz der Seefestspiele Mörbisch, die Konflikte mit der Stiftung Esterhazy oder „kostenintensive Fehlplanungen“ im Straßenbau. Oper im...

  • 12.08.17
Wirtschaft
Die Asylwerber schätzen das Deutschkursangebot im Burgenland.

„Deutschkursangebot für Asylwerber ist vorbildhaft“

Die Vorsitzende der „Burgenländischen Konferenz der Erwachsenenbildung“ verteidigt kooperatives Sprachangebot EISENSTADT. Grünen-Chefin Regina Petrik kritisierte kürzlich, dass sich die Unterstützung des Landes bei den Deutschkursen für Asylwerber auf drei Großanbieter (VHS, BFI und WIFI) konzentriert, während die kleinen Initiativen leer ausgingen. „Frau Petrik soll sich erkundigen“Christine Teuschler, Vorsitzende der „Burgenländischen Konferenz der Erwachsenenbildung (BuKEB), weist diese...

  • 02.08.17
Politik
Für die Grünen Regina Petrik und Irmi Salzer ist es wichtig, das Gesamtproblem von Flucht und Asyl zu sehen.

Flucht und Asyl: Grüne kritisieren „Abschottungspolitik“

Die Grünen Burgenland präsentierten einen 6-Punkte-Masterplan zum Thema Flucht und Asyl. EISENSTADT (uch). „Anstatt die Fluchtursachen zu bekämpfen, bekämpfen unsere Regierungen die Flüchtenden. Diese Politik ist gefährlich, visionslos und dumm“, meint Irmi Salzer. Die südburgenländische Biobäuerin weiß, wovon sie spricht, war sie doch selbst einige Male als Flüchtlingsnothelferin an den österreichischen Grenzen, am Balkan und in Griechenland tätig. Und sie hat – auf Listenplatz 7 gereiht –...

  • 24.07.17
Politik
Hergovich (SPÖ):  „Es geht um Gemeindeprojekte.“
2 Bilder

„Ich hoffe, dass die Wähler unterscheiden können“

Wie wirken sich die Nationalratswahlen auf die Gemeinderatswahlen aus. Die Bezirksblätter fragten die Parteien. EISENSTADT (uch). Die Burgenländer werden im Herbst dieses Jahres zweimal zur Wahlurne gebeten. Nur zwei Wochen nach der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl findet die Nationalratswahl statt – eine Herausforderung für die wahlkämpfenden Gemeindepolitiker. SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich hofft, dass die Wähler klar unterscheiden können. „Es wird nicht der Nationalrat gewählt, sondern...

  • 23.05.17
  •  1
Politik
Eva Glawischnig im Jahr 2015 als Wahlhelferin für Burgenlands Grünen-Chefin Regina Petrik bei der Landtagswahl. Diese Zeiten sind nun vorbei.

Petrik zu Glawischnig: „Respekt vor diesem Schritt“

Burgenlands Landessprecherin der Grünen spricht von einer erfolgreichen Bilanz der zurückgetretenen Parteichefin EISENSTADT. „Ich respektiere den Rückzug Eva Glawischnigs und ihre Entscheidung, rechtzeitig darauf zu hören, wenn der Körper gesundheitliche Signale ausschickt. Sie hat in den letzten neun Jahren mit vollem Elan der Grünen vorangebracht und hat nun das Recht, ihre persönliche Entscheidung über ihren weiteren Lebensweg zu treffen“, so die Reaktion von Burgenlands Landessprecherin der...

  • 18.05.17
Politik
Regina Petrik beim Aussortieren von „Störstoffen“ aus dem Biomüll

Grünen-Chefin Petrik wollte es wieder wissen

Landessprecherin der Grünen sammelte Praxiserfahrung als Arbeiterin bei der Mülltrennung. EISENSTADT (uch). Bereits 2014 tauchte Burgenlands Grünen-Chefin unter dem Motto „Regina will's wissen“ in verschiedene Arbeitswelten ein. Diese Jobtour fand nun ihre Fortsetzung. Vier Tage lang arbeitete Regina Petrik beim Sammelzentrum des Umweltdienstes Burgenland, wo sie sogenannte „Störstoffe“ aus dem Biomüll entfernte. Problem Plastiksackerln „Als Landtagsabgeordnete sitze ich zurzeit am...

  • 15.05.17
Politik
„Habe so handeln müssen“, versicherte LR Norbert Darabos.

KRAGES auch ein Fall für den Staatsanwalt

Turbulente Sondersitzung des Landtags zur KRAGES. Am Ende gab es Einigkeit über eine Rechnungshofprüfung sowie doch noch ein paar Neuigkeiten. EISENSTADT. Bevor es in der von der Opposition beantragten Sondersitzung um das eigentliche Thema ging, wurde noch heftig über die Sinnhaftigkeit dieses Sonderlandtags gestritten. Hergovich (SPÖ): „Inhaltslose Inszenierung“ SPÖ-Klubobmann Robert Hergovich warf der ÖVP vor, den Burgenländischen Landtag „auf Kosten der Steuerzahler für eine inhaltslose...

  • 08.05.17
Politik
Die Opposition zeigt sich in der Causa KRAGES einig und fordert Aufklärung: Gerhard Steier (parteifrei), Manfred Kölly (LBL), Christian Sagartz (ÖVP) und Regina Petrik (Grüne)

KRAGES: Opposition beantragt Sondersitzung des Landtags

ÖVP, Grüne, LBL und Steier (parteifrei) fordern Aufklärung rund um die Entlassung des KRAGES-Geschäftsführers René Schnedl EISENSTADT. „Wir verlangen volle Aufklärung. Der Landtag muss das Recht haben, alle Verträge der Geschäftsführer von Landesunternehmen zu sehen. Nur dann ist es gewährleistet, dass es ein Minimum an Transparenz gibt“, sagt LBL-Landesobmann Manfred Kölly. Zur Transparenz soll ein Sonderlandtag beitragen, der von ÖVP, Grüne, LBL und dem Parteifreien Gerhard Steier beantragt...

  • 03.05.17
Wirtschaft
Präsentation des Projekts „Anders Wirtschaften“: Anja Haider-Wallner und Regina Petrik

Grüne: „Machen wir das Burgenland zu einer Modell-Region für Nachhaltigkeit“

Grüne Wirtschaft präsentiert das Projekt „Anders Wirtschaften im Burgenland“ EISENSTADT. Anja Haider-Wallner, die Landessprecherin der Grünen Wirtschaft Burgenland, besuchte gemeinsam mit den grünen Landtagsabgeordneten Regina Petrik und Wolfgang Spitzmüller elf Betriebe im Burgenland, die es „anders“ machen. Sozial und ökologisch „Anders Wirtschaften“ heißt vor allem nachhaltig, sozial und ökologisch. „Es sind Unternehmen, die für Wertschöpfung in der Region sorgen“, so Haider-Wallner....

  • 13.04.17
Politik
Grünen-Chefin Regina Petrik sieht bei den Jungen Grünen viele „engagierte und talentierte Menschen“.

Junge Grüne: Familienverhältnis bei den „Petriks“ nicht belastet

Grünen-Chefin Regina Petrik nimmt zu den Jungen Grünen und ihrer Tochter Flora Stellung EISENSTADT. „Wir sind bei der Einschätzung des Konflikts manchmal unterschiedlicher Meinung, aber grundsätzlich ist das Familienverhältnis dadurch nicht belastet“, sagt Grünen-Landessprecherin Regina Petrik zur Beziehung zu ihrer Tochter, der rebellischen Chefin der Jungen Grünen, Flora Petrik. Allerdings hatte sie in den vergangenen Wochen bewusst keinen „face to face-Kontakt“ mit Flora. „Werden...

  • 12.04.17
Sport
Landtagsabgeordneter Wolfgang Spitzmüller und Grünen-Chefin Regina Petrik fordern Offenlegung der Nebenverdienste der Landtagsabgeordneten.

Grüne fordern: Abgeordnete sollen alle Einkünfte offenlegen

EISENSTADT. Was verdienen Burgenlands Landtagsabgeordnete? Diese Frage will Grünen-Chefin Regina Petrik beantwortet wissen. Abgeordneten-Bezug: 5.646,10 Euro Das Gehalt aus der Tätigkeit als Abgeordnete ist bekannt und beträgt 5.646,10 Euro brutto. „Über die Nebeneinkünfte gibt es jedoch nur wenig Auskunft, diese sind aber höchst unterschiedlich“, so die Grünen in einer Aussendung. Interessenskonflikte? Sie fordern deshalb die Offenlegung aller Bezüge aus einem Dienstverhältnis,...

  • 19.02.17
Politik
Schulterschluss gegen Freihandelsabkommen: Tschürtz (FPÖ), Niessl (SPÖ), Petrik (Grüne) und Kölly (LBL)

Parteiübergreifend gegen TTIP, CETA und TiSA

SPÖ, FPÖ, Grüne und Liste Burgenland unterstützen Volksbegehren gegen Freihandelsabkommen EISENSTADT. Im Burgenland formierte sich eine breite Front gegen die Handels- und Dienstleistungsabkommen. SPÖ, FPÖ, Grüne und Liste Burgenland warben gemeinsam für das vom 23. bis 30 Jänner laufende Volksbegehren gegen TTIP, CETA und TiSA. „Giftzähne ziehen“ LH Hans sieht vor allem die Schiedsgerichte, die drohende Absenkung von Arbeits-, Sozial- und Umweltstandards sowie den Privatisierungsdruck im...

  • 19.01.17
Politik
So viel Einigkeit – wie beim Beschluss den neuen Gemeinderechtspakets – ist bei den im Landtag vertretenen Parteien selten zu sehen.

„Frischer Wind“ in der Kommunalpolitik

Das neue Gemeinderechtspaket wurde im Landtag fast einstimmig beschlossen. EISENSTADT (uch). Wie bereits im Vorfeld angekündigt, stimmten alle im Landtag vertretenen Parteien für das neue Gemeinderechtspaket. Einzig der parteifreie Abgeordnete Gerhard Steier stimmte dagegen. Er bewertete die Sanktionsmöglichkeiten für die Bürgermeister, die in dem neuen Gesetz enthalten sind, als „undemokratisch“ und „einzigartig“ in Österreich. FPÖ: „Von der Steinzeit ins 21. Jahrhundert“ Ansonsten waren...

  • 05.12.16
Politik
Für FPÖ-Chef Tschürtz haben alle gegen Hofer mobilisiert.

„Es haben sich alle gegen Norbert Hofer eingehängt“

Reaktionen aus dem Burgenland zur Bundespräsidentenwahl EISENSTADT (uch). Für Burgenlands FPÖ-Chef, LHStv. Johann Tschürtz, ist das Wahlergebnis nicht so überraschend. „Es haben sich alle gegen Norbert Hofer eingehängt. Und wenn Mitterlehner und Kern und die anderen Parteien mobilisieren, haben sie natürlich mehr Kraft als die FPÖ-Funktionäre“, so Tschürtz im ORF-Interview. Petrik (Grüne): „Historischer Tag“ Grünen-Landessprecherin Regina Petrik sprach von einem „historischen Tag“ für...

  • 05.12.16
Politik
Nicht nur Zustimmung gibt es für den Posten des Südburgenland-Managers, den Werner Unger übernehmen wird.

Was sagen ÖVP, Grüne und NEOS zum Südburgenland-Manager?

Unterschiedliche Reaktionen auf die Bestellung von Werner Unger zum Südburgenland-Manager EISENSTADT. ÖVP-Chef Thomas Steiner wünscht Werner Unger in seinem neuen Job viel Erfolg und sieht den Südburgenland-Manager als ÖVP-Idee. ÖVP: „Hoffentlich mehr als ein Marketing-Gag“ „Mangels eigener Themen hängt sich die Landesregierung nun bei ÖVP-Themen an. Wir treiben Rot-Blau vor uns her“, heißt es in einer Presseaussendung. Steiner zeigt sich erfreut, „dass Rot-Blau endlich Bewegung zeigt, und...

  • 29.09.16
Politik
Grünen-Chefin Regina Petrik fordert Verbesserungen bei der Briefwahl.

Grünen-Chefin Petrik: „Briefwahl muss bleiben!“

Forderung nach zentralem Wählerregister EISENSTADT. Für Burgenlands Grünen-Chefin Regina Petrik ist die FPÖ-Forderung nach Abschaffung der Briefwahl „nur allzu durchschaubar.“ „FPÖ verliert bei Briefwählern“ „Die FPÖ verliert immer bei der Auszählung der Briefwahlstimmen ein paar Prozentpunkte und benutzt nun die praktischen Mängel, um einfach loszuwerden, was ihr nicht in den Kram passt“, so Petrik, die allerdings Verbesserungen bei der Briefwahl fordert. Übergabe persönlich...

  • 09.09.16
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.