Rehabilitation

Beiträge zum Thema Rehabilitation

Leute
Eva Laggner (neue Betreiberin), Linda Jungreithmayr, Günther Kolm, Karin Hirschbüchler (Gründerin) und Ulricke Schatzmayr (v.l.).

"Der aufrechte Gang"
Fit bleiben bis ins hohe Alter

Die Döblingerin Eva Laggner hat in Währing das Bewegungsinstitut "Der aufrechte Gang" übernommen. WÄHRIMG/DÖBLING. Das Studio in der Währinger Herbeckstraße 92 wurde vor dreißig Jahren von Karin Hirschbüchler gegründet. Es soll in erster Linie Menschen ansprechen, denen es wichtig ist, den altersbedingten Einschränkungen des Bewegungsapparates präventiv entgegenzuwirken. Weiterführende Maßnahmen nach Physiotherapien und Rehabilitationen sind ebenso Teil des Angebots und versprechen, die...

  • 08.01.20
Lokales
Wolfgang Ambros geht es wieder besser.

Operation gut verlaufen
Wolfgang Ambros ist am Weg der Besserung

Wie kürzlich in der bz berichtet musste Wolfgang Ambros wegen eines schweren Bandscheibenvorfalles ins Spital. Jetzt gibt es gute Nachrichten. WIEN. Wolfgang Ambros hat sich auf dringendes Anraten seines beratenden Professors jetzt einer  Operation im Rücken- und Hüftbereich unterzogen. Nach Auskunft der Ärzte ist dieser Eingriff erfolgreich verlaufen. Die nun anstehende Reha macht es allerdings notwendig, dass die für November 2019 geplanten Konzerte" verschoben werden mussten: Neue...

  • 25.10.19
  •  2
Lokales
Der gesamte Empfangs- und Therapiebereich ist in grün gestaltet. Die Farbe soll eine beruhigende Wirkung haben.

Seelische Gesundheit
Eine Pause für Geist und Seele

Im Zentrum für seelische Gesundheit in Simmering ist auch eine ambulante Rehabilitation möglich. LANDSTRASSE.  "Es gibt viele Krankheiten, aber nur eine Gesundheit." So lautet der Leitspruch des Zentrums für seelische Gesundheit in der Rinnböckstraße in Simmering. Dort wird seit 2017, ergänzend zum Zentrum für seelische Gesundheit LEOpoldau, ein ganzheitliches Therapieangebot in Form ambulanter psychischer Rehabilitation angeboten. Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, die im...

  • 25.03.19
Gesundheit
Das Angebot im Leuwaldhof ist vielfältig.

Mit der Familie gegen den Krebs

Österreichs erste familienorientierte Kinder-Reha im Pongau eröffnet ST. VEIT/PONGAU (mak). Dank moderner Forschung hat sich die Überlebensrate bei krebskranken Kindern drastisch verbessert. Dennoch ist eine solche Erkrankung eine enorme Belastung für die ganze Familie. In dieser Phase brauchen die jungen Patienten vor allem auch ein Umfeld, in dem sie sich geborgen fühlen. In St. Veit/Pongau eröffnten die VAMED und die Salzburger Landeskliniken am 9. April mit dem Leuwaldhof Österreichs erste...

  • 26.04.18
Gesundheit
Sport wirkt sich bei Krebs positiv aus.

Weltkrebstag: Warum Sport so wichtig ist

Schon während der Krebstherapie kann Sport den Betroffenen unterstützen. Am 4. Februar ist Weltkrebstag. Obwohl bei praktisch allen Arten die Heilungschancen kontinuierlich steigen, sind Krebserkrankungen nach wie vor extrem relevant. In Hinsicht auf die Vorbeugung sowie Therapie hat Sport in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Zwar ist eine Krebserkrankung oftmals einfach Pech, ein gesunder Lebensstil, inklusive regelmäßiger Bewegung, senkt aber das Risiko. Je nach spezifischem...

  • 25.01.18
  •  2
Lokales
Der Ausbau der Rehaklinik ist abgeschlossen. Direkt daneben laufen die Arbeiten für insgesamt 62 Wohnungen.
4 Bilder

Rehaklinik Wien Baumgarten am Steinhof hat eröffnet

222 Betten, 43 Therapieräume: In der größten Rehaklinik Wiens in der Reizenpfenniggasse stehen den Patienten mehr als 1.700 Quadratmeter zur Verfügung. Ein Gesamtkonzept für die Nutzung des Otto-Wagner-Areals gibt es aber nach wie vor nicht. PENZING/OTTAKRING. Der Protest ist zwar still. Aber durchaus präsent: "Steinhof, alles retten!" wurde auf die 51A-Haltestelle geschmiert, "Rettet ganz Steinhof!" steht auf Humana-Boxen, "Steinhof schützen! Für den Klimaschutz!" auf Glascontainern in der...

  • 18.07.17
  •  9
  •  5
Bauen & Wohnen
Univ.-Prof. Dr. Martin Nuhr

Expertentipp: Richtige Rehab nach Sportverletzung

Univ.-Prof. Dr. Martin Nuhr, Facharzt für Rehabilitation und Physikalische Medizin Knochenbrüche können heute dank moderner Chirurgie gut versorgt werden. Doch allein damit ist die spätere Funktionstüchtigkeit noch nicht gewährleistet.
Eine OP ist nur so gut wie die anschließende Rehabilitation. Wichtig ist ein multiprofessioneller und multimodaler Ansatz: zwei Wochen täglich intensive Therapie mit den gleichen Therapeuten haben sich besser bewährt als ein- oder zweimal Physiotherapie...

  • 02.10.13
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.