Alles zum Thema Reinprechtsdorfer Straße

Beiträge zum Thema Reinprechtsdorfer Straße

Lokales
Eine 3D-Visualisierung der zukünftigen U2-Station Reinprechtsdorfer Straße.

Ausblick
Das kommt 2019 in Margareten

Welche Projekte stehen im neuen Jahr an? Die bz hat mit Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery gesprochen. MARGARETEN. Wenn man an die kommende Zeit in Margareten denkt, kommt einem eines sofort in den Sinn: der U-Bahn-Bau. Und dieser ist es, der die Bezirksvorstehung auch ordentlich auf Trapp hält. "Es nimmt uns zeitlich sehr in Anspruch", erzählt Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ). "Momentan sieht man vielleicht wenig davon, doch grundsätzlich ist es sehr positiv." In der...

  • 07.01.19
Lokales
Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky und die Kids freuten sich über das neue Bildungsgrätzel in Margareten.

Neues Grätzel
Margareten feiert die Bildung

Im Bereich Bacherpark/Reinprechtsdorfer Straße ist das Bildungsgrätzel „Fünfter mobil!“ entstanden. Margareten hat ein neues Bildungsgrätzel. Mit an Bord sind unterschiedliche Bildungseinrichtungen: Der Kindergarten der Kinderfreunde in der Spengergasse, die Volksschule Stolberggasse, die neue Neuen Mittelschule Viktor-Christ-Gasse 24 und auch die Volkshochschule polycollege in der Stöbergasse. Sie alle arbeiten nun unter dem Motto „Mobilität“ zusammen: Mobilität steht dabei für viele...

  • 30.11.18
Motor & Mobilität
Die Zentagasse und die Solberggasse werden für den U-Bahn-Bau umgebaut.

Margareten
Straßen müssen für neue U-Bahn umgebaut werden

Umleitungen für Autofahrer und Autobuslinie 12A: Im 5. Bezirk werden in der Zentagasse und Stolberggasse Straßenbauarbeiten durchgeführt.  MARGARETEN. Am Dienstag, dem 20. November 2018, beginnen die Arbeiten in der Zentagasse und der Stolberggasse im 5. Bezirk. Im Zuge der geplanten U-Bahn-Bauarbeiten müssen die Fahrbahnen umgebaut werden. Einschränkungen gibt es für Autofahrer, da die Zentagasse und die Stolberggasse abschnittsweise nicht befahren werden können. Auch Öffi-Nutzer der...

  • 19.11.18
Lokales
Die Demonstranten treffen sich vor dem Parlament und ziehen von dort aus in den 5. Bezirk.

Zeitweise Straßensperren
Demonstration in Wiener Innenstadt ab 18 Uhr

Die Route der Demonstration verläuft vom Parlament bis in den 5. Bezirk. Dabei kommt es für Autofahrer zu Verkehrseinschränkungen. INNERE STADT/WIEDEN/MARGARETEN. Am Donnerstagabend, 15. November, wird in der Wiener Innenstadt demonstriert. Ab 18 Uhr werden sich rund 3.000 Demonstranten vom Parlament über Ring – Karlsplatz – Wiedner Hauptstraße – Reinprechtsdorfer Straße zum Siebenbrunnenplatz unterwegs sein. Der ÖAMTC warnt vor abschnittsweisen Staus bei der Urania, auf der Zweierlinie...

  • 15.11.18
Lokales
Die bz traf Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery zum Gespräch. Größtes Thema: der bevorstehende U-Bahn-Bau.

Die Bezirksvorsteherin im Gespräch
Ein Großprojekt in Margareten

MARGARETEN. Bezirks-Chefin Susanne Schaefer-Wiery über den U-Bahn-Bau und die Umgestaltung des Einsiedlerparks. Blicken wir zurück: Was hat der Sommer in Margareten Neues gebracht? SUSANNE SCHAEFER-WIERY: Ein großes Projekt war der Einsiedlerpark. Der wurde nun eröffnet. Auch das Kinderbad kam sehr gut an. 5.565 Kinder waren im Juli und August dort. Die Arbeiten blieben im Zeit- und Geldrahmen. Bis jetzt haben wir viel Lob und positives Feedback bekommen, das freut mich. In Margareten...

  • 02.10.18
Lokales
Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ) beim Neujahrsinterview mit bz-Redakteurin Maria-Theresia Klenner.
3 Bilder

Bezirksvorsteherin im Interview: Das passiert 2018 in Margareten

Beszirkschefin Susanne Schaefer-Wiery über die Begegnungszone Stolberggasse, den Umbau des Einsiedlerparks und wie Margareten den U-Bahnbau verkraften wird. Ein großes Thema im vergangenen Jahr war der Spatenstich zum Einsiedlerbad. Liegt der Bau im Zeitplan? SUSANNE SCHAEFER-WIERY: Ziemlich. Es gab einen kurzen Rückschlag, der den Plan zwei bis drei Wochen zurückgeworfen hat, doch die Bautruppe ist zuversichtlich. Sommer als Eröffnungstermin für das Kinderfreibad bleibt. Danach wird der...

  • 03.01.18
Lokales
Eine Petition fordert einen Grünraum statt roter Erde.

Reinprechtsdorfer Straße: Petition zum Rote-Erde-Platz

Der Veganer-Wien-Blog fordert eine Grünfläche statt rotem Kiesel. MARGARETEN. Auf dem kleinen Platz an der Ecke Reinprechtsdorfer Straße/Rechte Wienzeile befindet sich außer ein paar Fahrradbügeln nur ein Gemisch aus roter Erde und roten Kieseln als Belag. Wenig hübsch finden das die Anrainer – noch dazu in einem kleinen, innerstädtischen Bezirk, in dem öffentliche Grünoasen eine Seltenheit sind. Nun kommt ein neuerlicher Vorstoß, den sogenannten Rote-Erde-Platz in einen grünen Platz zu...

  • 02.05.17
LokalesBezahlte Anzeige
Die schöne Chefin: Noushin Dehrage in ihrer Konditorei Apameh.
22 Bilder

Konditorei "Apameh": Ein Stück Persien in der Reinprechtsdorfer Straße

Seit Mai bietet das Ehepaar Dehrage in ihrer Bäckerei persisches Gebäck und handgemachte Süßspeisen an. MARGARETEN. Haben Sie gewusst, dass die Brandteigkrapfen aus Persien kommen? Und dass sich die "dänischen Butterkekse" im Iran größter Beliebtheit erfreuen? Diese interessanten Neuigkeiten erfahren Naschkatzen in der persischen Bäckerei-Konditorei "Apameh", das sich seit Mai in der Reinprechtsdorfer Straße 10 befindet. Vor fünf Monaten wagte Meisam Dehrage, der im Iran in der Konditorei...

  • 19.09.16
  •  1
Politik
Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (l.) mit Redakteurin Maria-Theresia Klenner und Chefin vom Dienst Andrea Hörtenhuber.
3 Bilder

Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery im Interview: "Nicht jeder, der schaut, dass er eine gute Qualität bei seiner Nahrung hat, ist ein Bobo"

Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ) im Gespräch über Bobos, Zuwanderer und neue U2-Stationen. MARGARETEN. Ein altes Ölgemälde des Margaretenplatzes, dicke Bücher über den Bezirk am Schreibtisch und die Pläne der Umgestaltung der Reinprechtsdorfer Straße quer über die Wand – schon beim Eintreten in das Büro der Bezirksvorsteherin wird deutlich, mit wie viel Leidenschaft Susanne Schaefer-Wiery ihre Tätigkeit ausübt. Können Sie Margareten in drei Begriffen beschreiben? SUSANNE...

  • 29.06.16
  •  1
Leute
Der Margaretner Werner Locsmandy war bei jedem Workshop dabei und hat sich bei vielen Themen eingebracht
7 Bilder

So wünscht sich Margareten die Reinprechtsdorfer Straße neu

Am 17. November 2014 fiel einst der Startschuss zum Beteiligungsverfahren. Nun ist man Ziel angekommen. MARGARETEN. 1000 Beiträge und über 700 Teilnehmer - das ist die stolze Bilanz der Bürgerinnen-Werkstatt "Reinprechtsdorfer Straße. Eine Straße sucht ihren Weg". Für Verkehrsplaner Andreas Käfer ein sehr erfreuliches Ergebnis. Bei der Abschluss-Werkstatt am 6. Juni wurden die Themenschwerpunkte der Neugestaltung nun den Teilnehmern präsentiert. Mit dabei war auch Bezirksvorsteherin Susanne...

  • 13.06.16
Lokales
"Die guten Geschäfte von einst sind heute verlassen und unansehnlich - aber der niveauvolle Handel wird zurückkehren", ist Rosina M. überzeugt

Reinprechtsdorfer Straße: Startschuss zur Neugestaltung

Bürgerbeteiligung ist abgeschlossen. Größter Wunsch: Weniger Verkehr. MARGARETEN. Insgesamt 8 Werkstätten hat es zur Neugestaltung der Reinprechtsdorfer Straße gegeben. Nun ist das Bürgerbeteiligungsverfahren abgeschlossen. Alle Ideen, Wünsche und Vorschläge konnten eingehend mit den Verkehrsplanern der Firma Traffix diskutiert und als Input der Bürger für die weitere Planung zusammengefasst werden. "Es ist genau diese Arbeit, die sehr hoch geschätzt wird, weil die Behörden so erfahren, welche...

  • 19.04.16
Lokales
Nikola Furtenbach erklärt, worauf sie als neue Grüne Vizebezirkschefin den Fokus legen will.

"Anrainer sollen überall mitreden"

Sie sind die neue Grüne Vizebezirkschefin in Margareten. Worauf wird der Fokus liegen? NIKOLA FURTENBACH: Auf die Belebung des öffentlichen Raums. Die Gegend um Margaretenplatz und Pilgramgasse sowie am Beginn der Reinprechtsdorfer Straße haben ungenutztes Potential. Inwiefern? Eine Stadt besteht nicht nur aus aneinadergereihten Wohn- und Verkehrsflächen, sie braucht auch öffentlichen Raum für die Menschen. Zum Leben, Spielen, Flanieren, zum Sitzen und Plaudern. Was für Maßnahmen kann...

  • 29.03.16
Politik

Margaretens VP-Klubobmann im Interview: "Wir werden wachsam beobachten"

Im bz-Interview: Der neue Klubobmann der ÖVP Alexander Maly über seine Ziele. Nach der Wienwahl stellt die ÖVP nur noch drei statt fünf Bezirksräte für Margareten. Was ist schief gelaufen? ALEXANDER MALY: Am Einsatz ist es nicht gelegen. Wir haben viele Hausbesuche gemacht, mit den Menschen auf der Straße gesprochen, gute Themen gehabt. Ich denke die Flüchtlingsthematik hat das Ergebnis unter anderem massiv beeinflusst. Was ist der Plan für die kommenden Jahre? Wir werden aufmerksam...

  • 08.02.16
Politik
Anrainerin Jie Yang mit ihrer Tochter Kaiyi im Einsiedlerpark. Das Areal soll neu gestaltet und grüner werden.

Das bringt 2016 in Margareten

Freibad, Parkumbau und Straßenneugestaltung – das wird heuer umgesetzt. • Reinprechtsdorfer Straße: Derzeit läuft noch das Bürgerbeteiligungsverfahren im Wirtschaftsmuseum in der Vogelsanggasse. Bis Juni sollen die Gespräche mit den Anrainern abgeschlossen werden. Bereits jetzt wird an konkreten Umsetzungsmaßnahmen von bisherigen Vorschlägen gearbeitet. Die U2 soll künftig hier vorbeifahren. Priorität haben darum jene Projekte, die vor dem Beginn des U-Bahnbaus nachhaltig gestaltet werden und...

  • 04.01.16
Lokales
10 Bilder

Margareten: Große Beteiligung beim gemeinsamen Gestaltungsprozess

Reinprechtsdorfer Straße soll neu gestaltet werden: Anrainer bringen Ideen ein. Bei der 6. BürgerInnen-Werkstatt am 23. November 2015 im Wirtschaftsmuseum wurden weitere Vorschläge für die Umgestaltung der Reinprechtsdorfer Straße ausgearbeitet. An diesem Abend blieb kein Stuhl unbesetzt. Zahlreich kamen die Anrainer zusammen, um im Rahmen des Gestaltungsprozesses "Eine Straße sucht ihren Weg" über notwendige und wünschenswerte Veränderungen der Reinprechtsdorfer Straße zu diskutieren. "Es...

  • 15.12.15
Politik
3 Bilder

Reinprechtsdorfer Straße: „Walk of Fame“ soll kulturellen Aufschwung bringen

Bezirksrat will „Margaretner Zukunftsquartier“ rund um die Reinprechtsdorfer Straße entwickeln. Wettbüros, leerstehende Geschäftslokale, massiver Autoverkehr. Geht es nach KPÖ-Bezirksrat Wolf Jurjans, soll sich das Erscheinungsbild der Reinprechtsdorfer Straße bald ändern. Unter dem Namen „Margaretner Zukunftsquartier“ (MZQ) plant er, dort ein kulturelles und wirtschaftliches Zentrum zu entwickeln. „Wir müssen der drohenden Abwanderung eine realisierbare Vision entgegensetzen“, meint...

  • 19.10.15
Lokales
5 Bilder

Mietenwucher: Bezirksrat fordert „Mieternotruf“ für Margareten

Westlich der Reinprechtsdorfer Straße werden die Mieten steigen. „Mieternotruf“ soll Beratung bieten. Wohnen in Margareten wird teurer. „In drei bis fünf Jahren wird man westlich der Reinprechtsdorfer Straße so viel zahlen wie heute in Mariahilf“, prognostiziert Markus Brandstätter, Geschäftsführer der Rustler Immobilienentwicklung GmbH. Verunsicherung der Altmieter KPÖ-Bezirksrat Wolf Jurjans befürchtet, dass die derzeitigen Bewohner durch die erhöhten Mieten vertrieben werden: „Der...

  • 05.10.15
  •  1
Politik
Reinprechtsdorfer Straße: Der Verkehr ist ein wichtiges Thema im Grätzel.

Facelift für Altwiener Grätzel in Margareten

Neugestaltung Reinprechtsdorfer Straße: Das sagen Parteivertreter • SP-Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery: „Derzeit gibt es ein Bürgerbeteiligungsverfahren zusammen mit Experten. Danach werden die Möglichkeiten zur Umsetzung überprüft.“ • Vizechef Peter Dvorsky (Grüne): „Derzeit sind die Bürger am Wort. Ich bin für mehr Grün, weniger Verkehr und Wettlokale sowie für die Belebung als Einkaufsstraße.“ • Alexander Biach (ÖVP): „Wir geben der Straße mit dem neuen Maskottchen „Reini“ eine...

  • 21.08.15
  •  1
Politik
Am Wiental im Mai: Damals stand schon das Fundament für die Terrasse, im September soll sie eröffnet werden.

Wienwahl 2015: Sind die Wiental-Terrassen in Margareten Top oder Flop?

Glücksspiel, Millionenprojekte und ärztliche Nahversorgung: Das interessiert den Fünften. Nicht nur der Sommer, auch der Politherbst wird heiß. Der Wahlkampf startet und damit auch die Frage nach Aufregern im Bezirk. • Reinprechtsdorfer Straße Hier muss sich was ändern, da sind sich alle Fraktionen einig. Von den 88 Glücksspielautomaten auf der 900 Meter langen Straße sind seit der Gesetzesnovelle 2015 zwar nur mehr 39 übrig, aber es gibt noch immer alle 100 Meter ein Lokal für Sportwetten...

  • 19.08.15
  •  2
Lokales
3 Bilder

Siebenbrunnenplatz: Wochenmarkt schrumpft zusammen

MARGARETEN. Jeden Dienstag kann man am Siebenbrunnenplatz von 8 bis 18 Uhr einkaufen. Seit Mai 2013 gibt es die Standln neben der Reinprechtsdorfer Straße. Ursprünglich waren 14 Stände geplant, derzeit sind aber nur noch zwei regelmäßig vor Ort. Obst und Fleisch Derzeit geblieben sind der Stand von Melanie Schöbel und Ilhan Mehmedov. Bei Schöbel gibt es Wurst und Fleisch aus Kärnten. Außerdem verkauft sie Käse, Brot und Mehlspeisen am Platzl. Gleich nebenan findet man einen Obst und...

  • 11.08.15
Lokales
Alexander Biach und Maria Böhm stellen ihre Ideen am Siebenbrunnenplatz vor.

Fünf mal fünf Ideen für den Fünften

MARGARETEN. Bezirksparteiobmann Alexander Biach und Maria Böhm von der ÖVP stellen gemeinsam Ideen für Margareten vor, die in den kommenden fünf Jahren umgesetzt werden sollen. "Wir wollen unter anderem leere Geschäfte mit temporär genutzten Pop Up Stores beleben", sagt Biach. Startschuss für die Offensive war der "Reini", ein Malwettbewerb bei dem Kinder das mögliche neue Maskottchen für die Reinprechtsdorfer Straße zeichnen konnten.

  • 03.08.15
Lokales

Hip: Tanzen am Siebenbrunnenplatz

MARGARETEN. Jeden Dienstag im Juli und August: Von 17 bis 18 Uhr kann man am Platzl neben der Reinprechtsdorfer Straße an den kostenlosen Workshops teilnehmen. Alleine oder mit Partner kann man Zumba, Streetdance, Hip Hop, Jazz Dance, Line Dance oder Samba zusammen mit erfahrenen Trainern ausprobieren. Damit wird Margareten zu einem von fünf Bezirken, an dem man den Service nutzen kann. Achtung: Bei Regen entfallen die Tanzstunden.

  • 16.07.15
Lokales
Stadtimker Felix Munk präsentiert den ersten Met, der nur aus Wiener Honig gemacht wird.

Erster Met aus Wien ist da

"Der Met ist in Bio-Qualität und wird aus den besten Honigsorten der Wiener Naturschutzgebiete gebraut", sagt Stadtimker Felix Munk. Er betreut unter anderem Bienen-Standorte am Parkring, dem Stephansdom oder auch dem Meidlinger Südwest-Friedhof. "Jeder Bezirk, jeder Ort in Wien schmeckt anders. In unserer Honigcuvee steckt daher auch ein vielseitiges Geschmackserlebnis", so Munk Helle Farbe An der aktuellen Rezeptur haben die Honigexperten lange tetüftelt. "Ich wollte weg vom klassischen,...

  • 13.07.15
Lokales
Alexander Biach und Maria Böhm von der ÖVP mit der neunjährigen "Reini"-Gewinnerin Antonia Ehrenreich.

Frischkur: "Reini" soll das Grätzel beleben

Gesucht, gefunden: Neues Maskottchen für die Reinprechtsdorfer Straße In einem Malwettbewerb der ÖVP Wien wurde ein neues Maskottchen für die Reinprechtsdorfer Straße gesucht. Aus über 100 Beiträgen wurde nun der Gewinner ermittelt. Schwere Entscheidung "Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Am Ende hat uns unter allen tollen Beiträgen der von Antonia Ehrenreich am meisten begeistert", sagt Alexander Biach, Bezirksparteichef der ÖVP Margareten und Spitzenkandidat der ÖVP Wien für...

  • 06.07.15