RHESI

Beiträge zum Thema RHESI

Die Landes- und Kommunalpolitiker waren ebenso im Einsatz wie die vielen Experten: Landesrat Gantner, Landeshauptmann Wallner und Bürgermeister Kurt Fischer im Gespärch.

Ausflugsziel Rheinhochwasser
Projekt RHESI dringend nötig

Land und Marktgemeinde Lustenau sind auf Überschwemmungen vorbereitet Starkregenfälle im Kanton Graubünden, dazu viel Schnee aus den Bergen: Die Situation am Rhein, ganz besonders in Lustenau, war nicht dramatisch, das Rheinvorland wurde aber überflutet. Erst flossen 1.300 Kubikmeter Wasser pro Sekunde, dann 1.900 und dann gar 2.000 Kubikmeter. Sowohl die Wasserbauleitung im Landhaus als auch die Rheinbauleitung in Lustenau standen in Alarmbereitschaft, als nicht nur das Wasser in Strömen...

  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Christian Marold
So wird das Flussbett des Rheins nach Abschluss des Rhesi-Projekts in Lustenau aussehen.

Jahrhunderprojekt Rehsi
Testphase in riesiger Halle

Modellversuche in Dornbirn, Zürich und Wien für das Jahrhundertprojekt Rhesi In einem Modellversuch vom Frühjahr dieses Jahres bis 2022 werden in einer großen Halle in Dornbirn (4.700 Quadratmeter) die Projektplanungen für das Jahrhunderprojekt Rhesi im wasserbaulichen Modellversuch überprüft. Nach vielen Vorarbeiten sowie Diskussionen von zahlreichen Lösungen liegt inzwischen eine genehmigungsfähige Variante für das 500 Millionen-Projekt vor, im Rahmen der Planungen müssen aber auch noch...

  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Christian Marold
So soll der Rheinverlauf an der Frutzmündung nach den Arbeiten aussehen.

Projekt Rhesi
Staatsvertrag verhandeln

Ein Entwurf liegt laut Landeshauptmann Wallner bereits vor Auf bis zu 900 Millionen Euro belaufen sich die Kosten für das Projekt Rhesi - der Staatsvertrag zwischen der Schweiz und Österreich ist in Verhandlung. Das Hochwasserschutzprojekt Rhesi beschäftigt dies- und jenseits des Rheins nicht nur viele Fachleute in Sachen Wasserbau, sondern auch Juristen, denn vor einem Baustart muss ein Staatsvertrag über Rechte und Pflichten erstellt werden. Der neue Vertrag soll dabei auf dem...

  • Vorarlberg
  • Christian Marold
Das Foto, das die Parzelle Wiesenrain während des Hochwassers 1888 rund 70 Zentimeter unter dem Höchstwasserstand zeigt, stammt ursprünglich aus dem Archiv der ÖBB in Innsbruck. Es gelangte wohl dorthin, weil die Bahn frachtfrei Kohle und Lebensmittel zur Unterstützung der Bevölkerung aus den verschiedenen Teilen der Monarchie nach Vorarlberg brachten.

Erinnerungen
Der Rhein und das Hochwasser

Der Rhein bedroht schon seit Jahrhunderten Lustenau und das gesamte Rheintal Angesichts der aktuellen Diskussion rund um Rhesi lohnt sich daher ein Blick ins Archiv. Die geplanten Maßnahmen für eine Verbesserung der Sicherheit dies- und jenseits der Grenzen ist im Gange - ebenso seit Jahren die Planungen für Rhesi. Das Jahrhundertprojekt, das gemeinsam mit der Schweiz gestemmt wird, ist für „halb Vorarlberg“ ein sehr wichtiges, bis zu 900 Millionen Euro könnten sich die Kosten für die...

  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Christian Marold
So soll der Rhein nach dem Bau im Bereich Kriessern/Mäder aussehen

Rhesi: Noch ist viel zu tun
Generelles Projekt zu mehr Rheinsicherheit vorgestellt - UVP und Verträge offen

Das „Jahrhunderprojekt“ mit der Bezeichnung „Rhesi“ wurde dieser Tage im Detail vorgestellt - offen sind noch Detailfragen, die UVP und auch der Staatsvertrag zwischen Österreich und der Schweiz. Kosten von rund 900 Millionen Euro fallen an. Wie das Projekt aussehen soll, darüber ist sich die Internationale Rheinregulierung mit Vertretern aus Österreich und der Schweiz einig. Für Vorarlberg ist es ein „Meilenstein“, so Landeshauptmann Wallner, Landesrat Rauch und die meisten Bürgermeister in...

  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Christian Marold
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.