Rudi Anschober

Beiträge zum Thema Rudi Anschober

Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) tritt zurück.
1 1

"Überlastung" wegen Corona-Krise
Rudi Anschober – Rücktritt des Gesundheitsministers

Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) tritt zurück. Der 60-Jährige begründet den Rückzug mit einer "Überlastung" aufgrund des Arbeitsaufwands in der Corona-Pandemie. OÖ. Nachdem Anschober zuletzt bereits zum zweiten Mal im Krankenstand war, wirft er nun das Handtuch. Der grüne Gesundheitsminister, der in der Corona-Krise im Dauereinsatz war, tritt zurück. Er sei seit etwa 15 Monate im Amt, die sich aber wie 15 Jahre angefühlt hätten, verweist Anschober auf die Anforderungen in der...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Bürgermeister Luger vermisst Transparenz im Umgang mit der Corona-Pandemie.

Corona-Krise
Luger erneuert Kritik an der Bundesregierung

Am Sonntag hat Bürgermeister Klaus Luger erneut die Corona-Politik der Bundesregierung kritisiert. In Linz sei die Lage stabil. LINZ. Aufgrund der regional immer stärker abweichenden Lageberichte fordert Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) mehr Transparenz und eine differenzierte Vorgehensweise seitens der Bundesregierung. Anders als etwa in Wien sei die Lage in Linz nach wie vor stabil. Analysen und Daten fehlenAuf die von Gesundheitsminister Anschober prophezeite dritte Welle, die angeblich...

  • Linz
  • Christian Diabl
"Richtig sauer" ist Luger über das Impfmanagement des Bundes.

Corona-Krise
"Maskenpflicht im Freien ist durchschaubares Ablenkungsmanöver"

"Richtig sauer" ist der Linzer Bürgermeister über den "extremen Schwund" bei den Linz zugesagten Astra-Zeneca-Impfdosen. Anschobers Maskenpflicht im Freien hält er für ein Ablenkungsmanöver. LINZ. Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) spricht sich strikt gegen eine Maskenpflicht im Freien aus, wie sie Gesundheitsminister Rudi Anschober auf lokaler Ebene ermöglichen will. Luger sieht darin ein "leicht durchschaubares Ablenkungsmanöver" Anschobers, hinsichtlich der Probleme bei der...

  • Linz
  • Christian Diabl
Lokalschließungen wie in der ersten Phase hält Bürgermeister Klaus Luger in der jetzigen Situation für wenig zielführend.

Massentests
Nach Pannenserie verzichtet Linz auf Anmeldeplattform des Bundes

Nach einer Pannenserie bei der Anmeldeplattform des Bundes für die Corona-Massentests, zieht Bürgermeister Luger die Reißleine und setzt auf eine eigene IT-Lösung. LINZ. Es hat sich schon abgezeichnet – nun ist es fix: Linz setzt bei der Online-Anmeldung für die Corona-Massentests auf eine eigene, mit dem Land OÖ entwickelte, IT-Lösung. Begründet wird der Schritt mit einem "Datenchaos" im Gesundheitsministerium. Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) sieht seine vergangene Woche geäußerten Bedenken...

  • Linz
  • Christian Diabl
Der Linzer Bürgermeister fürchtet um die Zukunft des Regionalflughafens Linz-Hörsching.

Corona-Krise
Luger kritisiert "substanzlosen Aktionismus der Bundesregierung"

Bürgermeister Luger vermisst einen Plan der Bundesregierung für die angekündigten Massentests und geht mit ihrer Performance hart ins Gericht. LINZ. Einmal mehr verärgert zeigt sich Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) über die Arbeit der Bundesregierung in der Corona-Krise. Er spricht von "fortgesetzt sichtbaren organisatorischen Schwächen" und einem "beschämenden Schauspiel". Die Kritik bezieht sich auf die von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) angekündigten Corona-Massentests. Luger vermisst...

  • Linz
  • Christian Diabl
Klaus Luger erneuert seine deutliche Kritik an der Corona-Ampel der Bundesregierung.

Corona-Zwischenbilanz
"Bundesregierung soll Ampel aus dem Verkehr ziehen"

Nach einer gelben Woche steht die Corona-Ampel für Linz nun erstmals auf grün. Trotzdem erneuern Bürgermeister Klaus Luger und Gesundheitsstadtrat Michael Raml ihre scharfe Kritik an der Bundesregierung und fordern ein Ende der Ampel. Was das eigene Krisenmanagement betrifft, ziehen sie eine positive Zwischenbilanz. LINZ. Den 2. März wird Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) nicht so schnell vergessen. Er war gerade mit einer Delegation in Tel Aviv, als ihn die Nachricht vom ersten bestätigten...

  • Linz
  • Christian Diabl
Bürgermeister Luger fordert eine klarere Informationspolitik der Bundesregierung in der Corona-Krise.
1

Corona-Krise
Luger: "Eine Zumutung für Eltern und Kinder so kurz vor Schulbeginn"

Scharfe Kritik an der Informationspolitik der Bundesregierung angesichts möglicher neuer Corona-Maßnahmen äußert der Linzer Bürgermeister Klaus Luger. Die Menschen würden hingehalten und das untergrabe das Vertrauen in die Politik. LINZ. "Weniger Inszenierung und mehr Information wäre dringend notwendig", kritisiert Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) die Auftritte der Bundesregierung in den vergangenen Tagen. Konkret nennt Luger die "vagen Andeutungen" von Bundeskanzler Sebastian Kurz im...

  • Linz
  • Christian Diabl
Innenminister Karl Nehammer, Vizekanzler Werner Kogler und Bundeskanzler Sebastian Kurz (v. l.).
1

„Überall dort, wo alle hin müssen“
Wieder verstärkte Maskenpflicht in ganz Österreich

Die Bundesregierung bestätigt Andeutungen der vergangenen Tage und führt die Maskenpflicht mit 24. Juli in Banken, Postfilialen und Supermärkten wieder ein. Ö/OÖ. Während in Oberösterreich beretis seit fast zwei Wochen in vielen Bereichen Maskenpflicht gilt, entschließt sich die Bundesregierung am 21. Juli für ein Comeback der vieldiskutierten Maßnahme in ganz Österreich. Rückkehr der MNS-Pflicht ab 24. JuliAb Freitag, 24. Juli ist der Mund-Nasen-Schutz in öffentlich zugänglichen Bereichen...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
1 3

Der Ball rollt wieder
Lockerungen im Mannschaftssport und Hilfsfonds für Vereine

Ab 15. Mai ist das Betreten aller Sportstätten im Freien nicht mehr verboten. Auch Mannschaftssport ist dann wieder möglich. Ab 18. Mai trainiert die Österreichische Fußball-Bundesliga, regulär gespielt wird voraussichtlich ab Juni. Für Amateurvereine steht nun der Hilfsfonds des Bundes. OÖ/Ö. Während Hobbysportler neben den mittlerweile üblichen Maßnahmen einen Mindestabstand von zwei Metern zueinander halten müssen, können Profis ihren Sport (fast) wie gewohnt ausüben – ein paar...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) gibt "grünes Licht für nächste Öffnungsschritte".

Corona-Krise
Keine Ausgangsbeschränkungen ab 1. Mai – neue Regeln für Gastronomie

OÖ/Ö. Die Corona-Infektionszahlen gehen seit Wochen massiv zurück, der viel zitierte Reproduktionsfaktor liegt in Österreich derzeit bei 0,59. Deshalb gab Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) am 28. April „grünes Licht für nächste Öffnungsschritte“. Konkret heißt das: Die bis Ende April geltenden Ausgangsbeschränkungen werden nicht verlängert. Ab 1. Mai ist es wieder erlaubt „normal“ auszugehen, allerdings muss ein Mindestabstand von einem Meter zu Personen, die nicht im gleichen Haushalt...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Eine Sprecherin von Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) stellte am 27. April klar: "Private Treffen waren nie verboten".
1

Corona-Krise in OÖ
Gesundheitsministerium: Private Treffen waren „natürlich“ nicht verboten

OÖ/Ö. Unmut, Unverständnis und Ratlosigkeit: So lässt sich die Stimmungslage vieler Österreicher zusammenfassen, nachdem es heute eine Klarstellung zur Rechtmäßigkeit von privaten Treffen gab. Eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums bestätigte am 27. April gegenüber der APA (Austria Presse Agentur), dass private Treffen – trotz Ausgangsbeschränkungen – „natürlich“ nicht verboten waren. Ein mögliches Verbot war auf der Homepage des Gesundheitsministeriums nicht eindeutig definiert worden....

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Die Spitäler sollen schrittweise wieder in den Normalbetrieb zurückkehren.

Corona-Krise in OÖ
Krankenhäuser öffnen schrittweise wieder – Maskenpflicht in Arztpraxen

OÖ/Ö. „Wir wollen das Gesundheitssystem wieder öffnen“, sagt Gesundheitsminister Rudi Anschober. In einer Pressekonferenz am 17. April kündigt der Minister ein Wartezimmer-Managment für Arztpraxen an – zudem müssen Patienten in Ordinationen in Zukunft einen Mundschutz tragen. Die Krankenanstalten sollen in den jeweiligen Ländern, individuell abgestimmt, wieder hochgefahren werden. Es werde aber kein Normalbetrieb wie früher sein, da es noch Corona-Patienten in den Krankenhäusern gibt und...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Am 6. April soll Klarheit geschaffen und der sogenannte "Oster-Erlass" erklärt werden.

Corona-Krise in OÖ
Regierung will "Oster-Erlass" am 6. April erklären

Ö/OÖ. Gut gemeint ist oft das Gegenteil von gut: Das musste Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne) am Wochenende hautnah erleben. Nachdem sein Ressort einen Erlass veröffentlichte, wonach in geschlossenen Räumen – Stichwort Osterfest – maximal fünf Personen zusammenkommen dürfen, hagelte es Kritik von Verfassungsjuristen und Oppositionsparteien. Auch der Versuch des Ministeriums, den Erlass freundlicher zu deuten, wonach pro Haushalt fünf Personen zu Besuch kommen dürfen, half nichts. Nun...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Das kritisierte Posting und der Autor Michael Raml.
1

Rassismusvorwürfe
Update: FPÖ-Stadtrat Raml löscht Posting und nimmt erstmals dazu Stellung

Update 26.2. 11.10 Uhr: Das Facebook Posting wurde offenbar heute von der Fanseite von Michael Raml gelöscht. Mittlerweile liegt der StadtRundschau auch eine erste Stellungnahme von Raml zu den Vorwürfen vor: "Ich habe aufgezeigt, dass die medizinische Behandlung von Häftlingen jährlich 100 Millionen Euro Steuergeld kostet und dass Ausländer einen unverhältnismäßig hohen Anteil der Inhaftierten ausmachen. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich mit dem Posting erreichen. Ich habe das zugespitzt...

  • Linz
  • Christian Diabl
Landesrat Stefan Kaineder beim Einzug ins neue Büro.
4

Neues Büro
Landesrat Kaineder startet in die erste Arbeitswoche

Nach der Wahl von Stefan Kaineder zum Landesrat am 30. Jänner 2020 bezieht der 35-jährige Dietacher nun die Büroräumlichkeiten in der Promenade 37. Landesrat Kaineder übernimmt alle Aufgaben von Rudi Anschober. OÖ. „Ein schönes Ressort“ sei es, dass Kaineder von Anschober übernimmt: Einerseits die Integration und der Zusammenhalt in der Gesellschaft und andererseits der drängende Klimaschutz. Als Koordinator für Klimaschutzfragen in der Landesregierung will der Neu-Landesrat die Bekämpfung der...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
1. Reihe: Landesrat Stefan Kaineder, Landeshautpmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner, Landeshauptmann Thomas Stelzer, Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander, Landesrätin Birgit Gerstorfer.
2. Reihe: Landesrat Markus Achleitner, Landesrat Max Hiegelsberger, Landesrat Günther Steinkellner, Landesrat Wolfgang Klinger.

Offiziell gemacht
Landesrat Stefan Kaineder komplettiert Regierungsteam

Stefan Kaineder ist nun ganz offziell der Nachfolger Rudi Anschobers. OÖ. Nach dem Auszug Rudi Anschobers Richtung Wien übernimmt nun Stefan Kaineder (Die Grünen) dessen Platz in Oberösterreichs Politlandschaft. Schon seit einigen Tagen fix, hat die Oö. Landesregierung das heute offiziell gemacht. Gleich nach der Wahl von Stefan Kaineder zum Landesrat beschloss die Landesregierung in einer außerordentlichen Sitzung die geänderte Geschäftsverteilung. Demnach übernimmt Landesrat Kaineder alle...

  • Oberösterreich
  • Ingo Till
Stefan Kaineder wird Rudi Anschober als Integrations- und Umweltlandesrat in OÖ nachfolgen.

Stefan Kaineder wird Landesrat
„Bin bereit und werde kandidieren“

OÖ. Recht groß war die Überraschung freilich nicht, doch jetzt ist es offiziell: Der 34-jährige Stefan Kaineder folgt Rudi Anschober nach. „Ich bin bereit und ich werde kandidieren“, so Kaineder, der seit April 2019 bereits Landessprecher der Grünen ist. Er beerbt – sobald die grünen Gremien die Personalie abgenickt haben – den Langzeit-Landesrat Anschober, der als Sozial- und Gesundheitsminister nach Wien wechselte. Offiziell sieht das Procedere so aus: Kaineder muss am 24. Jänner im grünen...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Auch im Dezember wurden besonders stark überhöhte Temperaturen gemessen.

Klimakrise
2019 war es in Linz um 1,7 Grad wärmer

Die Entwicklung der Temperaturen in Linz zeigt deutlich die Auswirkungen der Klimakrise. LINZ. Wie schon 2018 brachte auch das Jahr 2019 stark überhöhte Temperaturen - die Klimakrise ist aus Sicht des ehemaligen grünen Landesrats Rudi Anschober damit Realität. In Linz lagen die Jahrestemperaturen im Durchschnitt um 1,7 Grad über dem langjährigen Mittel. Im Dezember war die Temperatur sogar um 2,6 Grad über dem langjährigen Schnitt: statt bei 1,1 Grad lag die Durchschnittstemperatur diesmal bei...

  • Linz
  • Christian Diabl
Manfred Haimbuchner (FPÖ), Thomas Stelzer (ÖVP), Birgit Gerstorfer (SPÖ) und Rudi Anschober (Grüne).

Polit-Ausblick 2020
Parteien in OÖ bringen sich für Landtagswahl in Stellung

OÖ. Die Landtagswahl 2021 rückt in großen Schritten näher. 2020 wird somit das letzte „normale“ Polit-Jahr in Oberösterreich sein, das (zumindest überwiegend) von Sacharbeit und nicht von parteipolitischen Sticheleien geprägt sein wird. Wir haben bei den vier Regierungsparteien – ÖVP, FPÖ, SPÖ und Grüne – im Land nachgefragt, welche Schwerpunkte sie im kommenden Jahr setzen wollen: Für Landeshauptmann Thomas Stelzer ist zunächst zentral, Arbeitsplätze in OÖ und den Wirtschaftsstandort...

  • Oberösterreich
  • Thomas Kramesberger
Spielzeug ist nicht gleich Spielzeug. Jede fünfte Spielzeugprobe weist Sicherheitsmängel auf.

Sicherheitsmängel bei Spielzeugproben
Tipps vom Konsumentenschutz für den sicheren Weihnachtseinkauf

Teddy, Scooter oder Puppen sind beliebte Weihnachtsgeschenke. Damit sie nicht zu Gesundheitsgefahr für die Kleinen werden, führt die Österreichische Agentur für Gesundheits- und Ernährungssicherheit (AGES) auf regelmäßige Tests. OÖ. Jede fünfte Spielzeugprobe weist laut aktuellen Daten der AGES Sicherheitsmängel auf. Dabei sind die häufigsten Gefahrenquellen leicht lösbare Kleinteile, laute und leicht entflammbare Spielsachen und technische Mängel bei Fahrzeugen wie zum Beispiel Scootern....

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Bis 2020 will die voestalpine AG zwei der vier Hochöfen in Linz zu Elektro-Hochöfen umbauen.
3

voestalpine AG
Elektro-Hochöfen für Linz und Donawitz

Bis 2030 will die voestalpine AG drei ihrer fünf Hochöfen in Linz und Donawitz durch Elektro-Öfen ersetzen. LINZ. Am Montag eröffnet der Stahl- und Technologiekonzern voestalpine AG in Linz eine Wasserstoff-Pilotanlage. Damit soll langfristig der Betrieb der Hochöfen ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe ermöglicht werden. Zunächst wird in Linz an den Möglichkeiten, die "grün erzeugter" Wasserstoff für die Stahlproduktion bietet, geforscht. Frühestens 2035 soll dann ein Umstieg auf eine...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Der Landessicherheitsrat tagte zur Causa Wullowitz.
2 4

Causa Wullowitz
Landessicherheitsrat tagt

Der Landessicherheitsrat tagte zur Causa Wullowitz und welche Folgen der Vorfall mit sich bringt. OÖ. Am Montag, 14. Oktober, soll ein 33-jährigen Afghane einen Betreuer in einer Asylwerberunterkunft in Wullowitz mit einem Messer schwer verletzt haben. Auf der Flucht habe er einen weiteren Mann mit einem spitzen Gegenstand tödliche Verletzungen zugefügt. Noch am selben Abend konnte die Polizei den Flüchtigen im Großraum Linz fassen. Bei der Einvernahme des afghanischen Asylwerbers sei laut...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger
37

Sommerfest
Großes Jubiläumsfest vom Verein Arcobaleno

Viele Gäste, ein tolles Programm und gutes Essen: Das war der 30. Geburtstag des Vereins Arcobaleno. LINZ. Seit 30 Jahren setzt sich der Verein Arcobaleno mit Beratung, Deutschkursen und Kulturveranstaltungen für die Integration von Zugewanderten ein. Am 6. September wurde deshalb groß gefeiert und das Begegnungszentrum in der Friedhofstraße 6 platzte beinahe aus allen Nähten. Viel Prominenz beim SommerfestNeben prominenten Vertretern aus der Politik wie Landesrat Rudi Anschober, Landesrätin...

  • Linz
  • Silvia Gschwandtner
Vor allem Glücksspielautomaten stellen eine große Gefahr für die Entwicklung einer Sucht dar.
2

Rudi Anschober
65.000 Menschen süchtig nach Glücksspiel

Landesrat Rudi Anschober sieht aufholbedarf in Sachen Glücksspiel. OÖ. „Etwa ein Prozent der Österreicher sind glücksspielsüchtig“, sagt Christoph Lagemann, Leiter des Instituts für Suchtprävention. Dieses eine Prozent bedeutet, dass etwa 65.000 Menschen in Österreich süchtig nach Glücksspiel sind. Rubbellose der Einstieg ins Glücksspiel Hierbei stellen vor allem Glücksspielautomaten eine große Gefahr für die Entwicklung einer Sucht dar. Aber Lagemann warnt auch vor Rubbellosen, diese seien...

  • Oberösterreich
  • Julian Engelsberger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.