Ruhestand

Beiträge zum Thema Ruhestand

Gemeindevertreter bedankten sich bei Anneliese und Franz Wenig, vlg. Mühlhuber.

Södingberg
Wirtsleute vom Gasthaus Mühlhuber gingen in den Ruhestand

Die Wirtsleute Anneliese und Franz Wenig, vlg. Mühlhuber, haben mit Jahresende ihren wohlverdienten Ruhestand angetreten. SÖDINGBERG. Über 50 Jahre führten sie gemeinsam das weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte Gasthaus Mühlhuber in Södingberg. Der Gemeindevorstand bedankte sich im Namen der Gemeinde Geistthal-Södingberg mit einer Urkunde, gestaltet von Hans Vötsch, sehr herzlich für die jahrzehntelange Gastfreundschaft, die stets freundliche Aufnahme aller Vereine und Gäste und das...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
Beate Zalar (m.) geht in den Ruhestand, Bgm. Jochen Bocksruker (l.) überreichte einen Blumengruß.

Bibliothek in Bärnbach
Langjährige Bibliothekarin geht in Pension

Die Bärnbacher Bibliothekarin Beate Zalar tritt mit Ende des Jahres in den Ruhestand. Susanne Moser ist ihre Nachfolgerin. BÄRNBACH. Beate Zalar ist in Bärnbach eine lebende Institution. Die Bibliothekarin aus Leidenschaft machte ihr Hobby zum Beruf und war in der Öffentlichen Bibliothek und der Zentralen Schulbibliothek in Bärnbach nicht wegzudenken. Ihre Leidenschaft führte dazu, dass Zalar immer wieder neue Ideen und auch Veranstaltungen in Bärnbach entstehen ließ. Nachfolgerin gefunden Mit...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Da wurden Erinnerungen wach, als Guntbert noch Koch war.

Woche Voitsberg Spezial
Rührende Worte für Guntbert Nossek (Teil 2)

Kollegen, Geschäftspartner und Freude fanden zum Abschied ein paar Worte über Guntbert Nossek. Ernst Meixner und Evelyne Oswald: Guntbert Nossek: ein Mann, dem man kaum eine Bitte abschlagen konnte, wenn es um ein Inserat ging. ein Mann, der auch unvermutet vor der Tür stand oder anrief, wenn es um Werbemöglichkeiten ging. ein Mann, der auch in schwierigsten Situationen und bei knappen Terminen immer bemüht war, Lösungen zu finden. ein Mann, der auch im Vereinswesen mit vollem Einsatz tätig...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
Sportlich, sportlich. Handball und Tennis waren groß in Mode.

Woche Voitsberg Spezial
Rührende Worte für Guntbert Nossek (Teil 1)

Kollegen, Geschäftspartner und Freude fanden zum Abschied ein paar Worte über Guntbert Nossek. Christoph Hausegger, GF der Regionalmedien Steiermark: Nach 19 erfolgreichen Jahren als Werbeberater geht Guntbert Nossek mit Ende des Jahres in seinen wohlverdienten Ruhestand. Ich bin stolz, dass die RegionalMedien Steiermark Mitarbeiter wie Guntbert haben. Mit viel Engagement hat Guntbert unsere Produkte, allen voran die Woche und meinbezirk.at, zu dem gemacht, was sie heute sind. Seine...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
Guntbert und Harald, nicht nur in Barcelona in Form.

Harald Almer und Guntbert Nossek
Wieso hast du das vergessen?

Guntbert Nossek und Harald Almer - eine Symbiose der besonderen Art in der Woche Voitsberg. Man trifft sich immer zwei Mal, sagt ein altes Sprichwort. Oder fünf Mal, oder 1000 Mal. Sagt kein altes Sprichwort, aber das Leben. Ich war gerade mal ein Jahr in der Sportredaktion der Kleinen Zeitung, als mit Guntbert Nossek ein junger - aber trotzdem etwas älterer Kollege - im Verkauf begann. Als Redakteur hatte man in der Kleinen Zeitung keine große Nähe zu den Verkäufern, weil diese in der...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Guntbert und Andreas, zwei Männer mit viel Herz
2

Andreas Albrecher und Guntbert Nossek
Freunde für das Leben

Ein Herz und eine Seele. Guntbert Nossek und Andreas Albrecher sind seit fast 40 Jahren unzertrennlich. BÄRNBACH. Wenn sie nicht so unterschiedlich aussehen würden, könnten sie fast als eineiige Zwillinge von Bärnbach durchgehen: Guntbert Nossek und Andreas Albrecher. Seit fast 40 Jahren kennen sich die beiden, als Guntbert noch "Pizza-Haubenkoch" im legendären Voitsberger Stadttor war, wie es Andreas formulierte. Die Familien fuhren gemeinsam auf Urlaub, sie waren auf Mallorca, in Rimini oder...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Ein Bild von einer der legendären Weihnachtsfeiern in der Woche Südweststeiermark
5

Woche Voitsberg Spezial
Ein Nein muss man kalkulieren

Woche-Medienberater inside. Das große Abschiedsinterview mit Guntbert Nossek. Was verkauft sich leichter? Ein PR oder ein Inserat? Guntbert Nossek: Eindeutig ein Inserat. Das ist aber historisch gewachsen, denn früher hatten die Kunden die Hoffnung, dass sie, wenn sie nur ausreichend schalten, dann einen PR dazugeschenkt bekommen. Bei größeren Aufträgen ist es besser, man verkauft Pakete über ein Jahr oder über ein halbes Jahr hinweg. Gibt es zu den Paketen ein Schmankerl dazu? Guntbert: Ich...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
Martina Labler, Guntbert Nossek und Harald Almer in Barcelona

Martina Labler und Guntbert Nossek
Viele Tränen vor lauter Lachen

Martina Labler war fast 14 Jahre Arbeitskollegin von Guntbert Nossek. Seit beinahe 14 Jahren ist Guntbert mein Arbeitskollege. Als Werbeberater ist er voller Ideen und nahezu 24 Stunden täglich für seine Kunden erreichbar. Guntbert sprüht vor Ideen und hat ein immenses Allgemeinwissen. Er macht seine Arbeit zu jeder Zeit sehr gewissenhaft und liebt den persönlichen Kontakt zu seinen Kunden. Dies ist bestimmt auch der Grund, dass sich zwischen ihm und seinen Kunden gute Bekanntschaften und...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Lotte Meßner bedankt sich für 26 schöne Jahre in der Schnitzlstub'n.
2

Schnitzlstub'n in Söding
Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an

Nach 26 Jahren schließt Lieselotte "Lotte" Meßner die Türen ihres Gasthauses "Schnitzlstub'n". Pläne für die Zukunft gibt es aber schon viele. SÖDING. "Seit 17 Jahren arbeitete ich mit den zwei gleichen Mitarbeitern, darauf bin ich auch sehr stolz. Aber die Corona-Krise zwang auch sie dazu, sich neu zu orientieren. Da ich ja schon seit sechs Jahren in Pension bin und das Gasthaus trotzdem weitergeführt habe, ist es jetzt an der Zeit, sich zu verabschieden", so die 66-jährige "Lotte" Meßner....

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
Maria und Gerhard Reiner suchen für das Stallhofner Café einen passenden Nachfolger.
3

Stallhofner Café
Nach 13 Jahren wird ein Nachfolger gesucht

2008 eröffneten Maria und Gerhard Reiner das "Stallhofner Café". Jetzt geht das Ehepaar in den Ruhestand und sucht einen Nachfolger. STALLHOFEN. "Vorher befand sich das Stallhofner Café gegenüber von der Gemeinde, wir haben es dann übernommen und direkt neben dem Spar Pammer neu eröffnet", blickt Maria Reiner zurück. Nach 13 Jahren hat sich das Stallhofner Café einen Namen gemacht und ist bei Jung und Alt beliebt. "Dass wir jetzt in den Ruhestand gehen hat nichts mit der Corona-Situation zu...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Selina Wiedner
Das Restaurant Cafe Express am Voitsberger Bahnhof sucht einen Nachfolger für Ingeborg Uhl.
3

Restaurant Cafe Express
Nach 14 Jahren geht Ingeborg Uhl in den Ruhestand

Die GKB als Vermieter sucht für Ingeborg Uhl einen Nachfolger bzw. eine Nachfolgerin. VOITSBERG. "Liebe Gäste,Freunde und Bekannte", so beginnt Ingeborg Uhl vom Restaurant Cafe Express am Voitsberger Bahnhof ihr besonderes Dankesschreiben. "Mit einem weinendem, aber auch mit einem glücklichem Auge blicken wir der Zukunft entgegen. Es ist nun Zeit, Abschied zu nehmen, denn das Restaurant Café Express schließt nun schweren Herzens seine Pforten." Die Chefin Ingeborg Uhl geht nach vielen Jahren...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Gerhard Zotter geht nach 40 Jahren in Voitsberg und nach zehn Jahren als Direktor der NMS Voitsberg in den Ruhestand.

Pensionierung
Nach 40 Jahren Voitsberg in den Ruhestand

Bei Dir. Gerhard Zotter kann man ruhig von einem Voitsberger Urgestein sprechen. Seit 1978 Lehrer kam er vor 40 Jahren an die damalige Voitsberger Hauptschule II, vor zehn Jahren übernahm er die Leitung der Friedrich Aduatz-NMS. Zotter prägte "seine" Schule wie kaum ein Direktor es schafft. Er machte die Voitsberger NMS zu einem Ort des Lernens und der Begegnung. Der Philanthrop und Visionär engagierte sich stets für ein gelebtes Miteinander an der Schule und zeigte nicht nur Entscheidungs- und...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer
Stefanie Fuchs bedankt sich bei allen Gästen für die jahrelange Treue!

"Herzlichen Dank" sagt Stefanie Fuchs

Mit 01. Jänner 2017 verabschiedet sich Stefanie Fuchs, die Inhaberin vom Cafe Konditorei Fuchs in Köflach, in den wohlverdienten Ruhestand. Nach 15 Jahren Selbstständigkeit als Konditorin, bedankt sich Fuchs bei ihrer Familie für die Unterstützung und bei allen Gästen und Freunden für die jahrelange Treue. Wo: Cafe Konditorei Fuchs, Johann-Buchberger-Straße 2, 8580 Köflach auf Karte anzeigen

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Martina Labler
Vier Generationen bei der Abschiedsfeier.
2

„60 Jahre Party sind genug“

Ligister Herzblut-Wirtin verabschiedete sich in den Ruhestand. Anlässlich ihres 86. Geburtstages tat Resi Wassermann die Aussage „60 Jahre Party sind genug!“ kund und verabschiedete sich zum Entsetzen ihrer Stammgäste in den wohlverdienten Ruhestand. Das Gasthaus war vor allem für die sogenannten „Grabler“ ein Fixpunkt, ja mehr noch, ein zweites Zuhause. Die alte Schankanlage, die urige Wandvertäfelung, der Holzboden, alles noch aus dem Jahre 1955, spiegelte echte, ursprüngliche und...

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Gottfried Gogo Kremser
Radtouren zu machen, ist eine geeignete Möglichkeit, um Körper und Geist in Schwung zu halten.
3

Geist fit halten: Schwungvoll leben im Ruhestand

Im hohen Alter ist es wichtig, geschäftig zu bleiben. Das sorgt für einen gesunden Geist und gute Laune. Bei den meisten Menschen sieht der Arbeitsalltag recht stressig aus. Man muss früh aus dem Bett, hat dann zahlreiche Aufgaben zu erledigen und darf schließlich erst viel zu spät wieder ins Bett. Die Zeit nach dem Arbeitsleben verbinden insbesondere junge Menschen daher wohl mit Begriffen wie Entspannung oder Ruhe. Schließlich kommt es ja auch nicht von ungefähr, dass die Pension auch...

  • Michael Leitner
Ilse Pignitter wurde von Riki und Albert Vogl sowie dem Schneiderwirt Trio in den Ruhestand verabschiedet.

Dirndl als Abschiedsgeschenk

Nach 22 Jahren bei Hagebau Vogl gab es ein kleines Fest rund um Kreativ-Lady Ilse Pignitter. Sie war federführend im Aufbau der Kreativ-Abteilung und wurde in musikalischer Begleitung des Schneiderwirt Trios in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Riki und Albert Vogl sowie das gesamte Team überraschten sie mit einem Dirndl als Abschiedsgeschenk. Ilse Pignitter ließ es sich nicht nehmen, sofort das Dirndl anzuziehen, und wird weiterhin mit guten Ideen aushelfen.

  • Stmk
  • Voitsberg
  • Harald Almer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.