südwestfriedhof

Beiträge zum Thema südwestfriedhof

Bei der Wildgartenallee wird noch heuer ein Eingang zum Südwestfriedhof geschaffen.
2 Aktion 3

Wildgarten
Das fehlende Tor des Südwest-Friedhofs

Nachdem die Buslinie 63A eine geänderte Routenführung hat, fordern Anrainer einen neuen Zugang für den Südwest-Friedhof. MEIDLING. Seit diesem Jahr ist der Wildgarten durch die Buslinie 63A besser für die Anrainer angebunden. Dafür musste allerdings eine neue Route rund um den Südwestfriedhof gelegt werden.  So fährt der Bus nun nicht mehr das 3. und 7. Tor an wie zuvor. Auch wurden die Haltestellen Emil-Behring-Weg sowie das 2. und 8. Tor um wenige Meter verlegt. Bessere Anbindung Der Vorteil...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Ein neu gebautes Haus des Mietprojekts.
2

Bauprojekt im südlichen Meidling
Das eigene Wohnhaus selbst mitgestalten

Die Wünsche der Mieter wurden aufgenommen und baulich umgesetzt. Eine Planung zum mi(e)tgestalten.  MEIDLING. Zwischen dem Südwestfriedhof und der Kleingartensiedlung Rosenhügel entsteht – unter der Leitung der Wildgarten Entwicklungsgesellschaft m.b.H – ein Wohnbauprojekt der besonderen Art. Räume zum Verändern Es wird eine Mischform aus klassischen Mietwohnungen und einem selbstorganisierten Bauprojekt. Das heißt, die zukünftigen Mieter wurden in den Planungsprozess einbezogen und konnten...

  • Wien
  • Meidling
  • Franziska Mayer
Zufällig fand Heidrun Weiss das Ehrengrab des Burg-Mimen Fred Liewehr. Über den Zustand ist sie entsetzt.

Südwestfriedhof
Ein verstecktes Ehrengrab

Die Erinnerungsstätte des Burgschauspielers Fred Liewehr wird nicht gepflegt. MEIDLING. Heidrun Weiss besucht regelmäßig den Meidlinger Südwestfriedhof, wo ihre verstorbenen Verwandten liegen. Dabei geht sie auch immer wieder ein bisschen spazieren und schaut sich um. Bei einem ihrer Streifzüge hat sie eine besondere Entdeckung gemacht: In der Gruppe 3, Reihe 2 entdeckte sie das Grab des ehemaligen Burgschauspielers Fred Liewehr. "Als ich das sah, erinnerte ich mich daran, dass ich den großen...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Zu Wartezeiten kann es für Autofahrer bis 23. Oktober in der Hervicusgasse kommen.

Hervicusgasse
Achtung: Straßensanierung mit Engstelle

Vom Dienstag, 13. Oktober, bis zum Freitag, 23. Oktober, wird vor der Hervicusgasse 44 gearbeitet. MEIDLING. Bis zum Freitag, 23. Oktober, heißt es für Autofahrer, wenn möglich die Hervicusgasse zu meiden. Grund ist eine Fahrbahnsanierung, die von der Hausnummer 44 bis zur Einfahrt Tor 1 des Südwestfriedhofs durchgeführt wird. Während der Bauarbeiten ist im Arbeitsbereich nur eine Spur befahrbar. Die Fahrzeuge werden wechselweise durch den Baubereich geschleust.

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Bis 2020 soll das neue Grätzel Wildgarten fertig sein. Danach leben hier über 2.000 Menschen.
1 2

Verkehrsdebatte Wildgarten
S-Bahn-Station bei Wundtgasse wird gefordert

MEIDLING/LIESING. Das Projekt Wildgarten, gleich beim Südwestfriedhof, besteht aus 16 einzelnen Projekten. So sollen hier Gemeindewohnungen neben Baugruppen entstehen, bei denen die Mieter von Anfang an mitplanen können. Auf dem rund elf Hektar großen Gebiet werden bis 2022 zwischen Emil-Behring-Weg und Benyastraße, dem ehemaligen Franz-Egermaier-Weg, insgesamt 1.100 Wohnungen errichtet. Das heißt, dass über 2.000 Menschen in diesem Grätzel wohnen werden. Erste Häuser erkennbar "Die zukünftigen...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Der Friedhofs-Parkplatz soll eine Kurzparkzone werden, fordern die ÖVP-Politiker Ernst Zlabinger (r.) und Peter Schuster.
1 2

Wien-Meidling: Parkpickerl vor dem Südwest-Friedhof gefordert

Hervicusgasse: Friedhofsbesucher wünschen sich das Parkpickerl. Rund 300 Betroffene haben schon dafür unterschrieben. MEIDLING. Am 4. Juni wurde die Parkpickerlzone in Meidling auch auf Hetzendorf ausgeweitet. "Doch nicht der ganze Bezirk ist jetzt auch eine Kurzparkzone", weiß der Meidlinger Bezirksrat Ernst Zlabinger (ÖVP). "In der Hervicusgasse, der Jägerhausgasse, der Wundtgasse und beim Wildgarten kann kostenlos geparkt werden." Betroffen davon sind hauptsächlich die Besucher des...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Sie pflanzen den Wildgarten: Hans-Peter Weiss, Gabriele Votava und Wildgarten-Geschäftsführer Alois Aigner.
2

Startschuss für den Wildgarten

Jetzt geht es los: Der Spatenstich für das Bauprojekt Wildgarten ist erfolgt. MEIDLING. (cb). Die Wildgarten-Planer sind optimistische Leute. Beim Spatenstich auf dem Baugelände am Südwestfriedhof wurden gleich drei neue Bäume gepflanzt. Bis 2022 sollen auf dem 11 Hektar großen Grundstück zwischen Emil-Behring-Weg und Franz-Egermaier-Weg insgesamt 1.100 Wohnungen errichtet werden. Bis dahin ist noch ein langer Weg. "Mit dem heutigen Spatenstich fällt der Startschuss für das erste von insgesamt...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
Drei Baugruppen sollen am Wildgarten Platz für kreatives Wohnen schaffen. Sie sind hier rot eingezeichnet.

Wildgarten: Jetzt geht’s richtig los

Der Startschuss für 170 Wohnungen und drei Baugruppen ist gefallen. MEIDLING. Die Vorbereitungen für den Start der Bauarbeiten auf dem Gelände zwischen Emil-Behring-Weg und Franz-Egermaier-Weg haben seit Dezember 2016 deutlich an Fahrt aufgenommen. Unter anderem wurde mit der Verlegung von Rohren und Leitungen für Heizung, Strom und Wasser begonnen. Nun stehen Rodungsarbeiten auf dem Programm. "Insgesamt müssen rund 100 Bäume für die Errichtung von Straßen und Wegen im Wildgarten gefällt...

  • Wien
  • Meidling
  • Christian Bunke
1.300 Anrainer unterschrieben eine Petition gegen die Verbauung der Grünfläche bei der Hervicusgasse.
3

Hundewiese soll grün bleiben

Hervicusgasse: Bezirk spricht sich gegen eine Verbauung des Grün-Areals aus. MEIDLING. Südwestlich des Marschallplatzes liegt ein Grün-Areal, das die Anrainer "Hundewiese" nennen. Ursprünglich sollte hier der Friedhof erweitert werden, doch diese Pläne sind längst vom Tisch. Die Wiese gehört zu gleichen Teilen der Stadt sowie den Wohnbaugenossenschaften Wiener Heim und Arwag. Das ließ die Anrainer fürchten, dass eine Bebauung bevorstand. 1.300 Anrainer unterschrieben gegen eine Verbauung. Der...

  • Wien
  • Meidling
  • Karl Pufler
So soll der Wildgarten aussehen. Im großen Wohnblock rechts oben finden 100 Gemeindewohnungen Platz.
1

Im Wildgarten entstehen 100 Gemeindewohnungen

Baubeginn 2018: Am Emil-Behring-Weg wird es auch neue Gemeindebauten geben. MEIDLING/HIETZING/LIESING. Gleich zum Start des Wildgartenprojekts sollen die Gemeindebauten entstehen. „Mit etwas Glück sollen die neuen Gemeindewohnungen schon im Jahr 2019, spätestens aber 2020 bezugsfertig sein", so Hanno Csisinko, Sprecher von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Sie sollen bis zu 300 Menschen Platz bieten. Im Gebäude wird es auch einen Kindergarten geben. Die geplanten Gemeindewohnungen sollen in einem...

  • Wien
  • Meidling
  • Christian Bunke
So soll laut den Stadtplanern der "Wildgarten" aussehen.

Bauprojekt Wildgarten fixiert: Das ist der neueste Stand der Dinge

Das Bauprojekt am Emil-Behring-Weg wird ab 2016 realisiert. 2022 soll alles fertig sein. Rechtzeitig vor den Wiener Wahlen brachte der Gemeinderat am 23. September den Bau von 3500 neuen Wohnungen auf den Weg – darunter auch das Projekt „Wildgarten“ am Emil-Behring-Weg, bis vor einigen Monaten noch besser bekannt als „Gartenstadt 2.0“. Auch Gemeindebauten Das Gelände befindet sich im Besitz der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG). Deren Tochter, die Austrian Real Estate (ARE), wird das...

  • Wien
  • Meidling
  • Christian Bunke
1.100 Wohnungen, davon rund 100 Gemeindewohnungen, sind für das Gelände beim Südwestfriedhof geplant.
1 1

Bauprojekt Wildgarten nimmt die letzten Hürden

Das Bauprojekt am Emil-Behring-Weg steht vor der Freigabe. Letzte Kritik gibt es an der Öffi-Infrastruktur. MEIDLING/HIETZING/LIESING. Das Großbauprojekt "Wildgarten" am Emil-Behring-Weg nimmt derzeit die letzten politischen und bürokratischen Hürden. Beim Südwestfriedhof an der Hietzinger Bezirksgrenze sollen 1.100 Wohnungen für rund 3.000 Menschen gebaut werden. Die Bauhöhe einiger Häuser und die mangelnde Öffi-Infrastruktur sorgen bei den Anrainern weiter für Widerstand. "Unsere Idylle wird...

  • Wien
  • Hietzing
  • Christian Bunke
Für garantiert gepflegte Gräber sollte man Gärtner direkt am Friedhofsareal beauftragen.

Gärtnerpfusch am Südwest-Friedhof

Seit Beginn des Frühlings mehren sich Beschwerden über dubiose Pflanzenverkäufer. Damit die Friedhofsbesucher ihrer Angehörigen ungestört gedenken können, ist das Ansprechen von Besuchern an den Gräbdern verboten. Daran halten sich aber viele Gärtner nicht. Vorsicht, Abzocke "Oft werden Friedhofsbesucher Grabpflegeverträge angeboten", sagt Verwalterin Cornelia Lacina. Gearbeitet wird dann meistens ohne Rechnung. Dadurch wird Schwarzarbeit ermöglicht, die offiziellen Preise können unterboten...

  • Wien
  • Meidling
  • Richard Wolf
Stadtimker Felix Munk am Südwestfriedhof: Bis zu 140 Kilo Honig können heuer geerntet werden.
1

Bienenprojekt wird noch größer

Seit dem Vorjahr betreuen die Stadtimker am Südwestfriedhof Bienenstöcke. Im Herbst gab es einen Anschlag auf die Insekten, den die Völker aber überstanden. "Damals wurde Gift verwendet und die Luftlöcher verstopft, aber ein Großteil der Bienen hat es Gott sei Dank überlebt", sagt Imker Felix Munk. In diesem Jahr soll es noch mehr Honigbienen geben und ein Wildbienenprojekt. Bis zu 700.000 Bienen Insgesamt leben derzeit um die 200.000 Bienen in drei Stöcken am Areal. "Wir wollen aber noch vier...

  • Wien
  • Meidling
  • Peter Ehrenberger
Verkehrskonzepte fehlen: Anrainerin Susanne Riedl hat eine Bürgerinitiative am Emil-Behring-Weg gegründet.
4 1

Bauprojekt am Emil-Behring-Weg: Neue S-Bahnstation als mögliche Lösung für besseren Öffi-Anschluss

Emil-Behring-Weg: Anrainer fordern bessere Infrastruktur, bevor Mega-Bauprojekt kommt. MEIDLING/HIETZING/LIESING. 1.100 Wohnungen sollen nahe dem Südwestfriedhof entstehen. Bis zu 3.000 Menschen würden dann neu in die Gegend ziehen. Von den konkreten Plänen konnte man sich im Schutzhaus Rosenhügel ein Bild machen. Ruf nach besserer Infrastruktur Anrainerin Susanne Riedl befürchtet, dass die Infrastruktur diesem Zustrom nicht gewachsen ist. Sie hat eine Bürgerinitiative gegen das Bauprojekt...

  • Wien
  • Hietzing
  • Christian Bunke
Stadtimker Felix Munk am Südwestfriedhof: "Die Waben sind voll mit Honig."

Südwest-Friedhof: Bienenprojekt erfolgreich

"Im Frühjahr hat jemand versucht, die Bienen zu ersticken, indem er das Einflugloch verstopft hat, aber die Insekten haben überlebt", sagt Stadtimker Felix Munk. Er betreut das Projekt am Südwestfriedhof. Reiche Ernte Mittlerweile leben über 80.000 Honigbienen in dem Stock. Die ersten 35 Liter Mischhonig konnten bereits geerntet werden und sind über den Online-Shop der Stadtimker erhältlich unter shop.stadtimker.at. Was Munk besonders überrascht: Es wird sogar noch eine zweite Ernte heuer...

  • Wien
  • Meidling
  • Peter Ehrenberger
Friedhofschefin Cornelia Lacina mit Stadtimker Felix Munk: Neue Bienenvölker werden jetzt angesiedelt.

Südwestfriedhof: Bienen-Projekt geht weiter

Stadtimker starten neuen Anlauf nach Anschlag. Mehr als 100.000 Bienen wurden am Südwestfriedhof vergiftet. Von den Tätern fehlt nach wie vor jede Spur. Dennoch wird das Projekt fortgesetzt - mit noch mehr Bienenvölkern. Noch mehr Nektarsammler „Aufgeben kommt nicht in Frage”, sagt Stadtimker und Projektleiter Felix Munk. Im Gegenteil: Statt der bisherigen vier Bienenvölker sollen im Lauf des Jahres bis zu zehn Stämme nahe der Hervicusgasse heimisch werden. „Wir peppeln kleine, schwache...

  • Wien
  • Meidling
  • Claudia Kahla
(Da war die Welt noch in Ordnung): Stadtimker Felix Munk und Friedhofschefin Cornelia Lacina stehen unter Schock: "Wir lassen uns von diesem hinterhältigen Anschlag nicht einschüchtern und werden unser Projekt weiter fortsetzen."
1

Unfassbar: Giftanschlag auf Bienen am Südwestfriedhof

Über 100.000 Insekten sind tot, aber das Projekt geht weiter. MEIDLING. Friedhofschefin Cornelia Lacina steht unter Schock: "Plötzlich habe ich bei einem Stock lauter tote Bienen vor dem Flugloch entdeckt." Stadtimker Felix Munk, der das Artenschutz-Projekt am Südwestfriedhof leitet, erklärt: „Das ist ein typisches Zeichen für eine Vergiftung. Als der Stock geöffnet wurde, roch es stark nach Insektenspray." Aber auch die drei Stöcke im neuen Friedhofsteil nahe dem Eingang Wundtgasse blieben von...

  • Wien
  • Meidling
  • Anna-Claudia Anderer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.