Sanierungsgebiet

Beiträge zum Thema Sanierungsgebiet

Lokales
Das Osterfeuer ist Tradition und Jahr für Jahr ein Highlight – nur sollte eben nicht alles auf dem Haufen landen.

Osterfeuer
Klare Regeln fürs Brauchtum

Ostern ohne Feuer ist undenkbar. Ohne Regelwerk für die Durchführung auch. Das Osterfest steht vor der Tür – Teil der Feierlichkeiten sind die Oster- bzw. Brauchtumsfeuer. Doch was ist nun erlaubt und was nicht? Die WOCHE hat bei Alois Puntigam, Leiter des Anlagenreferats an der Bezirkshauptmannschaft Südoststeiermark, nachgefragt. Puntigam erklärt, dass der gesamte Bezirk nach dem Immissionsschutzgesetz-Luft als Sanierungsgebiet ausgewiesen ist. Brauchtumsfeuer sind grundsätzlich nur an...

  • 12.04.19
Politik
Der neue Köflacher Bgm. Helmut LInhart schloss sich mit WB-Direktor Kurt Egger kurz.

Schreiben an Kurzmann

Die EU stellte das Vertragsverletzungsverfahren in Sachen Feinstaub gegen die Steiermark ein. Während der zuständige LR Gerhard Kurzmann von einem großen Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen spricht, fordert Wirtschaftsbund-Direktor Kurt Egger konkrete Schritte für eine spürbare Reduktion des Feinstaubsanierungsgebiets. Konkret will er mindestens 150 Gemeinden aus der Verordnung herausnehmen. Der Köflacher Bgm. Helmut Linhart wurde von der WOCHE über die Einstellung des Verfahrens informiert....

  • 30.04.15
Wirtschaft
LR Gerhard Kurzmann und HR Gerhard Semmelrock präsentierten die neuesten Feinstaubergebnisse.

In Köflach ist die Luft rein

Wer immer in Köflach neuer Bürgermeister wird, er hat gleich ein heißes Thema zu "beackern". Denn der jetzige Regierungskommissär Willi Zagler bemühte sich seit Jahren um den Status von "Bad Köflach", scheiterte aber immer wieder an den erhöhten Feinstaubwerten und an der Ausweisung von Köflach als Feinstaubsanierungsgebiet. Das könnte sich jetzt ändern, denn Umwelt-Landesrat Gerhard Kurzmann kann Feinstaubentwarnung geben. Im Jahr 2014 wurden die Eu-Feinstaubgrenzwerte in Köflach nicht...

  • 26.01.15
Lokales
2 Bilder

Staubalarm an 19 Tagen

Traismauer und Nussdorf wurden vom Land als Feinstaub-Sanierungsgebiete 2013 ausgewiesen. TRAISENTAL (jg). "Die Daten des Umweltbundesamtes und der Messstationen beweisen, dass die Klima- und Feinstaubprogramme des Landes Wirkung zeigen", zog Umweltlandesrat Stephan Pernkopf kürzlich Bilanz. Die Zahl der Feinstaub-Sanierungsgebiete konnte demnach im Vergleich zu 2006 von 252 Gemeinden auf 107 reduziert werden. Nicht so in Nussdorf und Traismauer: Wurde im vergangenen Jahr der...

  • 06.11.13
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.