Egal ob Müllvermeidung, E-Mobilität, Bienenschutz oder Energiesparen: In unserem aktuellen Sonderthema richten wir den Blick auf unsere Umwelt.

Jeder kann seinen Beitrag zum Klimaschutz leisten! Was hat sich in Österreich bereits getan und was ist noch möglich?

Schau aufs Klima

Beiträge zum Thema Schau aufs Klima

In Hofkirchen im Traunkreis bleibt die Dorfwiese auf Wunsch der Bevölkerung so lange wie möglich unbebaut.
9

Klimaschutz
Mehr Grün und weniger Beton in den Gemeindezentren

Zu viele versiegelte Flächen tragen zur Erhitzung in Stadtzentren bei und verhindern an anderer Stelle, dass Wasser bei Starkregen versickern kann. Mit dramatischen Folgen, wie die letzten Hochwasserereignisse vor Augen geführt haben. REGION ENNS. Laut einer Aussendung des Österreichischen Verkehrsclubs (VCÖ) ist die doppelte Fläche von Linz, das sind 215 Quadratkilometer, in Oberösterreich durch Verkehrsflächen versiegelt, 96 Prozent davon sind Straßen und Parkplätze. Wir haben uns – noch vor...

  • Enns
  • Christina Gärtner
Landesrat Stefan Kaineder und Leiter des Klimabündnisses Oberösterreich Norbert Rainer besuchten die Green Peers in Leonding.

Update – Leonding
Green Peers sind am Werk

Lehrlinge der Stadtgemeinde Leonding setzen sich als Klimabotschafter für den Umweltschutz ein. LEONDING. Das Klimabündnis OÖ und das Umweltressort des Landes OÖ starten ein neues Projekt: die "Green Peers Lehrlinge". Dabei werden Lehrlinge in Sachen Klimaschutz fit gemacht. Die Stadtgemeinde Leonding hat sich als einzige Kommune an diesem Projekt beteiligt. Den Klimawandel kann man nicht mehr leugnen. „Es beginnt ein dynamischer Prozess“Darum ist es auch Leondings Bürgermeisterin Sabine...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
Geht es nach Vizebürgermeister Rudolf Höfler, muss die Stadt Enns ein Vorreiter in Sachen Klimaschutz werden.

Schau aufs Klima!
Initiativen für mehr Klimaschutz in Enns

Vizebürgermeister Rudolf Höfler erklärt den Klimaschutz zum zentralen Zukunftsthema. Der ÖVP-Bürgermeisterkandidat hat konkrete Pläne für die Stadt. ENNS. Neben mehr Grün- und Ökoflächen, mehr PV-Anlagen auf öffentlichen Gebäuden und LED-Lampen für die Straßenbeleuchtung ist umweltfreundliche Mobilität für Höfler der Schlüssel, um Enns nachhaltig lebenswert zu machen. Dazu zählen für den Vizebürgermeister attraktive Öffis, direkte und sichere Rad- und Gehwege und ein Carsharing-Angebot mit...

  • Enns
  • Christina Gärtner
Das Umweltteam des Bundesrealgymnasiums Traun ist stolz auf die gemeinsam erreichten Leistungen.

Update – Jugend in Linz-Land zeigt auf
Nachhaltig vor Ort handeln

Jugend in Linz-Land engagiert sich für Klimaschutz: BRG Traun und die Volksschule Ansfelden zeigen es vor. LINZ-LAND. „Was wir die Kinder von heute lehren, können die Erwachsenen von morgen in die Tat umsetzen“, ist Christian Rad, Direktor des Bundesrealgymnasiums in Traun, überzeugt. Unter dem Motto „Klimaschutz – wir beginnen bei uns“ starteten Lehrer, Schüler und Eltern im Schuljahr 2019/2020 eine Vielzahl an Projekten im und außerhalb des Unterrichts. Das „grüne Engagement“ reichte vom...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
Andreas Krawinkler, Projektleiter Consistix GmbH, Melanie Steinerberger, Zustellerin von Biohof Achleitner, Nikolaus Skarabela, Projektleiter von „Zero Logistics“ sowie CSR – Effizienz- und Mobilitätsbeauftragter bei Schachinger Logistik, Productbloks-CTO Dominik Radler, Günter Achleitner, Gründer und Geschäftsführer von Biohof Achleitner (v. l. n. r.).
4

iLog Integrated Logistics GmbH
Auslieferung der Obst- und Gemüsekisten emissionsfrei machen

„Zero Logistics“ nennt sich jenes Projekt, das ein höchst ehrgeiziges Ziel verfolgt: Die von iLog Integrated Logistics, einem Tochterunternehmen von Schachinger Logistik, angeführte Forschungsallianz will die gesamte Auslieferung der Obst- und Gemüsekisten des Biohofs Achleitner emissionsfrei machen. HÖRSCHING. Dieses Vorhaben scheiterte bisher daran, dass es keine CO2-neutrale Kühleinheit für E-Vans gibt. Weil "Zero Logistics“ dabei einen völlig neuen Weg geht, unterstützt auch der Klima- und...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
Die Gemeinde Ennsdorf beteiligt sich an der Aktion „GEHmeindeRADsitzung“ und setzt ein sichtbares Zeichen für den Klimaschutz.

Schau aufs Klima!
Ennsdorf macht bei Aktion „GEHmeindeRADsitzung“ mit

Radfahren ist eine Klimaschutzmaßnahme mit Mehrwert: vor allem auf kurzen Strecken ist das Rad schneller, kostengünstiger und umweltfreundlicher als das Auto. ENNSDORF. Deshalb beteiligte sich die Gemeinde Ennsdorf an der Aktion „GEHmeindeRADsitzung“ des Klimabündnis Niederösterreich. So hieß es bei der siebten Sitzung des Gemeinderates am 10. Juni „Auf die Räder - fertig - los“. Auf Initiative des Umweltausschussobmanns Reinhold Auer traten die Gemeinderäte fleißig in die Pedale und kamen mit...

  • Enns
  • Christina Gärtner
In den Reparatur-Cafés in Enns und St. Valentin werden kaputte Dinge oder Kleidungsstücke unter Anleitung selbst repariert.
7

Schau aufs Klima!
Repair-Café: Anleitung zum Selbermachen

Wer Elektrogeräte, Fahrräder oder Kleidung repariert anstatt sie wegzuwerfen, spart Ressourcen und schützt damit das Klima. ENNS, ST. VALENTIN. In Enns betreibt der Verein Lichtblick, ein sozial-diakonischer Verein der Evangelikalen Freikirchen (EFK) Enns, seit September 2018 ein Reparatur-Café. Ein Mal im Monat – in der Regel an jedem ersten Mittwoch – helfen hier freiwillige Helfer zwischen 17 und 20 Uhr, alltägliche Gebrauchsgegenständen und Bekleidung zu reparieren. „Unser Ziel ist es, den...

  • Enns
  • Christina Gärtner
(v.l.) Landjugend OÖ-Geschäftsführerin Stefanie Schauer und Landjugend OÖ-Landesleiterin Theresa Neubauer mit Klima-Landesrat Stefan Kaineder.
2

Hui statt pfui

Die „Hui statt Pfui“-Kampagne der OÖ Umwelt Profis, in Unterstützung des Umweltressorts des Landes, wurde heuer Corona-bedingt  unter dem Motto „Auf Distanz, aber trotzdem gemeinsam für die Umwelt!“ durchgeführt – mit einer Rekordbeteiligung von 32.000 Oberösterreichern, die 52 Tonnen achtlos weggeworfenen Müll sammelten. OÖ. Von Klein bis Groß haben sich die Menschen an den „Hui statt Pfui“-Flurreinigungsaktionen beteiligt und achtlos weggeworfenen Abfall entlang von Wegen, Straßen und...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Die Schüler der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt (HLBLA) St. Florian lernten in Workshops, über die Klimakrise zu kommunizieren.

Schau aufs Klima!
Florianer Schüler nahmen an Jugendklimagipfel teil

Am 31. Mai 2021 fand der erste oberösterreichische Jugendklimagipfel im Welios Wels statt. Unter den 200 Jugendlichen waren auch Schüler des 2A-Jahrgangs der Höheren Landwirtschaftlichen Bundeslehranstalt St. Florian. ST. FLORIAN. Die Veranstaltung wurde vom Klimabündnis OÖ in Zusammenarbeit mit dem Umweltressort des Landes OÖ organisiert und fand sowohl in Präsenz als auch online statt. Mit einem Mix aus Vorträgen, Diskussionsrunden, Präsentationen und Workshops war für Abwechslung gesorgt....

  • Enns
  • Christina Gärtner
Von links: Siegfried Waldboth mit den beiden Söhne René und Patrick und WKO-Bezirksstellenobmann von Linz-Land Jürgen Kapeller.

Nur Mehrwegflaschen
Ennser Getränkehändler sagt Plastikflut den Kampf an

Mit Mehrwegflaschen aus Glas anstelle von Plastik verringert das Familienunternehmen Waldboth in Enns den ökologischen Fußabdruck. Das freut auch WKO Linz-Land-Obmann Jürgen Kapeller. ENNS. Mit dem Einsatz von Mehrwegflaschen aus Glas anstatt aus Plastik soll der ökologische Fußabdruck verringert werden. Siegfried Waldboth und seine beiden Söhne René und Patrick haben sich entschlossen, mit ihrem Mehrweg-Zustellsystem richtig durchzustarten. Statt Plastikflaschen befinden sich kompromisslos nur...

  • Enns
  • Michael Losbichler
Martin Grödl und Moritz Resl (re.) vor ihrer interaktiven Laser-Installation.

Ja zum Klimaschutz
Zwei Künstler aus OÖ mit Klimaprojekt bei London Design Biennale

Die beiden Oberösterreich Martin Grödl und Moritz Resl gestalteten mit ihrem Designstudio „Process“ für die London Design Biennale 2021, die bis 27. Juni stattfindet, die interaktive Laserinstallation „Tokens for climate care“. OÖ. Organisiert wird der Österreich-Beitrag vom MAK – Museum für angewandte Kunst, Wien. Das Projekt hat sich der Unterstützung des Klimaschutzes verschrieben. Die Künstler verwenden eine auf künstlicher Intelligenz (KI) basierende Technologie, um auf der Grundlage einer...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Landesrat Kaineder empfiehlt dem Osterhasen regional einzukaufen. Mit der Gutes Finden-App kann man nachhaltige Produkte und Angebote in der Umgebung finden.

App-Neuheit
"Gutes finden": Regionale Angebote für Ostern

Mit der "Gutes Finden"-App findet man nachhaltige Produkte und Angebote in der Umgebung. Gleichzeitig stärkt die Vermarktungsplattform die regionale Wirtschaft und schützt das Klima. OÖ. Vor rund einem Jahr wurde das Land aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus zum ersten Mal heruntergefahren. Davor hat sich die Pandemie über den ganzen Erdball ausgebreitet und in unzähligen Ländern harte Maßnahmen zur Eindämmung des Virus notwendig gemacht. Dabei wurde vielen vor Augen geführt, wie schnell...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Elisabeth Schipflinger, Nachhaltige Entwicklung bellaflora, Franz Koll, Geschäftsführer bellaflora, Leonore Gewessler, Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (v. l. n. r.).
Video

bellaflora ausgezeichnet
Umweltmanagement-Preis 2020 für nachhaltige Maßnahmen beim Wasserverbrauch

Innerhalb von vier Jahren reduzierte bellaflora, das größte österreichische Gartencenter, seinen Wasserverbrauch um 30 Prozent. Diese Maßnahme zur Ressourcenschonung wurde nun seitens der Republik Österreich ausgezeichnet LEONDING/ÖSTERREICH (red). bellaflora mit Hauptsitz in Leonding erhielt vom Bundesministerium für Klima, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie, bei der feierlichen Verleihung am 27. Oktober, den Umweltmanagement-Preis 2020 in der Kategorie „Beste Maßnahme...

  • Linz-Land
  • Klaus Niedermair
Aktuell sind in OÖ 235 Bildungseinrichtungen Teil des Klimabündnis-Netzwerks.

Klimabündnis OÖ
Junge Umweltschützer

Das Klimabündnis will mit Projekten und Kampagnen mehr Bewusstsein für den Klimaschutz schaffen. Das passiert auch an 235 Bildungseinrichtungen in Oberösterreich.  OÖ. Das Klimabündnis ist eine globale Partnerschaft zum Schutz des Klimas. 1990 haben sich erstmals europäische Gemeinden und Städte mit den Regenwaldvölkern Amazoniens zusammengeschlossen und sich zwei Klimabündnis-Ziele gesetzt:Die Verringerung derklimaschädlichen Emissionen und der Schutz des Amazonas-Regenwalds. 290 Gemeinden in...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
von links: Klimalandesrat Stefan Kaineder und Kurt Haider (Abteilung Umweltschutz) präsentieren am 10. Juli das neue Umweltförderprogramm des Landes.

Stefan Kaineder
Das Land Oberösterreich fördert jetzt Umweltprojekte

In Oberösterreich sind derzeit weniger Niederschlag und der globale Temperaturanstieg von 0,85 Grad Celsius spürbar. Laut Umwelt- und Klimalandesrat Stefan Kaineder müssten wir in die Gänge kommen und gegensteuern. Das Land fördert jetzt Umweltprojekte von Gemeinden, Unternehmen, aber auch Einzelpersonen. OÖ. Alle wirtschaftlichen Maßnahmen zum Wiederaufbau nach der Corona-Pandemie sollten unter der Prämisse der Bekämpfung der Klimakrise stehen. Darauf weist jetzt Klimalandesrat Stefan Kaineder...

  • Oberösterreich
  • Katharina Wurzer
Klimaschutzlandesrat Stefan Kaineder.

Klimakrise
"Investitionen müssen klimafit und krisensicher sein"

"Wir müssen im Kampf gegen die Klimakrise massiv investieren", sagt Klimaschutzlandesrat Stefan Kaineder (Die Grünen OÖ), angesichts neuer Studienergebnisse. OBERÖSTERREICH. Eine neue Studie von niederländischen Forschern zeigt auf, dass in 50 Jahren bis zu drei Milliarden Menschen in Gebieten mit Durchschnittstemperaturen von über 29 Grad Celsius leben müssten. Laut den Studienautoren lebt die Weltbevölkerung seit 6.000 Jahren in Gegenden wo Jahresdurchschnittstemperaturen zwischen 11 und 25...

  • Oberösterreich
  • Birgit Leitner
Die Abschlusskundgebung am Wiener Heldenplatz.

Klimavolksbegehren
Mehr als 380.000 Unterschriften für den Klimaschutz

ÖSTERREICH. Mehr als 380.590 Menschen haben das Klimavolksbegehren unterzeichnet – jetzt geht es um die Umsetzung. Ein historischer Schulterschluss„Das ist ein historischer Schulterschluss! Noch nie in der Geschichte gab es eine so breite Allianz zwischen Wissenschaft, Bevölkerung, Unternehmen und zivilgesellschaftlichen Organisationen von Kunst und Kultur bis Glauben für mutigen Klimaschutz", sagt Katharina Rogenhofer, Sprecherin des Klimavolksbegehres, und betont: “Ohne dem beispiellosen...

  • Oberösterreich
  • Birgit Leitner

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.