Schildbürgerstreich

Beiträge zum Thema Schildbürgerstreich

Lokales
3 Bilder

Lesermeinung
Schildbürgerstreich in der Breyerstraße?

BADEN. "In der Breyerstraße hat die Verkehrsbehörde der Gemeinde Baden einen besonderen Schildbürgerstreich geliefert", schreibt uns Werner Kamlander. Er hat sich die Platzierung eines neuen Fahrradständers genauer angesehen. "Ein Radständer hat eine Länge von 110 cm. Ein Fahrrad hat eine durchschnittliche Länge von 180 cm. Einen Radständer quer zur Fahrtrichtung aufzustellen, zeigt von verminderter Denkfähigkeit der Behörde. Entweder wird die Gehsteigbreite um 70 cm vermindert, oder die...

  • 16.01.20
Politik
Bernhard Tucek, Beate Kainz, Nikica Grubesic, Helga, Georg Steiner, Albert Dlabaja, Roswitha Zobl

Deponie Breitensee
Grüne küren den "Schildbürgerstreich des Monats"

Die geplante Deponie in Breitensee ist für die Grünen der "Schildbürgerstreich des Monats". Auch Landtagsabgeordnete Helga Krismer meldete sich zu Wort.  BREITENSEE. Die ehemalige Schottergrube in Breitensee im Marchfeld soll mit Baurestmassen, möglicherweise mit Asbest und weiteren gefährlichen Stoffen, befüllt werden. Gesundheitliche Auswirkungen durch Lärm und Schadstoffe auf die Bevölkerung können nicht ausgeschlossen werden und unklar bleibt auch der Transport des Materials zur...

  • 20.12.19
Politik
Günther Kautz (SPÖ) hält von der Bürgermeister-Idee herzlich wenig.
2 Bilder

Neunkirchen
SPÖ-Kritik an der "Sicherheitsstreife"

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Neunkirchens ÖVP-Stadtchef Herbert Osterbauer ist stolz auf "sein" neues Kind "Sicherheitsstreife". (Mehr dazu hier) SPÖ-Stadtrat Günther Kautz indes spricht von einem Schildbürgerstreich. "Ich halte das Aufkleben von Schildern auf ein Auto nicht für eine Verbesserung der Sicherheit in Neunkirchen.  Wir haben ein voll ausgestattes Polizeiautos inklusive Blaulicht-Anlage und entsprechender Beschilderung . Das sollte vielleicht einfach mehr verwendet werden", zeigt sich...

  • 18.10.19
  •  6
  •  3
Lokales
Herbert Blecha zeigt: Das "Josef" fehlt auf der Tafel.
2 Bilder

Beschilderung falsch
Doppelter "Schildbürgerstreich" im Melker Stadtgebiet

MELK. Im "Schilderwald" bei Städten kann es schon mal vorkommen, dass man auch als Stadtgemeinde etwas übersehen kann. In Melk sind dem ehemaligen Stadtrat Herbert Blecha gleich zwei "Falschbeschilderungen" aufgefallen. "Für viele Menschen die nicht aus Melk kommen, ist es verwirrend, wenn sie nach der Josef-Adlmanseder-Straße suchen, da laut Straßenschilder ,nur‘ die Adlmanseder-Straße da ist", klärt Blecha auf. Der zuständige Stadtrat Wolfgang Kaufmann hat davon noch nichts gehört: "Hier...

  • 07.10.19
Lokales
4 Bilder

Unnötige Beschilderung an der Dückegasse
Gruß aus Schilda in Floridsdorf

Ein Schildbürgerstreich der besonderen Art nervt Anrainer Seit Jahren nervt ein Verkehrsschild die Anrainer in Wien Floridsdorf! Da steht aus unerfindlichen Gründen in der Arakawastraße zur quer verlaufenden Dückegasse ein Schild, welches das Geradeausfahren verbietet, ausgenommen Radfahrer. In der gegenüberliegenden Straße An der Schanze sind ebenso Schilder angebracht welche ein Allgemeines Fahrverbot verkünden, mit der Ausnahme von Radfahrern und offenbar Anrainer, da „Zufahrt...

  • 24.07.19
  •  1
Lokales
Baustelle auf der "Asparn-Geraden": 70er, 50er und 30er bleiben.
2 Bilder

Asparn: Baustelle steht, 30er bleibt

LANGENROHR. Dass die Umfahrung in Asparn errichtet wird, dafür wurde lange gekämpft. Jetzt, knapp vor dem Osterwochenende wurden alle Baumaschinen in "Ferien" geschickt. Nicht alle Verkehrsteilnehmer sind jedoch glücklich über die weiter bestehenden Geschwindigkeitsbeschränkungen. Nach Asparn in Richtung Zwentendorf müssen nämlich ein 70er, ein 50er und last but not least ein 30er eingehalten werden. Auf der Gegenfahrbahn hat man die Fahrzeuglenker ein bisschen verschont, hier bremst man zuerst...

  • 19.04.19
Politik
Walter Schneck, Helga Krismer und Emmerich Weiderbauer finden, "Tempo 140" ist ein reiner Schildbürgerstreich.

Helga Krismer zu Tempo 140 auf der West: "Da Hofa woar's"

Die Grünen NÖ küren Tempo 140 zum Schildbürgerstreich des Monats BEZIRK. "Die Europäische Kommission hat zurzeit ein Vertragsverletzungsverfahren bezüglich des EU-Grenzwerts für Stickstoffdioxid gegen Österreich laufen und unser Verkehrsminister macht nichts anderes und hilft, dass die Situation noch schlimmer wird", so Helga Krismer von den Grünen NÖ. Sie spricht dabei vom Pilotprojekt "Tempo 140 auf der Autobahn". Eine der zwei Teststrecken befindet sich zwischen Melk und Oed. Für die...

  • 03.09.18
  •  2
Politik

Grünen-Chefin Helga Krismer in Lehen: "Komplex passt nicht ins Landschaftsbild"

LEHEN. Die Grünen Niederösterreich haben ihren "Schildbürgerstreich des Monats" gekürt. Die Wahl war für die Partei nicht schwer. Es ist die voraussichtliche Betriebsansiedlung von Jungbunzlauer auf Matzleinsdorfer bzw. Leibener Gemeindegebiet. "Wenn man sich vorstellt, dass hier wahrscheinlich eine ,kleine OMV‘ entsteht, kann man nur sagen: Diese Fabrik passt eindeutig nicht in das Landschaftsbild", erklärt Grünen-Obfrau Helga Krismer bei der Pressekonferenz. "Als Wanderer und Radfahrer ist es...

  • 05.03.18
Lokales
Landesrat Franz Schnabl (SPÖ), Nationalrat Konrad Antoni (SPÖ).

Schnabl/Antoni: „Neuausschreibung von öffentlicher Busverbindung bringt Schildbürgerstreich!“

Bus darf künftig nicht mehr die Grenze von Niederösterreich zu Oberösterreich überqueren BEZIRK. Das erste Indiz im Kleinen, dass schwarz-blaue Koalitionen nicht funktionieren, haben Nationalrat Konrad Antoni und SPÖ-Landesparteivorsitzender Landesrat Franz Schnabl bereits ausgemacht. Eine Neuausschreibung einer Strecke für eine öffentliche Busanbindung bringt die Kuriosität des Jahres. „Schönberg heißt der neue innerösterreichische Grenzübergang“, weiß Nationalrat Antoni mit Schmunzeln zu...

  • 21.12.17
Lokales
Kein Parkplatz vor der neuen E-Ladestelle: Bezirksvize Thomas Liebich vor dem Schildbürgerstreich in der Porzellangasse.
2 Bilder

Alsergrund: Schildbürgerstreich um neue E-Tankstelle

Rathaus montiert umweltfreundliche Zapfsäule in der Porzellangasse. Halteschilder wurden vergessen. ALSERGRUND. Wenn es nicht so traurig wäre, müsste man eigentlich darüber lachen: Im Zuge einer Initiative von Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou (Grüne) und Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) wurde eine Kampagne für mehr Elektro-Tankstellen in Wien gestartet. Bis 2020 sollen in der Stadt 1.000 solcher Ladestellen montiert werden. Im Zuge eines Medientermins wurde die erste E-Tankstelle der Stadt...

  • 31.10.17
Lokales

Hier waren "Experten" an der Arbeit

VÖCKLABRUCK. Für Kopfschütteln und viele Lacher sorgte die neue Bodenmarkierung an der Salzburger Straße in Vöcklabruck. Am Straßenrand liegende Äste und Zapfen wurden einfach mitlackiert. Stellt sich die Frage: Wurde zu schnell gearbeitet oder sind das Vorbereitungen für die Weihnachtsdeko?

  • 14.09.17
  •  1
Lokales
Die Bahn wieder aktivieren - mehr Transporte auf Schiene statt Straße - fordern die Grünen.

Mülltransport treibt Zistersdorfer Grüne auf die Barrikaden

74.475 Tonnen zu viel: Grüne kritisieren Mülltransport mit Lkw. Die FCC verweist auf gültigen Bescheid. ZISTERSDORF (up). "Müll" ist derzeit das Reizwort der Zistersdorfer Grünen. Genauer gesagt: Müllverbrennung. Denn die Grün-Politiker rund um Helmut Aigner wittern grobe Missstände rund um die Müllverbrennungsanlage, die die FCC Environment, vormals ASA, in Zistersdorf betreibt. "Die Anlieferung mit Lkw hat sich seit der Eröffnung der Anlage im Jahr 2009 verdreifacht. Mehrere Auflagen, die...

  • 30.04.17
Lokales
Bürgermeister Richard Hemetsberger im Gemeindeamt.

Grödig investiert für Schüler und Senioren

Kindergarten, Tagesbetreuung, Schule und betreutes Wohnen stehen auf der Agenda ganz oben. GRÖDIG (buk). Mit drei großen Fixpunkten geht die Gemeinde Grödig ins Jahr 2017. Unter besonderem zeitlichen Druck steht hier das Projekt zum Neubau des Kindergartens inklusive Tagesbetreuung in Fürstenbrunn und St. Leonhard. "Hier müssen wir aufgrund der Förderungen und der Schul-Betriebszeiten sehr schnell sein", sagt Bürgermeister Richard Hemetsberger. Der Spatenstich ist im Herbst 2016 gefallen, die...

  • 18.01.17
Lokales

VOR-Tarifreform für Grüne „Schildbürgerstreich des Jahres“

Ende des alten Zonensystems brachte für viele PendlerInnen Teuerungen (Presseaussendung der Grünen) „Das neue Tarifsystem des Verkehrsverbunds Ostregion (VOR) beendet den Zonendschungel und berechnet Fahrpreise aufgrund der Länge der verkehrsüblichen Strecken zwischen Start und Ziel. Dadurch ist das System fair und ausgewogen.“ So kommentierte der VOR selbst die Reform, die mit 6. Juli in Kraft tritt. Das war leider nicht der Fall. Helga Krismer, Klubobfrau im NÖ Landtag, weiß, warum die...

  • 14.12.16
Lokales
Gut zu sehen: die gefplasterte Einsatzspur und das Hindernis Ampelpfahl. Günther Kautz rät, die Ampel aufzuhängen.
4 Bilder

Umbau für Rettung ist ein Witz

Die Einsatzspur beim Krankenhaus Neunkirchen hat Schönheitsfehler, stellt Günther Kautz (SPÖ) fest. NEUNKIRCHEN. Um eine hindernisfreie Blaulicht-Ausfahrt beim Spital zu schaffen, wird derzeit der Grünstreifen zwischen den B17-Spuren entfernt und durch Pflastersteine ersetzt (die Bezirksblätter berichteten). Reibungslos? Von wegen Dieser Umbau soll den Einsatzfahrten der Rettung zu Gute kommen. "Es wird eine Einsatzspur im Mittelbereich der Fahrbahn der B 17 neu errichtet", skizzierten der...

  • 25.04.16
Politik
Die Grünen Ewald Gärber, Helga Krismer, Silvia Moser und Andreas Piringer (v.l.) bei der Kür zum Schildbürgerstreich des Monats.
4 Bilder

Grüne küren Umfahrung Zwettl zu Schildbürgerstreich des Monats

Laut Grünen wurde auf Fußgänger und Radfahrer vergessen – ÖVP kontert. ZWETTL (bs). Die Umfahrung Zwettl kostet 158 Millionen Euro, bis 2017 will die ARGE Bau Umfahrung Zwettl (Swietelsky, Leyrer + Graf und Strabag) damit fertig sein. Rund 110.000 Tonnen Asphalt sowie 21 Kilometer Kanal und Rohre werden für die exakt 10,7 Kilometer lange Nordumfahrung verbaut. Sechs Anschlussstellen und 21 Brücken (davon fünf Talübergänge) sind vorgesehen. Bei einzelnen Brücken wurden laut Grünen NÖ keine...

  • 26.02.16
Lokales
3 Bilder

Grüße aus Schilda - Kurioser Rad- und Gehweg in Nußbach

Mit nur rund 15 Metern Länge errichtete die Gemeinde Nußbach kürzlich entlang des Wohnhauses Himmelbauerweg Nr. 7 den wohl kürzesten Rad- und Gehweg Österreichs. Die Beschilderung der Schotterstraße als Rad- und Gehweg dürfte lediglich anstelle eines Fahrverbotes vorgenommen worden sein, weshalb diese Verkehrszeichen einen Schildbürgerstreich vermuten lassen. Einige Bewohner dieser Siedlung müssen jetzt sogar unnötige Umwege in Kauf nehmen. Und falls es für keine Eintragung ins Guiness Buch...

  • 15.10.15
Politik
Achtung Baustelle: Hier wurden die neuen Telefonkabel in den Boden gelegt.
4 Bilder

Oberwölbling: Aufregung wegen dem Kabel

Anrainer befürchten bei Telefonkabelverlegung einen "Schildbürgerstreich" in Oberwölbling. OBERWÖLBLING (je). In Oberwölbling entsteht eine Wohnhausanlage für Betreutes Wohnen, Grabungen führten jetzt zu Unverständnis. "Erst vor vier Jahren wurden im Zuge der gemeindeweiten Kanalbauarbeiten die offenen Künetten auch für die Verlegung der Stromkabel genützt", erzählt ein Anwohner. Der Marktplatz, die Straßen und Gehsteige seien seither nicht nur saniert, sondern auch durch geschmackvolle...

  • 27.05.15
Wirtschaft
2 Bilder

Taxistandplatz

In der Ottakringerstrasse 37 gibt es einen Taxistandplatz ,den niemand kennt aber der für saftige Strafen sorgt,denn er gilt außer Mo-Fr von 11 bis 17 Uhr auch Sa+So

  • 07.03.15
  •  1
Politik
Für die Grünen ist die fehlende Betriebsbewilligung für den Ötscherland-Express ein "Witz".

Fehlende Bewilligung ist für die Grünen ein "Schildbürgerstreich"

KIENBERG-GAMING. Die Grünen küren monatlich den niederösterreichischen Schildbürgerstreich. Diesmal ist die Wahl auf die fehlende Betriebsbewilligung des "Ötscherland-Express" gefallen. Wohin fließen die Subventionen? "Seit Jahren fließen Subventionen von Land und EU in den Bahnbetrieb und dann fährt kein Zug? ", so die Kritik an die Niederösterreichische Landesregierung von Klubobfrau Helga Krismer gemeinsam mit der Landessprecherin der Grünen Madeleine Petrovic am Bahnhof...

  • 06.11.14
Politik
Helga Krismer und Roman Kral küren den Schildbürgerstreich des Monats: Brucks Novomatic-Casino

Schildbürgerstreich des Monats: Bruck an der Leitha!

Helga Krismer, Vizebürgermeisterin von Baden und NÖ-Grünen Clubobfrau, fordert die Karten auf den Tisch zu legen sowie die volle Transparenz bei der Vergabe an Novomatic. BRUCK AN DER LEITHA (bm). Offensichtlich nicht nur Roman Kral von den Grünen Bruck, sondern auch die Grünen Niederösterreich mit Frontfrau Dr. Helga Krismer fragen sich "Wer profitiert vom Spiel mit dem Glück"? Grund für diese Frage: Die kürzlich erfolgte Casino Lizenz-Vergabe an den Gumpodskirchner Glückspielriesen...

  • 23.07.14
Politik
2 Bilder

Strassenlaternen in der Gudrunstrasse

Da die Gudrunstrasse vis a vis des neuen Geländes rund um den neuen Hauptbahnhof noch nicht fertig ist wundert es mich schon ein wenig, dass dort neue Lampen aufgestellt wurden. Noch dazu stehen diese mitten am Gehsteig zwischen Radweg und Gehweg. Mit der derzeitigen Beleuchtung in der Gudrunstrasse hätte man auch das Auslangen gefunden. Auch scheinen meiner Meinung die Lampen in die Fenster hinein. Es hätte auch gereicht, bei Fertigstellung der neuen Gudrunstrasse diese auf der vis a vis...

  • 24.06.14
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.