Schlafstörungen

Beiträge zum Thema Schlafstörungen

Psychologie / Schlafstörungen
Einschlaf- und Durchschlafstörungen

Wir benötigen Schlaf, um uns körperlich und psychisch zu erholen. Auch unser Immunsystem regeneriert sich, wenn wir schlafen. Schlafstörungen sind weit verbreitet. Allerdings ist nicht jedes nächtliche Aufwachen oder Nicht-einschlafen-können gleich eine Schlafstörung. Zudem ist das Bedürfnis nach Schlaf von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich und die übliche Schlafdauer liegt zwischen fünf und zehn Stunden. Eine Schlafstörung liegt erst dann vor - wenn man mindestens dreimal in der Woche und...

  • Wien
  • Florian Friedrich
Bestimmte Medikamente gegen Asthma können Schlafstörungen begünstigen, aber auch schlecht eingestelltes Asthma beeinflusst die Schlafqualität.
Aktion

Neue Studie
Chronische Atemwegsverengungen beeinträchtigen den Schlaf

Chronische Erkrankungen können sich negativ auf den Schlaf auswirken. Eine neue Studie ergab, dass insbesondere Personen mit chronischen Atemwegsverengungen wie sie bei Asthma und COPD (chronic obstructive pulmonary disease) auftreten häufiger an Schlafstörungen leiden. Ein erholsamer Schlaf ist jedoch wichtig für die Gesundheit und die Lebensqualität.  SALZBURG. In Salzburg leiden rund 32.000 Personen an Asthma Bronchiale. Eine neue Studie zu chronischen Atemwegserkrankungen beschäftigte sich...

  • Salzburg
  • Johanna Janisch
Die Angst vor dem Virus und einer Ansteckung von sich oder anderen ist laut einer aktuellen Studie Schuld an Schlafproblemen während eines Lockdowns. (Symbolbild)
2

Diese 7 Tipps lassen dich besser schlafen
Lockdown wirkt sich auf Schlafqualität aus

Fast zwei Jahre nach dem ersten Lockdown haben Grazer Wissenschafterinnen und Wissenschaftler erste Studienergebnisse, die zeigen, dass sich die Maßnahmen negativ auf den Schlaf auswirken können. Schlafen ist eine der grundlegendsten Funktionen des Körpers. Regeneration, Aufbau von Synapsen, Zellwachstum und Lernprozesse - all das geschieht, während wir im Land der Träume sind. Gewisse Faktoren können sich aber auf die Dauer und die Qualität des Schlafes auswirken – so auch die Lockdowns zur...

  • Steiermark
  • Cornelia Gassler

Schlafstörungen / Psychotherapie
Macht Schlafmangel krank? Teil 2

Nicht der gestörte Schlaf selbst, sondern vielmehr das damit einhergehende Stresserleben birgt das Risiko für Erkrankungen in sich.Wenn die Stressachse in der Nacht auf Hochtouren läuft, dann fühlen wir uns am nächsten Tag erschöpft, matt, ausgelaugt und wie gerädert. Diese Aktivierung kann, sofern sie wochen- oder monatelang andauert, zu chronischem Stress führen, was psychische und körperliche Erschöpfung tagsüber zufolge haben kann. Zudem führt chronischer Stress zu einem schlechteren...

  • Wien
  • Florian Friedrich

Psychologie / Schlafstörungen
Macht Schlafmangel krank? Teil 2

Nicht der gestörte Schlaf selbst, sondern vielmehr das damit einhergehende Stresserleben birgt das Risiko für Erkrankungen in sich.Wenn die Stressachse in der Nacht auf Hochtouren läuft, dann fühlen wir uns am nächsten Tag erschöpft, matt, ausgelaugt und wie gerädert. Diese Aktivierung kann, sofern sie wochen- oder monatelang andauert, zu chronischem Stress führen, was psychische und körperliche Erschöpfung tagsüber zufolge haben kann. Zudem führt chronischer Stress zu einem schlechteren...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich

Psychologie / Schlafstörungen
Macht Schlafmangel krank? Teil 1

Nicht der gestörte Schlaf selbst, sondern vielmehr das damit einhergehende Stresserleben birgt das Risiko für Erkrankungen in sich. Viele Menschen, die schlecht schlafen (wobei „schlecht“ äußerst subjektiv ist) haben große Angst davor, dass der Schlafmangel sie krank mache. Diese Angst kann für Körper und Psyche belastender und schädlicher sein als der physiologische Schlafmangel. Schlafstörungen sind immer auch ein hochgradig subjektives Erleben. So liegt etwa dann keine Schlafstörung vor,...

  • Wien
  • Florian Friedrich
1

Schlafstörungen / Psychotherapie
Macht Schlafmangel krank? Teil 1

Nicht der gestörte Schlaf selbst, sondern vielmehr das damit einhergehende Stresserleben birgt das Risiko für Erkrankungen in sich. Viele Menschen, die schlecht schlafen (wobei „schlecht“ äußerst subjektiv ist) haben große Angst davor, dass der Schlafmangel sie krank mache. Diese Angst kann für Körper und Psyche belastender und schädlicher sein als der physiologische Schlafmangel. Schlafstörungen sind immer auch ein hochgradig subjektives Erleben. So liegt etwa dann keine Schlafstörung vor,...

  • Salzburg
  • Salzburg-Stadt
  • Florian Friedrich
Anzeige
1

Wissenschaftliche Studien bestätigen
Traumhaft: Abnehmen im Schlaf!

Unter der warmen Bettdecke gemütlich kuscheln, Körper und Geist erholen sich während der stillen und dunklen Nacht und am nächsten Tag ein erschlanktes Spiegelbild erblicken? Das wäre schön, aber so einfach geht‘s auch wieder nicht. Unbestritten ist aber, dass es einen Zusammenhang zwischen Schlafpensum und Übergewicht gibt! Denn unzureichend nächtliche Erholung erschwert das Abnehmen durch ausuferndes Essverhalten und eine ungünstige Auswirkung auf das Verhältnis zwischen Muskel- und...

  • Wien
  • easylife Österreich - die Abnehmexperten
Primar Clemens Huber referierte über Schlafstörungen. Im Bild mit Moderatorin Angelika Pehab.
1 4

Mini Med Studium zum Thema Schlafstörungen
"Wenn die Nacht zum Tag wird"

ST. JOHANN. Über 100 verschiedene Schlafstörungen sind der Medizin bekannt. Zu den Erkrankungen gehören beispielsweise zu wenig oder zu viel Schlaf, Schlaf zur falschen Zeit oder Funktionsstörungen im Zusammenhang mit der nächtlichen Ruhe. "Ein spannendes Thema, zumal wir etwa ein Drittel unseres Lebens schlafend verbringen", weiß Clemens Huber, Primar der Abteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Kardinal Schwarzenberg Klinikum. Er informierte im Rahmen des Mini Med Studiums im...

  • Salzburg
  • Pongau
  • Angelika Pehab
Der Angelman-Verein-Österreich bietet Betroffenen vielfältige Unterstützung.

Angelman-Syndrom
Leben mit einem Engel

Der ehrenamtliche Angelman-Verein-Österreich unterstützt Kinder mit der gleichnamigen Erkrankung. Das Angelman-Syndrom, das 1965 erstmals von Harry Angelman beschrieben wurde, ist die Folge einer seltenen Genbesonderheit auf Chromosom 15, die unter anderem mit psychischen und motorischen Entwicklungsverzögerungen, kognitiver Behinderung, Hyperaktivität und einer stark reduzierten Lautsprachentwicklung einhergeht. Die Besonderheit tritt im Durchschnitt bei einem Fall von 15.000 bis 20.000...

  • Steiermark
  • Christine Seisenbacher
Wer etwa dreimal pro Woche und auf die Dauer von einem Monat unter Schlafstörungen leidet, sollte ärztlichen Rat einholen.

Volkskrankheit
Schlafstörungen: Jeder Zehnte betroffen

Etwa jeder zehnte Österreicher ist von Schlafstörungen betroffen. Die Folge ist am nächsten Tag zu spüren: Kopfschmerzen, Müdigkeit und Konzentrationsschwierigkeiten. Doch die Folgen können weitreichender sein und bis zur Depression sowie Herzinfarkt und Schlaganfall reichen. OÖ. Zehn Prozent der Österreicher leiden an Schlafstörungen. Um das Problem in den Griff zu bekommen ist der Weg zum Arzt oder zur Ärztin der zielführendste Weg. Denn unruhige Nächte können sich auf Dauer gesundheitliche...

  • Oberösterreich
  • Marlene Mülleder
Viele kennen das Gefühl, tagsüber schläfrig zu sein.
1

Müdigkeit
Müdigkeit: Diese Ursachen könnten dahinterstecken

Immer mehr Menschen haben mit Schlafstörungen zu kämpfen. ÖSTERREICH. Während es für das Müdesein häufig einfache Gründe wie zu wenig Schlaf, Unruhe oder Stress gibt, kann die Schläfrigkeit als extreme Form von Müdigkeit gefährlich werden. Denn Übermüdung kann durch Krankheiten wie das Restless-Legs-Syndrom, die Narkolepsie oder die obstruktive Schlafapnoe ausgelöst werden. Mehr als nur müde Bei der Schlafapnoe handelt es sich um eine Atemstörung, bei der es im Schlaf zu wiederholten...

  • Wien
  • Landstraße
  • Carola Bachbauer
Eine aktuelle Studie unter Leitung des Schlafforschers Stefan Seidel von der Universitätsklinik für Neurologie der MedUni Wien und der MedUni Wien-Epidemiologin Eva Schernhammer zeigt, dass knapp 8 Prozent der Österreicher an krankhafter Schlaflosigkeit leiden.
Aktion 4

Hilfe ist verfügbar
Acht Prozent der Österreicher leiden unter krankhafter Schlaflosigkeit

Eine aktuelle Studie unter Leitung des Schlafforschers Stefan Seidel von der Universitätsklinik für Neurologie der MedUni Wien und der MedUni Wien-Epidemiologin Eva Schernhammer zeigt, dass knapp 8 Prozent der Österreicher an krankhafter Schlaflosigkeit leiden. ÖSTERREICH. Chronische Schlaflosigkeit ist weit verbreitet und führt zu einer insgesamt schlechten körperlichen und geistigen Gesundheit und dadurch auch zu hohen gesellschaftlichen Kosten. Bis jetzt fehlten generelle Daten zur...

  • Ted Knops

Psychologie / Schlaf
Schlafstörungen: Mythen und Märchen um den Schlaf

Märchen Nummer Eins: Jeder Mensch braucht mindestens sieben bis acht Stunden Schlaf in der Nacht. Fakt: Wie viel Schlaf ein Mensch benötigt, ist sehr individuell. Manche Menschen benötigen nur vier Stunden Schlaf, andere wiederum zehn Stunden. Der Durchschnitt liegt bei sieben Stunden. Übrigens: Wenn sie sich tagsüber nach nur (durchschnittlich) sechs Stunden Schlaf munter fühlen, ist alles in Ordnung. Wie müde Sie in der Früh beim Aufstehen sind hat zudem wenig mit der Schlafdauer zu tun....

  • Wien
  • Florian Friedrich
Anzeige
3

Autogenes Training
Mit Autogenem Training entspannt durch Corona

Wer möchte das nicht: zur Ruhe kommen, entspannt den Tag abschließen, gut erholt, beschwingt und voller Lebensenergie den Tag beginnen. Das Autogene Training ist eine effektive Methode zur Stressbewältigung. Es hilft bei Stress, Angst, Panik, Schlafstörungen und vielem mehr. Ebenso ist es eine Methode, die sich zur Konzentrationssteigerung, Entwicklung von Visionen und zum "in die Ruhe kommen" eignet, Das Autogene Training ist leicht zu erlernen und wirkt über die Atmung beruhigend auf das...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Mag. Ing. Klaus Pötzlberger
Unser Gehirn läuft beim Schlafen auf Hochtouren.

Schlafapnoe
Was passiert im Schlaf mit uns?

Ruhephasen sind für das Wohlbefinden und unsere Gesundheit sehr wichtig. ÖSTERREICH. Unser Körper ist während des Schlafes alles andere als untätig. Beispielsweise verarbeitet das Gehirn die neuesten Ereignisse und speichert das am Tag Gelernte ab. All dies trägt zur Erholung von Körper und Geist bei. Verschiedene Schlafphasen Schlaf findet in verschiedenen Phasen statt: Tiefschlaf, Leichtschlaf und Traumphasen wechseln sich ab. Besonders wichtig für die Regeneration des Körpers sind die...

  • Wien
  • Landstraße
  • Carola Bachbauer
Viele sind in den letzten Monaten an den Rand ihrer körperlichen und seelischen Belastbarkeit gekommen.
2

Unerwünschte Nebenwirkung
Corona befeuert psychische Probleme

Die Corona-Pandemie hat bei zahlreichen Menschen Angst, Unsicherheit und ein Gefühl der Hilflosigkeit verursacht. Das Land OÖ und die Spitäler – darunter das Klinikum Schärding – starten nun eine gemeinsame Info-Offensive.  SCHÄRDING. Viele sind in den letzten Monaten an den Rand ihrer körperlichen und seelischen Belastbarkeit gekommen. Neben Kindern und Jugendlichen sind laut Studien besonders Erwachsene unter 35 Jahren, Frauen, Singles und Menschen ohne Arbeit von psychischen Belastungen...

  • Schärding
  • David Ebner
Viele Jugendliche leiden in der Krise unter Ess- und Schlafstörungen, Existenzängsten und Einsamkeit. Doch auch für ihre Eltern ist die Situation herausfordernd, wie Experten der Jugend Vernetzungsgruppe Braunau erzählen.

Jugend Vernetzungsgruppe Braunau
"Mama, bitte hilf mir"

Die Coronakrise hat uns allen viel abverlangt. Die Jugend Vernetzungsgruppe Braunau weiß, was Jugendliche und Eltern ganz besonders beschäftigt hat und wohl auch noch eine Weile begleiten wird. BRAUNAU (kat). Die "Jugend Vernetzungsgruppe Braunau" beschäftigt sich mit den Anliegen der jungen Generation in Braunau. Die Experten aus örtlichen Jugendzentren, Beratungseinrichtungen und weiteren Anlaufstellen für Jugendliche wissen, was die Mädchen und Burschen aber auch ihre Eltern in den...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Schlafstörungen erhöhen das Unfall-Risiko.

Schlafapnoe
Schlafapnoe beeinträchtigt die Verkehrstüchtigkeit

Schlafapnoe kann vor allem im Straßenverkehr ein Problem werden. ÖSTERREICH. Die Unfallrate bei Menschen mit Schlafapnoe ist siebenmal höher als jene bei anderen motorisierten Verkehrsteilnehmern. Durch die chronische Müdigkeit aufgrund des Schlafmangels können Konzentrationsmängel, verlangsamtes Reaktionsvermögen, Übermüdung und Sekundenschlaf auftreten und im Straßenverkehr zu Problemen führen. Insbesondere bei Berufskraftfahrern ist es wichtig, eine Tagesschläfrigkeit auszuschließen, um die...

  • Wien
  • Landstraße
  • Carola Bachbauer
2

Störzone Wasserader im Schlafzimmer
Der gesunde Schlafplatz

Etwa ein Drittel seiner Lebenszeit verbringt der Mensch im Bett bzw. im Schlafzustand. Dieser Umstand zeigt uns schon, wie wichtig ein gesunder, erholsamer Schlaf für unser Wohlbefinden ist. Wenn wir am Abend zu Bett gehen wünschen wir uns einen tiefen und festen Schlaf damit wir am nächsten Tag gestärkt erwachen. Wenn sich unser Schlafplatz jedoch auf einer Störzone, wie z.B. einer Wasserader, befindet ist in den meisten Fällen kein stärkender Schlaf möglich. Der Mensch besteht je nach Alter...

  • Mödling
  • Stephan Leiter
Ein Patient wird während des Schlafens kontrolliert.
3

Coronavirus
Schlafstörung während und nach Corona-Erkrankung

TIROL. Am 19. März ist der Weltschlaftag. Passend zu diesem, zieht die Schlafforscherin Anna Heidbreder vom Schlaflabor der Innsbrucker Universitätsklinik für Neurologie eine Bilanz zu den Schlafstörungsfolgen nach und während einer Corona-Erkrankung. Wie zeigt sich diese und was kann man dagegen unternehmen? Anfangsdaten wurden bestätigtNoch zu Beginn der Pandemie kamen die ersten Daten zu dem Zusammenhang zwischen einer Corona-Erkrankung und Schlafstörungen aus China. Diese zeigten, dass es...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Untersuchungen im Schlaflabor über die Auswirkungen von COVID-19 auf unseren Schlaf.
3

Corona
Schlafstörungen durch Stress und COVID-19-Erkrankung

INNSBRUCK. Häufig werden Schlafstörungen durch Stress ausgelöst. Ausnahmesituationen wie die COVID-19-Erkrankung können unterschiedliche Gefühle wie z. B. Besorgnis, Verunsicherung oder Angst auslösen und Patientinnen und Patienten in einen Stresszustand versetzen. Ein Jahr nach Beginn der Pandemie und rechtzeitig zum Weltschlaftag am 19. März, zieht Schlafforscherin Anna Heidbreder vom Schlaflabor der Innsbrucker Universitätsklinik für Neurologie Bilanz. Das InterviewZu Beginn der Pandemie...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Georg Herrmann
Ein gestörter, schlechter oder mangelnder Schlaf verhindert, dass sich unsere Zellen regenerieren.
3

Schlaflos in Wien?
Mehr als die Hälfte der Österreicher leiden an Schlafproblemen

Bereits mehr als die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher leiden an Schlafproblemen. „Die Schlafcoachin“ Melanie Pesendorfer warnt vor gesundheitlichen und gesellschaftlichen Langzeitfolgen. WIEN. Am 19. März ist World Sleeping Day. Der – 2008 von der World Association of Sleep (WASM) ins Leben gerufene – Aktionstag soll auch 2021 auf die starke Belastung der Gesellschaft durch Schlafprobleme aufmerksam machen. Schlaflosigkeit ist auch in Österreich und somit in Wien nicht erst seit...

  • Wien
  • Ernst Georg Berger
Zumindest gelegentliche Ein- und Durchschlafstörungen betreffen viele Österreicher.
1

Schlaf
Was uns besser schlummern lässt

Schlaf ist ein Zustand, in den Erwachsene wenigstens einmal im Laufe eines 24-Stunden-Tag-Nacht-Zyklus eintreten. Jede Lebensform auf der Erde legt periodisch Ruhephasen ein. Uns Menschen dient der Schlaf unter anderem zur Speicherung von verbalen Gedächtnisinhalten. "Der Tiefschlaf fördert die Regeneration von Nervenzellen sowie -kontaktstellen und kann damit unser Gehirn vor vorzeitiger Alterung schützen", so Stefan Seidel, Leiter des Schlaflabors der Universitätsklinik für Neurologie, Wien....

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Margit Koudelka

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.