Schneeräumung

Beiträge zum Thema Schneeräumung

Der schwer verletzte Arbeiter wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum Murnau gebracht.

Arbeitsunfall in Reutte
57-Jähriger erlitt schwere Verletzungen beim Schneeräumen

REUTTE. Schwere Verletzungen erlitt heute Morgen gegen 06:30 Uhr ein 57-Jähriger bei Schneeräumarbeiten auf einem Firmengelände in Reutte. Der Mann war mit einem Bagger auf dem Gelände mit der Schneeräumung beschäftigt, als plötzlich die Baggerschaufel hängen blieb und er mit dem Brustbereich gegen das Lenkrad schlug. Durch die Wucht des Aufpralles verletzte sich der Arbeiter unbestimmten Grades im Rückenbereich. Nach der Erstversorgung wurde er aufgrund der Schwere der erlittenen Verletzungen...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Am Gewässerrand abgekippter Räumschnee.
2

Umweltschutz
Räumschnee: Gift für den heimischen Fischbestand

TIROL. Jeden Winter, wenn die Schneemassen von der Straße beseitigt werden, ist es in Tirol nach vor gängige Praxis, den Räumschnee in Gewässer zu kippen. Ebenso gelangen Straßenabwässer in diese Gewässer. Wie eine aktuelle Studie aus den USA nun bestätigt, kann dies den Fischbestand massiv gefährden. "Giftcocktail für Fische"Was schon lange von der Fischerei befürchtet wurde, wird nun durch die aktuelle Studie aus den USA bestätigt: den Räumschnee in die Gewässer zu kippen, kann den...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Unfall beim Schneeräumen
13-Jähriger griff in eine Schneefräse

BIBERWIER. Ein 13-jähriger Schüler aus Biberwier half bei der Schneeräumung. Dabei kam eine Schneefräse zum Einsatz. Aus derzeit ungeklärter Ursache kam er dabei mit der rechten Hand in die Schnecke des Räumgerätes, wobei er sich schwere Verletzungen am Kleinen- und Ringfinger zuzog. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt und der Rettung Ehrwald wurde er in die Klinik nach Murnau eingeliefert. Lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Bezirk Reutte unter www.meinbezirk.at/reutte

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
So viel Schnee hätte man gern. Man kämpft aber verbissen mit dem wenigen ... Symbolfoto: Auto-Motor-Sport

Es wurden Schneeflocken gesichtet ...
Wollt ihr die totale Schneeräumung?

Wollt ihr die totale Schneeräumung? Das scheint in Ehrwald den gesamten Winter über die finale Frage zu sein. Jedenfalls wird geräumt auf Teufel komm raus, egal ob Schnee auf den Straßen liegt oder nicht. Man räumt Schnee. Bevor nicht das letzte Schneeflankerl entfernt ist, werden die Geräte nicht in der Garage geparkt. Die Schneehasser sind entzückt. So viel Engagement würden sie sich von der Gemeindeführung in anderen Belangen auch wünschen. Aber Weihnachten ist halt bekanntlich nur im...

  • Tirol
  • Reutte
  • guenther weber
Straßenmeister Hannes Simon vor der neuen  Soleanlage, die in der Straßenmeister Reutte steht.
2

Winterdienst
Baubezirksamt ist bestens für den Winter gerüstet

AUSSERFERN (rei). Wenn der Herbst ins Land zieht, kann im Grunde in unseren Breitengraden über Nacht der Winter einzug halten. Da gilt es die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen. Bei den Tiroler Baubezirksämtern ist man gerüstet. Vorbereitungen sind getroffen "Der Winter kann kommen", heißt es von Landesseite. „Die Sicherheit der VerkehrsteilnehmerInnen und die Erreichbarkeit aller Landesteile auch im Winter haben höchste Priorität. Um die Winterdienstbetreuung an neuralgischen...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Maschinenring: Neben schweren Maschinen stehen auch Schneefräsen und Geräte für den händischen Winterdienst bereit.
3

Maschinenring
500 Winterdienst-Mitarbeiter stehen für den Winter bereit

TIROL. Der Winter kommt – und damit wieder Eis und Schnee. Aus diesem Grund steht ab 1. November der Winterdienst des Maschinenrings für den Wintereinsatz bereit. Rund 500 Maschinenring-Mitarbeiter stehen bereit Bald beginnt wieder die Zeit, zu der Eis und Schnee auf Tirols Straßen, Gehwegen, Parkplätzen und Firmenarealen zu Gefahrenquellen und Behinderungen führen. Für diese Zeit stehen ab 1. November rund 500 Winterdienstmitarbeiter mit Traktoren und Schneepflügen, Schneefräsen, Streugeräten...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Bürgermeister Markus Eberle, Tannheim

Neue Räumgeräte
Gemeinde Tannheim bereitet sich auf den Winter vor

TANNHEIM (rei). Der nächste Winter kommt bestimmt. Und in Tannheim macht man sich daran, zeitgerecht alles vorzubereiten, damit die weiße Pracht auf Wegen und Straßen nicht zum Problem wird. Hauptarbeit wird selbst erledigt Im Hochtal fällt mitunter besonders viel Schnee. Um die Räumung der gemeindeigenen Straßen und Wege kümmern sich zum Großteil die Bediensteten der Gemeinde. Nur ganz wenig wir an Unternehmen ausgelagert.  In Vorbereitung auf den Winter 2019/20 stand die Anschaffung einer...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Straßenmeister Hannes Simon ist bei jedem Wetter und zu jeder Uhrzeit unterwegs.
2

Bezirk Reutte: Winterdienst im Dauereinsatz

AUSSERFERN (eha). Leise rieselte der Schnee — und zwar stundenlang, und überaus ergiebig. Binnen kürzester Zeit verschwanden die Straßen im Bezirk unter einer dicken Schneedecke. Da hatte der Winterdienst alle Hände voll zu tun. Die Straßenmeistereien in Reutte und im Lechtal sind mit 56 Mitarbeitern für 304 Straßenkilometer im Bezirk verantwortlich. Tag und Nacht im Einsatz Um den Winterdienst zu erledigen, stehen Robert Barbist, Leiter der Straßenmeisterei Lechtal, und seinem Team drei LKWs,...

  • Tirol
  • Reutte
  • Evelyn Hartman
Der Gesetzgeber schreibt es so zwar nicht vor, auf der B179 wird aber rund um die Uhr geräumt und gestreut.
40

Außerfern
Schneeräumung ist ein harter Job

AUSSERFERN (rei). Die Winter sind im Außerfern streng und schneereich. "Dank" der Nordstaulage fällt bei uns deutlich mehr Schnee, als in anderen Regionen. Gut für alle Wintersportler, schlecht für Autofahrer. Aber die Straßen im Bezirk sind gut geräumt, weit über das gesetzliche Maß hinaus, wie Wolfgang Haas erläutert. Er ist der Chef im Baubezirksamt Reutte. Bei der Straßenerhaltung hat er mit Hannes Simon und Robert Barbist zwei Spezialisten zur Seite. Sie kümmern sich als Straßenmeister...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Dieser Schnee muss weg. Die Feuerwehr kümmerte sich in Elbigenalp darum.
1

Neuschnee macht auch viel Arbeit

AUSSERFERN (rei). Lange mussten wir heuer auf den Schnee warten, jetzt ist er da. In kurzer Zeit fiel einiges an Schnee. Da hieß es Straßen und Wege räumen und für Sicherheit zu sorgen. Unsere Regionautin Ilse Schlux hat mit dem Fotoapparat festgehalten, wie die Feuerwehr das Schulgebäude in Elbigenalp vom überhängenden Schnee am Dach befreit, damit niemand von herabfallenden Schnee- und Eisbrocken verletzt wird. Der Blick auf das eigene Hausdach sollte übrigens auch nicht fehlen! Sicher ist...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Die Kosten für den Winterdienst sind zurückgegangen.

Milder Winter hilft Kosten zu sparen

AUSSERFERN (rei). Des Einen Freud, des Anderen leid. Seitens des Baubezirksamtes Reutte fällt der milde Winter wohl eher unter die Kategorie „Freud“. Durch den vergleichsweise geringen Schneefall und die eher milden Temperaturen haben sich die Kosten für den Winterdienst für das Baubezirksamt reduziert - bei den Gemeinden wird es wohl nicht anders sein. 1,38 Millionen Euro gab das Baubezirksamt im vergangenen Jahr (gerechnet von Jänner bis Dezember) für den Winterdienst, im Wesentlichen Räumung...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel
Vergangenen Donnerstag ging entlang der B179 zeitweise gar nichts mehr.
3

Der Winter ist jetzt richtig da

Schnee im Dezember ist normal. Heuer startete der Winter aber „von Null auf 100“ voll durch. AUSSERFERN (rei). Ein kleinwenig weiß war es ja schon länger. So ganz wollte der Winter aber nicht auf Touren kommen. Seit vergangener Woche hat sich das Bild aber geändert: Das Außerfern liegt unter einer dicken Schneedecke - genau rechtzeitig zum Beginn der Wintersaison 2012/13. Am Dienstag ärgerte man sich noch über Regen, am Abend wurde es kälter - es begann zu schneien. Und das sehr kräftig. Das...

  • Tirol
  • Reutte
  • Günther Reichel

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.