Sekundärprävention

Beiträge zum Thema Sekundärprävention

Die Experten standen Frage und Antwort zum Thema Prävention von Herzinfarkten: Dr. Guy Friedrich, Dr. Günter Weiss, Dr.in Andrea Podczeck-Schweighofer, Dr.in Monika Lechleitner, Dr. Christoph J. Brenner, Dr. Dietmar Trenk, Dr. Christoph Säly, Dr. Gert Mayer (v.l.)

Vorsorge und Prävention
21. Kardiologie Kongress in Innsbruck

Der 21. Innsbrucker Kardiologie Kongress stand ganz im Zeichen der Herzinfarktprävention – primär sowie sekundär. Primärprävention bezeichnet in diesem Sinne „einen ersten Herzinfarkt vermeiden“ und Sekundärprävention „einen weiteren Herzinfarkt verhindern“. Diskutiert wurden während des Pressegesprächs vor allem Mythen: Die tägliche Dosis Acetylsalicylsäure (ASS) sowie regelmäßige Einnahme von Vitatminen und Omega-3-Fettsäuren bringen in puncto Prävention leider...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nilüfer Dag
Im höheren Lebensalter nimmt die Anzahl an Erkrankungen des Herzens stark zu.
1 7

Herzschwäche ist häufig

Ab dem 70. Lebensjahr leidet jeder Zehnte unter einer Herzinsuffizienz (Herzmuskelschwäche). Bei der Erkrankung handelt es sich um eine unzureichende Pumpfunktion des Herzens, bei der das Herz nicht mehr in der Lage ist, Gewebe und Organe ausreichend mit Blut zu versorgen. Als Reaktion darauf werden eine Reihe von Kompensationsmechanismen aktiviert, die versuchen die Sauerstoffversorgung der Organe zu gewährleisten. Es wird beispielsweise die Schlagkraft des Herzens erhöht, der Blutdruck...

  • Sabine Fisch
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.