Sicherheit

Beiträge zum Thema Sicherheit

Die Wahl läuft heuer unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen ab

Gemeinderatswahl
Sichere Wahl

Die Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen finden am 28. Februar statt. Ein umfassendes Sicherheitskonzept soll die Durchführung ermöglichen. Ein deutlicher Anstieg der Briefwähler wird erwartet.  BEZIRK FELDKIRCHEN. In Kärnten, wie auch im Bezirk hat man alles darangesetzt, die Wahlen am 28. Februar durchführen zu können. Sicherheit an erster Stelle Landeshauptmann Peter Kaiser: „Seitens des Landes Kärnten wurde alles getan, um die Gemeinderatswahlen zum festgelegten Zeitpunkt so sicher wie...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • bernhard knes
Paul Haas, neuer Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft Kärnten, fordert planbare Regelungen.

Junge Wirtschaft Kärnten
Planungssicherheit für Zukunft dringend notwendig

Die Coronakrise hat die Welt fest im Griff und trifft heimische Unternehmer zum wiederholten Male mit voller Wucht. Die Junge Wirtschaft Kärnten rund um Vorsitzenden Paul Haas fordert planbare, übersichtliche Regelungen und Förderungen. KÄRNTEN. Nach wochenlangen Vermutungen wurde der zweite Lockdown nun bittere Realität. Trotz „Lightversion“ sind die zunehmend schwerwiegenden Folgen für die Wirtschaft schon jetzt absehbar. Viele Unternehmen kämpfen noch immer mit den Folgen des ersten...

  • Kärnten
  • Katharina Pollan
Stirnlampe aus Sicherheitsgründen zurückgerufen.
1

Produktrückruf
Verbrennungsgefahrt bei Stirnlampe OnNight 410

Mögliche Verbrennungsgefahr durch überhitzten Akku. ÖSTERREICH. Die Hersteller Marken Kalenji und Geonaute stellten bei Sicherheits- und Qualitätskontrollen fest, dass eines ihrer Produkte Sicherheitsmängel aufweist. Beim Laden einer Stirnlampe kann sich der Akku überhitzen und beim Aufsetzen Verbrennungen hervorrufen. Bei besagtem Produkt handelt es sich um die OnNight 410 Stirnlampe der Marke Kalenji / Geonaute, die im Zeitraum 18. Februar 2014 bis 20. September 2018 erworben wurden....

  • Kerstin Wutti
Was sie bei der Verwendung von Pyrotechnik beachten sollten
1

Silvester
Der richtige Umgang mit Feuerwerk

In Österreich verletzten sich jährlich 200 Personen mit Feuerwerkskörper und das so schwer, dass sie ins Krankenhaus müssen. KÄRNTEN. Während die meisten Österreich Silvester feiern, müssen jährlich etwa 200 Personen im Krankenhaus behandelt werden, da sie sich bei Unfällen mit Pyrotechnik verletzt haben. Die häufigsten Verletzungen sind, wie nicht anders zu erwarten, Verbrennungen und offene Wunden an den Händen und Fingern. Die Unfallursache Zu Unfällen mit Pyrotechnik kommt es häufig durch...

  • Kärnten
  • Kathrin Hehn
Für die perfekte Grillparty gehört ein sicherer Umgang mit dem Grill einfach dazu

Sommer: Grill- und Gewitter-Saison

Hier ein paar Tipps wie man sich bei Gewittern verhalten sollte und die Grillerei nicht im Krankenhaus endet KÄRNTEN. Das schöne Wetter genießt man am besten im Freien am Berg oder bei einer gemütlichen Grillerei zu Hause. Damit beides nicht in unglücklich endet gibt es hier ein paar Verhaltensregeln die im Ernstfall entscheident sein können. Wenn man am Berg vom Gewitter überrascht wird: Einzel stehende Bäumeund Baumgruppen, sowie Metallzäune, Waldränder und ungeschützte Fahrzeuge (Fahrrad,...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kathrin Hehn
Mehr Sicherheit durch Bodycams: v.l.n.r.: Landesrat Kärnten Ulrich Zafoschnig, ÖBB Zugbegleiter Fritz Michael, ÖBB Regionalmanager Reinhold Wallner
1

ÖBB: Bodycams erstmalig in Kärntner Nahverkehrszügen im Einsatz

Sicher ist Sicher – Maßnahmenpaket im Zug greift Österreichweit KÄRNTEN. "Um die Sicherheit unserer MitarbeiterInnen aber auch unsererKundInnen in den Zügen weiter zu erhöhen, setzen wir eine Reihe von Maßnahmen. Unter anderem werden von unserem Zugbegleitpersonal ab Juni 2018 in Kärnten erstmalig Bodycams eingesetzt", teilte die ÖBB heute mit. Sicherheit im Fokus Laut neuesten Studien fühlen sich 78 Prozent bei den ÖBB sicher oder sehr sicher. Damit das so bleibt und das Sicherheitsempfinden...

  • Kärnten
  • Villach
  • Alexandra Wrann
Das Sladda Fahrrand von Ikea hat ein Sicherheitsproblem bei Antriebsriemen.
2

Produktrückruf: Ikea Sladda Fahrrad

Sicherheitsprobleme beim Antriebsriemen. ÖSTERREICH. Ikea lässt alle Sladda Fährräder zurückrufen. Grund dafür ist ein Sicherheitsproblem beim Antriebsrahmen. Ein Lieferant von Komponenten fand heraus, dass der Antriebsrahmen plötzlich reißen und in Folge zu Stürzen führen kann. Ikea ruft Kunden, die das Fahrrad gekauft haben auch dazu auf, das Fahrrad nicht mehr zu nutzen und es in einem beliebigen Ikea Haus zurückzugeben. Seit August 2016 wird das Fahrrad in 26 Märkten in Österreich...

  • Kerstin Wutti
Der Leitstellenverbund für die Landesalarm- und Warnzentrale ist auf Schiene

Kärnten: Sanierung der Landesalarm- und Warnzentrale beschlossen

LAWZ wird saniert. Acht Bezirksalarm- und Warnzentralen bleiben bestehen. 9,1 Millionen Euro werden investiert. KÄRNTEN. In der heutigen Sitzung der Landesregierung wurde beschlossen, dass Kärnten einen Leitstellenverbund der Landesalarm- und Warnzentrale (LAWZ) bekommt. Außerdem bleiben die acht Bezirksalarm- und Warnzentralen bestehen. 9,1 Millionen Euro werden investiert und die laufenden Kosten mit 400.000 Euro in den Folgejahren finanziert. Das bestätigte Katastrophenschutz-Landesrat...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Vanessa Pichler
In der Apotheke bekommen Kunden nicht nur Tipps zur Einnahme, sondern auch Gesundheitskompetenz vermittelt.
2 1

Apotheken bringen Sicherheit

Die österreichischen Apotheker kommen rund 400.000 Mal pro Tag mit Kunden in Kontakt und nutzen dabei die Möglichkeit, wichtige Gesundheitsinformationen weiterzugeben. Und das ist auch notwendig – denn hierzulande ist die Gesundheits- und Arzneimittelkompetenz im Vergleich zum Rest Europas viel zu niedrig. Risiken gering halten „Die Aufgabe der Apotheker ist es, auf Risiken hinzuweisen und diese für die Kunden gering zu halten“, erklärt Jürgen Rehak, Präsident des Österreichischen...

  • Marie-Thérèse Fleischer
Wegen Qualitätsmängel werden KleenGuard Schutzanzüge und -hosen zurückgerufen.
1 1

Produktrückruf: KleenGuard Schutzanzüge und -hosen

Qualitätsmängel bei KleenGuard Schutzanzügen und -hosen. ÖSTERREICH. Wegen nicht näher definierten Qulitätsmängel werden folgende Produkte von KleenGuard mit folgenden Produktnummern zurückgerufen: KleenGuard* A80 Schutzanzüge gegen Chemikalienpermeation und Hochdruckstrahlen 0965107009652070096530700965407009655070 Kleenguard* A50 Schutzhosen 9950309951030995203099530309954030 Betroffene Produkte können bei Kimberly-Clark Professional zurückgegeben werden.  Infobox: Rückrufdatum: 07. März...

  • Kerstin Wutti
Sicherheitspartnerschaft: Michael Lainer (Marktleiter von Eurospar Welzenegg), Melanie Jerlich (Marktleiterin Spar-Markt Maria Saal), Spar-Chef Paul Bacher und Wolfgang Rauchegger
2

"Gemeinsam.Sicher" beim Spar-Einkauf

Neuer Sicherheitspartner im Rahmen der Initiative "Gemeinsam.Sicher" ist Spar Kärnten. KÄRNTEN. Bei Kriminalprävention enger zusammenarbeiten wird das Bundesministerium für Inneres mit der Firma Spar. Dazu Generalmajor Wolfgang Rauchegger, in Kärnten verantwortlich für die Initiative: "Gemeinsam sicher beim Einkaufen ist ein Thema, mit welchem zahlreiche Handelsangestellte tagtäglich in Berührung kommen. Deshalb ist es umso wichtiger, sie zu sensibilisieren und ihnen im Rahmen von schulungen...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
Für vorbildhaftes Fahrverhalten gab es einen Apfel
2 13

Apfel oder Zitrone für die Autofahrer

Feldkirchen – genau die VS Glanhofen – ist offizieller Partner der kärntenweiten Sicherheits-Allianz. GLANHOFEN (fri). Vor wenigen Tagen wurde mit der Volksschule Glanhofen und Stadtgemeinde Feldkirchen im Rahmen der von LR Gernot Darmann (FPÖ) ins Leben gerufenen Initiative "Sicheres Kärnten" die 1. „Tempo-30-Aktion vor Schulen“ in Kärnten abgeschlossen. "Ich freue mich, dass auch Feldkirchen aktiv bei unserer Initiative´Sicheres Kärnten´ mitmacht. Wir haben in Feldkirchen gemeinsam mit dem...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Partnerschaft besiegelt: Wolfgang Gabrutsch, Wolfgang Rauchegger, Maximilian und Manuel Goritschnig
2

"Gemeinsam.Sicher": Go-Mobil neuer Partner

Neuer Sicherheitspartner der Landespolizeidirektion im Rahmen der Initiative "Gemeinsam.Sicher" ist Go-Mobil. KÄRNTEN. An Maximilian Goritschnig und Manuel Goritschnig von der Go-Mobil Zertifizierung GmbH übergaben die Verantwortlichen von "Gemeinsam.Sicher" - Generalmajor Wolfgang Rauchegger (Bundesland-Verantwortlicher) und Oberst Wolfgang Gabrutsch (Bundesland-Koordinator) die Urkunde zur Besiegelung einer neuen Sicherheitspartnerschaft.  Go-Mobil bringt vor allem in ländlichen Gemeinden die...

  • Kärnten
  • Klagenfurt Land
  • Vanessa Pichler
V.l.n.r.: Dr. Helmut Köberl, Generaldirektor AUVA; Alois Stöger, Sozialminister; Eva Schrott, leitende Angestellte Bäckerei Josef Schrott; Mario Wintschnig, Head of Health & Age Zumtobel Group AG
1

Gesunde Arbeitsbedingungen für alle

Europas Betriebe darüber zu informieren, wie Arbeitsplätze bis zur Pension altersgerecht gestaltet werden können, war das Ziel der Kampagne „Gesunde Arbeitsplätze – für jedes Alter“ der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA). Sozialminister und Kampagnen-Schirmherr Alois Stöger zog bei der abschließenden Veranstaltung am 8. November in Wien ein Resümee über die zweijährige Kampagne. „Wir haben das klare Ziel, dass alle Menschen so lange wie möglich...

  • Elisabeth Schön
Manfred Schöberl, ÖAMTC-Chefrechniker, gibt Tipps für die Winterfitness des Autos.
1

Winterfitness für das Auto

Ab 1. November gilt situative Winterausrüstungspflicht Ö. Mit dem Beginn der situativen Winterausrüstungspflicht am 1. November ist es an der Zeit, das Auto fit für den Winter zu machen, rät ÖAMTC-Cheftechniker Manfred Schöberl. 4x4x4-Regel beachten Bei den Winterreifen empfiehlt der Automobilclub die 4x4x4-Regel: vier gleiche Reifen mit einer Profiltiefe von mindestens vier Millimetern, die nicht länger als vier Jahre in Gebrauch sind. Alternativ zu Winterreifen können bei Schneefahrbahn,...

  • Motor & Mobilität
1 6 2

Produktrückruf: Rauchwarnmelder JB-S02

Der Rauchwarnmelder der Firma Uni-Elektra GmBH löst zu spät oder zu leise Alarm aus. Die Firma Uni-Elektra GmbH führt im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes aktuell einen Warenrückruf des Artikels „Rauchwarnmelder JB-S02“ mit der IAN 113099 (siehe Typenschild nach Abnahme des Batteriefachdeckels) durch. Im Rahmen von Untersuchungen wurde festgestellt, dass einzelne Geräte zu spät oder zu leise auslösen. Die Firma Uni-Elektra GmbH bittet alle Kunden, den Rückruf dringend zu beachten und...

  • Kerstin Wutti
Wegen Salmonellenbefall wird der Rohmilchkäse "Reblochon de Savoie AOP" vom Unternehmen "Societe Capt et fils" zurückgerufen.
1 3

Rückruf: Rohmilchkäse "Reblochon de Savoie AOP"

Salmonellen-Befall im Produkt "Reblochon de Savoie (AOP) des Herstellers "Societe Capt et fils". ÖSTERREICH. Aufgrund von Salmonellen-Befall ruft der Hersteller "Societe Capt et fils" sein Produkt "10511 Reblochon de Savoie (AOP)" mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 17.10.2017 und Chargennummer 171017 zurück. Die betroffene, noch vorhandene Ware muss entsorgt oder kann zurückgegeben werden. Lesen Sie auch: * Weitere Produktrückrufe und Produktwarnungen im meinbezirk.at-Archiv * Produkt-Tests,...

  • Kerstin Wutti
Fünf Sterne für Kodiaq (Bild) und Countryman.
1

Skoda Kodiaq, Mini Countryman, Nissan Micra und Suzuki Swift im Crashtest

Ö. "Optionales Sicherheitspaket sorgt für Sterne-Plus" titelt der ÖAMTC zur aktuellen Crashtest-Gruppe. Keine Sorgen müssen sich Mini Countryman und Škoda Kodiaq machen. Beide holen mit der Serienausstattung die Höchstwertung von fünf Sternen. Sie überzeugten beide mit guten Werten bei der Erwachsenen- und Kindersicherheit. Für Nissan Micra mit vier und Suzuki Swift mit drei Sicherheitssternen lohnt sich das Safety-Pack. Der Micra rüstet dadurch um einen Fahrspurassistenten und ein...

  • Motor & Mobilität
Der ÖAMTC appelliert: "Immer, auch auf Kurzstrecken, den Gurt anlegen!"
1

ÖAMTC: Viele Gurtmuffel – vor allem in Ostösterreich

Während in Vorarlberg nur 2,1 Prozent der Autofahrer auf den Gurt verzichten, sind es im Burgenland 23,5 Prozent. WIEN, Ö. Bei einer Erhebung des ÖAMTC im März und April wurden insgesamt 64.400 Pkw-Insassen beobachtet. Ergebnis: Elf Prozent sind nicht angeschnallt. Der Österreichschnitt weist ein klares West-Ost-Gefälle auf. In Vorarlberg sind nur 2,1 Prozent nicht angeschnallt, in Salzburg 5,4. In Wien verzichten 16,1 Prozent der Autofahrer auf den Gurt. Und am meisten Gurtmuffel gibt es mit...

  • Motor & Mobilität
"Beim iPhone haben Sie keine Angst vor Überwachung, beim Staat schon? "Innenminister Wolfgang Sobotka spricht mit WOCHE-Redakteur Wolfgang Kofler
1 1

"In der Asylfrage haben wir Probleme"

Innenminister Wolfgang Sobotka über den Versuch, die Bevölkerung stärker in die Präventionsarbeit einzubinden, die Kriminalstatistik und Polizeipostenschließungen. VILLACH (kofi). Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) hielt sich dieser Tage kurz in Kärnten. Der WOCHE gab er – am Faaker See – sein einziges Interview. WOCHE: Die Kriminalstatistik weist gerade der Kärntner Exekutive gute Werte aus. Dennoch gibt es ein Gefühl der Unsicherheit. Warum gelingt es Ihnen nicht, den Erfolg zu vermitteln?...

  • Kärnten
  • Villach
  • Wolfgang Kofler
Die Sicherheitsbeauftragten Heimo Pirker (li.) und Günther Steinwender sind für Glanegg, St. Urban und Albeck zuständig
2

"Bürgernähe" ist eine Art Lebenseinstellung

Weil sie für Menschen da sein wollen, leben Heimo Pirker und Günther Steinwender die Bürgernähe. BEZIRK FELDKIRCHEN (fri). Für die Initiative GEMEINSAM.SICHER stellen sich Heimo Pirker und Günther Steinwender nur zu gerne in den Dienst der guten Sache. Sie sind beide erfahrene Polizisten und wissen, dass man Bürgernähe nur dann auch tatsächlich erreichen kann, wenn man sie tagtäglich lebt. Offen für Sorgen Heimo Piker ist Sicherheitsbeauftragter für die Gemeinden Glanegg und St. Urban. "Ich war...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Franz Marktl (Raika Patergassen), Gudrun Berger (Frisör Christof), Helmut Altmann und Manfred Brandstätter (Sparkasse Patergassen) (v.li.)
4

"Nah am Bürger und schnell vor Ort"

Der Postenkommandant der PI Patergassen, Helmut Altmann, ist Sicherheitsbeauftragter für das Obere Gurktal. PATERGASSEN (fri). Gleich über drei Gemeindegrenzen hinweg reicht das Einsatzgebiet des Patergassner Postenkommandanten Helmut Altmann. Reichenau, Gnesau und Himmelberg – sprich das Obere Gurktal – werden von ihm und seinen sieben Kollegen betreut. Ein großes Einsatzgebiet für den Sicherheitsbeauftragten der Initiative GEMEINSAM.SICHER. Er und das gesamte Team arbeiten und leben den...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Heinz Schöffmann (links)  und Johannes Wurzer sind als Sicherheitsbeauftragte im Bezirk Feldkirchen eingesetzt
3

"Jeder strebt nach Sicherheit"

Für die Sicherheitsbeauftragten Johannes Wurzer und Heinz Schöffmann ist direkte Kommunikation wichtig. FELDKIRCHEN (fri). Zwar würden die Zahl der Delikte im Bezirk Feldkirchen zurückgehen, auf das Sicherheitsempfinden des Einzelnen hätte das, so die Sicherheitsbeauftragten der PI Feldkirchen Abteilungsinspektor Johannes Wurzer und Gruppeninspektor Heinz Schöffmann, nur geringe Auswirkungen. Die Menschen würden sich, aus verschiedensten Gründen, nicht immer sicher fühlen. Einmal aufgebaute...

  • Kärnten
  • Feldkirchen
  • Isabella Frießnegg
Anzeige

Meilenstein für mehr Sicherheit!

Drei Fragen an LAbg. Ferdinand Hueter 1. Für die ÖVP Kärnten ist Sicherheit der Arbeitsschwerpunkt für 2017. Warum? Es ist die zentrale Aufgabe der Politik, dass Sicherheitsgefühl der Menschen im Land nach der Einwanderungswelle wieder zu stärken. Dazu gehört der Umgang mit den Einwanderern, die im Land sind. Sie haben sich an unsere Gesetze zu halten. Wer das nicht tut, ist hier falsch! Nie wieder darf unkontrollierte Einwanderung passieren. 2. Die ÖVP hat sich durchgesetzt, das verschärfte...

  • Kärnten
  • Villach
  • ÖVP Club im Kärntner Landtag

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.