smartphone

Beiträge zum Thema smartphone

Mit dem Handy Graz neu entdecken: Philip Fürstaller (WOCHE Graz), Nadine Herk und Filipp Rothe (Murbit) haben die App bereits ausprobiert und allerhand Neues über Graz gelernt.
1

Letze Chance, um Graz-Gutscheine zu gewinnen
Auf Quiz-Tour durch die Murmetropole

Letzte Chance, Graz neu zu entdecken: mit der City Challenge und Kids Challenge. Dabei gibt's auch noch Gutscheine zu gewinnen. Wie hoch ist eigentlich die Weikhard-Uhr und was ist anno dazumal in der Blutgasse passiert? Diese und viele andere Wissenssprünge macht jede und jeder, die/der sich traut, die Grazer City Challenge zu absolvieren. Mit aktivem Handy und Hirnschmalz geht es dafür auf in die Grazer Innenstadt, um die Murmetropole von neuen Seiten zu entdecken. Dieser Tage, in der letzten...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Sport, Spaß und Weiterbildung in einer App: Philip Fürstaller (WOCHE), Nadine Herk und Filipp Rothe (Murbit) freuen sich auf die City Challenge.

City Challenge und Kids Challenge
Graz mit App spielerisch entdecken

Die Stadt von neuen Seiten kennenlernen: Ein Quizformat bringt Graz in Bewegung: die Citychallenge. Das kommt raus, wenn die WOCHE und Murbit gemeinsame Sache machen: die Grazer City Challenge. Nicht nur ganze Schulklassen können kurz vor Schulschluss jetzt kostenlos in Graz auf Schnitzeljagd gehen, auch erwachsene Steirer und totale Grazneulinge können die Murmetropole von völlig neuen Seiten entdecken. Alles, was es dazu braucht, ist ein Smartphone, zwei bis drei Stunden Zeit und ein paar...

  • Stmk
  • Graz
  • Lisa Ganglbaur
Was wäre, wenn es in der Antike schon Handys gegeben hätte?

Theater im Keller
Antike Helden treffen auf Handys

Im Theater im Keller (TiK) feierte das Stück  "Proteus Höhle" Premiere. Was passiert, wenn Herkules seine Muskeln auf Instagram präsentiert und Zeus' zahlreiche "Geliebte" mit der #metoo-Debatte konfrontiert werden? Das fragt das Stück "Proteus Höhle" vom Grazer Autor Wilhelm Hengstler, kürzlich im TiK uraufgeführt wurde. Das Smartphone wird darin zum Tor zur Außenwelt, das einen Sprung von Platons Höhlengleichnis in die Medienwelt des 21. Jahrhunderts erlaubt. Es entsteht ein Theaterstück, das...

  • Stmk
  • Graz
  • Ludmilla Reisinger
Elektrische Handzahnbürste, Aufbau
14 5 6

Elektroschrott - Müllberge
Elektrische Zahnbürsten und Geräte, mit geplanten Schwachstellen?

Die elektrischen Zahnbürsten halten heute kaum länger, als die Garantiezeit vom AKKU beträgt. Egal, welche Marke gekauft wird. Nach der Garantiezeit, ist die elektrische Zahnbürste kaputt. Oder, bringt einfach nur mehr eine geringe Leistung. Der Verbrauch von elektrischen Geräten mit AKKU, ist enorm gestiegen und häufig wandern die Geräte schon nach kurzer Zeit zum Elektroschrott. Das Gerät ist oft nur ein Jahr im Haushalt und der Müllberg wächst und wächst. Im Jahr 2019 waren es weltweit, über...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
Die moderne Telemedizin bietet viele Möglichkeiten.

Telemedizin
In wenigen Minuten mit dem Arzt verbunden

Eine neue App ermöglicht es, binnen kürzester Zeit mit einem Hausarzt in Kontakt zu treten. (ÖSTERREICH). Mit Unterstützung der Österreichischen Gesellschaft vom Goldenen Kreuze informiert das Mini Med Studium im Rahmen eines Videovortrags über Telemedizin. Der Grundgedanke besteht darin, moderne Technologien zu nutzen, um Patienten zeit- und ortsunabhängig mit einem Arzt in Verbindung setzen zu können. Ärztemangel als KatalysatorWährend es in anderen Ländern schon große Erfahrung mit der...

  • Wien
  • Michael Leitner
Das Smartphone kann gegen die Einsamkeit helfen.

Leben im Alter
Das Smartphone hilft in der Krise

Während des Lockdowns im Zuge der Corona-Pandemie entpuppt sich das Smartphone gerade für die ältere Generation als eine Lösung gegen Isolation und Einsamkeit. Damit die Kommunikation etwa mit der Familie reibungslos funktioniert, empfehlen sich für ältere Menschen spezielle Senioren-Smartphones. Die Geräte des österreichischen Unternehmens Emporia beispielsweise verfügen über einen Notfallknopf auf der Rückseite. Im Ernstfall kann damit automatisch die Familie, eine Pflegekraft oder der...

  • Stmk
  • Graz
  • Cindy Thonhauser
Der Handyzugang für Kinder sollte kontrolliert erfolgen.
2

Tipps zum Umgang:
Smartphone – Ein kleiner Begleiter mit Suchtpotenzial

Philip Streit hat Tipps, wie Jugendliche und Kinder verantwortungsvoll mit dem Handy umgehen können. Mindestens 25 Prozent der 6- bis 13-Jährigen verfügen bereits über ein Handy oder Smartphone. Ein Handy ist auch ganz schön nützlich, weil wir uns besser erreichen können und es uns vor allem in Pandemiezeiten hilft, Nähe und Verbindungen aufzubauen: Ein Handy kann also große Freude machen. Zugleich ist es wohl einer der smartesten Verführer, den wir kennen. So ein Handy kann sehr gut ablenken,...

  • Stmk
  • Graz
  • Stefan Haller
Im Herbst war Siegfried Meryn zu Gast bei einer Tagung in Graz, wo er Digitalisierungstrends im Gesundheitsbereich vorstellte.
2

Dr. Siegfried Meryn ist sich sicher: "Die Medizin kommt bald zum Menschen"

Siegfried Meryn, Experte für digitale Gesundheit, erklärt im Interview mit der WOCHE, wie der Medizinbereich revolutioniert wird. Der erste Lockdown im Frühjahr führte in Österreich zu einem großen Digitalisierungsschub. Auch im Gesundheitsbereich spielt sich mittlerweile einiges online ab und dennoch gibt es noch genügend Luft nach oben. Über das Thema "Digital Health" (digitale Gesundheit) wurde im Herbst auch bei einer vom Humantechnologie-Cluster Steiermark (HTS) organisierten Veranstaltung...

  • Stmk
  • Graz
  • Christoph Hofer
Gemütlicher Business-Morgen: Pascal Eferl (M.) servierte Ulrich Walder und Martina Maros-Goller (WOCHE) frische Köstlichkeiten.
3

So wird jeder zum App-Entwickler – Business Lunch mit Aionav Systems AG

Mit der Technologie des Grazer Unternehmens Aionav Systems kann jeder seine persönliche Applikation bauen. Apps sind nicht nur in aller Munde, sie bestimmen auch unser Leben auf mobilen Endgeräten. Sich alleine eine solche Applikation zu bauen, ist vielen unmöglich, es fehlt das technische Wissen. Aionav öffnet genau diese Tore und macht jeden von uns zu einem App-Entwickler. Aionav Chef Ulrich Walder erklärt im WOCHE-Business Lunch wie das genau aussieht und welche Einsatzgebiete es gibt....

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Smartphone, Tipps, Tricks, Reperatur
13 13 2

Tricks um die Lebensdauer, von iPhone zu verlängern
Tipps um die Lebensdauer, von ihrem Smartphone zu verlängern.......

Wie verträgt sich der Massenkonsum, mit unserer Umwelt? Ein Smartphone wird im Durchschnitt, alle 2 Jahre gegen ein neues Modell eingetauscht. Tipps & Tricks um die Lebenszeit, vom ihrem Smartphone zu verlängern. Das Smartphone wenigstens ,,EIN MAL PRO WOCHE KURZ AUSSCHALTEN" um dem Betriebssystem die Gelegenheit zu geben, die angesammelten Altlasten zu entfernen. Die Lebensdauer vom Smartphone, würde sich erheblich verlängern. Besonders, wenn es wochenlang nicht ausgeschalten wurde....

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
Wie abhängig sind Jugendliche von ihren Smartphones?

Social Media Detox
Ein Monat ohne soziale Medien?

Facebook, Instagram, Twitter und Konsorten haben insbesondere bei der jüngeren Zielgruppe längst die Welt erobert. Ohne soziale Medien scheint es manch einer kaum mehr auszuhalten. Muss man in diesem Zusammenhang bei manchen sogar schon von einer Sucht sprechen? Untersuchungen legen jedenfalls nahe, dass viele Jugendliche in eine regelrechte Sinneskrise zu stürzen drohen, wenn sie längere Zeit ohne soziale Medien auskommen müssen. Wer die eigene Abhängigkeit vermeiden möchte, kann sich am...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Michael Leitner
Eine neue App unterstützt MS-Betroffene.

Seltene neurologische Krankheit
Neue App hilft MS-Patienten

"Cleo" möchte Betroffenen mit einem breiten Angebot unter die Arme greifen. (mjl). Rund 12.500 Menschen in Österreich sind von der chronischen neurologischen Krankheit Multipler Sklerose (MS) betroffen. Eine Fehlreaktion des Immunsystems führt langfristig zum Verlust wesentlicher Körperfunktionen. "Cleo" heißt eine neue App, die Patienten in ihrem Weg unterstützt. Unter anderem bietet sie die Möglichkeit, mit MS-Experten zu chatten und so anfällige Fragen zu klären. Astrid Kaltenböck, als...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Michael Leitner
Business Frühstück im Smart Business Center: Martina Maros-Goller (WOCHE), Peter Kastner, Thomas Mrak und Gerald Felber (v. l.)
4

Medizintechnik für weniger Notfälle – Business Lunch mit "Telbiomed"

"Telbiomed" ist im Smart Business Center angesiedelt und bietet smarte Medizintechnik und IT-Services. Eine verlässliche medizinische Überwachung von chronischen Patienten in den eigenen vier Wänden zu realisieren und Spitalsaufenthalte zu reduzieren, ist das Ziel des Unternehmens "Telbiomed", über das Geschäftsführer Peter Kastner mit der WOCHE spricht. Und auch "Hausherr" Thomas Mrak gibt einen Einblick in das Impulszentrum Smart Business Center, das Technologieunternehmen ein Zuhause gibt....

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Glück, Gesundheit, Familie, Zufriedenheit, innere Ruhe, Freundschaft, Geborgenheit, Liebe, Vertrauen, Freude, Wertschätzung, Gelassenheit und Humor gibt es nicht zu kaufen!
25 14

Brauchen wir eine App am Smartphone, um glücklich zu sein?

Warum, sind heute so viele Menschen mit ihrem Leben unzufrieden? Haben wir vergessen, was ,,Glück" eigendlich ist? Wie konnte es überhaupt, so weit kommen? Sind es nicht die Menschen und unsere Umgebung, die unser Glück beeinflussen? Menschen mit denen wir uns austauschen und unsere Familie? Besonders die Kinder, die lachen und ohne zögern auf uns zugehen? Im einfachen Leben, liegt das Glück offen auf der Hand. Es wird angebaut und der Samen beginnt zu keimen. Am Ende freut sich der Bauer über...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
Das Handy hat für viele Kinder und Jugendliche bereits einen Suchtfaktor.
5

Ärzte mahnen zum vorsichtigen Umgang mit Handys

Bei Mobilfunk handelt es sich nach wie vor um eine sehr neue Technologie – deswegen gibt es noch keine Langzeitstudien über die Wirkung von Handystrahlung auf den menschlichen Körper. Klar ist, dass diese sich im Mikrowellenbereich befindet und bei längeren Telefonaten zu einer Erwärmung des Ohrs führen kann. Das Verwenden von kabelgebundenen Kopfhörern und integrierten Freisprechanlagen schafft hier Abhilfe. Zusätzlich verfügen die Wellen jedoch auch über elektromagnetische Ladungen, die den...

  • Marie-Thérèse Fleischer
Durch ihr Smartphone liefern sie mehr Daten ins Netz, als durch Facebook! Sensible Daten wandern jeden Tag ins Netz. Durch jeden Klick und jede Anfrage im Netz, geben sie ihren Suchverlauf preis. Jedes Foto und alle Übertragungen durch ihr Handy, werden gespeichert. Auch ihr Standort, wird gespeichert. Egal, ob mit oder ohne Ortung. Außer, das Smartphone ist ausgeschalten!!
18 27 4

Facebook löschen? Dann sollte das Smartphone auch in den Müll!

Fast jeder hat heute ein Smartphone, in seiner Tasche eingesteckt. Vieleicht benutzen sie sogar ein Tablet, oder ein Notebook für den täglichen Gebrauch. Haben sie schon versucht mit ihrem Smartphone, ohne persönliche Datenerfassung ins Ausland zu fahren? Wie viele Internetfunktionen, stehen ihnen dann noch bei ihrem Netzwerkbetreiber zur Verfügung? Oder, versuchen sie einige Tage die Standorterkennung ausschalten? Ist ihnen schon aufgefallen, dass nach jedem Einkauf sofort die Werbung dazu auf...

  • Stmk
  • Graz
  • Marie O.
Auswirkungen der Smartphone-Nutzung erforscht Tjasa Srnko.

Neue Studie: Stressempfinden bei Smartphone-Nutzung

Eine Kooperation der Universitäten Graz und Maribor geht den Auswirkungen von Smartphone Nutzung auf den Grund. Grenzübergreifende Kooperation: Am Institut für Psychologie der Karl-Franzens-Universität wird gemeinsam mit der Universität Maribor das Thema Smartphone-Nutzung und Moderationseffekte von Arbeitsplatzunsicherheit auf Stress, Erholung und Privatleben erforscht. Das Projekt "Neue Arbeitsformen in der Arbeitswelt" wird von Professor Paulino Jiménez geleitet, für die Studie ist Tjasa...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Anzeige
10 4

Gewinnspiel: Nuki Smart Lock zu gewinnen!

Kooperation von Lagerhaus Wechselgau, Nuki und WOCHE. Nuki macht Ihr Smartphone in nur wenigen Minuten zum smarten Schlüssel. Montieren Sie Nuki auf der Innenseite Ihres bestehenden Türschlosses und erhalten volle Kontrolle über den Status Ihres Schlosses, auch von unterwegs über Ihr Smartphone (iOS & Android). Ab sofort ist das "Nuki Smart Lock" exklusiv im Lagerhaus Wechselgau erhältlich. Mit der WOCHE können Sie exklusiv zur Einführung ein Nuki Smart Lock gewinnen.  Nuki Smart Lock im Detail...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Alfred Mayer
Dem Freund freut´s, dem Daumen nicht. Wer häufig Textnachrichten verschickt, riskiert einen SMS-Daumen.
1

"Klick den SMS-Daumen weg!"

Im Zeitalter von Handy, Tablet und Smartphone entstehen auch neue Krankheitsbilder. Beispielsweise der schmerzende SMS-Daumen. Wir tippen, um andere zu informieren, wir tippen, um selbst Informationen abzurufen und wir tippen aus Langeweile. Demjenigen, dem dabei nicht fad wird ist der Daumen. Er ist beim Greifen und Drücken ständig im Einsatz. Wird er überbelastet, kann sich eine schmerzhafte Sehnenscheidenentzündung entwickeln. Um den überforderten Daumen wieder zu besänftigen, ist eine...

  • Sylvia Neubauer
Spielend: Kinder können früh mit Smartphones umgehen.
2

Klare Regeln bei Smartphones

Kindern muss ein verantwortungsvoller Umgang vermittelt werden. Es ist erstaunlich, wie gekonnt Kleinkinder mit Smartphones umgehen. Diesbezüglich ist aber Skepsis angebracht, denn der allzu frühe und übermäßige Umgang und Gebrauch von Smartphones ist für Kinder wenig förderlich, meint Familienflüsterer Dr. Philip Streit. Studienergebnisse belegen, dass die Gehirnentwicklung des Kindes eingeschränkt wird. In diesem Zusammenhang ist der Faktor Bewegungsmangel nicht zu unterschätzen. Weiters...

  • Stmk
  • Graz
  • Martina Maros-Goller
Der Blick aufs Handy ist vor dem Schlafen keine gute Idee.
1

Nachtblind dank Smartphones

Smartphones können für eine kurzzeitige Nachtblindheit sorgen. Eigentlich haben Handys im Schlafzimmer nichts verloren. Wer sich kurz vor dem Schönheitsschlaf noch etwas länger mit dem Smartphone spielt, hat oft Probleme beim Einschlafen. Schuld daran ist die bläuliche Beleuchtung der Geräte, durch die unser Rhythmus durcheinander kommt. Immer öfter taucht aber nun noch ein weiteres Problem auf: Viele werden aufgrund der Handys für kurze Zeit auf einem Auge nachtblind. Einseitiges Problem Wer...

  • Michael Leitner
Telekom Austria-Generaldirektor Hannes Ametsreiter (li.) und der Sprecher der Porsche Holding Salzburg, Alain Favey, präsentierten auf der Vienna Auto Show die DiBOX.
2

DiBOX als Diebstahlschutz, Fahrtenbuch und noch viel mehr

Porsche Holding Salzburg und Telekom Austria vernetzen VW, Audi und später auch Seat und Skoda praxisgerecht – Nachrüstlösung für bis zu acht Jahre alte Autos. Bei Automessen zeigen die Hersteller bereits, wie die Autos künftig vernetzt sein werden. "Connectivity" ist das Schlagwort in der Branche – vieles davon war bisher Zukunftsmusik. Nun wagen aber die Porsche Holding Salzburg und die Telekom Austria einen bisher in Europa beispiellosen Schritt in die Praxis – mit der DiBOX, die direkt mit...

  • Motor & Mobilität
Anzeige
2

"Nichts ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist!" (Victor Hugo)

Der internationale Konzern die "FLECOM INTERNATIONAL AG" präsentiert sein weltweites "Blue Ocean"-Konzept! Nach Günzburg für Deutschland und Las Vegas USA nun auch in Österreich! Die weltweite Bedeutung von "FlexGold" als first mover mit Alleinstellungsmerkmal in den Bereichen m-commerce und mobile payment! Wie wirkt sich "BlueOcean" für den stark wachsenden Bedarf an mikojobbern aus? Was hast Du davon, wenn weltweit Millionen von mikrojobbern aktiv sind? Der weltweite Release einer Sensation...

  • Stmk
  • Graz
  • Peter Böhm

zappen, klicken, surfen / Die Familie und der Umgang mit Medien

Medien – egal welcher Art – sind in unserem Leben allgegenwärtig. In jedem Haushalt gibt es heute neben TV und Radio auch noch Laptop(s), Tablet(s), Spielkonsole(n) und ziemlich sicher mehrere Smartphones. Erwachsene, wie Kinder können mit drahtlosen Endgeräten immer und überall telefonieren, surfen, Videos sehen und Spiele spielen. Ohne Zweifel hat diese „neue“ Mobilität ihre Vorzüge. Der Gebrauch von elektronischen Medien nimmt aber auch immer mehr Zeit in Anspruch. Zeit, die uns und unseren...

  • Stmk
  • Graz
  • Andrea Böhm

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.