soziales engagement

Beiträge zum Thema soziales engagement

[f]Wilhelm Jaschke[/f] leitet die Zweite Gruft: „Für Obdachlosigkeit gibt es viele Gründe, aber niemand lebt freiwillig auf der Straße.“

Zweite Gruft in Währing
"Viele sind bei uns gestrandet"

In der Lacknergasse liegt die Zweite Gruft der Wiener Caritas, wo obdachlosen Menschen geholfen wird. WÄHRING. „Herzlich willkommen in der Zweiten Gruft“, begrüßt Wilhelm Jaschke beim Eingang in der Lacknergasse 98, „machen wir einen Rundgang?“ Gern. Beim Betreten des Caritas-Hauses für obdachlose Menschen muss man aufpassen, nicht auszurutschen: „Nach dem Mittagessen wird bei uns täglich überall aufgewaschen“, erklärt Jaschke im Stiegenhaus, das in den Speisesaal im Mezzanin...

  • Wien
  • Währing
  • Mathias Kautzky
Beim Yoga kommen alle ins Gleichgewicht.
1

Yoga, bei dem alle willkommen sind

Crowdfunding soll am Loquaiplatz Yogakurse auch für benachteiligte Menschen ermöglichen. MARIAHILF. „Die populäre Yogakultur ist eine sehr homogene Community, die nur einen sehr kleinen Teil der Gesellschaft widerspiegelt. Wir wollen aber eine bunte und diverse Yoga-Community schaffen, in der sich alle willkommen und wohl fühlen“, sagt Theodora Engelhart, Gründerin vom United Yoga Studio am Loquaiplatz 3. „Damit bei uns auch alle teilnehmen können, die möchten, haben wir ein Crowdfunding...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Mathias Kautzky
Jacken, Mäntel, Hauben und Schals werden im Obdach Ester dankbar entgegengenommen.
1 2 2

Spendenaufruf in Mariahilf
Wintersachen für obdachlose Frauen werden gebraucht

Das Tageszentrum Obdach Ester braucht dringend Winterkleidung für wohnungslose Frauen. MARIAHILF. Winterjacken, Hauben, Schals, Handschuhe und auch Winterschuhe ab Größe 37 werden dankbar entgegengenommen. Auch mangelt es an Hygieneartikeln: „Deos sind bei uns sehr begehrt“, weiß Teamleiterin Kibar Dogan. „Die Spenden geben den Frauen ein Stück Hoffnung zurück und vielleicht sogar einen Weg aus ihrer akuten Notsituation“, appelliert Bezirksvorsteher Markus Rumelhart, „warme Kleidung ist...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Mathias Kautzky
FiP-Gründerin Fiona Rukschcio und Mariahilfs Bezirksvorsteher Markus Rumelhart bei der Jubiläumsfeier "Zwei Jahre Frühstück im Park".
2 3

Mariahilf
Zwei Jahre Frühstück im Park

Die private Initiative "Frühstück im Park" (FiP) startete 2018, obdachlose Menschen im Esterhazypark mit Lebensmitteln zu versorgen. Heute hilft FiP noch immer. MARIAHILF. Die Idee für FiP wurde in der Ideenwerkstatt des Bezirkes entwickelt. Die Initiative hatte Fiona Rukschcio: Sie steht noch immer an jedem Mittwoch Vormittag im Park und leitet und koordiniert die Unterstützung für Hilfsbedürftige. Bis zu 20 Personen packen mit ihr an, bereiten das Frühstück vor und verteilen es im...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Mathias Kautzky
Nach Büchern zu stöbern und soziale Verantwortung kann man in der Josefstadt ganz einfach verbinden.
1

Josefstadt
Bücher, Lebensmittel und soziale Verantwortung

Zwei Josefstädter Vereine, die sich aktiv für soziale Verantwortung einsetzen, starten nun eine Solidaritätskampagne. JOSEFSTADT. Nachhaltigkeit ist das gemeinsame Ziel der zwei Non-profit-Vereine MIA Pastinaken und Books4Life Wien. Beide werden ehrenamtlich geführt und haben nun ein leistbares Geschäftslokal gefunden. Um die ersten Kosten zu stemmen, haben sie eine Solidaritätskampagne gestartet und hoffen jetzt auf Unterstützung. MIA Pastinaken ist die "Lebensmittelkooperative Mitten Im...

  • Wien
  • Josefstadt
  • Mathias Kautzky
Heide Schulte-Bäuminghaus Cumes: "Mike Modros Kunstbilder sind Einzelstücke, auf Wunsch verarbeitet er auch Fotos."
1

Landstraße
Charity mit Herz für Tiere

Heide Schulte-Bäuminghaus Cumes engagiert sich mitten im Botschaftsviertel für arme Tiere. LANDSTRASSE. "Der arme kleine Hund war ganz verängstigt und hat am ganzen Körper gezittert", erzählt Heide Schulte-Bäuminghaus Cumes in der Ambassador Cumes Gallery, die sich mitten im Botschaftsviertel in der Veithgasse 6 befindet. "So habe ich der Frau, die mit dem armen Tier am Graben gebettelt hat, 50 Euro für den Hund angeboten – sie hat aber abgelehnt." Schulte-Bäuminghaus Cumes drohte mit der...

  • Wien
  • Landstraße
  • Mathias Kautzky
Sandra Frauenberger (l.) und Neunerhaus-Geschäftsführerin Daniela Unterholzner bei der Grätzeloase vor dem Neunerhaus Café.
3

Margareten
Ein "Oasentag" beim Neunerhaus Café

Das Neunerhaus lud zum "Oasentag" um auf die konsumfreie Zone und das breite Angebot der Sozialorganisation aufmerksam zu machen. MARGARETEN. Die Sozialorganisation Neunerhaus hat auch heuer eine Grätzeloase vor ihrem Café (Margaretenstraße 66). Die konsumfreie Zone mit Sitzgelegenheiten und Kräutergarten entstammt der Initiative Grätzeloase der Lokalen Agenda 21. Anlässlich der Aktion "Du bist Nachbar" lud das Neunerhaus zum "Oasentag". Das Projekt wird vom Dachverband der Wiener...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Yildirim Koc (r.) träumt von mehr Quartieren für Obdachlose, Klaus Schwertner von der Caritas ist der Traumpate.
1

Träum dein Wien
Mehr Quartiere für Obdachlose

Mehr als 1.000 Träume wurden für „Träum dein Wien“ eingesendet. Zehn sollen nun umgesetzt werden. WIEN. Was kann, wird und soll sich in Wien ändern? Das wollte die bz-Initiative „Träum dein Wien“ von den Wienern wissen. Yildirim Koc träumt zum Beispiel davon, dass es mehr Quartiere für Obdachlose gibt. Warum? „Als ich mit meiner Klasse einmal die Obdachlosen-Unterkunft Gruft der Wiener Caritas besucht habe, hat mir dort ein Mann erzählt, wie er obdachlos geworden ist“, erinnert sich der...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Die Förderer: Markus Wölbitsch, Eva Bertalan, Johannes Gorbach, Sabine Geringer, Ionut Diaconu und Robert Gulla (v.l.)
1 2

Soziales in Wien
Sozial nachhaltige Projekte werden gefördert

Sozial nachhaltige Projekte werden nun von einer Initiative von Wiener Hilfswerk und Social City gefördert. WIEN. "Die zehn Nachbarschaftszentren des Wiener Hilfswerks sind nicht nur niederschwellige Anlaufstellen für Aktivitäten in Gesundheit, Kultur und Bildung", sagt Eva Bertalan, vom Hilfswerk, "sondern auch Sammelzentren für Ideen zur Verbesserung des sozialen Zusammenlebens." Die Plattform "Social City" wiederum hat Erfahrung darin, neue Projekte im Sozialbereich zu...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
In der Weihnachtsbim kann man Mehlspeisen von Ströck genießen, das Christkind treffen und dabei auch noch Gutes tun.
3

Charity
Die Ströck-Weihnachtsbim fährt wieder

An den Adventwochenenden umrundet die "helfende Weihnachtsbim" wieder die Ringstraße. WIEN. Köstliche Mehlspeisen genießen, während man gemütlich eine Runde um den Ring dreht – und dabei auch noch Gutes tun? Jedes Jahr im Advent sammelt die Ströck-Weihnachtsbim Spenden für den guten Zweck. Heuer für Menschen, die am chronischen Erschöpfungssyndrom (Myalgische Enzephalomyelitis, englisch: chronic fatigue syndrome, ME/CFS) leiden. Dabei handelt es sich um eine Krankheit mit ungeklärter...

  • Wien
  • Mathias Kautzky
Leiterin Magdalena Mangl arbeitet seit zehn Jahren mit Jugendlichen zusammen und das mit viel Herz.

Flash Mädchencafé am Neubau
Ein offenes Ohr für alle Mädels

Das Flash Mädchencafé ist der Treffpunkt zum Plaudern und Entspannen für junge Frauen am Neubau. NEUBAU. Dass Kinder außer ihren eigenen Eltern auch noch andere und vor allem wichtige Bezugspersonen brauchen, zeigt das Flash Mädchencafé in der Zieglergasse 34. Hier heißt Magdalena Mangl junge Frauen willkommen. Sie ist Sozialarbeiterin und leitet das Flash. Inwiefern dieser Treffpunkt zur Entwicklung der jungen Mädchen beiträgt, erzählt Mangl im bz-Gespräch. Hereinspaziert Ob nach der...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
Am 30. August startet im MQ das Open Piano for Refugees.
3

Open Piano for Refugees
Soziale Klavierklänge im Museumsquartier

Das Museumsquartier (MQ) bietet am Wochenende musikalische Unterhaltung mit sozialem Sinn – und das kostenlos. NEUBAU. Das Konzept von Open Piano for Refugees ist einfach: Jeder kann vorbeikommen und spielen. Jeder kann den akustischen Konzertreihen lauschen. Der frei zugängliche Flügel wird ab Freitag, 30. August bis Montag, 2. September im MQ zur Verfügung gestellt. Von 12 bis 22 Uhr kann draußen gespielt werden. Bei Schlechtwetter findet das Konzert in der Ovalhalle indoor im MQ...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
Omas beim Backen: Die drei Seniorinnen Charlotte, Elisabeth und Susanne sorgen für das leibliche Wohl.
1 2

Generationencafé
Die Vollpension eröffnet einen zweiten Standort

Das Generationencafé Vollpension sucht Omas und Opas für einen neuen Standort. WIEDEN. Torten, Kuchen, Strudel: Das Kaffeehaus Vollpension ist eine richtige Wohlfühloase, samt köstlichen Leckereien wie zu Hause von Oma. Die Vollpension wurde 2012 im Rahmen der Vienna Design Week als einmalige Social-Design-Intervention gegründet und vielfach ausgezeichnet. Es sollte Senioren aktiv in das Leben junger Leute einbinden und ihnen die Chance geben, ihr Wissen und ihre Erfahrungen...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Anita Habershuber ist für die Wahl der Josefstädterin 2019 nominiert worden.

Frauenpreis
Nächste Kandidatin für die Wahl zur Josefstädterin 2019

Alle zwei Jahre findet die Wahl der Josefstädterin statt. Heuer ist es wieder so weit und eine der Kandidatinnen ist Anita Habershuber. JOSEFSTADT. Eine weitere Kandidatin für den Josefstädter Frauenpreis ist Anita Habershuber. Sie wurde in der Kategorie "Soziales Engagement" nominiert. Seit vielen Jahren betreut Habershuber Menschen in Not und versucht, vor allem Geflüchteten in Wien ein Gefühl von Heimat zu vermitteln und dort Hilfe zu leisten, wo sie am dringendsten benötigt wird....

  • Wien
  • Josefstadt
  • Larissa Reisenbauer
Nina Neuherz, Nico Lenzenhofer und Rea Djurovic (v.l.) begrüßten die Gäste in der Westbahnstraße 25 beim Offenen Kleiderschrank.
3

Offener Kleiderschrank
Ein Schrank zum Wohlfühlen

Ab sofort gibt es für die nächsten zwei Monate in der Westbahnstraße 25 ein Geschäft für Obdachlose. NEUBAU.  Das achtköpfige Team hinter dem "Offenen Kleiderschrank" hat zurzeit einen besonderen Grund zum Feiern, denn für die nächsten zwei Monate gibt es einen fixen Store in der Westbahnstraße 25. Der "Offene Kleiderschrank" bietet obdachlosen Menschen die Möglichkeit, sich dort neu einzukleiden. "Bisher haben wir 500 Personen mit Kleidung versorgt", freut sich Initiator Nico...

  • Wien
  • Neubau
  • Sophie Brandl
Ein bunte Mischung an Mitarbeitern findet sich im Baharat.

Soziale Verantwortung
Integrationsprojekt "Baharat" wurde eröffnet

Eröffnung des Baharat in der Gumpendorfer Straße. Ein soziales Projekt zur Integrationsförderung.  MARIAHILF. Einer sinnvollen Aufgabe im Leben nachzukommen, ist auch für Geflüchtete besonders wichtig. Im Rahmen seiner Abteilung Wohnungslosenhilfe bietet das Wiener Hilfswerk nun im Flüchtlingshaus Awat in der Gumpendorfer Straße ein neues gemeinnütziges Beschäftigungsprojekt namens "Baharat" an. Die Bezeichnung stammt aus dem arabischen Raum und betitelt eine sehr beliebte Gewürzmischung....

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
1

Esterhazypark
Frühstück im Park ist gerettet

Mehr als 100 Obdachlose kommen wöchentlich zum Frühstück im Park (FIP), das seit vergangenem Herbst jeden Mittwoch von 7.30 bis 10 Uhr von ehrenamtlichen Mariahilfern ausgerichtet wird. MARIAHILF. Finanziert wird das Projekt durch Eigenkapital der Mitwirkenden und Geld- oder Sachspenden. Vor zwei Monaten wurden dennoch die Mittel knapp. Daher wurde mit dem Unternehmen "Raumpioniere" eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Privatpersonen und Unternehmen stellten Goodies zur Verfügung, die im...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Larissa Reisenbauer
Das Projekt "Calimero" der Caritas betreut und unterstützt Familien – mit Herz und viel Liebe.
3

Calimero Wiener Herzen
"Kinder sind besonders"

Das Projekt "Calimero" der Caritas betreut und unterstützt Familien – mit Herz und viel Liebe. WIEN. Mit der Geburt eines Kindes beginnt ein neuer Lebensabschnitt für die Eltern. Hier kommt "Calimero" ins Spiel. Das Projekt der Caritas unterstützt Eltern während der ersten Jahre ihrer Kleinen. Rund 40 Freiwillige schenken den Familien ihre Zeit. Eine davon ist Erika Kunz. "Als ich in die Pension kam, hatte ich viel Freizeit und wollte sie sinnvoll verbringen", erinnert sich die...

  • Wien
  • Yvonne Brandstetter
Der Verein M.U.T sammelt Elektroschrott um sozial benachteiligten Kindern den Bildungszugang zu erleichtern.
1

Handys, Festplatten, Drucker und Monitore
Verein M.U.T sammelt Elektroschrott für den guten Zweck

Bei der Aktion "100:eins" verwandeln sich alte Handys, Laptops und Speicherkarten in neue Laptops für sozial benachteiligte Jugendliche. WIEDEN. Um den heutigen höheren Bildungsweg erfolgreich bestreiten zu können, sind Laptops inzwischen ein unerlässlicher Begleiter geworden. Nicht für jede Familie – vor allem mit zwei oder mehr Kindern – ist das finanziell möglich. Der Wiedner Verein M.U.T. und der Verein Socius haben gemeinsam die Aktion "100:eins" ins Leben gerufen. Bei M.U.T. können...

  • Wien
  • Wieden
  • Barbara Schuster
Pfarrer der Pfarre Auferstehung Christi Wolfgang Unterberger (2.v.l.) und Direktorin Mag.a Christine Heissenberger (3.v.r.) mit Bewohnern des Hauses Margareten.
3

St. Anna Kinderkrebsforschung
Pensionisten-Wohnhaus Margareten sammelte über 700 Euro an Spenden

In der Woche vor Ostern konnte man in Margareten Suppe essen und damit Gutes tun. MARGARETEN. Die Mitarbeiter des Pensionisten-Wohnhauses Margareten haben vergangene Woche gegen eine freiwillige Spende hausgemachte Fastensuppe ausgeschenkt. Ein traditionelles Essen in der Fastenzeit. Zahlreiche Besucher aus dem Grätzel, Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter kamen vorbei. Die Aktion wurde zudem von der Bezirksvorstehung Margareten sowie der Pfarre Auferstehung Christi...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Die Fastensuppe wird für den guten Zweck von Mitarbeitern und Direktorin Christine Heissenberger ausgegeben.

St. Anna Kinderkrebsforschung
Pensionisten-Wohnhaus Margareten sammelt Spenden

In der Woche vor Ostern kann man in Margareten Suppe essen und damit Gutes tun. MARGARETEN. Ein traditionelles Essen in der Fastenzeit ist die Fastensuppe. Von Montag, 15. April, bis Freitag, 19. April, schenken die Mitarbeiter des Pensionisten-Wohnhauses Margareten (Arbeitergasse 45) eine hausgemachte Fastensuppe aus – gegen eine freiwillige Spende. Der Erlös des gesammelten Geldes kommt der St.-Anna-Kinderkrebsforschung zugute. „Gemeinsam freuen wir uns in dieser Woche auf zahlreiche...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Seit 2014 unterstützt die Werkstatt Menschen mit Behinderung.
2

Jubiläum
Werkstatt Margaretenstraße feiert fünften Geburtstag

Seit April 2014 ist der Verein auch in der Margaretenstraße angesiedelt. MARGARETEN. Das Österreichische Hilfswerk für Taubblinde und hochgradig Hör- und Sehbehinderte (ÖHTB) wurde 1981 von Eltern taubblinder Kinder gegründet. Seitdem ist die Organisation wienweit in der Behindertenarbeit tätig. Unterstützt werden Jugendliche und Erwachsene in den Bereichen Arbeit und Wohnen. Jetzt feiert die Werkstatt Margaretenstraße ihr fünfjähriges Bestehen. Seit April 2014 wird im...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Der WAT Brigittenau blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Hier eine Aufnahme aus den 1950ern der erfolgreiche Leichtathletikgruppe.
4

100. Geburtstag
Ein großes Jahr für den WAT Brigittenau

Der Verein feiert heuer seinen 100. Geburtstag und eine bewegte Geschichte. BRIGITTENAU. Am 14. Oktober hob der junge Trampolinspringer Benny Wizani stolz seine Bronzemedaille in die Höhe, die er gerade bei den olympischen Jugendspielen in Buenos Aires errungen hatte. Wizani trainiert beim WAT Brigittenau, der heuer sein hundertstes Jubiläum feiert. Seine Medaille ist nur der jüngste Höhepunkt einer bewegten Geschichte. WAT – das steht für "Wiener Arbeiter Turn- und Sportverein", dessen...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Christian Bunke
Neuzugang Eva Kvarda mit Kollegin Marie Pezet und Bezirkschef Markus Rumelhart (v. l. n. r.).
1 2

Fair-Play-Team
Für alle im Bezirk unterwegs

Das Fair-Play-Team.06 ist ab sofort zu dritt und hilft auch im Winter dort, wo es nötig ist. Schlummernde Konflikte als Motor für Veränderung nutzen und gegenseitiges Verständnis und Rücksichtnahme fördern – das ist die Grundidee des Fair-Play-Teams in Mariahilf. Seit neun Jahren verbessern die vom Bezirk und der Stadt subventionierten Sozialarbeiter das Zusammenleben im Bezirk bereits. Jetzt bekommt das bisher zweiköpfige Team des Vereins Juvivo Verstärkung: Eva Kvarda ergänzt seit Anfang...

  • Wien
  • Mariahilf
  • Davina Brunnbauer
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.