Soziales

Beiträge zum Thema Soziales

Bgm. Salamon fördert soziale Dienste für Ältere.

„Nachbarschaftshilfe Plus“ und „Gesunde Stadt“
Mattersburg setzt neue Akzente im Sozialbereich

MATTERSBURG. Mit der Aktion „Nachbarschaftshilfe plus“ und der „gesunden Stadt“ setzt die Stadtgemeinde Mattersburg weitere Akzente im Sozialbereich. Die Aktion „Nachbarschaftshilfe plus“ ist bereits angelaufen, für 2019 wurden seitens der Gemeinde 25.000 Euro budgetiert. Lebensqualität steigern „Ich finde die Idee toll, weil man auch als Kommune auf den demografischen Wandel reagieren muss. Es ist mir ein großes Anliegen, für die ältere Bevölkerung in der Stadt die Lebensqualität zu erhalten...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Illedits begrüßt das Urteil des Verfassungsgerichtshofes.

Neue Wege im Pflegebereich
Bezirk Mattersburg ist soziale Modellregion

BEZIRK MATTERSBURG. Seit 1.1.2018 ist in Österreich der Pflegeregress generell abgeschafft. Trotzdem haben einige Bundesländer versucht finanzielle Begehrlichkeiten zu wecken, damit sie nicht die vollen Kosten tragen müssen. Mit dem Spruch des Verfassungsgerichtshofes gibt es nun endlich Klarheit in dieser Angelegenheit. Der Zugriff auf Vermögen ist „jedenfalls unzulässig“, so das Urteil. Vielfältiges Pflegenetz Im Bezirk Mattersburg gibt es ein dichtes und vielfältiges Pflegenetz. „Aktuell...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Volkshilfe-Vertreter aus ganz Österreich feierten (v.l.): Otto Knapp (Wien), Gregor Tomschizek (NÖ), Verena Dunst (Burgenland), Österreich-Präsidentin Barbara Gross, Georg Stenger, Erich Fenninger
13

70 Jahre: Volkshilfe feierte ihr Jubiläum

Seit 70 Jahren kümmert sich die Volkshilfe in Österreich um hilfsbedürftige Menschen. Dieses Jubiläum feierte der burgenländische Zweig der Sozialorganisation mit einem Festakt im Güssinger Kulturzentrum. "Die Volkshilfe hat sich neuen Anforderungen ständig angepasst, aber ihre Grundidee ist die gleiche geblieben: denen Hilfe zu geben, die Hilfe brauchen", betonte Landesgeschäftsführer Georg Stenger. Expansionskurs"Das Vertrauen, das die von uns betreuten Menschen in uns haben, hochzuhalten,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
1

CENACOLO - AUS DER DUNKELHEIT ANS LICHT – LEBENSFREUDE NEU ENTDECKEN

Süchte verschiedener Art, ob Alkohol-, Drogen- oder Spielsucht können Menschenleben verändern und im Extremfall vernichten. Das CENACOLO - Haus „Mutter der Guten Hoffnung“ in Kleinfrauenhaid besteht nunmehr schon seit 20 Jahren und nimmt sich im burgenländischen Kleinfrauenhaid junger Männer aus ganz Europa, die ernsthaft von ihrer Sucht weg kommen wollen an und begleitet Sie auf dem Weg zu neuer Lebensfreude! Mit einem einfachen Leben, basierend auf Gebet, Arbeit und Freundschaft und...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Günther Schneider
Kategorie Klima & Umwelt: Jurymitglied Roland Fürst (FH Burgenland), LR Astrid Eisenkopf, Stephan Neuberger und Karl Wessely
2

Young ImPuls Award für soziales Engagement verliehen

LOCKENHAUS/MATTERSBURG/HIRM. Der Preis wurde in den Kategorien Soziales, Integration, Kultur und Klima- und Umweltschutz gestern auf der Burg Lockenhaus vergeben. Teilnahmeberechtigt waren Jugendliche aus dem Burgenland, die nicht älter als 30 Jahre sind. Insgesamt wurden Preise im Werte von 6000 Euro vergeben. Die Esterhazy Privatstiftung war Partner. Die Gewinnerprojekte können sich wirklich sehen lassen. „Der Young Impuls Award zeigt, wie vielfältig und bunt das ehrenamtliche Engagement der...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Anzeige

„Klub im Gespräch“ mit Sozialpartnern: ÖVP-Landtagsklub diskutiert „Lohnt sich Arbeit noch?“

Der ÖVP-Landtagsklub lädt zur dritten Veranstaltung des Veranstaltungsformats „Klub im Gespräch“. Die Direktoren der Arbeiterkammer Burgenland und Wirtschaftskammer Burgenland diskutieren gemeinsam mit ÖVP-Landesparteiobmann Thomas Steiner zum Thema „Lohnt sich Arbeit noch?“. „Hohe Steuern, bürokratische Hürden und ein umfassendes Sozialsystem. Arbeiter und Unternehmer fragen sich gleichermaßen: Lohnt sich Arbeit noch?“, erklärt Landesparteiobmann Thomas Steiner die Motive für die...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Volkspartei Burgenland
Bgm. Kurt Fischer, Inge Posch-Gruska Christian Illedits und Doris Rojatz überreichten Monika Pichler den „roten Pullover“.

Starke Frauen vor den Vorhang gebeten

„Roter Pullover gegen soziale Kälte“: Auszeichnung der SPÖ Frauen geht an Monika Pichler. BAUMGARTEN. Die SPÖ-Frauen des Bezirks Mattersburg haben heuer zum dritten Mal den „Roten Pullover gegen soziale Kälte“ vergeben. Frauen aus dem Bezirk werden dabei für ihr soziales Engagement ausgezeichnet: Heuer freute sich Monika Pichler aus Baumgarten über diese Auszeichnung, die ihr von SPÖ-Bezirksfrauenvorsitzender BR-Vizepräsidentin Inge Posch-Gruska gemeinsam mit SPÖ-Bezirkschef Klubobmann...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Pfleger Marco Felder ist bei Dr. Johann Graser und den anderen Bewohnern sehr beliebt.
2

Rollenklischees aufbrechen

Noch immer entscheiden sich zu wenig Männer – nur rund 21 Prozent – für Sozialberufe. MATTERSBURG. „Viele Burschen sind sich ihrer Fähigkeiten gar nicht bewusst. Soziale Kompetenz, pädagogisches Vermögen oder ein natürliches Talent im Umgang mit Menschen sind auch für Männer ideale Voraussetzungen und ein Erfolgsgarant für soziale Berufe“, sagt Caritas-Direktorin Edith Pinter. Boys’day am 13. November Um mehr junge Männer für pflegende, erziehende und betreuende Berufe zu begeistern, findet am...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Walter Klampfer
Auf zehn Jahre Frauenhaus Burgenland blicken Andrea Gottweis, Verena Dunst, Gabriele Arenberger und Peter Rezar (v.l.) zurück.

Frauenhaus bietet seit zehn Jahren Zuflucht

Zum Schutz von bedrohten Frauen und ihren Kindern hat sich das burgenländische Frauenhaus in den zehn Jahren seines Bestehens vielfach bewährt. Seit 2004 haben hier 372 Frauen und 431 Kinder Obdach und Sicherheit gefunden. Für bis zu zehn Frauen Das Frauenhaus im Nordburgenland bietet Platz für zehn Frauen und deren Kinder, die Gewaltsituationen entrinnen müssen. Für ihre Betreuung stehen eine Psychologin, zwei Sozialarbeiterinnen sowie eine Lebens- und Sozialberaterin bereit. "Das Frauenhaus...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Martin Wurglits
Spatenstich pro mente Haus: Dr. Peter Rezar , HR Mag. Bruno Wögerer, Bürgermeisterin Ingrid Salamon, Landeshauptmann Hans Niessl, Dr. Alfred Kollar, DSA Petra Prangl MBA, RegR Ing. Josef Orovits, Architekt DI Reinhard Taschner
2

Neues Zentrum für psychisch Kranke

Am Samstag erfolgte der Spatenstich für das pro mente Hause in Mattersburg MATTERSBURG. Psychische Erkrankungen sind bereits zur Volkskrankheiten geworden, und viele sind davon betroffen. Seit dem Jahr 2000 haben sich die Krankenstandstage aufgrund der Diagnose „Burnout“ fast verdoppelt. Der Verein Pro Mente Burgenland hilft psychisch Kranken bald auch mit einer Einrichtung in Mattersburg. Drei Betreuungsstufen Im neuen pro mente Haus Mattersburg wird es drei Betreuungsstufen geben. Das...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Marlene Anger
Dr. Roland Fürst ist der Leiter des neuen Departement „Soziales“ an der FH Burgenland.

„Soziales“ an der FH Burgenland

Neue Ausbildungsschiene startet im Herbst 2014 EISENSTADT (uch). Mit 1. Juni 2014 übernahm der erfahrene FH-Professor Dr. Roland Fürst das neue Departement „Soziales“ an der Fachhochschule Burgenland. Im Herbst dieses Jahres startet mit 46 Plätzen der Bachelorstudiengang „Soziale Arbeit“. „Die Besonderheit unseres BA Studienganges ist die Schwerpunktbildung in der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe und die Zusammenführung von Sozialarbeit und Sozialpädagogik“, sagt Fürst, der selbst eine gutes...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Christian Uchann
Anzeige
3

InfoLounge in Pinkafeld und Eisenstadt

Gut informierte StudienwerberInnen sind erfolgreicher im Studium! Wir laden Sie herzlich zu unserem Studieninformationsvormittag an den Fachhochschul-Studienzentren in Eisenstadt und Pinkafeld von 10.00 bis 12.00 Uhr ein und beraten Sie gerne über unser vielseitiges Studienangebot. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Das Studienangebot der Fachhochschule Burgenland umfasst 8 Bachelor- und 12 Masterstudiengänge in den Bereichen: Wirtschaft (mit Schwerpunkt Mittel-Osteuropa) Informationstechnologie...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Fachhochschule Burgenland
Anzeige
Hinten von links: Prof. (FH) DSA Mag. (FH) Dr. Roland Fürst, Leiter des Entwicklungsteams Bachelorstudiengang „Soziale Arbeit“; Mag. Georg Pehm, Geschäftsführer Fachhochschule Burgenland 
Sitzend von links: Landesrat Helmut Bieler, Landesrat für Wissenschaft; Prof. (FH) Mag. Dr. Erwin Gollner, MPH, Departmentleiter und Leiter der Entwicklungsteams „Gesundheitsstudiengänge“

FH Burgenland verbindet Zukunft & Stärke - Mit Herbst 2014 vier neue Studiengänge in Bereichen Gesundheit und Soziales

Eisenstadt, am 4. Dezember 2013. „Gesundheit“ und „Soziales“ sind die zentralen Zukunftsthemen schlechthin und betreffen jede Bevölkerungsgruppe. Vor allem Gesundheits- und Krankenpflege sowie Physiotherapie, Soziale Arbeit und Integrierte Versorgung im Gesundheitswesen werden daher einen immer größeren Stellenwert erhalten. Deshalb entwickelte die FH Burgenland entsprechende Konzepte, um ab Herbst 2014 drei neue Bachelorstudiengänge und einen Masterstudiengang in diesen Kompetenzfeldern...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Fachhochschule Burgenland
Den Heizkostenzuschuss stellt das Land Burgenland Bedürftigen bereit.

Heizkostenzuschuss für heurigen Winter beträgt 140 Euro

Anträge auf Zuerkennung des burgenländischen Heizkostenzuschusses können bis 28. Feber am jeweiligen Wohnsitzgemeindeamt eingebracht werden. Die Höhe des Zuschusses für den kommenden Winter beträgt 140 Euro. Er ist für Personen und Familien mit niedrigen Einkommen gedacht und unabhängig von der Art der verwendeten Brennstoffe. Die Einkommensgrenze für Alleinstehende beträgt 795 Euro und für Ehepaare bzw. Lebensgemeinschaften 1.193 Euro. Pro Kind steigt die Grenze um 154 Euro, für jede weitere...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Martin Wurglits
Die 12-jährige Mutter und ihr Baby sind bei einer Pflegefamilie untergebracht.

Missbrauchsopfer ist in guten Händen

Die 12-Jährige, die Mitte November im Bezirk Güssing ein Kind - mutmaßlich von ihrem Stiefvater - bekommen hat, ist in guten Händen. "Nachdem das Mädchen aus dem Spital entlassen wurde, haben wir eine spezielle Pflegefamilie gefunden", berichtet Bettina Horvath, leitende Sozialarbeiterin der Landesregierung. Das missbrauchte Mädchen und ihre kleine Tochter seien in einem guten gesundheitlichen Zustand. Auch ihre beiden Geschwister sind laut Horvath bei der Pflegefamilie untergebracht. Von ihrer...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Martin Wurglits
Das Haus soll eine Zufluchtsstätte für Frauen und ihre Kinder sein. Caritas-Direktorin Edith Pinter und Sozialberaterin Judith Bammer präsentierten den Zukunftsplan symbolisch und gebaut aus Teepackungen.

Caritas Burgenland plant Mutter-Kind-Haus

Sammlung für Familien in Not Die Caritas der Diözese Eisenstadt will ein Mutter-Kind-Haus bauen. "Es ist für Frauen gedacht, die alleine mit einem Kind dastehen, keinen familiären Rückhalt haben und oft selbst in ihrer Entwicklung noch halbe Kinder sind", erklärt Caritas-Landesdirektorin Edith Pinter. Der Standort des Hauses ist noch nicht fixiert. Im Laufe des nächsten Jahres soll es aber eröffnet werden. Die Caritas ruft daher zu Unterstützung und finanziellen Spenden für die...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Martin Wurglits
Anzeige

FH Burgenland baut Studienangebot weiter aus: „Soziale Arbeit“ künftig auf Hochschulniveau

•Start mit Bachelor-Studiengang „Soziale Arbeit“ im Herbst 2014 •Zwei Masterprogramme folgen. Im Vollausbau 240 neue Studienplätze geplant •Bund und Land investieren bis 2019 rund 5,7 Mio. Euro in neue Ausbildung Eisenstadt, am 22. Juli 2013. „Für junge Menschen ein attraktives Angebot in der Berufswahl, für die Fachhochschule ein weiteres Standbein, für die Zukunft des Burgenlandes eine wichtige Kompetenz.“ – Dieses „Vorteilsdreieck“ bringe der neue Schwerpunkt „Soziales“ mit, den die FH...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Fachhochschule Burgenland
Wiederbestellt: Peter Maier, Karl Marhold, Jürgen Grandits (v.l.)

BFI-Landeschef Peter Maier macht weiter

Zum Geschäftsführer das burgenländischen Berufsförderungsinstituts (BFI) ist für die nächsten vier Jahre abermals Peter Maier bestellt worden. Der Güssinger übt diese Funktion seit mittlerweile 24 Jahren aus. Das BFI-Personal ist unter seiner Leitung auf über 700 Mitarbeiter angewachsen. Pro Jahr nehmen mehr als 15.000 Personen an über 1.200 BFI-Kursen teil, wo sie insgesamt rund 140.000 Lehrstunden absolvieren. Zum Vorsitzenden des BFI-Aufsichtsrates wurde erneut Arbeiterkammer-Vizepräsident...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Martin Wurglits
Gegen "moderne Sklaverei" am Arbeitsmarkt wenden sich Ewald Schnecker, Verena Dunst und Robert Hergovich.

SPÖ zu Ausländerbeschäftigung: Spielregeln einhalten

Auf die Einhaltung arbeitsrechtlicher Bestimmungen bei der Beschäftigung von Ausländern pocht die SPÖ. "Es geht nicht darum, in- und ausländische Arbeitnehmer gegeneinander auszuspielen. Aber arbeitsrechtliche Bestimmungen und Kollektivverträge müssen eingehalten werden", betont der Jennersdorfer SPÖ-Bezirksvorsitzende Ewald Schnecker. "Bei 51 kontrollierten ausländischen Baufirmen wurden im Burgenland 31 Verdachtsfälle auf Lohndumping registriert", berichtet SPÖ-Arbeitsmarktsprecher Robert...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Martin Wurglits
Ewald Schnecker, Verena Dunst und Mario Trinkl wollen den Zivildienst zu einem "Sozialjahr light" aufwerten.

SPÖ: Zivildienst soll kürzer und weiblicher werden

Für eine Reform des Zivildienstes tritt die SPÖ Burgenland ein. "Die Dauer sollte von neun auf sechs Monate verkürzt und damit dem Grundwehrdienst gleichgestellt werden", fordert Jugendsprecher LAbg. Mario Trinkl. Die SPÖ möchte den Zivildienst zu einem "Sozialjahr light" aufwerten. "Wir schlagen vor, dass er auf freiwilliger Basis auf zwölf Monate verlängert werden kann und auch für Frauen geöffnet wird", erklärt Sicherheitssprecher LAbg. Ewald Schnecker. Für Frauen gäbe es dadurch neue...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Martin Wurglits

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.