Sportunfälle

Beiträge zum Thema Sportunfälle

Insgesamt wurden die Helikopter der Christophorus-Flotte zwischen 1. Juli und 13. September zu 5.188 Einsätzen alarmiert.
1 1

Corona sorgte für Veränderungen
ÖAMTC-Hubschrauber flog 5.188 Einsätze im Sommer

Die Corona-Krise sorgte für mehr Sport- und Freizeitunfälle in den Sommermonaten. Das berichtet der ÖAMTC in einer Aussendung. ÖSTERREICH. "Auch wenn der Sommer 2020 in vielerlei Hinsicht anders war als in den Jahren zuvor, sind die 17 Notarzthubschrauber der ÖAMTC-Flugrettung beinahe ununterbrochen im Einsatz gestanden", zog ÖAMTC-Geschäftsführer Reinhard Kraxner am Mittwoch Bilanz. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einem Anstieg von 9,7 Prozent. In Niederösterreich musste...

  • Adrian Langer
[f]Sebastian Bachl [/f]ist Facharzt für Traumatologie und Orthopädie und weiß, wie man Sportunfälle vermeidet.

Orthopädie
Pistenfreuden ohne Reue

Drei, zwei, eins: Die Semesterferien stehen bevor und damit für viele auch der heiß ersehnte Skiurlaub. ZILLINGDORF (ds). Skifahren ist, orthopädisch betrachtet, ein Hochrisikosport. Das bestätigt auch Dr. Sebastian Bachl, Unfallchirurg, Facharzt für Traumatologie und Orthopädie mit Ordination in Zillingdorf-Bergwerk. "Sportarten wie ganzjähriges Laufen oder Radfahren führen zu deutlich weniger Verletzungen als einmal im Jahr eine Woche Ski zu fahren", so der Facharzt. Am häufigsten bei...

  • Wiener Neustadt
  • Doris Simhofer
v.l.n.r. Univ.-Prof. Dr. med. Wolfgang Schobersberger, Institutsvorstand für Sport-, Alpinmedizin und Gesundheitstourismus (ISAG); Mag. (FH) Alexandra Tanda, Geschäftsführerin Rotes Kreuz Innsbruck; ÖR Josef Geisler, Sicherheitslandesrat - Land Tirol; Dr. Karl Mark, Präsident des Vereins Sicheres Tirol; Mag. Martin Pfanner, Kuratorium für Verkehrssicherheit
2

Verein Sicheres tirol
Sport-, Freizeit- und Haushaltsunfälle steigen laufend

TIROL. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit veröffentliche eine Studie zu den Haushalts-, Freizeit- und Sportunfällen. Die Studie zeigt, dass diese Unfälle weiter gestiegen sind. Ziel der Studie ist jedoch die Prävention. Unfallstatistik zeigt Notwendigkeit für PräventionsmaßnahmenDer Verein Sicheres Tirol gab die Studie "Sport-, Freizeit- und Haushaltsunfälle" in Tirol in Auftrag. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit erstellte nun die Studie. "Es geht uns aber mit dieser Studie nicht nur um...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Jeder dritte Skiunfall passiert am ersten Skitag. (Symbolbild)
1

Skiunfälle: Selbstüberschätzung und zu hohe Geschwindigkeit

Der Februar ist noch einmal ein Hochmonat für Skibegeisterte. Mit dem günstigen Schneefall, steigt auch die Anzahl der Wintersportler in den Skigebieten. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit rechnet mit bis zu 8.000 Skiunfällen im Februar. TIROL. Meistens ist die Ursache der Skiunfälle Selbstüberschätzung und zu hohe Geschwindigkeiten, wie das KFV feststellte. Erfreulich dabei ist nur, dass die Unfallrate tendenziell von Jahr zu Jahr sinkt, wie Dipl.-Ing. Christian Kräutler, Leiter des...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Muskelrisse, Zerrungen, Gelenksprobleme oder Sehnenentzündungen sind das Ergebnis von falschem Ehrgeiz.
2

Statt fit und aktiv, verletzt im Spital – Beim Hobbysport kann viel schiefgehen

BEZIRK. Österreicher sind im Frühling und Frühsommer meist sehr motiviert, wieder ein wenig mehr für die eigene Fitness zu tun. Dabei kann allerdings einiges schiefgehen. Damit das Sporterlebnis Körper und Seele ertüchtigt und nicht stattdessen vorschnell in einer Unfallabteilung im Krankenhaus endet, rät Assistenzarzt Michael Schwab vom Landes-Krankenhaus Rohrbach. Langsam starten! Das Um und Auf nach der gemütlichen Zeit auf der Couch ist ein kontinuierlicher, aber langsamer Start zurück in...

  • Rohrbach
  • Karin Bayr
Marathon-Sieger Wolfgang Wallner
58

Wachau Marathon 2015

Der Wachau Marathon 2015 muss aufgrund des tragischen Todes zweier Läufer aus Wien bzw. Niederösterreich auch aus einem tragischen Blickwinkel betrachtet werden. Dort, wo 10.000 Menschen sich selbst zu besiegen trachten setzen sie sich einem nicht unwesentlichen Risiko aus. Aktiver Sport bedeutet nicht nur Glückshormone, Kondition und sinnvolle Freizeitgestaltung. Er birgt auch die Gefahr, das zu belasten, was man stärken möchte - die Gesundheit. Neben Zerrungen und Knieproblemen droht ohne...

  • Krems
  • Heinz Riedmüller
Anzeige

Knieverletzungen rasch abklären lassen!

Termine innerhalb 2 -3 Werktagen! (Offenes MRT, keine Röhre!) Unser Motto: Ohne Wartezeit zur Diagnose! In der laufenden Skisaison häufen sich auch wieder die Knieverletzungen. Am häufigsten ist dabei das vordere Kreuzband und eines der Seitenbänder betroffen. Die Entscheidung welche Behandlungsform gewählt werden sollte, operativ (Rekonstruktion des Kreuzbandes) oder konservativ (etwa durch ein Muskelaufbautraining), hängt unter anderem von der Bildgebung in der MRT ab. Je rascher eine MRT...

  • Salzkammergut
  • SCANTECH Radiologietechnologie
Auch auf befestigten Pisten genügt ein Moment der Unachtsamkeit, um sich schmerzhafte Verletzungen zuzuziehen.
3

Ohne Risiko durch die Wintersportsaison

Mit der richtigen Ausrüstung, guter Planung und körperlicher Fitness beugen Sie Unfällen vor. VÖLKERMARKT, BAD EISENKAPPEL. Endlich hat der Winter richtig Einzug gehalten. Viele Wintersportfreunde zieht es nun wieder in die Berge und auf die Skipisten. Aber die zahlreichen Unfälle, die bereits in dieser Saison passierten, führen uns vor Augen, dass man Wintersportarten nur gut vorbereitet und ohne Leichtsinn ausüben sollte. Gute Planung Für Gernot Koboltschnig, Ortsstellenleiter der Bergrettung...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Patrick M. Sadjak
Nach wie vor haben Freizeit- und Sportunfälle in Österreich den größten Anteil am Unfallgeschehen. Laut KFV-Prognose werden für die heurigen Sommermonate Juli und August mehr als 100.000 Freizeitunfälle erwartet.

Die Top 10 der größten Sommerunfallgefahren 2013

KFV Prognose: Mehr als 100.000 Freizeitunfälle in den Sommermonaten Juli und August erwartet! BEZIRK. Fast überall in Tirol blauer Himmel und strahlender Sonnenschein: Doch so schön der Sommer auch sein mag, er birgt auch Gefahren. Jahr für Jahr verletzen sich in den Sommermonaten Juli und August tausende Menschen bei Freizeitunfällen so schwer, dass sie im Spital behandelt werden müssen. Nach wie vor haben Freizeit- und Sportunfälle in Österreich den größten Anteil am Unfallgeschehen. Jede...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
2

Vorsicht bei Schneefeldern

Die Naturfreunde Österreich warnen vor Schneefeldern in den Bergen bei Wanderungen im Frühling Die Frühlingssonne lockt die Wanderfans wieder in die Berge. Doch gerade jetzt liegt in den höheren Regionen noch sehr viel Schnee und auch noch im Frühsommer bedecken steile Firnfelder so manchen Weg. Sind diese hart gefroren, benötigt man zumindest einen Pickel und eventuell auch Steigeisen und Seil. Fehlt diese Ausrüstung, darf man das Firnfeld nicht betreten und muss auf jeden Fall umkehren. Ein...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Stefan Fügenschuh
Langlaufen wird immer beliebter, aber so wie bei fast jeder Sportart gibt es ein gewisses Verletzungsrisiko. Um dieses zu minimieren, sollte man zumindest nicht über seine Verhältnisse laufen bzw. auf das passende Material setzen.

Beim Sport auf der Hut sein

Leichtsinnig drauflos stürmen lohnt sich nicht – Langlaufen mit Hirn und gutem Material Langlaufen hat sich mittlerweile als beliebte Ausdauersportart etabliert: Das zeigen Veranstaltungen wie der Tauernlauf im Ennspongau oder der Nachtlanglauf in Bad Hofgastein. Trotz der posititiven Effekte auf die Gesundheit, sollte man nicht leichtsinning sein, denn jährlich verletzen sich um die 1.200 Athleten nach Langlauf-Unfällen. PONGAU (pjw). Schilanglauf ist ein beliebter Ausdauersport im Winter und...

  • Salzburg
  • Lungau
  • Peter J. Wieland

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.