Alles zum Thema Sprayer

Beiträge zum Thema Sprayer

Lokales

Neustädter Jugendliche als Nazi-Schmierer

Die Jugendlichen (17+19 Jahre) sprayten an öffentlichen Plätzen Nazi-Symbole. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am Semmering und in Urschendorf und an verschiedenen Plätzen im Bezirk Wr. Neustadt waren zwei Jugendliche aus Wr. Neustadt waren als Sprayer unterwegs. Sie sprühten diverse Nazi-Sprüche und Symbole an Wände. Die Polizei forschte die Verdächtigen aus. Die Teenager zeigen sich geständig. Es erwartet sie eine Anzeige wegen des Verbotsgesetz. Semmerings Bgm. Horst Schröttner: "Das war wohl ein blöder...

  • 09.05.18
Lokales

Da Pepi...

... iwa Schmierer in Neunkirch'n. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Jetzt hob'n oiso wieda Möchtegern-Künstla zuag'schlog'n und Mauern besprayt. Leit'ln, suacht's eich a sinnvolles Hobby.

  • 22.05.16
Lokales

Drei Neunkirchner Sprayer in Neustadt dingfest gemacht

WIENER NEUSTADT. Bedienstete des Stadtpolizeikommandos Wr. Neustadt konnten am 4. März 2015, gegen 03.10 Uhr, einen 19-Jährigen und einen 20-Jährigen, beide aus dem Bezirk Neunkirchen, anhalten, nachdem sie eine Hausmauer im Stadtgebiet von Wr. Neustadt mit Graffiti besprüht haben sollen. Ein weiterer vorerst Unbekannter konnte flüchten. Doch dieser wurde bald darauf gefasst. Den drei Verdächtigen konnten insgesamt 11 Sachbeschädigungen durch Graffiti im Stadtgebiet von Wr. Neustadt und in den...

  • 08.04.15
Lokales

Polizei schnappt Sprayer-Trio

Jugendlichen (18+19+20) sollen elf Sachbeschädigen verübt haben. GLOGGNITZ/WR. NEUSTADT. Ordnungshüter des Stadtpolizeikommandos Wr. Neustadt hielten am 4. März, gegen 03.10 Uhr, einen 19-Jährigen und einen 20-Jährigen, beide aus dem Bezirk Neunkirchen, an, weil sie eine Hausmauer im Stadtgebiet von Wr. Neustadt mit Graffiti besprüht haben sollen. Eine dritte Person konnte vorerst flüchten. Bei den Ermittlungen wurde ein 18-Jähriger, ebenfalls aus dem Bezirk Neunkirchen als dritter Sprayer...

  • 08.04.15
Lokales

Zu Sprayer-Terror in der Stadt

Leserpost Das verpönte Hakenkreuzgeschmiere wurde in Form eines vierteiligen Fensterflügels auf die neue Unterführungsmauer unter der neu errichteten Bahnbrücke aufgebracht und mit dem Bekennerschreiben ANTIFA versehen. Bei diesen Tatsachen ist weit und breit kein rechtes Eck zu erkennen, sondern das genaue Gegenteil: linke Unruhestifter! Aber es dürfte sich eher um blöde Rotzbuben handeln, denen einfach "fad" war, denn eine aufgebrachte Augenzeugin hat zwei Jugendliche bei dieser Schmiererei...

  • 02.08.14