Statistik

Beiträge zum Thema Statistik

Rund 11.900 Steirerinnen und Steirer sind aktuell mit Corona infiziert.
6

Tendenz fallend
Nur 343 Neuerkrankungen in den letzten 24 Stunden

Update: Die Entwicklung bleibt zwar besorgniserregend, aber es gibt erste Lichtblicke: Aktuell sind zwar wieder über 12.000 Menschen infiziert, allerdings gab es in den letzten 24 Stunden nur 343 Neuerkrankungen. Die meisten Infizierten gibt es im Großraum Graz, dort sind derzeit 3.760 Menschen erkrankt.  Derzeit noch bedenklich die Entwicklung in der Südoststeiermark (1.316 aktiv Infizierte) und Bruck-Mürzzuschlag (999). Seit 17. November gilt österreichweit wieder der harte...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl
Technische Berufe sind im Bezirk Weiz am häufigsten gefragt. Hier bewerben sich die meisten Jugendlichen.
2

Wo ist unsere Jugend?

Welche Lehrberufe sind besonders gefragt und wo herrscht am meisten Bedarf? Die WKO klärt auf. Wo ist unsere Jugend? Welche Lehrberufe sind bei den Jugendlichen im Bezirk besonders gefragt? Und welche werden am seltensten gewählt? Das hat Andreas Schlemmer, Regionalstellenleiter der WKO Weiz, für die WOCHE beantwortet. "Am meisten gefragt sind im Bezirk Weiz der Lehrberuf in der Metalltechnik, Elektrotechnik und Kfz-Technik bei den Burschen und Einzelhandel, Gastgewerbe und Friseurin bei...

  • Stmk
  • Weiz
  • Nadine de Carli
Im Visier von Straftätern: Seit 2018 gab es fast 3.500 tätliche Angriffe auf Polizisten.
2

Alarmierend
FPÖ beklagt immer mehr Angriffe auf Polizisten

Man sollte eigentlich meinen, dass die "Freunde und Helfer" kraft ihres Amtes und ihrer Aufgaben eher selten das Opfer von gewalttätigen Angriffen werden. Dass dies leider nicht so ist, beweist eine aktuelle Statistik des Innenministeriums, die dieses auf Anfrage des steirischen FP-Nationalrates Hannes Amesbauer veröffentlicht hat. Weit über 125 schwer verletzte Polizeibeamte Demnach ist es 2018 österreichweit zu 1.248 tätlichen Übergriffen auf Polizeibeamte gekommen, 2019 waren es schon...

  • Stmk
  • Graz
  • Roland Reischl

Bezirksübergreifende Statistik: USV St. Kathrein am Offenegg führt mehrfach

Der Fußballsport lebt von Zahlen und Statistiken. Welche Mannschaft spielt bisher am Fairsten, wo fallen die meisten Tore im Bezirk, wer ist der beste Torjäger im Bezirk. Die WOCHE hat die Antworten auf diese und noch mehr Statistiken für die unteren Ligen (Oberliga und abwärts) ausgewertet. So konnte in der ersten Saisonhälfte vor allem der USV St. Kathrein am Offenegg in eine gute Ausgangsposition bringen. Die Mannschaft von Trainer Johann Hiebler ist nicht nur in der 1. Klasse Ost B in...

  • Stmk
  • Weiz
  • Ulrich Gutmann
Das wird das Neujahrsbaby 2018
3 8

Das österreichische Neujahrsbaby 2018 kommt aus der Steiermark

Die Statistik hatte unrecht. Zwischen Walzer und Feuerwerk, kam die kleine Julia Marie in Leoben zur Welt. Somit kommt das Neujahrsbaby 2018 aus der Steiermark. 2017 kamen in der grünen Mark 11.143 Babys zur Welt. Auch wenn es selbst nicht wirklich viel davon mitbekommt, fällt die meiste mediale Aufmerksamkeit jedes Jahr auf das Neujahrsbaby, welches zwischen Feuerwerk und Donauwalzer das Licht der Welt erblickt. Anhand der Statistiken der letzten Jahre sagt die Steiermärkische...

  • Stmk
  • Graz
  • Kerstin Kögler

Lexikon des unnützen Wissens: Was Statistiken verraten

Wenn Sie diese Zeilen lesen, sitze ich bereits am Meer. Hoffentlich. Ein Flugzeugabsturz würde mir nämlich den Urlaub gründlich vermiesen. Wobei: Jährlich werden mehr Menschen durch Esel getötet als durch Flugzeugabstürze. Da fällt mir ein: Die statistische Wahrscheinlichkeit, dass man von einem Flugzeug getroffen wird, welches vom Himmel stürzt ist 1 zu 25 Millionen. Die Wahrscheinlichkeit, dass das heute passiert liegt bei 1 zu 7 Trillionen. Es gibt noch andere durchaus erstaunliche...

  • Stmk
  • Graz
  • Dieter Demmelmair
Einem guten Hausarzt zu vertrauen, zahlt sich aus.
2

Hält uns der Hausarzt gesund?

Wer seinem Hausarzt treu bleibt, muss Statistiken zufolge seltener ins Krankenhaus Zweite Meinungen sind heutzutage wohl beliebter als je zuvor. Nicht zuletzt die Suche im Internet, bei der die eigenen Symptome überprüft werden, hat an Bedeutung gewonnen. Wer dennoch lange Zeit seinem Hausarzt treu bleibt, könnte davon ordentlich profitieren. Einer britischen Studie zufolge müssen ältere Menschen nämlich seltener ins Krankenhaus, wenn sie immer zum selben Arzt gehen müssen. Das leuchtet auch...

  • Michael Leitner
Sich zwei Mal täglich die Zähne zu putzen ist für die meisten Österreicher eine Selbstverständlichkeit.
2

Wie putzen die Österreicher ihre Zähne?

Neue Statistiken zeigen, dass die Österreicher recht brave Zähneputzer sind. Mindestens zwei Mal täglich sollte man die Zähne putzen, so lautet die klassische Empfehlung. Nur so lassen sich etwaige Probleme wie Karies wirklich effektiv vermeiden. Eine neue Erhebung zeigt nun, dass sich immerhin 70% der Österreicher an diese Vorgaben halten. Mehr als die Hälfte hält außerdem die empfohlene Dauer von 2 bis 3 Minuten ein. Witzig: Viele geben an, beim Zähneputzen gelangweilt zu sein, einige haben...

  • Michael Leitner
"10.600 Menschen sind im Jahr 2013 aus anderen Teilen Österreichs in die Steiermark gezogen", weiß Landesstatistiker Martin Mayer.
2

Ein Kommen und Gehen im Bezirk

Die WOCHE hat sich angesehen, woher Zuwanderer kommen und wohin Abwanderer gehen. Die Bewohner der grünen Mark wandern gerne – nicht nur im herkömmlichen Sinne in der Natur, sondern auch von einem Bezirk in den nächsten oder überhaupt gleich in ein anderes Bundesland oder ins Ausland: "Mehr als 96.000 Menschen haben im Jahr 2013 ihren Wohnsitz innerhalb der Steiermark gewechselt. 25.774 Personen sind in die Steiermark gezogen, 20.283 haben unser Bundesland verlassen", erklärt Martin Mayer...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Katharina Grasser
V. l.: Josef Fasching, Chefinspektor, Kriminalprävention, Bezirksinspektor Robert Schloffer und Bezirkskommandant Johann Fellner.

Polizei zieht Bilanz: Alkoholkontrollen werden verschärft

Das Bezirkspolizei- kommando zieht Bilanz. 2010 gab es weniger Einbruchsdiebstähle, dafür deutlich höhere Unfallzahlen. Dass es bei den Einbruchsdiebstählen einen Rückgang von 40 % gegenüber dem Jahr 2009 gibt, führt Kriminalinspektor Josef Fasching darauf zurück: „Es konnte eine zwölfköpfige Tätergruppe, auf deren Konto 27 Einbruchsdiebstähle gingen, ausgeforscht werden, die vor allem im Raum Gleisdorf und Weiz ihr Unwesen trieb. Auch einige andere Fälle konnten aufgeklärt werden....

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Anneliese Grabenhofer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.